Beiträge von Rycanri

    Ende Juli waren nur die Vorbereitenden Maßnahmen für diese Expedition, so ein Großprojekt will ja gut geplant sein. Mitte August ging es dann los und letzte Woche bin ich endlich fündig geworden.
    Ich habe dann das ganze Niveau in mich aufgenommen, allerdings habe ich dann sehr schnell gemerkt, dass es verdammt einsam ist sich auf einem so gigantisch hohen Niveau zu befinden und habe deshalb beschlossen mich wieder auf euer Unterirdisches Niveau herab zu begeben.
    Ich muss aber leider feststellen das ich gar nicht so tief sinken kann wie ihr, dafür bin ich einfach viel zu gut.

    Fanboy ist jemand, von dem nur Fanboy-Kommandogewichse kommt. Argumente pro DSA 5, die über "schon bunt" und "schneller und einfacher" hinausgehen, habe ich aber bis jetzt noch keine gesehen, und Ulisses bemüht sich gerade, das "schneller und einfacher" wieder abzuschaffen.

    Darf ich mich da mal bitte selbst zitieren:



    Bitte sehr das ist mehr als nur "Schneller und einfacher" oder "Bunte Bilder"

    Runtergebrochen sehe ich das Problem echt nicht:


    Kann ich einen Magier mit GRW spielen? Ja
    Kann ich einen Magier darstellen mit den Regeln aus dem GRW? Ja (sofern man es Rollenspielerisch kann)
    Kann ich den Super-Dupper-Eierlegende-Wollmiclhsau-Magier mit GRW spielen? Nein
    Brauche ich um das letzte aus meinem Magier herrauszukitzeln die Magierbände? Ja

    Wir haben einige Eltern von Kindern, die bisher noch nicht mit dabei waren gefragt und haben mehrmals was in die Richtung gehört: "Das ist nichts für mein Kind, er/sie ist dafür noch zu klein." ; "Dann ist er ja für so lange [10 Tage] von zu Hause weg."; "Das ist viel zu lange, dann seh ich mein Kind ja fast 2 Wochen nicht."


    Ansonsten liegt der Termin genauso wie immer, die ersten 2 Wochen Sommerferien bei uns. Preis ist der gleiche wie die letzten 3 Jahre und wir sind ziemlich durchschnittlich in der Region.


    Wir sind aber nicht die einzigen die die Ferienfreizeit wegen Teilnehmermangel absagen mussten, es sind soweit mir bekannt von 10 Freizeiten 4 komplett ausgefallen und 2 sind nur mit extra Zuschuss vom Träger zustande gekommen.


    Was aber interessant ist unsere Stadtranderholung hat eine Warteschlange, da die Nachfrage zu groß ist. Für alle die es nicht kennen StaRa ist eine Kinder und Jugendbetreuung bei der in den Sommerfeien den ganzen Tag Programm geboten wird, die Kinder aber Abends wieder abgeholt werden müssen.


    Was die Website angeht, wir haben den Anbieter gewechselt, es sollte aber eigentlich eine Weiterleitung geben. Ich frag mal nach.

    @Eisvogel hat mir schon sehr viel weiter geholfen, danke nochmal dafür.


    Das Erste hat er mir schon aventurisiert und die restlichen bin ich grad am Abtippen und zusammenstellen und werde die dann einfachmal in normaler Fassung hier rein stellen vielleicht kann sich dann auch jemand dafür erwärmen und sie aufhüpschen

    Was uns dabei bleiben lässt ist die Welt als solches die uns allen gefällt und es ist das System mit dem sich alle irgendwie anfreunden können. Wir würden gerne ein anderes System spielen können uns aber nicht einigen und bleiben deswegen bei DSA da es etwas ist was uns allen gut gefällt, vor allem weniger von den Regeln her sondern von der Welt in der man sich bewegt und das ganze Drumherum.

    Um auf das eigentliche Thema zurückzukehren und das ist Ursprünglich mal eine MEINUNGSUMFRAGE gewesen, also wurde explizit nach Meinungen gefragt und nicht nach unwiederlegbaren Regelmechanismischen Fakten, die zwar auch mit einfließen und wie Sumaro richtig dargestellt hat das am ehesten objektiv vergleichbare Mittel ist DSA 4 und 5 zu vergleichen, aber es ist mMn ein extrem kleiner Bereich den ein in meinen Augen gutes Rollenspiel ausmacht. Für mich sind Dinge wie:

    • Anwendbarkeit am Spieltisch (ohne nachschlagen)
    • das Gefühl beim Lesen von Texten (Sowohl Regel als auch Flufftexte)
    • Verständlichkeit der Regeln (wie leicht/gut ich sie verstehe)
    • optische Präsentation
    • Individualisierung der Charaktere auch in Regeln umsetztbar (nicht nur Rollenspielerisch)
    • Weltbeschreibung


    Ich geb einfach mal für alle diese Punkte aus meiner Sicht eine Note sowohl für DSA 4.1 (komplett) und DSA 5 (GRW; Almanach; Bestarium; RSH Nostergast; Kompendium; Rüstkammer) und einen Kurzen Kommentar dazu wie ich zu dieser Entscheidung kam.



    Themengebiet DSA 4.1 DSA 5
    Anwendbarkeit Note: 3
    Kommentar:
    Es funktioniert irgendwie, aber wirklich ganz ohne Bücher oder Spickzettel oder sowas
    kommen wir am Tisch nicht zurecht, also einiges Zusatzzeug aufem Tisch abgesehen von Charakterbogen, Notizen und Abenteuer
    Note: 2-3
    Kommentar:
    Man kommt mit weniger Material am Spieltisch aus,
    es reicht eigentlich das GRW, Charakterbogen, Notizen, Abenteuer und
    evtl. noch der Meisterschirm um zumindest einen flüssigen Spielfluss zu gewährleisten
    Textgefühl Note: 5
    Kommentar:
    Bei den Texten in DSA 4.1 verlier ich beim Lesen regelmäßig die Lust weiter zu lesen.
    Muss Passagen 3-4 mal Lesen um überhaupt einen groben Plan zu haben was eigentlich gemeint sein könnte.
    Besonders bei Regeltexten, Beschreibungstexte sind da besser, die verseht man halbwegs,
    aber auch hier ist teilweise mit biegen und brechen auf altmodische Sprache gemacht, sodass es schwer ist dem Text zu folgen.
    Note: 2
    Kommentar:
    Besonders beim GRW und beim Almanach habe ich
    teilweise ganze Nachmittage und Abende damit
    verbracht einfach nur zu Lesen und konnte kaum aufhören zu lesen
    (bin ein recht langsamer Leser), die Regeln sind recht ausführlich beschrieben,
    oft zu ausführlich für meinen Geschmack, aber lieber so als zu kurz.
    Die Flufftexte könnte ich komplett verschlingen, bei den ganzen recht
    trockenen Regelbereichen finde ich die Einwürfe von kurzen innerweltlichen Aussprüchen und Dialogen sehr angenehm.
    Regelverständlichkeit Note: 4
    Kommentar:
    Die Regeltexte sind teilweise so lange und verschachtelte Sätze,
    dass man am Ende des Satzes vergessen hat was am Anfang steht.
    Auch gibt es zu jeder Regel wieder eine Sonderregel
    und zu jeder Sonderregel wieder eine Ausnahme,
    zu kompliziert für meinen Geschmack, auch Widersprechen
    sich Teilweise die Regelwerke in sich selbst,
    was es nicht einfacher macht sie zu verstehen.
    Note: 2-3
    Kommentar:
    Der Grundsatz an Regeln die man braucht um irgendetwas (nicht alles)
    spielen zu können ist recht gering gehalten und gut verständlich.
    Allerdings teilweise redundant beschrieben und extrem ausführlich.
    Mit den ganzen Optionalregeln, die tatsächlich Optional sind
    und nicht gefühlt das ganze Balancing über den Haufen zu werfen
    (natürlich ändert sich etwas, aber nicht zu stark als das es komplett broken ist),
    kann man für sich bzw. in der Gruppe ausmachen,
    was man haben will und was nicht.
    Somit kann man sich seinen eigenen Regelsatz zusammenstellen, was zwar aufwendig ist aber auch komplett wegelassen werden kann wenn man sagt: Ohne Optionalregeln.
    Und das Regelsystem funktioniert dann immer noch.
    Optik Note: 4
    Kommentar:
    Kaum Bilder zur Veranschaulichung, alles eine Schriftart, wodurch man nicht auf einen Blick erkennt ist das jetzt Regeltext,
    Beschreibung oder innerweltlicher Kommentar.
    Man kann Regeltexte kaum von Beschreibungen unterscheiden,
    was zu zusätzlicher Verwirrung führt.
    Wenig Zusatzmaterial in Abenteuern (Karten, Charakterbilder...)
    Vielen Bildern sieht man an das sie eigentlich in Farbe sind und eben mit Graustufen bearbeitet wurden, wodurch sie Billig und von schlechter Qualität wirken.
    Note: 2
    Kommentar:
    Sehr viele Bilder in Farbe, eigentlich auf jeder Seite ein Bild passend zum Inhalt der Seiten.
    Beschreibungen, Regeln und Innerweltliche Kommentare lassen sich sehr gut von einander unterscheiden anhand der Aufmachung.
    Viele Tabellen und eine klare Strukturierung die schnelles Suchen von Regelstellen erleichtert.
    Charaktere Note: 1-2
    Kommentar:
    Es gibt extrem viele Möglichkeiten seinem Charakter auch Regelseitig nach seinen Vorstellungen zu gestalten.
    Nur die Paketrabatte und die teilweise damit verbundene Überfrachtung mit
    Nachteilen stört mich.
    Note: 4*
    Kommentar:
    In manchen Bereichen fehlen mir einige Professionen und Möglichkeiten.
    Allerdings könnte da noch Nachgereicht werden in kommenden Bänden.
    Weltbeschreibung Note: 2-3
    Kommentar:
    Sehr Detailreich, manchmal zu viel des Guten.
    Starke Schwerpunkte werden gesetzt auf die Hauptspielregionen (zB Regionalspielhilfe UdW Thorwal und Nostergast, Schwerpunkt auf Thorwal und kaum Platz für Nostergast)
    Note: 3*
    Kommentar:
    Alles bekommt ungefähr die Gleiche Menge an Detailgrad, sodass man viele Zusatzinfos bekommen kann zu der Region die man spielt.
    Allerdings liegt da auch das mMn Größte Problem,
    wenn man wie wir überregional Spielt braucht man voraussichtlich eine Unmenge an Büchern um eine gewisse Detailverliebtheit umsetzten zu können


    Zusammengefasst muss ich sagen ich spiele lieber DSA 5 als DSA 4.1, allerdings ziehe ich für Beschreibungen von Regionen und allgemeine Verhältnisse die alten RSH vor. Wobei auch hier die neue RSH mMn viel zu bieten hat, allerdings für mich nicht ganz die Richtigen Schwerpunkte setzt.


    Für Mich ist DSA 5 ganz klar besser als DSA 4.1.


    P.S. Alles ist nur meine Meinung und wer Schreibfehler und sowas findet darf sie gerne für sich behalten und hier sind einige Satzzeichen zum selber setzten ...........,,,,,,,,,,!!!!!!???

    Ich war dieses Jahr von Maiden auf Wacken schwer enttäuscht, Bruce hat leider nicht mehr das Stimmvolumen und den Tonumfang, den er mal hatte und stellenweise versagt ihm dann bei den älteren Liedern die Stimme.


    Sabaton ist jetzt nicht die rafinierteste Band im Metalbereich noch sind sie sonderlich begabt (was die Technik auf den Instrumenten angeht), allerdings haben sie ein gutes Händchen dafür das Publikum anzuheizen und zum mitmachen zu animieren. Sie sind mMn eine sehr sehr gute live-Band und ich freu mich schon auf Ende Januar, wenn ich sie wieder sehen kann. Was den Artikel aus der Ludwigsburger Zeitung angeht, sollte man glaube ich auch mal die Kommentare darunter lesen ;-)


    Grade höre ich Tales from the Kingdom of Fife von Gloryhammer, ja ich höre nicht einzelne Lieder sondern immer ganze Alben, da ich der Meinung bin die Künstler haben sich bei der Zusammenstellung bestimmt etwas gedacht und das kommt meist nur raus bei einem kompletten Album.

    Eine unserer Spielerinnen hat eine ganze Kiste mit >200 Würfeln in allen möglichen Farben/Formen und Größen. Sie braucht vor jedem Abend erstmal fast eine halbe Stunde um sich 3 W20 und 3 W6 rauszusuchen, da die ja erstmal jeweils dreimal testgewürfelt werden und nur wenn man mit dem Ergbnis zufrieden ist bleiben sie auf dem Tisch, wenn nicht wandern sie wieder in die Kiste und die nächsten sind dran.


    Witziger Weise bringt es nichts den sie ist diejenige mit den meisten Patzern, allerdings auch mit den meisten kritischen Erfolgen und die einzige in der Runde die es geschafft hat eine dreifach 20 zu werfen. Bin mir also etwas unschlüssig ob dieses Ritual wirklich etwas bringt.

    Jetzt machst du es wieder lächerlich... Ich meinte es absolut ernst, dass es für Änderungen an der Rüstkammer vermutlich zu spät war. Auch meine Geduld hat ein Ende und wenn das nächste Produkt wieder so wird wie das Kompendium werde ich nur noch Abenteuer für DSA 5 kaufen (da ich zu unkreativ bin für eigene Abenteuer) und mit dem was ich habe weiterspielen.

    Naja man sollte Ulisses auch etwas Zeit geben auf negatives Feedback zu reagieren und nachdem eine Meinung und ein Tenor sich erst bilden muss war die Rüstkammer bereits komplett fertig und im Druck, als eben jener negative Eindruck sich herrauskristalisiert hat für das Kompendium, da war der Zug mit der Rüstkammer gegenzusteuern schon abgefahren. Ob sie etwas gelernt haben wird sich in der nächsten Regelpublukation zeigen, denn für die hatte man genug Zeit das Feedback aufgreifen zu können und darauf reagieren zu können, ohne das die Folgepublikation schon im Druck ist.

    Ich hab für jeden Charakter den ich spiele einen eigenen Satz aus 3W20 und 2W6 in jeweils der gleichen Farbe.
    Für eine 3w20 Probe nehm ich immer alle W20 auf und lass sie nacheinander Rollen, sodass auch keine Probleme mit der Zuordnung entstehen können.

    Das mit dem nichtkaufen war etwas schwer, da ich ihn nach dem GRW und der RSH, die mir beide sehr gut gefallen haben vorbestellt hatte xD


    Und ich würde ihn mir auch jetzt erneut holen, nur definitiv nicht die Gebundene variante für 40€ sondern die Taschenbuch Variante für 20€.
    Weil ganz nutzlos is das Teil halt nicht und 20€ wäre mir der Inhalt tatsächlich so grade noch wert, aber 40 ist da zu viel.