Posts by chilledkroete

    wie sehr magisch? Egal.gibt es noch keine Regel zu. Aber er hat genug Ressourcen das es keinen unterschied macht.Geschosse sind klar.alter Hut.

    Achso stimmt 5er Regeln da kenn ich mich nicht wirklich aus aber denke viele eurer Zauber werden normal noch nach 4.1/4.0 behandelt oder? Also gerade für den Druiden da gibts ja nicht viele Zauber.


    Beserkertränke? sowohl für die Gegner als auch für eure Seite? Feuerwerk zur Verständigung? wie bei Flim Flam handhaben.


    Flüssige Artefakte machbar? Dann kann der Alchimist mit dem Artefaktmagier zusammenarbeiten

    ist der Alchimist magisch und wenn ja wie sehr offizielle Viertelzauberer, inoffizelle Halbzauberer oder ein Vollmagier?


    Also am ehesten für die Chimären wäre natürlich zurbarans Tinktur!!!! Ansonsten kann man sich alles mögliche einfallen lassen noch je nach Spezialisierung der Alchemie. Gifte würden sich zwar anbieten aber man kann auch viel mit Brandmitteln oder Granatäpfeln arbeiten

    An Chimären bzw untoten würde ich mich noch sehr in der Japanischen Mythologie und paar modernen Mythen orientieren. Oftmals müssen die Chimären nichtmal erschaffen werden sondern es reichen schon Gerüchte/Illusionen um den Menschen Angst einzujagen z.b.Heißköpfiger Nackteisbohrer oder ähnliches Getier. Aber auch irdische Wesen wie die Nagas aus dem indischen oder Zentaurensoldaten als eure Eliteeinheiten können schon für Wunder wirken ;)


    Für Untote dann noch ein paar Aas-Geier die eigentlich schon selber aus Aas bestehen die dir immer wieder die Leichen zurückbringen oder japanisch angehaucht eine Shikome oder ein Penangalan (Aussehen sehr variabel aber auch extrem eklig). Wenns mehr in Richtung Geister gehen soll dann kann man Gaki und Onryo´s als Borbild nehmen. Man kann auch andere Mythologien nehmen wie die Vodoo oder Loas (Sonderfähigkeit Medium) da gibt es auch ein rießenskelett welches sich von anderen Menschen ernährt; glaube Gashadokuro oder so hiess es. Bei den Ägyptern kann man auch eine Chimäre in Form von Ammit nehmen den Wächtern des Duats. Mittel- und Lateinamerika hättest die Camazotz eine Untote-Fledermaus-Mensch Kreatur. Für die typische Grichische Mythologie kannst auch einen Cerberus mit den Gorgonen komibieren oder wenn du mehr in Richtung was fürs Wasser haben willst gibts noch Scylla und Charybdis, wobei sich die letzten beiden auch ganz klassisch als zufällige Widersacher eignen und somit deine "Helden" und ihre Soldaten vor ein Dilemma zu stellen ähnlich wie damals bei ODysseus.


    Auch praktisch sind Wer-wesen typisch natürlich Bär,Schwein, Hund, Wolf aber auch eine Werrobbe kann durchaus interessant wirken und die Menschen abhalten zu fliehen und aufs Meer hinaus zu wollen

    Da finde ich es irgendwie fießer lebende Bomben zu erschaffen die dann explodieren sobald die Lebenskraft bei 0 ist. Was aber auch die Soldaten wissen sollten damit sie eben die Motivation haben zu kämpfen und wenn sie genug Schlachten überleben macht man ihnen das Artefakt ab. Ist natürlich abgesichert damit es selber nicht entfernt werden kann.


    Eine Möglichkeit für den Alchimisten/Artefaktmagier wären dann wirklich laufende Bomben, da der animatio nicht wirklich geht bei normalen Bomben, solange keine richtigen Füße hingebastelt werden, sondern mit dem Schelmenzauber mit dem Gegenstände kleine Füßchen bekommen.


    Oder natürlich gleich wieder an irgendwelche Meerestiere anbringen die mit einem Maulwurf gekreuzt sind und dann sprengt man leicht die ganze Insel mit. Aber wenn alles der Chimärologe machen soll ist es auch doof

    Da Bieten sich doch eh schon allgemein alle TrashHorrorfilme der heutigen Zeit an. Wobei durch fehlen eines Umwelt oder Wasser Magier fällt die Sharknadovariante weg. Allerdings gibts noch ein anderes Beispiel was aber eher in Richtung "Untote Nazis reiten auf mechanisierten Haien" geht aber keine ahnung mehr habe wie der Film heisst.



    Hat sich die Insektenchimärologin auf irgendwelche Fachgebiete Spiezialisiert?

    Zumindest die Idee eines menschlichen Kristallomanten wurde schon mal diskutiert: Menschlicher Kristallomant und mit gleichem Titel, aber ein paar wenige Jahre älter: Menschlicher Kristallomant

    Naja im einem thread gehts um einen magier der mittels seelenwanderung den körper eines achaz schnappt was aber was ja nicht regeltechnisch geht.


    das mit dem elementarist habe ich mir auch schon überlegt wusete aber auch nicht das es möglich ist das mir ein elementar die kristallomantie beibringen kann.


    allerdings würde ich ihm noch brettspiele beibringen auch wenn ich nicht weiss ob es ein aventurisches bohnenspiel/hus gibt da man da in der regel auch edelsteine verwendet. Man kann es auch zum prophezeien nehmen. Wenn man auch 12 mulden nimmt kann man es auch sehr göttergefällig spielen bzw götterfürchtig deuten.

    Natürlich ist das eine Leistung, wenn man dafür erst mal besagte Ruine aufspüren und dann dort was auch immer überwinden musste um die Thesis zu finden O.o


    Außerdem muss es ja nicht ganz genau passen, es würde ja schon reichen, wenn man überhaupt die Zauberformel finden würde und das einzige was man machen müsste, wäre die Repräsentation zu ändern.

    Was schon bei einigen Zaubern ein großes Problem ist je nachdem um welche Repräsentation es sich handelt.


    Klar kann man alles bissle länger ausspielen dann ist die Thesis noch in einer Sprache die der Spieler nicht kennt und muss dann erst einen finden dem er vertrauen kann und es ihm übersetzt der wiederrum eine Gegenleistung dafür will ect. ect.


    Aber es gibt ja schon eine geraume Zeit Dämonische Zauber und auch genug Beschwörer (gerade Tulamiden und Schwarzmagier) da wäre doch schon lange einer auf die Idee gekommen da was zu verändern an der Formel wenn es wirklich so einfach wäre oder?!?


    Allgemein schon von Elementaren Zaubern ein anderes Element hinzuzufügen finde ich für einen frischen Zauberer schwer genug. Geoden/Elementaristen beschränken sich in der Regel auch nur auf ein Element und das aus guten Grund. Habe aber z.b. auch noch keinen Magier gesehen der statt dem Flammenschwert ein Humus/Eis/Wasser/Erz ( *lol* ) Schwert rumfuchtelt.


    Wobei ein Flammenschwertstabzauber mit dem Merkmal Kraft statt Feuer wäre auch sehr cool^^

    Hallo werte Orkis, Achaz und Menschen,


    da viele Meister gegen Achaz als SC sind, wozu ich in gewisser Weise auch gehöre wenns nicht ausgiebig angepasst wurde (Mit nem Zwerg oder Tulamiden zusätzlich in der Gruppe kannst die Abenteuer gleich in die Tonne kicken wenn ein Achaz dabei ist), und es auch in geringer Form menschliche Kristallomanten (Petromanten) gibt dachte ich mir wie ich so einen am besten Spielen kann. Leider kam ich auf keinen grünen Zweig. Es soll kein Überchar sein aber schon sehr angelehnt an die Echsen sein.


    Das Studium könnte ich mir wenn ich einen Vollmagier spiele in Mirham laufen lassen weil es dort meines Wissens sogar eine Echse gibt und dort auch die dementsprechende Erforschung betrieben wird.


    Auf der anderen Seite kann ich mir auch einen Scharlatan vorstellen, welcher teilweise auch schon Kugelzauber hat, welcher dann mehr die irdische "edelsteinmagie" bzw. esoterische Schiene eingeht und dann behauptet das diese Edelstein magisch sind und er nur Illusionen und ähnliche Tricks verwendet. Würde aber schnell aufmerksamkeit erregen bei Gildenmagiern das mein Scharlatan die Echsische Tradition beherrscht.


    Aber bleiben wir beim Vollmagier wie könnte ich mir so einen dann am besten erstellen? Magier mit Kugelstab ist eigentlich schon pflicht. Gewisse Handwerks- und Wissenstalente eigentlich auch. Zauber hmmm.... glaube mal von einer Erzvariante/Edelsteinvariane des Haselbuschs gelesen zu haben. Manifesto macht nur kleine Mengen. Ansonsten eben alle mit dem Merkmal Objekt bieten sich an oder auch Artefakte dann aus Edelsteinen.


    Eine andere Möglichkeit wäre auch ein Alchimist (Viertel- oder inoffiziell Halbmagier) der dann mit seinen paar Zaubern sich unterstützt und eben Zauberzeichen/-Runen wobei man dies auch bei dem Magier machen kann.


    Eine Alternative zum echsenschuppenbeutel findet sich sicher was wenn man sich bissle kreativ anstellt gerade als Schwarzmagier. GLaube habe hier auch mal gelesen das ein Brbaker magier seine eigene Haut abziehen wollt und dann mittels Balsam sich heilen lies und dann daraus einen "Hautbeutel" machte.


    Bin für alle Vorschläge offen

    Kommt drauf an wie man einen theoretischen Chimärologen spielt!?! wenn der jetzt quasi auch Schutzzauber gegen Chimären, oder Zerstörungszauber gegen Chimären hat kann der Meister darauf eingehen und eben der Widersacher ein praktischer Chimärologe sein oder eben öfters Chimären auftauchen lassen bzw. die Spieler in die dunklen Landen schicken oder gegen Pardena.

    Wenn er gewisse Zauber entdämonisieren will dann vielleicht eher in Richtung Elementarist gehen und versuchen mittels der Zauberwerkstatt dann das Merkmal Dämonisch durch Element ersetzen (ähnlich wie der Totes wandle zu Staub wandle wurde).


    Ansonsten kann man sich auch Gedanken machen über seltenere Merkmale wie Kraft oder temporal dann und diese einbinden in gewisse Zauber. Evt. kann man sich auch Gedanken machen bezüglich hinzufügen von Merkmalen um gewisse Zauber zu verstärken z.b. Eisenrost bekommte das Element Wasser oder Luft hinzu um schneller etwas zum Rosten zu bringen.

    Im Endeffekt treibst du diesen Charakter von Beginn an in die Arme eines Erzdämonen. Er hasst alles, was ihn selbst ausmacht, und will Rache an seinem eigenen Element, allem Schaden zufügen was mit diesem Element zutun hat. Paktiererei ist da eigentlich vorprogrammiert. Die einzige Frage die sich stellt ist, ob Blakharaz (er will allgemein Rache üben und andere leiden lassen für sein eigenes Leid) oder Agrimoth (er will spezifisch allem Schaden zufügen, was mit dem Element zutun hat).

    Also wäre das dann doch eher der typische Antagonist... okay schade das es dann automatisch so radikal wird.