Posts by chilledkroete

    Es mangelt nie Gelegenheit,

    Das Gute zu vernichten.


    Aber keine Ahnung ob von Goethe oder jemand anders. Ich habs nicht so mit Namen merken leider....

    Satuaria zum Gruße,


    Praioten bitte draussen Bleiben :P


    So Spaß beiseite, Praioten dürfen hierbleiben immerhin ist es ja nicht verboten Hexe zu sein und dürfen auch nicht mehr gejagt werden. Zumindest seit Rohal. Dennoch sind die abergläubischen Bauern sicherlich sehr davon überzeugt das eine Hexe dran Schuld ist wenn die Ernte zerstört wird. Die großen Kriege und Verfolgungen mit den Hexen sind vorbei, aber sicher sind viele der alten Hexen noch so rachsüchtig das sie ihre Waffen geschärft halten und nicht unvorbereitet sein wollen. Dennoch sind die Schwesternschaften klein und es können nicht überall die Rächerinnen sein falls doch mal ungerechtigkeit herrscht gegenüber einer schwester. Und ob der SC oder NPC dann rechtzeitig dort ist, ist die andere frage.


    Zudem dürfen die auch nicht einfach so gegen Gesetze verstoßen, denn eigentlich wollen sie ja alle getarnt bleiben. Immerhin beruht die hälfte ihrer Zauber da drauf. Die andere hälfte sind Aggressive Zauber. Also erinnern eher an Attentäten.


    Also was macht dann eine Eulenhexe/Verschwiegene Hexe in der heutigen Zeit, entweder wenn sie nicht auf Abenteuer geht oder irgendwelche höheren Ziele verfolgt, bzw was wäre überhaupt die Motivation für sie auf Abenteuer zu gehen. Jetzt mal abgesrheb von dem Argument das Hexen Individualisten sind.

    Muss es Tsa sein oder darf es auch die Echsenversion von Tsa sein?


    Hmm wenn du das Thema Geburt und Leben weiterspinnen willst; es gab früher den Begriff "Tod durch Männerhand" dies betraf den Tod von Frauen nach der Geburt ihres Kindes, passierte damals durch die mangelnde Hygiene. Funktioniert in DSA vllt nicht so sehr.


    Aber du kannst auch dich mit dem Rahjageweihten dich zusammenschließen und argumentieren bezüglich der Verhütung. Also ab wann beginnt das Leben und wo endet es. Ist jedes Leben gleich viel wert? Wenn ja warum dann den Geburtensegen ausführen?

    Oronische/Ur-Tulamidische Heilmethoden/exotische Heilungen


    Lass sie andere Heilmethoden entdecken aus vergangenen Zeiten. Heiler aus Oron welche Akupunktur mit Knochennadeln betreiben. Krankheiten mit Blutegeln heilen. Wunden mit Maden heilen. Auraglätten, Schröpfen, Massagen ect. Statt Peraine anbeten zum heilen Mishkhara anbeten fortzubleiben. Nivesen ihre Schwitzhütten testen. An einem Zaubertanz der Heilung teilhaben lassen. Ja vielleicht muss sie sogar einen Menschen lebendig oder tod aufschneiden zum Erfahren was ihn getötet hat. Immerhin kann sie den toten ja nicht mehr retten aber bevor er andere ansteckt?!?


    Prävention betreiben


    Lasse die Pilgergruppe einen Sumpf austrocknen. Die Menschen der Umgebung denken das die Nebel dort krank machen und ein Unheiligtum von Mishkhara sein könnten. Wenn dies erledigt ist gibt es natürlich weniger Kranke was aber eher an den Stechmücken liegt als wirklich an den Dämpfen.


    Rede mit einigen Boronis darüber das es bei kranken Verstorbenen besser ist diese zu verbrennen, da vielleicht sonst das Trinkwasser verseucht werden kann. Vielleicht hilft dir dabei die Praioskirche?

    Und nicht selten wurde so manches Werk erst im Nachhinein als Meilenstein erkannt - vor allem, wenn es aus den herkömmlichen Gewohnheiten ausbrach. Im Rollenspielbereich wäre es also mal wieder Zeit für knallhartes Railroading :zwinker:

    Oder sowas wie beim Fänger im Roggen?!:iek:


    Aber die DnD'ler mögen bekanntlich ja auch kein DSA.

    Ein kritiker ist halt wie ein Eunuch. Beide wissen wie es geht können es aber nicht besser.


    Gerade bei Büchern und Filmen gibt es eigentlich fast nur noch zwei Gruppen. Entweder es gefällt einem oder ganz und gar nicht. Und paar wenige die im Mittelfeld liegen. Bestes Beispiel sind zum Beispiel Trash Filme oder Satiren aber auch so Bücher wir "Er ist wieder da" gibt genug die es geschmacklos und subtil finden aber es nie gelesen oder gesehen haben. Dennoch haben sie eine vorgefertigte Meinung darüber aber diese können das "Kunstwerk" innerlich nicht zerreissen weil sie sich nicht damit beschäftigen wollen. Bei den Filmen schaut man auch Trailer an und befindet diese dann Automatisch für gut oder schlecht. Aber es heiss ja so schön man soll ein Buch nicht nach seinem Umschlag bewerten.

    Deine Gruppe findet unterwegs ein kleines frommes Dorf in dem sie nächtigen wollen. Am nächsten Morgen erfahren sie von einigen aufgeregten Bürgern das der Baum blüht und Früchte trägt. Da die Bürger alle dort sind wollen die Helden dies sicher auch sehen. Sie finden dann dort einen Vielobstbaum. Dieser wird dann natürlich geweiht (von einem der Pilger oder einem PERGe aus der Umgebung). Dabei wird der Baum lebendig, aggressiv und geht ein... ein Zeichen das der Baum dämonisch ist, eigentlich (der Samen war von einer Chimäre der früheren Generation und dadurch noch anfälliger für die Segen).


    Die Bewohner haben Angst und verzweifeln, da sie bald nicht mehr genug zum Leben haben von den Feldfrüchten und so, da es immer wieder gerade zu Mehltau und Käferplagen kommt. Den Samen haben sie von einem Magier gekauft der sich auf Pflanzen spezialisiert hat. Den finden sie ausserhalb auf seiner Farm. Er heisst Sonmanta und ist ein Schüler von Magister Treublatt. Der magier wusste nichts von der Dämonischen Komponente seines Zaubers, welcher eine Variante des Chimäroform ist. Eigentlich wollte er nur Menschen helfen mit Pflanzen die leichter und besser wachsen und seinen Pflanzendünger verkaufen (Humuselementare). Zumindest sagt er dies. Insgeheim forscht er noch an Insekten und Käfern herum die die Plagen verursachen aber sehr empfindlich auf seine Samen reagieren so das die Menschen auf ihn angewiesen sind. Auch sein Pflanzenschutzmittel hat gesundheitliche Auswirkungen auf die Menschen.


    Auf wen/was Magier eine Anspielung sein soll sollte ja deutlich sein ;) Falls deine Gruppe diese Anspielung verstehen könnten solltest den Namen ändern und vllt etwas mehr verschleiern. Vllt merken die nur viele Käfer und Würmer im Kompost und so. Finden aber keine Bienen und Hummeln die die Pflanzen bestäuben.

    Wenn du den Teil von Peraine mit dem Ackerbau von einer anderen Seite betrachten willst kann ich dir vielleicht etwas "seltsames" anbieten, was einige andere Kultur involviert. Lass sie eine Höhle von einem zwergischen Pilzzüchter finden welcher seit geraumer Zeit Probleme hat mit seinen Pilzen. JA für mich gehört die Pilzzucht irgendwie auch zu Peraine und Ackerbau. Dadurch lernt sie das Pilze anders gepflanzt und bewirtschaftet werden müssen als Felder. Vielleicht macht sie es sich dann dadurch noch zur Aufgabe den Zwergen Peraine näher zu bringen.


    Als Gründe für die "Missernte" kannst du dir noch alle möglichen Gründe einfallen lassen. Als Belohnung gibt es natürlich noch verschiedene Pilze. Egal ob essbar, giftig,heilend oder gar als Waffe verwendbar.

    ICh denke das liegt einfach da dran das jeder in der heutigen Zeit Kritik äußern kann und dies auch tut. Schau mal in Foren nach Eltern die schreiben das sie ihre Kinder impfen lassen. Da wirst du dann regelrecht gesteinigt von denen. Irgendwelche Bilder auf Fressebuch oder sonstige SM Plattformen werden kommentiert auch wenn es eigentlich unrelevant ist oder gar beleidigend oder schädigend. Immerhin wurden dort schon viele andere durch sowas in den Selbstmord getrieben. Aber bei Büchern sieht es immer bisschen anders aus noch.


    Allgemein ändert sich die Deutsche Sprache gerade sehr was dann doch eher zu etwas einfacheren Büchern und einfacheren Kritiken führt. Viele lesen ein Buch auch nur einmal durch, lesen nicht zwischen den Zeilen, machen sich keine Eigenen Gedanken oder lesen wieder etwas nach von vorne. Dadurch geht vieles an konstruktiver und destruktiver Kritik auch verloren. Manchmal will man auch keine Kritik im negativen Sinne äußern weil die "Fan-Base" so gewaltig und erdrückend ist das die eh jedes Argument von dir in IHRER Hinsicht zerreissen und vernichten werden. Ich habe zum Beispiel weder die Bücher noch die Serie zu Game of Throne oder Walking Dead gesehen/gelesen. Aber hier gibt es dann noch das Problem des doppelten Mediums. Wodurch große Unterschiede entstehen können, oder Autoren in Zugzwang oder in Not geraten (glaube GoT wurde schneller fertig gemacht als das die Romane nacherscheinen konnten (verbessert mich wenn ich falsch liege)).


    Als Beispiel nehmen wir dann noch Herr der Ringe. Von vielen Regelrecht vergöttert und mehrfach zitiert und gelobt sowohl Film als auch Buch. Allerdings kann ich sagen da mich beides nicht so wirklich gefesselt hat. Im Buch dauert es ewig bis Frodo mit dem Ring aus Elbenland verschwindet, im Film macht er dies eigentlich sofort gleich nach der Party. Zwar passiert im Buch nix relevantes zwischen den beiden Ereignissen aber macht eigentlich die Figuren dadurch anders und auch älter. Was ich besser finden soll kann ich nicht sagen. Im Film hätte aber so ein Zeitsprung keine Änderung gebracht und auch eine Einblendung von "Jahre später" wäre total langweilig und unnütz gewesen.


    Bei Star Wars sieht es ungefähr gleich aus. Egal welche Episoden. Ich habe zwar die meisten gesehen aber würde auch keine großartige Kritik dazu schreiben weil es mich zu wenig berührt. Episode 2 z.b. war für mich eigentlich kompletter Müll (da war ich sogar im Kino), da der Film mir eigentlich nur gezeigt hat wie Luke gezeugt wurde. JEder Fan würde da nun was anderes behaupten aber ich fand den ganzen Film eigentlich wie ein Filler. Andere Episoden hatten auch viele Lücken und Probleme. Wobei es genug Fans gibt die die Reihe lieben aber den komischen JarJarBinks hassen. Ich finde eigentlich das Star Wars Universum sehr toll und bietet eigentlich mehr als die Sci Fi Version eines Märchen mit Knappe, Schwarzer Ritter, Bösen Magier der die Strippen zieht, Prinzessin die gerettet werden muss, Schurken die eigentlich doch rechtschaffend sein können etc. etc.



    Um es kurz zu machen denke ich das sich viele einfach nicht mehr die Arbeit machen alles von mehreren Blickwinkeln und Rechergen zu betrachten oder auch mit Vorgängern, Spin-Offs etc. etc. zu beleuchten und argumente zu sammeln, da es inzwischen zum scheitern verurteilt ist da jeder irgendwelche Gegenargumente finden würde oder andere Dinge behaupten kann und auch wird. Vom Thema Marvel und DC fang ich gar nicht erst an, da dies sich kritiktechnisch eh selber da rausgeschossen hat mit Hilfe eines Multiversums. Selbst wenn was weiss ich Batman sterben würde und dann es einen Nachfolger geben soll und sich die Fans dann beschwerden würde kann man einfach sagen das dies in einem anderen Universum spielt.

    Habe mir 3 stark reduzierte Spiele nun besorgt.


    Neverwinter Nights 1 Enhanced Edition. Habe ich damals nie durchgespielt und auch nie die addons. Gibt auch noch paar RP Server wie ich rausgefunden habe. Und für die paar Euros musste ich zuschlagen.


    Borderlands 2 und Pre Sequel. Damit ich auch mal wieder par Egoshooter habe und ich eigentlich nur den ersten Teil gespielt habe. Und glaub 8 Euro für beide Teile mit lauter DlCs und so Zeug fand ich ok. Vielleicht findet man ja hier welche zum regelmäßigen Co-Op spielen. Bin aber bei beiden Teilen Frischling ;)


    War am Überlegen ob ich Divinity 2 und oder Pathfinder Kingsmaker noch hole aber denke vorrerst nicht.

    Vielleicht findet man ja noch bei HP Lovecraft noch Ideen.


    Ansonsten gibt es noch die Spinnendämonen von ihr die auch Wasser kurz zum brennen bekommen können. So kannst du die Helden dazu bringen das sie länger tauchen als sie eigentlich wollen wenn sie nicht sich verbrennungen zuziehen wollen

    Du könntest noch paar Risso erscheinen lassen die ja Charypototh angebetet haben. Dazu noch ein paar giftige/nervige Wasserpflanzen oder Blutegel die die Helden Schwächen oder festhalten wenn sie durchs Wasser gehen. Dazu noch paar Wasserleichen die Aufplatzen wenn man sie berührt und dann fauliger wässriger Schlamm autritt (Krankheiten?) nach der ersten explodierten Wasserleiche werden diese keine weitere öffnen wollen. Allerdings sind diese dann mit Unleben erfüllt sobald die Pforte geöffnet wurde.


    Ein paar Quallen in den überfluteten Räumen, am besten noch Flurozierend und Lichtspendend ähnlich wie ein Gwen Petryl Stein. Diese können sie in Wassergläser fangen und als lebende Laterne halten. Wenn eine Qualle mit dem Schwert zerteilt wird werden zwei draus. Wenn das Portal geöffnet ist werden sie Rotschimmernd und werden aggressiv und verursachen Verbrennungen.

    Jippii.... und weiter gehts. mein Teekesselchen....


    1. Ist in manchen Rollenspielen sehr wichtig.

    2. ist in der Papier- und Wellpappherstellung wichtig.

    3. Viele Nationen werden damit verglichen. Al'Anfa und das Horasreich zb auch mal gerne.

    4. nimmt man auch gerne um etwas hart und steif zu machen.

    5. ein Synonym davon findet man auch bei Linsen, Feldern, Wellen und Strahlen.