Posts by Goltron

    Ich finde es ziemlich offensichtlich das ein Sklave der sowas regelmäßig beobachten kann versuchen könnte den Sinn der Sprache zu ergründen. Neugier, der Grundstoff aus dem Abenteurer gemacht sind.


    Die Frage ist vielleicht eher ob ein Beschwörer einen Sklaven regelmäßig sein Tun beobachten lässt, aber wenn er ihn dabei für nützlich und ungefährlich hält: wieso nicht.

    Quote

    Wenn etwas nicht in einem Text steht, hat kann das auch seine Bedeutung haben. (Gewollte Auslassung)

    Und was ist deiner Meinung nach die gewollte Bedeutung, das in dem Text zur Objektweihe weder steht das die einzubindende Liturgie inbegriffen ist, noch wie das dann regeltechnisch hinsichtlich Kentniss und LkP* funktioneren soll?


    Quote

    Ach, hier jetzt?

    Ich klinke mich hier jetzt aus. Bin kein Freund von Endlos-Diskussionen.

    Ja. Denn es besteht mit dem WdZ Text sowieso ein Wiederspruch zu der RAW Wirkung. Dazu sind Kosten ein harter Fakt den die Regelschreiber definieren können, während die Wirkung mit seinen ganzen Anwendungsmöglichkeiten immer Interpretationsbedürftig sein kann.


    Mein Eindruck ist halt das du beim ersten lesen deine Interpretation aufgefasst hast und jetzt die offensichtlich sinnigere (für dich als Spieler potentiell nachteilige) nicht akzeptieren willst. Ich habe kein Problem damit von meiner Sichtweise abzurücken wenn es dafür plausible Gründe gibt, die sehe ich aber nicht sondern bin nach wie vor der Meinung das man den einzubindende Liturgie seperat wirken muss - ganz simpel, regeltechnisch ergibt sich alles weitere von allein, im Endeffekt analog zum Arcanovi.


    Das ist doch noch mehr Wunschdenken und keine Interpretation. Der Regeltext gibt das in keinster Weise her. Das seperate sprechen der Liturgie um diese einzubinden ist einfach der offensichtliche Fall, deshalb wurde das auch nicht explizit erläutert. Irgendwo muss die einzubindende Liturgie herkommen, woher nun? Indem sie halt einfach gewirkt wird, ganz simpel. beim Arcanovi ist das ja z.B. auch so. Das mag das einbinden von Liturgien teuer machen, so ist das aber halt bei DSA generell mit solchen mehr oder weniger dauerhaften "übernatürlichen" Sachen.


    Dein Argument mit den Doppelten Kosten besteht überhaupt nicht, denn die Wirkung der Liturgie ist einfach eine erweiterte gegenüber den Grundversion, deshalb sind die Kosten höher. Und nicht weil die einzubindende Liturgie inbegriffen ist, was nirgends angedeutet oder regeltechnisch ausgeführt wird.

    Quote

    Nur fürchte ich das du noch nicht gesehen hast warum für mich das "auf" den Schutzkreis verbietet.

    Die Liturgie wird "auf den Träger ausgelöst", was für mich sehr unmissverständlich bedeutet das sie auf den Träger wirkt.

    Du hast da schon recht, würde man das wörtlich interpretieren könnten nur Liturgien mit Wirkung auf eine Person angebunden werden, aus dem Absatz im WdZ kann man aber schlussfolgern das das so nicht gedacht ist. Dazu ist es auch ganz cool wenn man ein Schwert o.ä. in den Boden rammt, "du kommst hier nicht vorbei!" spricht und so einen schnellen Schutzsegen auslöst ;). Ich würde das mit der Wirkung deshalb nicht so eng sehen.

    Wäre die Liturgie enthalten müsste das genau aufgeführt sein, nicht zuletzt auch hinsichtlich Kenntnis der Liturgie durch den Geweihten. Automatisch dabei ist Spielerwunschdenken.


    Das einbinden des Schutzsegens wird sogar im WdZ bei der Wirkung geweihter Waffen explizit erwähnt - übrigens eine der mächtigeren Möglichkeiten der Objektweihe, nicht wegen dem Schutzsegen an sich, sondern weil die Waffe dann verletzend gegen die gewählten Gegner wirkt.

    Also ich finde es eigentlich eindeutig das du die einzubindende Liturgie zusätzlich wirken musst. Dann erübrigen sich auch die meisten deiner Fragen.


    Die Grad III Möglichkeit zur Einbindung von Liturgien gilt logischerweise auch für die Einbindung höherer Liturgien. Die Wirkung einer solchen höheren Objektweihe ist eine andere als wenn du die eigentliche Stufe IV Wirkung (kein einbinden einer Liturgie) benutzt. Die Sachen einfach seperat betrachten und weniger durcheinanderwerfen, dann klärt sich das meiste von selbst.


    Die Objektweihe ist davon abgesehen auch einfach eine extrem flexible Liturgie. Dadurch mag die Erklärung teils knapp ausfallen.

    Quote

    Der Schutzsegen wird als Zone, und Zone ist regeltechnisch vorgegeben: 10 Schritt Radius. Das kann man durch Aufstufen ändern, muss aber wieder beim Einspeichern festgelegt werden (erhöht ja auch den Grad).

    Der Harmoniesegen wirkt auf eine Einzelperson. Sollen es mehrere sein, muss der Grad beim Wirken und damit Einspeichern erhöht werden. Die Zielpersonen müssen meinem Verständnis nach nicht zugegen sein (das weiß man ja vorher nicht).


    Ist schon klar das man die richtige Variante einsprechen muss und nur diese auslösen kann. Beim Schutzsegen z.B. ist es aber ja eigentlich erforderlich die Zone irgendwie zu markieren, das macht man dann scheinbar auch beim einsprechen und es entfällt beim späteren auslösen? Ebenso beim Harmoniesegen wo ja eigentlich Körperkontakt notwendig ist - sollte das beim späteren auslösen auf mehrere Personen auch der Fall sein?

    Ich sehe das ganz genau so.


    Was ich mich allerdings auch schon gefragt habe: Wie ist das mit der Wirkung einer eingebundenen Liturgie auf eine Zone oder verschiedene Personen. Beispielsweise ein Schutzsegen oder ein aufgestufter Harmoniesegen. Kann man das vorher festlegen - z.B. ein Umkreis um das Artefakt für den Schutzsegen (was praktikabel wäre), kann der Anwender bei einem Segen auf mehrere Personen bei auslösen spontan festlegen wer betroffen werden sein soll (in einem vernünftigem Abstand), müssen die Bedingungen wie beim normalen sprechen der Liturgie vorhanden sein (z.B. Berührung)?


    Haltet ihr es für akzektabel das man einen Karma Vorschuss beim einbinden einer Liturgie bekommt bzw. muss dieses unmittelbar auf die Objektweihe folgen? Angenommen man hat 29 Karmapunkte, um eine Grad 2 Liturgie einzubinden bräuchte man jetzt 20 für die Stufe IV Objektweihe und 10 für die Grad 2 Liturgie. Geht das dann einfach nicht oder kann man die Grad 2 Liturgie nach einer Regenerationsphase sprechen/wäre es plausibel wenn die Gottheit hier einen Punkt mehr zur Verfügung stellt, denn man später bei der Regeneration verrechnet?

    Naja, wenn da ein dicker alter Mann mit Zottelbart ein junges Mädchen verkörpern will mag das schon irritierend wirken ;).


    Quote

    sondern Charaktere sind männlich oder weiblich, weil ich sie mir genauso vorstelle.


    Das ist mmn der beste Beitrag zu dem Thema.

    Ich denke es sollte klar sein das es ein Unterschied ist ob ein Spielleiter einen NSC darstellt oder ein Spieler seinen SC.


    Ich glaube auch man muss nichts bei jedem Thema aufs neue schreiben das das jede Gruppe handhaben kann wie sie will und man solche Entscheidungen respektieren muss, sowohl als Spieler innerhalb als auch außerhalb dieser.


    Ehrlich gesagt käme es mir gar nicht in den Sinn eine Frau zu spielen, vielleicht bin ich dafür zu langweilig, vielleicht spiele ich schlicht zu wenig so dass es noch genug anderes interessantest gibt. Gerade in Aventurien definiert sich der Charakter ja kaum oder gar nicht über das Geschlecht, man muss also keine Frau/Mann spielen um in der Gesellschaft eine bestimmte Rolle verkörpern zu können. Dadurch scheint sich für mich das Crossgendern irgendwie auf das sexuelle zu reduzieren (was mein Fall im Rollenspiel nicht ist) oder weil man eben aus Prinzip das andere Geschlecht spielen will, wobei ich mich da gerade frage wie sich das dann im Spielalltag äußert (immerhin könnte man ziemlich viele Charaktere beliebig gegen eine weibliche/männliche Variante auswechseln ohne das sich viel ändert).


    Es ist doch offensichtlich das hier gemeint ist das der jeweils höchste Werte zählt, also ggf der RS durch den Ringpanzer und der Kälteschutz durch den Mantel darüber o.ä.

    Wir haben 2022 da muss die SL damit klar kommen das man das andere Geschlecht spielt und auch die Mitspieler. Das ist auch immer meine erste Frage bei neuen Runden. Damit überprüfe ich das Mindset meiner Mitspieler.

    Das find ich ja total lustig.


    Ich habe bisher in keiner Gruppe mit Crossgender gespielt und lehne das auch grundsätzlich eher ab, schlicht weil es mir für die Immersion störend erscheint wenn ein Mann eine Frau spricht und andersherum, während der rollenspielerische Mehrwert wohl gering ist. Ja, der SL macht das auch, der hat aber auch mehr Übgung darin und als "Neutrale Welt" und wechselnden NSCs kann man das mmn leichter hinnehme (wie beim Sprecher eines Buches z.B. auch). Vielen Kommentaren hier ist ja auch zu entnehmen das es oft in eine Richtung abdriftet bei welcher der Hauptgrund für das Geschlecht die Fantasien des Spielers zu sein scheinen, und da würde ich mich in der Runde wohl ständig fremdschämen.

    Quote

    Denn so richtig kann ich nicht verstehen, dass Aventurien so wenig durchlässig ist. Beispielsweise für orkische, geflüchtete Zivilisten und Dissidenten. Und dass diese, genau wie Goblins, nicht auf Reisen gehen dürfen, ohne damit rechnen zu müssen, erschlagen zu werden. Oder dass auch süße Wolpertinger-Chimären von den sonst so friedvollen Tsa-Geweihten erschlagen werden, weil sie vermeintlich dämonisches Hexenwerk sind und dass selbst diejenigen, die mit ihren Anti-Dämonen-Dämonen gegen die Dämonen der fiesesten Fieslinge kämpfen, am Ende damit rechnen müssen, auf dem Scheiterhaufen zu landen. (Ich verstehe natürlich, dass es Ingame-Erklärungen gibt - die scheinen mir aber oft vorgeschoben, überholt oder aus der Zeit gefallen).


    Beliebigkeit ist auch eine Einschränkung.

    Ich glaube man kann sich das ganz einfach aus dem heute ableiten: Wir würden auch nicht irgendwem einem Eid ablegen (oder ein Dokument unterschreiben) das Aussage xy richtig ist, ohne das das nötig ist, allein deshalb schon wenn derjenige kein Recht hat das einzufordern. Und ich denke ein Aventurier wird einem Eid generell eine höhere Bedeutung zumessen als wir heute, und das deshalb noch viel weniger tun. Mehr Begründung braucht es nicht, das wäre für mich das ganz natürliche verhalten eines Aventuriers einer solchen Aufforderung gegenüber (inkl. ein paar schräger Blicke).


    Es gibt die Liturie Heiliger Befehl mit welcher insbesondere ein Praios Geweihter jemanden zwingen kann die Wahrheit zu sagen. Das ist aber zum einen auch nicht bombensicher, zum anderen kostet das relativ viel Karma, und ein Geweihter der das ständig anwendet muss sich wohl früher oder später mit der Frage auseinandersetzen weshalb er das wertvolle Karma seiner Gottheit so leichtfertig verschleudert. Im Einzelfall durchaus nützlich, aber man sprengt damit nicht gleich einen ganzen Detektivplot.

    Ich will ein paar Sachen einwerfen:


    1. Gibt es in Aventurien keine Staaten in unserem modernen Sinne und auch kein "staatliches Gewaltmonopol".


    2. Hat Geweihter als Priester tatsächlichen, direkten Zugang zu seiner Gottheit und durch sie übernatürliche Macht die er direkt anwenden kann. Das macht ihn in meinen Augen automatisch zu einem stärkeren Individuum innerhalb seiner Kirche, denn letztlich ist ja nicht diese oder deren Oberhaupt, sondern immer die Gottheit selbst höchste Instanz. Tatsächlich würde ich auch sagen das ein Geweihter aus diesem Grund eben nicht zwingend zuerst Priester sein muss: Wenn er seine Aufgabe nicht darin sieht seine Gottheit den Menschen näher zu bringen, kann er auch etwas völlig anderes tun um dieser zu dienen.

    Ich glaube zwar das es regeltechnisch keinen Unterschied gibt, aber von der Immersion wirkt es wohl ziemlich seltsam wenn der Char während des Kampfes anfängt sich den Handschuh anzuziehen.


    Ich finde Schwerter als Seitenwaffen immer am elegantesten, und das Kurzschwert bietet dir hier auch die Reichweite kurz. Dafür könntest du auf die Hiebwaffen verzichten. Den Korspieß kann man glaube ich auch verkürzt führen, für Reichweite normal?

    Man kann halt davon ausgehend aus unter jedem Kettenhemd ein Unterzeug getragen wird, jede Plattenrüstung Kettengeflecht an Schwachstellen hat. Damit der angegebene RS auch erreicht wird. In DSA4 ist es so das sich das Unterzeug je nach System mal addiert und mal nicht, aber da man ohne Unterzeug unter Metallrüstung Abzüge bekommt läuft sowieso niemand ohne herum.


    Mischrüstungen lassen sich auch einfach mit einer anderen Rüstungsklasse erklären: für ein Kettenpanzer mit zusätzlichen Plattenteilen kann man die Werte eines Schuppenpanzers verwenden etc.

    Ich finde 50 GP in Nachteilen überladen und würde das nur bei einem Char in Betracht ziehen der aus RKP keinerlei automatischen Nachteile mit sich bringt.


    Die Begabung lohnt in erster Linie um ganz am Ende das Talent höher steigern zu können.


    Passende Landsknechtswaffen wären auch Warunker Hammer, Andergaster, evtl. Auch Zweihänder. Die beiden Talente sind auch flexibler als Speere, insbesondere da bei letzteren der wichtige Wuchtschlag fehlt. Zwar ist der Gezielte Stich ein guter Ersatz (wenn ihr mit Wunden spielt) und auf einem Speer gegen humanoide Gegner auch ziemlich mächtig, aber er lässt sich gegen viele übernatürliche Gegner nicht anwenden. Ein schönes Konzept kann aber auch sein für solche Gelegenheiten eine einhändige Zweitwaffe mit sich zu führen:. Bei dieser besteht dann auch ein guter Grune sie zu steigern.