Posts by teddypolly

    Genau so verstehe ich das auch.


    Das Sternchen beim Lederschild verstehe ich auch nicht, der Kasten unter den Schilden müsste sich auf alle Schilde beziehen.


    Wir haben vorläufig entschieden das so zu handhaben und das Sternchen einfach zu ignorieren.

    Ich würde tippen, dass du das gar nicht so kennen kannst, weil du dafür ein Stück zu alt sein könntest (Schätzung ausgehend von deinem DSA Start ;) ) , eventuelle Kinder oder jüngere Geschwister dann eher.


    Wir sind Helden sind in dem Alter, wo man das Lied wahrscheinlich gehört hat ;) .

    Böse Schildkröte,
    für wie alt hälst du mich. Ich bin jünger als Judith Holofernes. X/
    Und tippe dann jetzt mal wegen des Hinweises auf Karat: Peter Mafay

    Tja, ich habe keine Ahnung, aber mein erster Vorschlag wäre


    Kermit der Frosch.



    Sollte ich damit irren würde ich in Richtung Schlager gehen, aber da bin ich leider ziemlich ahnungslos.

    Wobei da dann fairer weise zu sagen wäre, dass es eben ein neues Spiel ist, von dem es erst mal nur das GRW gibt. Im Vergleich zu DSA 4.1 ist das natürlich viel kleiner und weniger Umfangreich, zum Beispiel bezüglich der Anzahl an Sprüchen.


    Das ist dann vll. eine Frage der Zeit, bis dann ein Zauberbuch kommt.

    na dann bleibe ich doch mal in der Ecke und packe einen meiner Lieblinge aus der Zeit dazu:




    Kann es sein, dass jetzt die Lösung schon gegeben hast?


    Der Herr unten ist Tom Waits und der Song ist "Hoist the rag",


    oder ich habe mich jetzt in die Irre führen lassen.

    Meine Güte und das ist kurz angebunden ^^


    Bevor wir hier den Thread entführen, will ich nur auf eine Kleinigkeit eingehen, die vll. erklärt wie wir Splimo erleben:

    Es ist ein frühmittelalterliches System, da hat man gewisse Klassen im Kopf, beispielsweise den Ritter - den ich aber fast nur sinnvoll ab Heldengrad III spielen kann (vorher kann er die Lanze nicht zu Pferd verwenden)

    Da haben wir die Regel anders verstanden. Jede_r kann von vornherein mit einer Lanze angreifen. Dazu braucht es keinen bestimmten Wert, noch eine bestimmte Meisterschaft. Die Meisterschaften unter Tierführung schalten nur taktische Vorteile frei, unterscheiden also einen Spezialisten von einem Amateur.
    Für den Angriff verwenden wir die Fertigkeit "Stangenwaffen", für alle Manöver mit dem Pferdchen "Tierführung". In so fern haben wir das Problem mit den Caps nicht.


    Diese Regeln sind natürlich noch nicht besonders detailliert, was zum Beispiel Manöver angeht, aber der Kampfband kommt ja noch. Für mich aber entscheidend, der Reiterkampf funktioniert so bereits, ohne das vom grundlegenden Regelmechanismus modifiziert wurde.
    Um das Thread-Thema nicht zu verlieren: Im Vergleich zum Reiterkampf bei DSA finde ich das unglaublich einfach.


    Vieles von deinen Punkten verstehe ich aber gut (Geldsystem, fehlende Zauber, zu viele Meisterschaften, etc.). Sind halt zum Teil auch Geschmacksfragen. Zu Lorakis passt für mich zum Beispiel das leicht "profane" der Magie sehr gut, immerhin kann fast jede_r Zaubern. Selbst mein Hausdiener erwärmt das Essen mit einem Feuerzauber ;) Profaner geht es kaum.
    Auch das es eine "Handelssprache" gibt, passt für mich zum Hintergrund. Vor Ort spricht ja dennoch jede_r seine Sprache, ich verstehe also nichts, bis ich mich als Fremde oute.


    Wie du merkst, ich bin auch ein bisschen Fangirl :love:

    Ich muss sagen dass mein Interesse an Splittermond wieder verebbt ist. Auf Papier klingt das alles super, krankt aber unheimlich an der Umsetzung am Spieltisch, ich hatte nach nur wenigen Sessions schon keine Lust mehr auf weder das System noch auf den doch eher langweiligen Hintergrund. Zudem war es noch mehr Rechnerei am Tisch als DSA (und dauerte auch länger). Wir haben beschlossen das sein zu lassen, SpliMo ist nichts für uns.

    Der Hintergrund ist ja noch reichlich undefiniert, gibt ja bisher nur den Weltenband der in riesen Schritten über den gigantischen Kontinent schreitet und eigentlich nur zu Dragorea und Farukan überhaupt mehr als ein paar Anregungen gibt (Die Aufgabe einen Überblick zu geben setzt der Band für meinen Geschmack aber sehr gut und stimmungsvoll um). Dazu kommt noch der Band zur Arwinger Mark, den ich zwar recht gelungen finde, aber die Region so "klassisch" das ich ihn nicht gebraucht hätte.
    Was den Hintergrund angeht bin ich noch offen und warte mal was da noch kommt. Ich mag aber das Konzept der "oberflächlicheren" Beschreibung. Deswegen mag ich in Aventurien auch das Svelltland so gern.


    Was mich aber interessiert:
    Wie kam es dazu, dass ihr am Spieltisch mehr rechnen müsst als bei DSA?
    Wir spielen inzwischen weit mehr SpliMo als DSA und das vor allem weil bei uns SpliMo weit schneller ist.
    Was rechnet ihr denn?

    Gary Gygax mal eine Runde durch eine halb verschlossene Durchreiche leitete und somit nur seine Stimme zu hören war. Ab und an kam seine Hand herüber, um den pPielern Würfel für die Proben zu reichen. Hat was... :)

    Mir ist meist schon der Spielleiterinnen-Schirm zu viel. Die wirken mir zu sehr wie eine Wand. Ich will meine Spielerinnen auch mal überraschend anfassen, anflüstern, anschreien können.
    Deswegen benutze ich meist keinen, oder wenn einen selbst gemachten, kleinen. Einzige Ausnahme ist Splittermond, weil da der Schirm im Querformat ist, dass finde ich super, da nicht so hoch :thumbup:
    Mein Schirm von DSA1 (oder war das schon 2 ???) ist leider vollkommen hinüber, nur die sterblichen Überreste liegen noch in einer Folie in einem Ordner.

    Du hast noch die Maske des Meisters??? :D

    Aber klar.
    Die ist so gar von der ganzen Box noch das Teil im besten Zustand, weil sie außer aus Bierlaunen, etc. einfach nie herausgeholt wurde ^^
    Und wegschmeißen??? Rollenspielkram wegschmeißen ... NIEMALS!


    EDIT: @hexe Ich nutze zwar ein Bild von Mother Jones für meinen Avatar hier im Forum, aber Mama bin ich ja nicht, daher käme das irgendwie komisch.
    Ich hatte schon mal so eine Eishockey-Maske auf wie in diesem "Horror"Film der mir gerade nicht einfallen will, aber auch nur weil wir da einen Schocker gespielt haben und ich gleich deutlich machen wollte wo heute Abend das Böse zu verorten ist, nämlich bei mir, eurer diabolischen Spielleiterin und Meisterin des grausamen Todes :evil: Hah, war das schön :saint:

    Ich würde auch dazu raten den Spieler_innen beim Umgang mit "Problemen / Herausforderungen" alle Freiheit zu lassen, oder aber die Herausforderung weg zu lassen.


    Beim Gong heißt das:
    Entweder ich kann als Spielleiterin mit beiden Möglichkeiten leben: Sie schlagen den Gong, oder schlagen ihn eben nicht.
    Oder ich lasse den Gong direkt weg, bzw. beschreibe ihn gleich als defekt.


    Und zum Thema "Schuß vor den Bug": Ich würde Spielerinnen immer die Konsequenzen ihres Handelns auch geben, aber nie um sie zu "erziehen", ich meine wir sind ja Freunde, keine Erziehungseinrichtung.
    Bei deiner Thorwaler-Spielerin entsteht zu dem ein bisschen der Eindruck, dass sie ja diesen großen, vll. letztlich tödlichen Kampf will und sucht, warum ihn ihr dann nicht geben, wenn es ihr Freude macht? Und die anderen zu retten steht dir als SL ja immer noch offen.