Posts by Troels

    Das ist eine interessante Überlegung. Ich hatte eine der Spielerinnen in unserem Kreis zu einer heimlichen Phexgeweihten gemacht, aber das war leider nicht lange aufrecht zu erhalten. Bei einem Geweihten des Namenlosen ist der Besuch in einem Tempel schon schwierig.


    Es wäre ja mal interessant zu wissen, ob es Geschichten oder Abenteuer gibt, in denen ein bislang unbescholtener Held zum Namenlosen konvertiert und nun als böser Held seine Kultistengruppe aufbaut, Tempelwände beschmiert oder beim Fahrstuhl den Knopf "nach oben" drückt um dann nach unten zu fahren...

    In diesem Falle würde ich die Durchsuchung ganz eindeutig nicht als Frevel ansehen, weil ja die Aufklärung des Verbrechens die Motivation zur Durchsuchung war. Der Meister scheint eine sehr enge zwölfgöttliche Auslegung zu bevorzugen, aber er ist der Meister. Somit gilt sein Wort.


    Wäre ich der Meister, so würde ich die Durchsuchung durchaus für die Verbrechensaufklärung erlauben. Wozu sonst ist die Gruppe auf die toten Helden gestoßen? Oder war hier die Absicht des Meisters nicht die Aufklärung des Verbrechens in den Mittelpunkt zu stellen, sondern die Reaktion der Spieler zu testen? Auf alle Fälle würde eine "anständige" Heldengruppe die Toten würdevoll beerdigen oder das Verbrechen in der nächsten Stadt anzeigen.


    Grundsätzlich ist in unserer Spielergruppe die Einsicht gewachsen, dass wer auf Golgaris Schwingen sitzt keinen irdischen Besitz mehr braucht. Da wird hemmungslos eingepackt was noch brauchbar ist oder einen Heller im nächsten Krämerladen verspricht. Als Meister habe ich das ungern gesehen, aber meine Helden mühsam zu erzogen, dass sie bei toten "Unschuldigen" die persönlichen Gegenstände an Familienangehörige aushändigen müssen, ein zusätzliches Tempelopfer erbringen müssen und sich ansonsten auch an zwölfgöttliche Gebote halten müssen. Das Beerdigen von Toten ist da eigentlich eine Selbstverständlichkeit, stößt aber bei toten Orks auf mangelndes Verständnis. Unrecht erworbenes Gut hat keinen Bestand, sagt man und so kann nach einer hemmungslosen Plünderung der nächste Laden für Waffen, Heiltränke oder andere Ausrüstung teurer ausfallen als ursprünglich vorgesehen. Oder ein Taschendieb schlägt in der nächsten Stadt zu oder ein Held fällt, kann sich noch am Abhang mit Mühe halten, dafür fällt die Tasche mit Ausrüstungsgegenständen unwiederbringlich in die nächste Schlucht...