Posts by ANGRAX

    Ein Wundarzt bekommt genausowenig einen Gesellenbrief wie eine Hafendirne oder oder eine Bardin. Nur große Organisationen (zB Beilunker Reiter)und traditionelle Handwerksberufe, und die auch nur in den Städten wo es Zünfte gibt, verteilen Gesellen- und Meisterbriefe. Die Dorfschmiedin, die das Handwerk von ihrem vater gelernt hat, müsste erstmal in eine Stadt ziehen und sich ihr können dort bescheiniegen lassen, nachdem sie vorgearbeitet hat.
    Die restlichen Berufe werden meistens nicht nach einem Brief gefragt. Man fragt wo sie herkommen, wie lang sie schon arbeiten und ob sie sich im Stande fühlen, den beruf auszuüben. Wenn dann Fehler passieren (zB der Mann, der sich als Wundarzt bezeichnet hat, aber noch nie wirklich einen Verwundeten behamndelt hat, jemandem wegen einem gebrochenen Zeh das Bein Amputieren will) wird der entsprechende zur rechenschaftz gezogen, was schnell zu hohen Geldstrafen oder gar Leibesstrafen (uim obriegen Fall Bein um Bein) führen kann.

    Ich kann mich Rattenkind in allen Punkten anschließen. Wir Spielen Grad die G7 GBabG und die Helden haben mitlerweile nen recht ansehliches Vermögen zusammen (Die Leibrente von Waldemar, das Geld des Magiers aus der Erforschung der Kraftlinien und des OCULUS, usw), dass sie Laut Absprache zB nicht dazu einsetzen dürfen, sich massenhaft Söldner , Korgeweihte und Kampfmagier anzuheuern. Die Absprache zwischen dem Meister und den Spielern ist echt das A und O , wenn es um die Übermächtigkeit von theoretisch möglichem geht. Und ich glaube jede Gruppe ist einiegermaßen geschockt, wenn der Feinmagier auf einmal auch mal jemanden mit MOTORICUS entwaffnet, die halbe grupe mittels BANBALADIN umdreht oder einfach mal nen 50 TP IGNIFAXIUS im Stab hat......

    Blues/Rock würde glaube ich echt zu ner Lachnummer werden :lach: Singen ist leider nicht jedermans Sache und wenns um Gesang ginge, der der Stimmung angepasst ist....Dann müsste ich ja jede Prophezeiung und jedes Lied aus der G7 vortragen wie einen death metal Song.

    Nabend,
    also ich mache aus Lieder in ABs eigendlich immer einfach Saagen oder Geschichten. Das die meistens in Versform geschrieben sind kann mann sehr gut durch übertriebene Betonung hervorheben und auch ein leichter Akzent hat sich als sehr Stimmungsvoll erwiesen. So muss man nicht die Gruppe mit schlechtem Gesang nerfen und eine gut erzählte Geschichte ist doch auch episch genug, finde ich.

    Nabend,
    ich finde die Möglichkeit eines Drittstudiums schon allein aus logischen Gründen unsinnig. Warum sollte sich ein renomierter Magus, der mit seinen Mindestens 2 Merkmalen (im durchschnitt, max. 4) eine KL von mindestens 14, maximal 16, haben müsste und weis Hesinde genug Forschungsfelder haben sollte, sich noch mal sowas aufhalsen, wie eine Ausbildung. Bei den meisten Ackademien muss er dazu noch Unterichten geben und viel Geld bezahlen. In Kuslik hat es den Vorteil mit den Besten der Besten zu arbeiten und als einer von ihnen zu gelten. Aber ich an einer anderen Ackademie zu einem drittstudium zu bewerben, klingt mir inneraventurisch als nicht ganz schlüssig; vor allem wenn man Abenteuer bestehen will und für Forschung u.ä. eh nicht viel zeit hat. Sollte finde ich eine absolute Ausnahme sein, und zumindest im jeweiliegen Gildenrat diskutiert werden.Ich schlage vor einfach in der Ackademie zu lernen , nicht gleich ein Drittstudium. Für die meisten bahnbrechenden Forschungen musst du eh an mehrere Ackademien, und da macht man ja auch nicht gleich überall ein Studium.
    Wenn es dir um die Hauszauber und SF geht, dann benutz doch einfach die oben schonmal erwähnte Regel aus dem dritten Magierackademien Band.

    Klar versteht der Magier alles (je nach ZfW Wert, oder Magiekunde TaP), was mit Magie zu tun hat, aber man muss ja nicht gleich der ganzen Runde opffenlegen, was nur der Magier weis. Natürlich sollte jeder zwischen Heldenwissen und dem echten Wissen trenne, aber mal ehrlich, ich sehe selten, dass das klapt. Dann kommt es immer noch drauf an, wie es der Magier erklären kann (auch mit herablassender Arroganz immer wieder schön) und wie die gruppe Magie gegenüber aufgeschlossen ist, aber das hatten wir glaube ich oben schonmal...


    Der Beschreibung des Wissens eines Dörflers von Uklandor kann ich nur zustimmen, auch wenn solche Situationen durchaus selten geschehen können. Wenn ich so zurückschaue, was unsere Helden für Entwicklungen durchgemacht haben. Ich kann jedem nur empfehlen einfach mal ne runde zu Spielen, wo alle aus demn selben Dorf stammen und dann einfach loswandern. Hier bieten sich Fluchtzenarios an.

    Das Problm von gerade den Helldichts-Magiern ist ja, dass es laut WdZ kein Standartwerk zu "was sehe ich unter ANALYS, ODEM und OCULUS und wie werte ich es aus" gibt. So muss man schon einen wahrlich abartigen Wert in Magiekunde haben um wirklich alles an dem was man da sieht, auch so zu deuten. Ich und ein Spieler (G7) haben uns dafür extra Wörter und Sätze zurechtgelegt, die man leicht abwandeln kann um verscheidene Magische Phänomene auf Magierbosperano auszudrücken So musste unser Puniner Hellsichts-/Metamagier auch noch nachdenken und auswerten bevor er eine einigermaßen klare Ausage treffen konnte (Das war natürlich, bevor er Magiekunde auf 19 (21) hatte ). Auf diese Weise wirkt Magie auch für die Mittspieler seeeehr viel Mystischer, weil man von dem bosperanischen Gebrabbel des Magiers im durchschnitt selbst mit Grundwissen in Bosperano nichts versteht. Natürlich haben wir dafür die ANALYS,ODEM und OCULUS Regeln leicht abgeändert, in der Standartvariante gibt es ja schon ab ZfW Werten >12 auf Odem und Analys kaum noch Sachen die man nicht sofort erkennen kann.

    Der Mann hat viele Menschen angeführt und sehr viel verändert...in welche Richtung könnte man sich streiten...und es ist verdammt lang her...aber ein Feldherr war er nicht, genau so wenig wie ein Koch oder ein Poet. Und ja, natürlich ist es im übertragenden Sinne gemeint. Er war ein deutscher, soviel kann ich noch sagen.

    Natürlich kommt in Aventurien viel Magie vor, offiziell ist glaube ich 1 von 1000 magisch begabt. Davon werden (je nach gegend, wenn mann Elfen und so ausklammert) maximal 1/10 entdeckt und ausgebildet.Aber Krankheiten und normale Probleme gibt es natürlich auch, denn weder Magier noch Priester sind der Depp für alles. Man heilt nicht einfach jeden mit ner Liturgie, nen Kreutersud und Bettruhe tun es doch auch. Als Magier verlangt man dafür zumeist horente Summen, die ein normalsterblicher nicht bezahlen kann, und selbt für den Spitzenheilmagier sind Krankheiten nicht heilbar, höchstens bekämpfbar. Es kommt immer drauf an, wie man als Meister das AB und die Welt darstellt. Außerhalb der G7 (die man nicht unmagischer darstellen kann, beim besten Willen nicht :lach: ) ist unser Aventurien zum Beispiel immer recht mystisch. Es gibt zwar in Städten Magierakademien, aber die Leute da sind eh alle merkwürdig oder verrückt. Haben wir einen Spieler-Magier dabei, wird der zumeist die erste Zeit nicht für ganz voll genommen und/oder maßlos überschätzt. Aus vielen Abenteuern kann man die Magie auch recht leicht rausstreichen und durch was profanes ersetzen, aber ich denke mal, viele hier Spielen DSA gerade weil es so Magisch ist!

    Purgation ist in der tat das Mittel der Wahl der Praioskirche. Die Liturgie kann man eignedlich auch recht leicht auf andere Kulte übertragen werden, da wird dann halt statt dem heiliegen Licht eine heiliege Esse und das rituelle überschütten mit Glut (Ingerim, Angrosch) oder heiliege Choräle und rituelle Schläge mit der Stumpfen Seite des Rondrakamms (Rondra). Die drei Kulte nehmen in der tat nicht mal magische Akoluten auf.


    Bei der Rondrakirche gibt es den Orden der Zornesritter, die umstritten sind weil sie Arkane aufnehmen (Magiebegabte, die dann halt ihre Magie nur im Namen Rondras einsetzen dürfen (dieselben Prinzipien).


    Alle anderen Kirchen nehmen Arkane unter Vorbehalt auf, eine gleichzeitige Gildenmitgliedschaft erlauben nur die Kirchen von Phex, Tsa, Peraine, Hesinde, Nandus und Rahja (südländischer Kult). Und natürlich der Namenlose :zwinker:

    Hach, King ist einfach nur super.


    GROßE GIER : Lest die "der dunkle Turm" Saga von King!


    Quote

    Gebt euren Gästen nur solche Bissen, an denen sie lange zu kauen haben.

    Man muss dabei den Beschwörer sehen,selber Magier sein, nicht weiter als 13 Schritt vom Dämon entfernt stehen und dann die Kontrollprobe besser schaffen als der andere. Wenn der andere Paktierer ist, und der Dämon frei oder aus seiner Domände ist musst du auch Paktieren. Wird meistens gemacht um den Dämon, sobalt man die Kontrolle hat, sofort zu entlassen. Wenn du ihm den nen anderen Befehl gibst, kann der andere ihn auch wieder versuchen zu übernehmen.


    Ist kein Spoiler, sondern ne Tatsache...du wirst NIEMALS einen Dämon von Borberad übernehmen :zwinker:

    Hm, das höhrt sich für mich nach einem Schriftsteller an. Wahrscheinlich ein Schreiber von Horror oder Fantasy oder beidem, andere Schriftsteller fragt keiner nach ihrer ausgeprägten Fantasie. Deshalb schlage ich gleich mal einen meiner Lieblingsschriftsteller und den Meister des Horrors vor : Stephen King!

    Hmmm...nen Politiker nehm ich mal an...einer dem Rechtsbeugung vorgeworfen wurde...is das zitat orginal deutsch oder übersetzt?..Schröder?

    Jop...mir ist aber wirklich auch kein Hinweis eingefallen, der weniger offensichtlich gewesen wäre...Traumweber ist!

    Ich kann mich Rattenkind nur anschließen und spreche sogar aus Erfahrung. Wir haben vor über 1nem Jahr angefangen zu spielen und haben nach diesem AB jetzt auch Bergfest. Ich habe mir vorher 3 Monate lang den Kopf darüber zerbrochen wie und was und wo. gerade der gesellschaftliche Aspekt war bei uns immer ein Problem, weil meine Helden eher so die taktiker und kämpfer sind als Höflinge.Aber das größte Problem dürfte echt das mangelnde Heldenwissen sein. Die Epic so mancher Zene geht flöten, wenn die Helden nicht wissen wer Archon Megalon, Thomek Atherion oder Xeraan ist. In der zeit der kampagne können sie natürlich noch viel lernen, wenn sie dazu bereit sind, aber zumindest die Grundkenntnisse sollten sitzen. Ansonnsten kann ich euch als Kampagne nur die Phileason -Kampagne empfehlen. Die ist wesentlich "anfänger" freundlicher, aber trotzdem sehr gut gemacht und teilweise episch.