Posts by Drego

    Also:


    Kohlenstoff macht Stahl härter. Und es ist fast eine Regel,das alles was härter wird auch spröder wird (bestes Beispiel: Keramik)


    Aber bei Stahl ist es so, das er am Anfang nicht so schnell spröde wird wie hart:


    Hat was mit dem Abkülungsprozess zu tun ist etwas kompliziert...


    Aber es klappt durch glühen in der Esse, Kohlenstoff hinzu zu bekommen.

    Neeee, mal ehrlich:


    Das braucht man doch nicht!
    Ein Magier, der auch noch Wunder wirken kann?
    Nur um Hesinde näher zu stehen?


    Steht ein Magier Hesinde nur näher, wenn er KP hat?


    Ein Magier kann der Hesindekirche beitreten, eine Ausbildung erhalten, aber keine Weihe, und einfach ein Mitglied des Ordens sein.
    Oder er tritt in einen Laienorden
    Oder er wird Draconiter, was das Naheliegenste ist.


    Ich möcht den Heldentyp nicht mies machen, er ist ... du weist schon, gut ausgearbeitet 8) , aber einfach überflüssig und stört nur das Spielgleichgewicht.

    Hmmmmm:


    Auserirdische...
    Warum sollten sie Hunderte von Lichtjahren reisen und die einzigen Kontaktpersonen sind Amerikaner aus der unteren Bildungsschicht?


    Egal:


    Ich befasse mich relativ wenig mit Geschichte. Ich lese allerdings gerne Bücher aus den 19.Jh.
    Da war die Welt noch weniger entzaubert, es gab noch größere Rätsel.


    Es ist auch eine Zeit die mich interesiert.


    Aber auch die Zeit des Nationalsozalismus interesiert mich. Und je mehr ich davon weis und begreife, umso mehr graut es mir davor.


    Ich könnte eine recht gute Beschreibung über die Stadtgeschichte von Augsburg abgeben.


    Aber Ägypten reizt mich aus irgendeinen Grund überhaupt nicht...


    Aber eine Lehre die ich für mich aus der Geschichte gezogen habe:


    Es regieren diejenigen, die wissen ihre Möglichkeiten auszunutzen.

    Globalisierung...


    Da fällt mir spontan eine Geschichte aus Brasilien ein:


    Die USA bieten Brasilien eine Freihandelsregelung an. Keine Zölle.


    Hört sich ja gut an, aber:


    Brasilien könnte Zucker, Rindfleisch (und davon gibt es in USA ja genug) und Rohstoffe exportieren.
    Die USA alles was die moderne Industrie hergibt.


    Nach den Rechnungen von ein paar Volkswirten würden die USA 2*soviel Exportiert (Warenwert) wie Brasilien.


    (Lula, der Präsidentschaftskanidat der linken Partei möchte ein Handelsabkommen mit der EU abschließen....)


    Sehr typisch, wie ich meine:


    Ein reiches Land bekommt billig Landwirtschaftliche Produkte und Rohstoffe, und finanziert das quasi durch einen Bruchteil der Industrieelen Produkte die mit diesen erzeugt wurden...


    England in Indien...

    ICH BIN WIEDER DA!!!!!


    OK, schauen wir uns mal an wie die Entwicklung auf der Erde war:


    Solange eine dogmatische Religion vorherrschte stagnierte der Vortschritt.


    Genau wie in Aventurien, Praios bremmst den Fortschritt.


    Aber Praios ist nicht der einzige Gott und Hesinde ist quasi die lebendige Aufklärung.


    Damit bieten sich mir zwei Szenarien an:


    A. Praiosherrschaft
    Praios hat den größten Einfluss auf die Gesellschaft


    Der Technische stand wird sich im Großteil von Aventurien auf den Niveau vom Horasreich befinden, während einige Gebiete sich noch auf Mittelreich (Garetien) befinden.


    Magie ist gänzlich verschwunden, und Aventurien von der Niederwerfung der schwarzen Lande geschwächt, weil ausgeblutet.


    Es ist eine Zeit für Helden, weil das Erbe der Heptarchen immer noch für Angst und schrecken sorgt.


    B. Hesindetopia
    Die Hesindekirche gewinnt an Einfluss, wie im Horasreich


    Die Entwicklung dürfte schneller vorangehen als es einigen lieb ist:
    Die magieunterstützten Betriebe erzeugen Produkte, die mit denen die mit Nanorobotik erzeugt werden können ebenbürtig sind. Es werden breitflächige Impfungen gegen Zorganpocken vorgenommen, die nahezu ausgerottet sind.


    Ein Breites Netz von Transportröhren umspannt Dere, eine Erungenschaft Aventuriens nach den Fall der schwarzen Lande, die durch technologische Überlegenheit bezungen wurden.


    Aber in den großen Städten gerät trotzdem die Glaubensordnung aus den Fugen, weil zu viele Menschen zweifeln, und die Zwölfe schwächer werden.


    Es ist eine Zeit für Helden, die all ihr Geschick brauchen um die Diener der Namenlosen und die Borboradianer zur Strecke zu bringen, die sich geschickt in einer scheinbar perfekten Gessellschaft verstecken.





    Fortschritt ist ein selbstbeschleunigender Vorgang. Wenn er noch gefördert wird, kann man sagen das sich Dere ohne Probleme in eine utopische Welt verweandelt, man muss es sich nur vorstellen können.


    Das war nur eine Kleine Idee, die man so in 5 minuten entwirft, aber mir gefällt die Vorstellung eines Aventuriens 530 Hal.

    Also mein Söldner hat ein ganzes Waffenarsenal im schweren Marschgepäck:


    1 Erbeuteter Arbach (Standartwaffe)
    2 besonders leichte Dolch (Sonderanfertigungen) am Unterarm und im Stiefel
    1 Rapir (ersetzt im Horasreich den Arbach)
    1 Langbogn (trägt Rik, mein treuer Bornländer)
    1 Schlagring (aus seiner Zeit als Türsteher)
    1 Arbalette (das Ding zu bekommen war harte Arbeit!)


    Waffen die er mal hatte:
    1 Pike (von Bannstrahlern konfisziert)
    1 Schlechter Zweihänder (Von seinen Bannerführer, nach seinen Unfall entwendet)
    1 Guter Zweihänder (Hat er einen Krieger abgenommen, nachdem er ihn im Schlaf erledigt hat, gegen ein Bastardschwert getauscht)
    1 Bastardschwert (verloren in der Schlacht vor Lowangen)



    Er verwendet wenn es hart auf hart kommt seinen Arbach, der ermöglicht durch die Führung mit s-Hiebwaffen und Schwertern ganz gute Manöver. Der Bogen wird ausgepackt, wenn er seinen Hobby nachgeht: Tatzelwurmjagen. Seit einer beinahe seine Freundin umgebracht hat, ist er etwas tatzelwurmfeindlich. Die Arbalette ist sein Favorit, wenn es in den Häuserkampf geht.


    Mein Magier:
    Stab
    Langweilig, aber Effektiv um den Gegner abzuhalten.
    Magierflorett
    Für jemanden aus den Horasreich einfach ein muss, auserdem:
    Flammenrapir
    Seine Version des allseits beliebten V. Stabzaubers.


    Mein Mohaschamane:
    Kampfstab:
    Billig, gut zu führen, auch wenn \"unauffällig\" unpassend ist...
    (umwickelt mit Schlangenleder, an den Enden mit Blut bemalt)
    Er selbst:
    Schwarz, klein, tötlich.
    Es gibt nichts besseres als ein Sprungtritt um jemanden von der Flucht abzuhalten.

    Danke, du kannst auch noch Klugscheißer dahinter hängen 8)



    Irgendwas muss man doch in der Schule lernen....


    Auser wie Starcraft spielt....


    Und Artefakte erstellt...


    Hmmm, ich mag das byrische Schulsystem....

    HathumilDreikorn
    Jup, Wieland der Schmied....
    Echt netter Kerl, hat die Söhne des Königs umgebracht und aus ihren Schädel für ihn Trinkbecher gemacht...
    Lange Geschichte, aber es lohnt sich sie zu lesen.
    Sie ist eine Vorgeschichte zum Niebelunglied.
    Chemisch gesehen:
    Klappt!
    Es wird Kohlenstoff eingebaut, der sich zu Perlit mit den Eisen verbindet, was das Schwert härter macht...


    @Konraduka


    Das war doch eine der Sagen über Avalon, oder?



    @Nico


    Werkzeugstahl: Natürlich nicht, wobei man bei Zwergen nie weis....
    Baustahl: Ja


    Baustahl ist unlegiert, kein Kohlenstoffeinlagerung, billig und niemand verwendet ihn zum schmieden, auser zum damastiziern.



    Sewerin
    Nein, es war zur Hälfte aus Werkzeugstahl, zur anderen Hälfte aus Baustahl.


    Im Prinzip \"schweißt\" man 20 Lagen BS(flexiebel, weich)) und WS(hart, spröde) aufeinander, hämmert es platt, faltet es und so weiter, bis man 200 Lagen hat und beginnt dann, das Schwert zu schmieden.


    Diese Technik ist 2500 Jahre Alt (damals hat man Kupfer und Bronze verwendet, glaube ich)


    Wenn man nur eine Sorte Stahl nimmt, bringt das nur wenig Vorteile...

    ALSO:


    Schmieden ist immer noch ein Knochenjob.
    Daran hat sich nichts geändert, die Grundfertigen sind die Selben.


    Auch dar Stahl, den wir bearbeitet haben, ist nicht besser zu schmieden als der vor 500 Jahren.


    Die Art der Feuerstellen hat keine Auswirkungen.


    Meín Meister hat für ein Damaszenerschwert 2 Tage (davon einen zum Ätzen) geraucht, und das hält was aus!


    Er hat von einer Stange Baustahl Scheiben abgeschlagen, und konnte sich danach immer noch damit rassieren.


    Das Schwert hatte eine Klinge von ungefähr 50 cm, also wohl ein Langschwert.


    Bei meinen Messer:
    OK, Das hat 1w-2 TP
    Aber das, was mein Freund da zusammengeschmiedet hat...


    DAS möchte ich nicht im Magen haben!
    Es ist aus Gehärteten Werkzeugstahl, also durch Blech bis 4 mm geht es einfach durch...

    Ich habe mich nicht auf die haltbarkeit bezogen, sondern auf die Wahrscheinlichkeit, das ein Schwert beim Schmieden in die Hose geht.


    Das ist einfach nicht realistisch!


    Ich habe einen Freund, der in seiner Lehre recht viel Schmiedet und ich bin auch schon in den Genuß gekommen, eine Woche lang zu schmieden, und es ist nicht so, das ein normales Kurzschwert so leicht daneben geht.

    Also ICH wüsste genug Methoden die Hexe umzubringen...


    Aber sie wird sicher nie in den Genuss meiner Meisterkünste kommen, da ich eigentlich keine Lust auf so was habe...



    Aber ich finde das ganze nur lustig....

    Ähmmmm....


    10.000D sind bei denen so die Summe, die sie mal an einen Abend unter Freunden verspielen.


    Aber sie haben schon so etwas wie eine Gruppe gehabt. Immerhin haben ihn seine Mitspieler aus den Niederhöllen rausgeholt, als er bei einer Beschwörung Mist gebaut hat.


    Danach hat sie sich (auf Wunsch ihres Freundes (Stufe 30 Magier)) von Bobi abgewendet

    UKO UKO UKO!!!!


    So jetzt habe ich den PG-Dämon beschworen! :twisted: :twisted:


    WWUHHHHAAAHHHAAA!!!!


    Nein, bei Uko ist das was anderes, der hat eine Gruppe gestört, unser PG stammt aus einer Gruppe, bei der alle so mächtig sind :ninja:


    Soviel auch zum Thema Meister....


    Ach ja die Praioskirche hat ein Kopfgeld von 10.000d auf ihn ausgesetzt...

    Also wir sind einfach nur neugierig...


    Er hat bei ein paar Freunden gemeistert, aber da ging es eigentlich ganz gut.


    Aber was soll das heißen?


    Ich würde keinen PG meistern lassen (vor allem nicht so einen ) das führt nur dazu das die Spieler auch PG betreiben .


    Wir werden so weiterspielen wie immer.


    Wir wollen nur einen anderen Meister sehen, da Geri und ich doch sehr ähnlich meistern...

    Ich bin ja nicht der Meister aber:


    Verdammt die ist so verdammt mächtig, die würde einfach so die Inqisition wegputzen...


    Aber ich würde gerne sehen, was sie macht, wenn der Chef der Inq. vorbeischaut.


    Ich meine den wirklichen Chef.


    Selbst wenn sie es schaft Praios zu entwischen, es gibt dann sicher noch 11 ander die irgendwann die Schnauze voll haben.


    Ach ja, sie dient ja nicht den Erzdämonen, sie dienen ihr....
    PG halt.
    Ich werde meine Heldenbriefe kopieren und so kann ja nichts kaputtgehen...