Posts by Yeto Wolkenbruch

    Ich finde das hat mit dem Dienst "Kontrolle über ein Element" nicht so viel zu tun. Sondern eher mit "Elementare Reinheit". Ich finde aus einen Haufen kleinen Steinchen oder Dreck, richtige Steine in schöner gleichmäßiger Form zu machen passt da eher. Dann ist es mMn Recht einfach zu rechnen. In dem Beispiel sind 5 Quader gleich 5000 Stein. Das ganze veredeln mit 4 ASP pro Stein, dann kostet dich das 20000 ASP für eine Basiszeit von 1 Tag.

    Ich würde es vielleicht etwas anders angehen, wenn man nicht explizit die Reise durch den Limbus ausspielen will.


    Ich würde vielleicht einfach im in einen Vorabenteuer oder einem Charakterplay nur mit ihm ihn einfach fliehen lassen vor den Dukateneintreibern o.Ä. Auf der Flucht, oder noch besser, einem/r Verbindungsmann/-frau hat er ein Artefakt bekommen, welches ihm eine kurze Teleportation ermöglicht (OT-einfaches Transversalisartefakt mit einer Ladung). Leider kennt sich damit halt keiner so richtig aus und Zeit zur Analyse durch eine Magierakademie bleibt nicht.

    Mit diesem Artefakt in der Tasche schickst du ihn in eine Verfolgungsjagd o.Ä., bis er das Artefakt nutzen muss. Leider ist es nicht das Beste und in Kombination mit einer Kraftlinie landet er einfach wenige Sekunden später in Uhdenberg.


    Ansonsten wird es nicht gerade möglich sein, ihn geziehlt durch den Limbus ohne starke magische Unterstützung zu schicken.

    Nein , gibt es nicht. Ein Viertelzauberer kann keine Modifikationen ansagen. Muss er vorher machen, sind ja nur 3 Aktionen, aber es muss auch daran gedacht werden, dass all seine Aktionen um 1 Punkt und Talente und weitere Zauber um 3 Punkte erschwert sind, da der Armatrutz aufrechterhalten werden muss. Ebenso muss man nach jedem Treffer eine Selbstbeherrschungsprobe erschwert um die Trefferpunkte (+3 wegen dem Zauber) bestehen, damit der Zauber aufrecht erhalten bleibt und nicht abbricht (Simultanzauberei hilft).

    Zwar schon etwas her, aber beim Arcanovi ist die "Zauberdauer verdoppeln" nicht möglich, wie im LCD auch nicht angegeben. Die Option "Erzwingen" hingegen darf man nur machen, wenn man Druide ist, da diese laut Repräsentation immer und bei jedem Zauber erzwingen dürfen.


    Outgame Grund dafür wird wohl sein, dass der Arcanovi ansonsten sehr schnell sehr stark wird. Deshalb ist auch kein Merkmalsfokus von Gildenmagiern erlaubt.

    Kann jeder Zauber via Spontaner Modifikation, natürlich je nach Würfelwurf, in seiner Reichweite verändert werden?

    Kurz um. Nein, nicht jeder Zauber kann dies. Wie Tothtelar schon geschrieben hat, steht es bei den Modifikationen und Varianten immer als erstes dabei, welche Modifikationen möglich sind.


    Auf deinen Hintergrund zu beziehen: Einen Spruch um die Reichweite zu Modifizieren kostet 7 ZfP* (nur bei Borbaradianern, alle anderen "nur" 5 ZfP*). Außerdem haben alle Sprüche bei denen nur Reichweite "Berührung", d.h. man benötigt einen ZfW von 14 um zweimal diese Reichweite auf 3 Schritt zu modifizieren (Kuppelradium vom Gardianum) dreimal vergrößern also ein ZfW von 21.

    Besser und ich glaube einfacher ist es da, die Zauberdauer vom Brenne zweimal zu verkürzen (benötigt nur ZfW 10) und den Magier im Kampf zu berühren und ihn damit einfach, trotz Gardianum (Kuppel oder Persönliches Schild) anzuzünden. Dazu muss aber meines Wissens nach eine AT gelingen (SF Zauber bereithalten empfohlen)

    Zudem Besen: Ein Hexenbesne trägt nur ihre Besitzerin, ihren Vertrauten und etwa 20 Stein Gepäck. Interessant wäre aber nun ide Frage, ob der Besen auf das Gewicht der Hexe "eingerieben" wurde ... ?

    Ich glaube nicht, dass der Besen auf das Gewicht eingerieben wurde. Ich denke es ist einfach eine Satzkonstrukt, dass eine Hexe gewisse Sachen mitnehmen kann auf ihrem Besen, u.A. ihren Vertrauten und etwas Gepäck.


    Allgemein:

    Es kann vielleicht gemeint sein, dass man die Besen untereinander tauschen kann, denke ich aber nicht.

    Klar, das steht nirgend explizit, aber es steht auch nirgendwo explizit verboten, das ein normaler Mensch nicht fliegen kann im Regelwerk. Das implizieren die Regeln und man kann nur interpretieren :)

    Daher bin ich der Meinung, dass es nur mit der Ritualkenntnis geht, aber das ist ja auch nicht unbedingt ein Hindernis, denn die kann man theoretisch lernen.

    Darauf wollte ich hinaus. Das die Erschaffung eines Besens nur im Hexenzirkel mit Kenntnis der hexischen Ritualkenntnis geht ist unbestritten. Mir ging es um die Nutzung eines Besens. Diese scheint von den Regeln und vom Hintergrund her weder ausgeschlossen noch bestätigt zu werden. Der Hintergrund ist der, dass einer meiner Spieler mit seinem viertelmagischen Jahrmarktkämpfer am Ende des stark modifizierten Abenteuers "Im Zeichen der Kröte" einen solchen Stab ergattern konnte. Das Ding hält ja eh nicht besonders lange und da wir nach dem Abenteuer eine längere InGame-Pause für die Helden eingelegt haben, wird es im Spiel nicht relevant werden. Dennoch fand ich die Frage interessant und wollte dem Spieler eine Rückmeldung geben, was er beim Herumexperimentieren damit herausfinden konnte.

    Achso, dann würde ich trotzdem noch sagen, dass man leider den Besen nicht nutzen kann, aus den selben Gründen wie oben. Es handelt sich immer noch um ein Traditionsartefakt und diese können nur von der Tradition "durchgeführt" werden.

    Des Weiteren steht der Hexenbesen bei den Hexen und diese können nur mit der Ritualkenntnis eingesetzt werden. Dazu zählt auch nur die 1 AsP zum starten, auch wenn dafür keine Probe benötigt wird.


    Ich kann mir aber gut vorstellen, das eine Hexe den Besen einer anderen fliegen kann, da keine expliziete Bindung an den Besen/die Hexe vorliegt, wie beim Magierstab oder Vertrautentier.


    Aber wie ihr es bei euch macht, ist euch überlassen. Bei uns würde das nicht gehen, da man nicht weiß, wie man Beispielsweise den AsP einsetzen muss. :)

    Ok, das wäre dann Deine Auslegung. Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es keine offizielle Angabe dazu, ob Besen personalisiert sind oder nicht. Richtig? Dann bleibt es der einzelnen Spielgruppe überlassen, wie sie diesen Aspekt handhabt. Danke euch, für eure Rückmeldung!

    Du brauchst die Ritualkenntnis Hexen, da

    Quote from WdH Seite 289 unter Ritualkenntnis [Tradition]

    Der Zauberkundige ist in der Lage, Rituale einer bestimmten magischen Tradition (...) zu erkennen, zu lernen und durchzuführen,...

    dazu noch:

    Quote from WdZ Seite 117 erster Abschnitt in Rituale der Hexen

    Hexen verfügen über drei Arten von Traditionsartefakten: Zum einen ... Hexenflüche, ..., zum zweiten die Verzauberung des Hexenbesens bzw. eines ähnlichen hölzernen Ritualgegenstandes und zu guter Letzt, die ihre Vertrauten wirken können.

    Also stark gekürzt und von mir hervorgehoben. Damit sollte klar sein, dass der Hexenbesen ein Traditionsartefakt ist und diese nur mit der richtigen Ritualkenntnis hergestellt werden kann, da diese Traditionsartefakte mit Traditionsritualen hergestellt werden.

    Daher bin ich der Meinung, dass es nur mit der Ritualkenntnis geht, aber das ist ja auch nicht unbedingt ein Hindernis, denn die kann man theoretisch lernen.

    Dass die Rüstung überlebt hat, ist unwahrscheinlich. Die Rüstung müsste mindestens ein Arcanovi-Artefakt sein. Doch verloren muss sie dennoch nicht sein: Ein Reversalis Eisenrost könnte funktionieren:

    Nur das der Hartholzharnsich nicht aus Metall besteht...


    Die ELfen könnten ein Mamuton Panzer herstellen, das ist sehr ähnlich... :) Aber ob Dein Held davon weiß? Eher nciht...:paranoia:

    Darum auch die kristallomantische Variante.


    Aber ich bin auch der Meinung, dass er hin ist und die günstigste alternative ist entweder selber neu machen, teuer importieren lassen (teilweise zum 10fachen Preis), oder einfach eine andere Rüstung kaufen und die RG 1 dazu holen, besser noch RG 2.

    Nun, um wohl eine Globule zu finden, gehört entweder verdammt viel Glück und einen herausragenden Hellsichtsmagier und/oder man besitzt und weiß um die Bedienung eines Äthrolabiums. Diese werden in einer handvoll Abenteuern und Romanen (Drachenchronik/Roman "Der Kreis der Sechs") eingesetzt um eben genau das zu bewerkstelligen. In diesen Quellen funktionieren Sie immer etwas anders. Sei es ein einfacher Kompass für den Limbus, ein Instrument um sich auf eine bestimmt magische Strömung oder Linie einzustellen, oder sich an ein "Matrixmuster" oder dergleichen "anzuheften".

    Die Benutzung und das grobe Aussehen wird in SDR Seite 38 beschrieben (DSA 4 Buch) und dies würde ich für DSA 5 übernehmen oder als Denkanstoß verwenden.


    Aber auch damit wird man wohl viel in alten Schriften gestöbert und mit verschiedenen Leuten geredet haben müssen.


    Lohnenswert wird wohl am ehesten Zze Tha sein. Dort gibt es ein paar Quellen zu und diese ist recht groß. Tharun wird schwer werden zurück zu kommen und "Die Insel des Nebels" ist glaube ich seid der Phileasson-Saga nicht mehr zu erreichen, da die Gradienten nach dort geschlossen wurden?


    kleiner Spoiler:

    Vor 1031 BF ist auch noch eine Globule Namens Fremmelshof aktiv. Abenteuer: "Im Schatten des Elfenbeinturms" und "Vergessenes Wissen"


    Gruß

    Yeto

    Im WdZ Seite 296 "Von Waffen und Rüstung" Steht, dass nur die Tuchrüstung und der Gambison, jedoch auch die Iryanrüstung und die Krötenhaut als erlaubte Rüstungen zählen, wobei die Krötenhaut wegen geringen Eisenanteil schon eine Erschwernis mit sich bringt. Die Lederrüstung ist demnach nicht erlaubt laut Codex.

    Ich als Meister würde meinen Magier schon eine leichte Erschwernis geben bei einer Lederrüstung, da dort normalerweise viele Nieten mit verbaut werden. Aber laut Codex ist es nicht erlaubt.

    Ich mag alle Kuppel Schutzzauber. Dabei gerade den Gardianum und den Dämonenschild. Aber auch den Flim Flam, der jetzt Mal eine gescheite Wirkungsdauer hat und sehr häufig zum Einsatz kommt. Außerdem mag ich die Antimagiesprüche, da ich Antimagier allgemein sehr mag. Mir egal was andere sagen, aber bei mir sind die schon sehr oft erfolgreich gewesen.


    Aber um nochmal auf die Diskussion zurück zu kommen. Ich wüsste nicht, warum man nicht Formel und Geste weglassen kann. RAW steht das nur unter der Überschrift "Zaubermodifikation von Zauberdauer, Reichweite und Kosten". Diese dürfen nur einmal modifiziert werden. Unter der Überschrift "Formeln und Gesten" steht dies nicht, auch wenn das in einer anderen Überkategorie steht. Aber bei den Modifikationen ist es nicht verboten. Oder habe ich da irgendwas überlesen?

    Hallo alle!

    ich reaktiviere mal diesen Thread für meine eigenen Zwecke. Alles ist nach dem 4.1 Regelsystem.

    ich hoffe das sind Fragen, die sich kurz beantworten lassen:

    1. Frageteil:
    Wenn ich in der Zauberwerkstatt beispielsweise einen Oculus Astralis mit einer kleinen Modifikation versehe (mir schwebt Vergrößerung der Wirkungsdauer vor) und mit dem Gesamtzuschlag durch viele Merkmale etc. auf 0 oder niedriger komme, muss ich doch eigentlich nur einen Monat warten, damit ich einmal eine unmodifizierte (oder gar erleichterte?) Probe würfeln und ich kann für 100 AP [Aktivierungsfaktor E (also 5) mal 20 AP (für kleine Modifikationen)] den neuen Oculus mit übernommenen ZfW (niedrigster beteiligter ZfW – halben Gesamtzuschlag) lernen.
    Ist soweit noch alles richtig, oder?


    2. Frageteil:
    a) Wie genau steigen die Kosten? Nur die Anfangskosten (also 11 AsP * 1,2 = 13,2 AsP) oder auch die Intervallkosten (3 AsP * 1,2 = 3,6 AsP)?
    Ich selber bin mir da unschlüssig, da bei spontanen Modifikationen zu Kostensenkung ja auch nur der anfängliche Wert sinkt und die Folgekosten die selben bleiben.

    b) Was passiert, wenn der Gesamtzuschlag sogar negativ wird? Steigt dann sogar der neue Spruch noch höher? [Bsp: ZfW 10 – (Gesamtzuschlag/2)] Wenn da der Gesamtzuschlag nur -1 ist, steigt der ZfW ja eigentlich um 1 Punkt?
    Ich finde nirgends das er nicht negativ werden kann.

    c) Gibt es für den neuen Spruch auch einen Lehrmeister, da ja die Kernthesis dieselbe ist bei kleinen Modifikationen und ein Magier ohne permanente Modifikation dir den Spruch mit seinen ZfW beibringen kann?
    Etwas schwammig formuliert im WdZ. Und im HaM Seite 10 grauer Kasten (Hallen arkaner Macht) ja sogar die optionale Regel besteht, dass der Meister den frischen Scholaren schon 1-2 kleine Modifikationen in Haussprüchen zugestehen kann.

    Hallo zusammen,


    ich habe wieder mal eine Frage gefunden in Bezug auf Zweitstudium für Magier:


    Im WdS steht, das man eine SE auf alle Zauber- und Wissenstalente bekommt, sowie die Hauszauber als zusätzliche Hauszauber usw.


    Und wieso steht beim Institut der Arkanen Analyse noch Gesellschaft und Handwerk und sowas noch dabei? Das bringt doch absolut gar nicht, oder?


    Oder ist das nur aus fluff damit man weiß, was man da noch lernen kann?


    Danke schonmal

    Yeto