Impressionen aus Romanen

  • Helfen euch Fantasy Romane in irgendeiner Weise bei DSA.
    Gestaltet ihr Helden nach Vorbildern aus Romanen (Drizzdt do Urden, Gimli, usw)
    Nehmt ihr Romane als Vorlagen für Abenteuer.
    Oder Artefakte.
    Oder waren eure Helden schonmal in Mittelerde


    Das Spektrum, das einem Romane bieten ist groß, wieweit nutzt ihr es?

  • Nach expliziten Vorbildern, sei es aus Film (dazu haben wir ebenfalls einen Thread) oder Roman richte ich mich so gut wie nie. Ich habe in DSA 3 einen Barbaren, der entfernt an Conan angelegt ist, aber vom Naturell her etwas offnener und fröhlicher, er sieht auch anders aus, er hat einen anderen Hintergrund (er ist nicht Dieb, Söldner, Krieger, Soldat, Offizier und manches mehr). Er geht also entfernt ein bisschen in der Richtung, weil ich Conan (den aus den Romanen, nicht den aus Comics oder gar Filmen und Serien!) dabei im Sinn habe, aber das dürfte im Großen und Ganzen eher eine marginale Ähnlichkeit sein.


    Ansonsten habe ich nie die Anwandlungen, irgendeine Romanfigur als SC nachbilden zu wollen (was in den wenigsten Fällen ohnehin geht, weil Romanfiguren meist einer ehr hohen Stufe entsprechen), und ich recht konkrete Vorstellungen von meinen SC habe.


    Ich lasse mich höchstens dahin gehend inspizieren, dass ich schöne Zitate und Phrasen mir merke, um sie irgenwann vielleicht mal anbringen zu können (das gilt dann aber auch bei Filmen), oder mir Anregungen für bestimmte Situationen oder Handhabungen notiere (z.B. Rezepte für Wildniskundige, wie man also mit wenig etwas kocht, was für Maßnahmen man so bei einer belagerten Stadt ergreifen kann, worauf ein besonnener Jäger achtet, was für haltbaren Proviant es so gibt, etc.), also rein nützliche Dinge, egal, ob sie mir in Roman, Film oder Dokumentation oder Fachbuch begegnen.


    Ich habe als SL allerdings mal den Henry Rider Haggard-Roman "König Salomons Diamanten" als DSA Abenteuer umgesetzt, das AB auf einer Waldinsel angesetzt, die geschichtlichen Wurzelns des Romans in die offizielle aventurische Geschichte verpflanzt, was sich tatsächlich recht gut anbot, und so ließ sich der Roman mit entsprechenden Abweichungen recht gut umsetzen.

  • ich habe tatsächlich mitunter Charakterzüge von SCs oder NSCs aus Romanen oder Serien übernommen.
    Beispielsweise diente mir sehr in letzter Zeit Star Trek The Next Generation.
    Picard der weise Übermensch und Philosoph, ein fairer, die Prinzipien hochhaltender Kämpfer für Gerechtigkeit und Moral
    Riker als Frauenheld und Abenteurer, eine verwegene, durchtriebene, libido-behaftete Führungspersönlichkeit mit viel Charme
    Data als der Inbegriff des weltfremden Individuums, dass versucht, sich anzupassen.
    Crusher als die um alles in der Welt leben erhaltende Ärztin (Tsa-Geweihte).
    Worf als der typische Krieger, ausgeprägter Ehrenkodex, extremes Traditionsbewusstsein, aber auch Randgruppe.


    So lassen sich in sehr interessanter Weise gerade als Meister viele NSCs mit bestimmten Charakterzügen überziehen. Es gibt noch zahllose Beispiele für Vorbilder, die man sich nehmen kann um dem oder dem Archetyp nahe zu kommen und derer ich mich auch mitunter Versuche, zu bedienen.


    Es sind allerdings alles stets Anregungen und ich versuche stets, auch eine gehörige Portion eigenen Gehirnschmalz mit in die Charakterdarstellung zu stecken.

    E=mc ... wo ist mein Notizblock ...
    "Auf der französischen Autobahn A5 kamen heute 5 Menschen und 1 Franzose ums Leben" (n-TV)