Het forum heeft nu geactiveerde meertaligheid! Kies in je instellingen van welke talen je graag berichten zou zien, aub.
  • Quote

    [...]However, the Aimless God stands for the absolute Evil, Demons, Sin[...]


    *ehm*, der \"aimless\" Gott???:o
    Soll das nicht \"nameless\" heißen? :lol: :roll:

  • Quote

    @Eolyn
    Ich würde sagen, weil Al\'Anfa IMHO KEINE Paralitäten zu Indien hat. Ok, fast keine, aber das zu vergleichen ist IMHO einfach LÄCHERLICH!


    Höö? Vielleicht nicht zum heutigen, aber VOR der britischen Kolonialbesatzung? Da gibt es eine MENGE Parallelen!

  • Quote


    Wenn Du das nicht weisst, was gefällt Dir denn dann so an DSA?
    Ich meine, es sind ja grad solche Sachen die DSA den notwendigen Humor geben.


    endlich ist mir klar geworden weshalb ich DSA spiele und nicht zuhause sitze und versauer! :wink:

  • Quote


    Höö? Vielleicht nicht zum heutigen, aber VOR der britischen Kolonialbesatzung? Da gibt es eine MENGE Parallelen!


    Ich sehe da kaum Parallelen, außer dass in Indien genauso viele Götter angebetet werden, wie in Al\'Anfa Dämonen.


    Könntest du vielleicht einige Beispiele aufzählen?

  • Quote

    Ich sehe da kaum Parallelen, außer dass in Indien genauso viele Götter angebetet werden, wie in Al\'Anfa Dämonen.


    Könntest du vielleicht einige Beispiele aufzählen?


    Was? Seit wann sind die Inder ein Volk von Atheisten?

    Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse alles, was du sagst. (Matthias Claudius)

  • Soweit ich weiss, stellt Al\'Anfa das Korrupte und Dekadente in der Weltgeschichte dar. Im Al\'Anfa-Heft wird im Bezug auf Intrigen zwischen den Granden darauf hingewiesen, dass bestimmte Episoden aus dem Roemischen Imperium, dem Alten China oder der Zeit der Borgia (16. Jh.) zu rate gezogen werden koennen. Damit duerften die Vorbilder Al\'Anfans klar sein. Ob auch Indien dazugehoert, weiss ich jetzt nicht. Aber Intrigen wird es an den Hoefen der Maharadschas auch gegeben haben. Wem\'s also Spass macht einen indischen Einfluss nach Al\'Anfa zu geben.

    Seid wachsam gegenueber den Maechtigen und der Macht, die sie vorgeben, fuer euch erwerben zu muessen! (Kurt Tucholsky)