Handelsroute

  • Hi,


    also beim betrachten der Aventurenkarte ist mir aufgefallen das im Prinzip alle Schiffe von der Westseite des Koninents sprich Horasreich, Brabak usw. mehr oder weniger alle bei Sylla vorbeikommen, weil es der kürzeste Weg ist um sowohl nach Al´Anfa zu kommen als auch meisten anderen Regionen im Perlenmeebereich.


    Jetzt frage ich mich mich natürlich wie das da bewacht ist, da die beiden größten Piratennester quasi die Zufahrt zum Perlenmeer kontrollieren und mehr oder weniger jedes Schiff abfangen können was von dort kommt was ja sehr viele sein müssten ?!

  • Die beiden Piratennester sind verfeindet. Sylla hat was gegen Al'Anfa und Charypso, Charypso ist mit Al'Anfa verbündet. Die Al'Anfaner müssen sich daher nur Gedanken um die Kaperschiffe aus Sylla machen und Horasier und Barbaker, so wie ich das verstehen, haben nichts oder wenig von den Syllanern zu fürchten.
    Dazu bietet sich ja an, wenn man weiß, dass man da durch muss und es eine gefährliche Gegend ist, sich zu einem Konvoi zusammenzuschließen, das hilft auch.


    Ich lege Dir wirklich ganz schwer "In den Dschungeln Meridianas" ans Herz, da wird die Gegend mit Kultur, Lebensweise, Verbündeten, Geschichte, etc. beschrieben und manches mehr ist da zu finden an Details und Anregungen.

  • Die Bornländer wickeln ihren Handel über das Dreieck Festum/Tulamidenlande - Port Stoerrebrandt - Brabak ab, so dass sie den Einflussbereich Al'Anfas umgehen. Die Route führt dann auch nicht an Sylla vorbei, sondern an der Südküste Altoums. Direkte Passage wird nur in großen Konvois gefahren (meist so 4-7 Holken) und daher auch sogut wie nie attackiert.

    Gelegenheits-Ork


  • Also ich finde das wie gesagt reichlich seltsam. Falls jemand nach Al´Anfa möchte muss er etwa einen Umweg von 700 Meilen machen um Altoum zu umfahren.


    Sylla und Carypso liegen nur 16 Meilen auseinander, dass bedeutet vom Leuchtturm in Sylla aus kann man theoretisch jedes Schiff was die Straße von Sylla passiert ausspähen und gegebenfalls Verfolgen und versuchen zu Entern.


    Ich finde es schon komisch, dass zB. Al´Anfa kein interesse zeigt diese Meerenge zu kontrollieren oder auch das Horasreich das auf die Lieferungen aus dem Süden angewiesen ist (sogar doppelt Export und Import).


    Schattenkatze: Ich habe die Spielhilfe zwar aber leider fehlen da zB die Handelsroute oder vernünftige Tabellen für Schiffsladung.

  • Das Horasreich muss nicht bei Sylla vorbei um zu seinen Kolonien zu kommen...es fährt südlich Altoum lang.


    Und "falls jmd. nach Al'Anfa will"...nur Al'Anfaner wollen nach Al'Anfa... :lol2: :lol2:
    Außer Korn, Eisen und Waffen is da alles so hoch besteuert dass keiner hinfährt...

    Gelegenheits-Ork


  • Hinzuzufügen wäre, dass auf ganz Altoum Piratennester verstreut sind. Nicht nur die Straße von Sylla ist gefährlich, sondern jedes Küstengebiet Altoums. Und segelt man an einem Nest vorbei, dann fahren Piraten von Süd-Altoum durch die Str. von Sylla und fangen denjenigen ab. So würde ich es als Pirat machen. Außerdem handelt Brabak und das Horasreich nur bedingt mit Al'Anfa, ebenso wie Aranien oder das bornland, die den Handel mit Al'Anfa gänzlich verboten haben. Nur noch freie Händler fahren nach Al'Anfa. Der Handel mit Mengbilla hingegen wird größtenteils über Port Corrad abgewickelt. Außerdem können Babakische und Horasische sowie alle Schiffedie nicht unter der alanfanischen Flagge segeln bedenkenlos in Sylla einfahren, denn es ist nicht nur ein Piratennest, sondern auch blühende Handelsstadt.


    Allerdings weiß ich nicht was aus Sylla wird, da ich den neuesten Boten nicht hab indem etwas drin steht, dass Sylla-Fans frustrieren könnte und ich kenne nur die Schlagzeile.


    Und Handelskonvois sind eh meist bewacht. Bei Al'Anfa sinds die schwarzen Galeeren und die Horasier schicken gern mal eine voll beladene Schivone los. Wehrhaft sind diese Handelsschiffe schon. Eine einfache Handelsschivone aus dem Bornland hat 8 Rotzen und 4 Hornissen. Das ist ne Menge und ist zudem sehr Manövrier und und Selgetauglich. Es gibt kaum Piraten, die sich an diesem Brocken die Zähne ausbeißen wollen.
    Und je kleiner das Schiff, desto wendiger und schneller ist es. Somit kann eine Thalukke auch so ziemlich jedem Piraten entkommen, wenn dieser nicht gerade Suldokan heisst.
    Aber es stimmt schon, in der Straße von Sylla haust so mancher Pirat im Dschungel und wartet auf Beute, nur wäre der Weg um Altoum ein genauso großes und teureres Unterfangen als das Schiff ordentlich mit Waffen auszurüsten und vielleicht einige Seesöldner anzuheuern.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"


    -----


    'Ich stimme nicht mit dem überein, was du sagst. Aber ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, dass du es sagen darfst.' - Voltaire.

  • Man kanns natürlich auch von der Seite betrachtet das gerade WEIL da alle Schiffe vorbei müssen da die beiden größten Piratennester sind :lach:

    Noctum Triumphat

  • Geht natürlich auch so, wobei ja die Gründung Syllas eigentlich nicht aus dem Bestreben heraus durchgeführt wurde, dort ein Piratennest zu gründen, sondern eher, weil es die Aranische Kapitänen (Name vergessen) dort hin verschlug.


    Aber dazu entwickelt haben sie sich dann, weil die Schiffe da durch mussten, das ist wohl so.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"


    -----


    'Ich stimme nicht mit dem überein, was du sagst. Aber ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, dass du es sagen darfst.' - Voltaire.

  • Bei mir sind genau diese Fragen aufgetaucht und ich hab mich ein bisschen damit beschäftigt , wie das bei uns so real war, mir ein paar Spielhilfen und die Karte angeschaut und bin zu folgendem Ergebnis gekommen (das betrifft eher wieso Schiffe durchkommen und nicht direkt die Handelswege):


    - Schiffe die vom Horas, bzw. Mittelreich kommen werden oft im Konvoi fahren. Die Gründe: Piraten sind wie gesagt gefährlich und an jder Schiffsladung hängt die halbe Materielle existenz eines kaufmanens (wenn nicht sogar die ganze). Sie werden also lieber ein Jahr warten bis ein grosser Konvoi zusammenkommt. So ist im übrigen auch die Börse entstanden (Anteiel an Schiffladungen, um das Risiko zu streuen, bzw. auf meherer leute zu verteilen)


    - Daraus folgt :die wenigsten Langstrecken Schiffe sind allein unterwegs... wenn ein solches Schiff allein ist, dann entweder weil es in einem Sturm oder sonstwie seine Orientierung und begleitschiffe verloren hat oder es zu Schäden gekommen ist und der Konvoi beschlossen hat nicht ewig warten zu wollen


    - Piraten sind nicht immer dumm gewesen, erfolgreiche Piraten waren und sind in Aventurien nicht übermässig grausam, die ganze ladung wird selten geplündert (auch aus Platzmangel) Schiffe so gut wie nie versenkt. Es wird eher so sein , dass Händler sobald ein Pirat auftaucht, Fracht abwirft, bzw. sogar schon Verträge mit Piraten ausgehandelt hat. Die Piraten werden dann die leichte Beute einsammeln, bzw. den Händler evtl sogar gegen Gewinnbeteiligung Eskorte anbieten. Massaker machen sich schlecht, und die Ausgaben die ein Händler macht weil er einem Piraten schutzgeld bezahlt ... nun die gibt ert an den Endverbraucher gleich doppelt weiter, und alle sind glücklich


    - Piraten stehen in Konkurrenz untereinander und bekriegen sich gegenseitig, es hat schon seine Gründe wieso einige zu Kosaren wurden, der Job ist sicherer. Zudem wurden gegen Piraten wenn sie es zu bunt trieben Strafexpeditionen geschickt, manchmal sogar regelrecht Krieg geführt. Das heftigste war dann aber für Piraten nicht , dass sie fürchten mussten in eine Falle zu geraten, sondern eher dass sie Probleme bekommen die Waren loszuwerden. Gerade in Aventurien wird das zum Problem : Sylla und Charypso sind so stark weil sie ihre Waren an Verbündete verkaufen können. wenn sie mit einem handelsembargo bestraft werden ist praktisch die Existenzgrundlage gefährdet


    - Im offizielen AB "Herren von Chorop" und auch in der Regionalbeschreibung wird auf handelsrouten durch das Regenbogen ? (hab momentan nichts davon zu hand) - gebirge verwiesen. klar, sich durch den Dschungel zu kämpfen ist beschwerlich aber auf der Karte beginnt dann auch bald schon wieder ein Fluss der nach Al Anfa führt. Und wenn man die Stämme , die Potentielel bedrohungen auf dieser Route darstellen bezahlt (ich mein das sind ja fste Roten, die wissen schon das Ab und ZU weisse vorbeischauen), von ihnen ein paar Träger bekommt und zudem einen guten Führer hat, kommt man garantiert schneller an als mit dem Schiff. Aber es ist beschwerlciher und auch hier kann der Führer ein Halunke sein oder die Stämme sind gerade, aus was weiss ich für gründen, auf dem Kriegspfad. Ich denke je nach Situation wird dann entweder der See- oder der landweg gewählt.


    Zum Schluss: Bedenke es ist eine Mittelaterliche Welt reisen ist schwierig und gefährlcih (deswegen biste ja Abenteurer) vor allem über wite Distanzen. Was mir allerdings ein Rätsel ist, wieso 1. die landpassagen nicht besser ausgebaut bzw. befestigt sind und wieso magie beim Handel eine so geringe Rolle spielt... wenn ich bedenke was Spielermagier, die Elementare beschwören können alles für einen scheiss mit denen anstellen. dabei könnte man einen Erdelementar Kisten im Nu überbrinegn lassen.
    Zudem denke ich ist ein dickes Problem, das in DSA ziemlich viel Paralellzeit vorhanden ist: Die einen gehen gerade auf suf das 15 Jhd zu (Horasreich), die einen sind so um 12 -14 . Jhd (Mittelreich), andere Sachen errinnern eher an die Antike (Zyklopeninsel : Griechenland , Al Anfa : dekadentes Rom) oder sind noch in der Steinzeit (Orks). Das ist einerseits ein Vorteil weil bei diesem Pluralismus für jeden was dabei ist. nachteilig ist, das ja diese Unetrschiedlichen "Erd" Teile untereinander kommunizieren, da darf man dann net ganz genau hinschaeun und fragt lieber nicht wie etwas von Punkt A zu Punkt B gekommen ist ( man bekommt dann die Antwort: naja in Al' Anfa ist es auf eine Galeere geladen worden,die dann von den Thalluken (eher asiatischer Schiffstyp) geplündert worden ist, die Haben das an einen horasischen Händler weitergegben ( Schivone , ca. 1100 Jahre moderner als Galeere), das ist dann von eienm Drachenschiff gekapert worden (dass lasen wir noch gelten, vielleicht sind sie in einen Hinterhalt gelockt worden, ansonsten Drachenschiff wohl chancenlos). Schliesslcih wurde es dann von Steinzeitmensch ... sorry Orks, irgendwann erbeutet... und so steht dann eine Wanduhr, die ein emmigrierter Horasier in als Anfa gezimmert hat auf einmal im Orkland
    EDIT: Nun hab ich ziemlich viel geschrieben, und einiges auch nicht mehr zum Originalthema: Meine Endaussage sollte eigentlich nur sein, dass in avneturien nicht alles logisch ist, vor allem bei so Sache wie Handelsroten, Aussenpolitischen Geschehen etc., weil einfach verschiedene Happen unter einen Hit gebracht werden müssen. Deswegen hast du als Spielleiter bei diesen Dingen Narrenfreihiten. Viele Dinge existieren, die logischerweise sich in diesem universum wie es dargestellt wird,so nie entwickelt hätten. Sie sind nur dazu da , damit wir uns freuen und uns mit ihen auseinandersetzten können

    Wenn du dich nicht um mich kümmerst, werde ich dich verlassen.
    Viele Grüße
    Deine Demokratie

  • Wirklich alles sehr interessante und nachvollziehbare Punkte, die du da auflistest, Abbadon.


    Vorschlag an die Mods (Schattenkatze :zwinker: :( diesen Post sollte man ausgliedern und dann in den "Nützliches für FABs" Thread aufnehmen. Vielleicht unter der Überschrift "Seehandel" oder "Handel", damit er dem Info-Suchenden erhalten bleibt.

  • Scaw: Ist dann dort verlinkt (Handelsrouten). :)

  • *strahl* schön das euch das gefällt was ich da geschrieben habe, danke für das Lob. Ehrlich gesagt, habe ich ,als ich es am Ende noch einmal gelesen hab, nicht geglaubt, dass sich jemand durch den doch seeehr langen Text quält. Um so mehr freu ich mich jetzt , dass es nicht umsonst war

    Wenn du dich nicht um mich kümmerst, werde ich dich verlassen.
    Viele Grüße
    Deine Demokratie

  • Aktualisierung hierzu:

    EDIT Schattenkatze: Es ist nicht allbekannt für nicht-Botenleser und jene, die in der Zeitlinie vielleicht noch nicht spielen.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"


    -----


    'Ich stimme nicht mit dem überein, was du sagst. Aber ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, dass du es sagen darfst.' - Voltaire.

  • Bitte setz das doch in MI ich hab grade das Gefühl das mein Meister ziemlich entäuscht sein wird----

    Wenn du dich nicht um mich kümmerst, werde ich dich verlassen.
    Viele Grüße
    Deine Demokratie

  • Das ist allgemein bekannt ^^.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"


    -----


    'Ich stimme nicht mit dem überein, was du sagst. Aber ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, dass du es sagen darfst.' - Voltaire.

  • Weiß jemand, wie die Handslrouten von Kannemünde und Khunchom aus nach Gareth, Baliho, Perricum und Festum etwa um 20 Hal aussehen? Ich brauch die Infos für die Vorgeschichte von zwei Charakteren (Phexgeweihter aus Kannemünde, Kurtisane aus Khunchom) und kann leider nichts dazu finden.

  • Von Kannemünde aus gehts nach Festum per Konvoi. Stoerrebrandt hat da mehrere Schiffe abkommandiert zum Schutz der Kolonialwaren. Khunchom kann man entweder über land mit Zwischenhalt in Anchopal und Zorgan nach Perricum, von da aus nach Gareth, oder per Schiff. Von da aus über Land nach Baliho. So einfach ^^.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"


    -----


    'Ich stimme nicht mit dem überein, was du sagst. Aber ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, dass du es sagen darfst.' - Voltaire.

  • Hey :) Erst mal vielen Dank für die blitzschnelle Antwort! :) Allerdings versteh ich was nicht:


    Quote from "KampfGurke"

    (...) Khunchom kann man entweder über land mit Zwischenhalt in Anchopal und Zorgan nach Perricum, von da aus nach Gareth, oder per Schiff. Von da aus über Land nach Baliho. (...)


    Heisst das, von Khunchom aus kann man wahlweise per Schiff nach Perricum, oder über Land über Anchopal und Zorgan nach Perricum reisen? Und dann von Perricum aus über Land nach Gareth und Baliho reisen?

  • Genau. Von Festum aus ganz einfach über Vallusa, Altzoll, Wehrheim, Gareth/Baliho.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"


    -----


    'Ich stimme nicht mit dem überein, was du sagst. Aber ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, dass du es sagen darfst.' - Voltaire.