DSA-Romane

  • Moin,
    ich such DSA Romane von Heyne, um meine Sammlung zu vervollständigen. Wenn also irgendwer ein paar loswerden will oder weiss, wo ich gut welche bekommen kann, wäre ich sehr dankbar.


    MfG JJ

  • Auf der Pinnwand der Hauptseite schauen und inserieren, bei Amazon und ebay schauen, im F-Shop gucken (die haben da auch schon mal Restposten), im FanPro Forum im Unterforum Flohmarkt schauen und inserieren.


    EDIT: [url=http://forum.orkenspalter.de/index.php/topic,5054.0.html]Hier[/url] wurde schon einmal nach solcherlei gefragt und die jerweiligen Antworten sind übetragbar. ;)

  • Da gibts eigentlich nichts mehr zu ergänzen! Aber bei Amazon hast genug gebrauchte Angebote was DSA angeht, da wirst sicher noch das Ein oder Andere Buch von Heyne finden, da bin ich mir recht sicher.
    Auch auf Flohmärkten gibts oft Leute die generell alte DSA Sachen verkaufen, also hier immer die Augen offen halten!

    ~~you never see him comin´~~


    Wo ich aktiv bin:


    FAB Meeresrauschen

  • Hi!


    Ich habe viel gut und alte Romane bei e-bay gefunden. Vielleicht hast du dort ja auch Glück!


    Viel Spaß beim Kaufen und Lesen

  • Hm, kleine Frage: Ich würde gerne mal einen DSA-Roman lesen. Nur: Ist das überhaupt ratsam, wenn man als Spieler selber an Spielen teilnimmt? Stichwort "Meisterwissen" und so? Nicht dass ich im Roman irgend etwas (Geheimnisse, Insider-Hintergrundinfos, usw.) erfahre, das ich eigentlich als Spieler gar nicht wissen dürfte... Oder besteht da keine Gefahr?

  • Die Romane haben nichts zu tun mit den Abenteuerm.
    Die kann man lesen. In einigen kann man zwar bekannte NSC näher kennenlernen, aber bestenfalls enthalten die Romane Hintergrundwissen, was gut ist, und schlimmstenfalls Unstimmiges (in Sachen aventurischer Stimmigkeit und regeltechnischem), was dann nicht so gut kommt.^^
    Eine definitive Ausnahme ist Das Jahr des Greifen, da dieser Roman die gleichnamige Kampagne erzählt.

  • Ich bin auch der Meinung das die Romane nichts mit den AB´s zu tun haben und man daher alle bedenkenlos lesen kann.


    Im Roman Zugvogel wird in 2 Sätzen auf die Gezeichneten eingegangen, aber nur kurz erklärt was die Gezeichneten sind und dann wars das auch schon.


    Ich bin ja ein Freund von DSA Romanen und kenne viele, aber das Jahr des Greifen MUSS man wirklich gelesen haben.


    Der Schwertkönig ist auch noch sehr empfehlenswert. Aber es gibt auch Romane, bei denen Frage selbst ich mich, was die mit DSA großartig am Hut haben sollen... :zwerghautelf:

    ~~you never see him comin´~~


    Wo ich aktiv bin:


    FAB Meeresrauschen

  • Die Conchobair"autobiographie" ist gut geeignet, 60 Jahre aventurischer Geschichte in zwei nicht übermäßig dicken Romanen sich aneignen zu können. Da wird auch auf viele Abenteuer jeweils ganz kurz eingegangen - wenn man firm genug ist, die zu erkennen.^^ Das geschieht dann meist in Form von "Ein paar Helden/Abenteurer regelten dies und jenes", also Auflösungen oder Hinweise sind auch da nicht zu befürchten.
    Im Zerbrochenen Rad werden die Beginne der Borbaradkampagne nacherzählt, aber eben die Geschehnisse abseits der AB-Kampagne, auch da kann man sich nichts anlesen, was man eigentlich nicht wissen möchte.
    In einigen Romanen wird auf das eine oder andere Ereignis Bezug genommen, aber so allgemein, daß es eben allgemeingültiger aventurischer Hintergrund ist.


    Die Gefahr besteht nur beim Jahr des Greifen, wobei der Roman das natürlich anders angeht als ein AB, wo festgelegte SC agieren. In unserer DSA 4 Runde spielen wir das gerade und drei von 4 Spielern kennen 3 den Roman - macht gar nichts, denn bei uns verläuft das eh etwas anders (und ich habe den Roman vor Jahren gelesen und von daher eh die ganzen Details vergessen.

  • Was für ein Fall?
    Wie das Jahr des Greifen?
    Nein:

    Quote

    Im Zerbrochenen Rad werden die Beginne der Borbaradkampagne nacherzählt, aber eben die Geschehnisse abseits der AB-Kampagne, auch da kann man sich nichts anlesen, was man eigentlich nicht wissen möchte.

  • Nope. Der Roman behandelt aber die ersten Jahre und einige (nicht in den AB behandelten) Ereignissen der Borbarad-Invasion. Es werden wohl ein paar Sachen aus den AB am Rande erwähnt (namentlich fällt mir nur eine Sache ein, aber ich kenne die Kampagne auch nicht), aber es wird eben nichts gravierendes erzählt oder was landläufig unter MI fällt und eben nicht ohnehin bekannt ist.

  • Es gibt da ein Abenteuer mit dem Namen, aber ich meine, das ist von jemandem geschrieben, der einfach das Buch mal nachspielen wollte mit seiner Gruppe.
    Zumindest erschien es mir so beim drüberlesen...

    Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht...(Mephistopheles, Faust)
    Es ist nicht tot, was ewig liegt, bis das die Zeit den Tod besiegt

  • Ich spiele ja schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken mir das "zerbrochene Rad" zuzulegen, hab jedoch gesehen, dass es scheinbar nur den "ersten Teil" (Nacht) gibt und der zweite Teil (Dämmerung) scheinbar nur noch als Restposten erhältlich zu sein scheint.


    Sehr verwirrend wenn man bedenkt, dass der erste Teil erst vor kurzem scheinbar neu aufgelegt wurde und die Gesamtausgabe als Hörbuch erhältlich ist oO.


    Weiß einer von euch etwas Genaueres dazu? Wird der zweite Teil auch noch neu aufglegt?


    Gruß Rogolan :laechel:

    Das Leben ist hart, unnachgiebig, brutal, langweilig, kurz, tränenreich, gefühllos,
    arm an Freude und Wundern, aus kosmischer Sicht nutzlos und schlichtweg schön.
    Gibt es einen besseren Grund um zu lächeln?

  • Ich habe noch das Original in Hardcover-Format, insofern kann ich nichts darüber sagen...

    Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht...(Mephistopheles, Faust)
    Es ist nicht tot, was ewig liegt, bis das die Zeit den Tod besiegt

  • Da beide Teile schon mehrere Auflagen erlebt haben, ist vermutlich auch mit einer weiteren zu rechnen. Ich habe sie einzeln und aus zwei verschiedenen Ausgaben und den zweiten Teil kürzlich auf der Spiele gekauft.

  • Nach langer Zeit mal wieder eine Suchanfrage.


    Meine Wenigkeit meint sich an einen Roman zu erinnern, dessen Hauptfigur zur Zeit der namenlosen Tage geboren ist und dessen Leben sich dementsprechend gestaltet.


    Leide ich unter Halluzinationen oder existiert dieses, von der Inquisition geächtete Schriftstück tatsächlich(bisher fand ich nur "Die Zeit der Gräber", welches ja eine ähnliche Thematik enthält) :confused2: ?


    Gruß Rogolan :laechel:

    Das Leben ist hart, unnachgiebig, brutal, langweilig, kurz, tränenreich, gefühllos,
    arm an Freude und Wundern, aus kosmischer Sicht nutzlos und schlichtweg schön.
    Gibt es einen besseren Grund um zu lächeln?

  • hallo,


    ich würde gern DSA Romane lesen, sind da welche besonders empfehlenswert?


    so für DSA Anfänger die sich vor allem für die Tulamiden und ihre Vergangenheit interessieren?

    &WCF_AMPERSAND"Individualismus bedeutet heute, daß man alles tut, was alle anderen tun - bloß einzeln.&WCF_AMPERSAND"
    Rock Hudson (1925-85)


    113+2 ^^

  • Geschmack ist natürlich relativ und welche Romane gut sind oder schlecht, da scheiden sich die Geister. Manchmal sehr nachdrücklich.^^
    Ich kenne geschätzt vielleicht 30 oder so, und die meisten haben keinen nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen, oder wenn doch, war es oft ein schlechter.
    Ich persönlich habe es weniger mit den Tulamiden, von daher spielen die Romane, die ich ganz gut fand, deutlich weiter nördlich.^^


    Ich weiß nicht inwieweit es sich mit den Tulamiden und ihrer Geschichte beschäftigt, oder nicht doch nur mit Novadis, "Drei Nächte in Fasar" von Bernhard Hennen (ist ein Sammelband einer Trilogie) wird von vielen Lesern gerne genannt (ich kenne es nicht). Ich habe gesehen, dass das kürzlich neu aufgelegt wurde (ausdrücklich nicht als DSA Roman, hatte auch einen anderen Namen und ich war in der Buchhandlung ganz überrascht, einen DSA Roman in Händen zu halten, als ich es aufschlug).


    Generell gilt zumindest für die älteren Romane (für die, die bei PhoenixPress erscheinen, gilt das nicht mehr), dass sie teilweise sehr wenig bis gar nicht konmform mit dem offiziellen Aventurien sind. Sich über diese älteren (sprich: die bei Heyne erschienen sind) Romane Hintergrundwissen anzulesen bietet sich also nicht unbedingt an.


    Ein bisschen kannst Du in diesem Unterforum stöbern: da gibt es einige Threads zu bestimmten Aspekten der Romane (Reihenfolge, welche Professionen in welchen Büchern auftreten, etc.), vielleicht ist da etwas bei, was weiter hilft oder Interesse weckt.