Kleinigkeiten schnell geklärt (Geweihte, Götter und Dämonen)

Le Forum est maintenant multilingue. Dans ton panneau de controle tu peux choisir les sujets de quelle langue tu veux pouvoir lire.
  • das kommt sehr drauf an würde ich sagen.

    Bei irgendeinem Tempel sind es wohl wirklich nur einige Silber.

    Bei einem Besuch im Tempel seiner "Hauptgottheit" darf es aber sicher auch mal der klassische Zehnt seiner letzten Einnahmen sein

  • Für wie spielbar haltet ihr einen Hohepriester des Phex?


    Ich habe von meinem SL das Angebot bekommen, während unserer derzeitigen Kampagne in der Wildermark (2. Band der "Von Eigenen Gnaden" Kampagne) meine Liturgiekenntnis auf 15 steigern zu dürfen und auch Zugang zu einem Lehrmeister für die entsprechenden Liturgien zu bekommen.


    Doch ist man mit Grad 5 Liturgien irgendwann an dem Punkt angekommen, wo man die Kompetenz eines einfachen Geweihten übersteigt. Ich meine sogar gelesen zu haben irgendwo, dass die Erlernung von "Phexens Schattenraum" einen zum Vogtvikar und damit zum Hohepriester qualifiziert.

    Damit kommen ja dann doch noch mehr Verpflichtungen auf den Geweihten zu, selbst in einem abgelegenen, von Krieg zerrüttetem Bereich wie der Wildermark. Würde das einen Charakter noch als spielbar lassen, oder würden die zusätzlichen Aufgaben das Abenteuerleben vorzeitig beenden?


    Wie seht ihr das?

  • naja kommt drauf an. ist es ein offener Geweihter, der für die Händler, Verträge usw. da ist, oder ist es ein geheimer der mehr Betrug, Diebstal etc. vertritt? grade letzterer ist doch sehr frei und selten ein Tempelvorsteher o.ä. mMn sind grade die un-/lose strukturierten Kirchen und deren Geweihte sehr frei. Was spricht dagegen das selbst der Mond auf Abenteuerreise geht? Ihn kennt ja keiner.

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben

  • Ich sehe gerade bei der Phexkirche überhaupt kein Problem darin, einen "Hochgeweihten" zu spielen.

    • Die Grad V Liturgien sind nicht derart, dass sie den SC übermächtig oder sonstwie unspielbar machten.
    • In einer Kirche mit wenig hierarchischen Strukturen muss nicht jeder "Hochgeweihte" Teil des Verwaltungsapparates sein.
    • Gerade in der Wildermark ist es mMn stimmig, dass die Phexkirche ein erfahrenes Mitglied - sei es offen oder verdeckt - beauftragt, "nach dem rechten zu sehen".
    • Mit dem SL kannst du vorher absprechen, wie viel Zeit dein SC für Kirchenorganisationsdinge und wie viel er für seine eigene Agenda (= Abenteuer) aufwenden muss/kann.
    • Es kann ein interessanter Schritt in der SC-Entwicklung sein, ich würde aber gerade diese Entwicklung eng mit dem SL abstimmen, damit etwas dabei entsteht, dass dir gefällt.


    Mein Feqz-Geweihter ist seit knapp 30 Jahren in Aventurien unterwegs, seit geraumer Zeit Hochgeweihter und tritt als solcher gelegentlich auch offen auf. Das hat dem SC neue Facetten gegeben, ich bin sehr zufrieden damit. Er leitet keinen Tempel, sondern ist "zbV" (zur besonderen Verwendung), das erlaubt ihm, IT-stimmig weiterhin auf (passende) Abenteuer auszuziehen, die DC war seine letzte Kampagne, zur Zeit steckt er in der (zeitversetzten und adaptierten) Simyala. Da hat er dank seines Titels - nach einer Seelenprüfung - äußerst kritisch-ketzerisches Material von einer der anderen Kirchen ausgehändigt bekommen. Das war mal eine Abwechslung zu Bestechung, Diebstahl usw. "Man kommt auch offen und ehrlich zum Ziel? Interessantes Konzept..."

    ;)


    Möge der Mungo dir gewogen bleiben Ninaran !


    PS Warum brauchst du die Erlaubnis des SL deinen Liturgiewert auf 15 anzuheben?

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Die Initiative kam da von mir. Um das Talent auf solche Werte zu steigern, muss man erstmal einen entsprechenden Lehrmeister finden. Auf niedrigen Rängen findet man die ja mal häufiger, aber um Liturgiekenntnis über 12 zu steigern braucht es ja schon einen Hohepriester, und die findet man nicht mal eben so am Straßenrand.

  • Ich meine sogar gelesen zu haben irgendwo, dass die Erlernung von "Phexens Schattenraum" einen zum Vogtvikar und damit zum Hohepriester qualifiziert.

    Nein. Du musst einen geheimen Vogtvikar enttarnen. Wenn dir das gelingt, erhälst du die zweite Weihe und dir wird der Schattenraum beigebracht. Um einen Tempel zu leiten musst du dich an dem Ort und der Kirche verdient machen. Ist in meinen Augen keine Aufgabe für einen reisenden Abenteuerer ;-)

    Schatten - wie du möcht' ich tanzen zwischen Licht und Dunkelheit
    Täuscher - lehr' mich zu verbinden Wahrheit und Lüge
    Spieler - durch dich erhalt' ich, was mein ist - Alles und Nichts

  • Ich meine sogar gelesen zu haben irgendwo, dass die Erlernung von "Phexens Schattenraum" einen zum Vogtvikar und damit zum Hohepriester qualifiziert.

    Nein. Du musst einen geheimen Vogtvikar enttarnen. Wenn dir das gelingt, erhälst du die zweite Weihe und dir wird der Schattenraum beigebracht. Um einen Tempel zu leiten musst du dich an dem Ort und der Kirche verdient machen. Ist in meinen Augen keine Aufgabe für einen reisenden Abenteuerer ;-)

    Das geht aber auch nochmal anders. Also 1. Ist nicht jeder Nachtschatten an einem Tempel gebunden. Nachtschatten, aka Hohepriester, sind auch nicht alle Vogtvikare. Gillion auch nicht, wobei der zur Zeit eh Aufgaben von höherer Stelle annimmt als irgendein Vogtvikar sie haben könnte. Die Nachtschattenweihe bekommt man nicht nur durch das enttarnen eines Vogtvikars, sowas ist mir generell nur beim Mondrang bekannt und bei den Nachtschatten komplett unbekannt (mich interessiert hier die Quelle, weder WdG noch Phexvademecum sagen hier nur das vom Mond entdecken), sondern durch vielerlei Dienste. Das mag das für einen Geweihten finden des Fuchsbaus in Gareth sein, in der der Schattenraum aufbewahrt wird, dessen Liturgie man ja zu erlernen hat, oder aber mehrere Dienste phexgefälliger Art (bei G. 10kAP und das Überleben von dem Abenteuer Orkengold, denkbar sind aber auch große Handelserfolge, das entschlüsseln von Sternenmysterien, ein großer Meisterdiebstahl etc.) Wodurch man von den anderen Vogtvikaren dann im Schattenraum unterrichtet wird. Was die Organisation angeht, so steht es Phexgeweihten natürlich frei, dort zu arbeiten wo sie wollen, eigenverantwortlich, oder aber sie lassen sich in einem Tempel, sei es als Helfer oder Vogtvikar selbst, nieder.

    Aber wie gesagt, Quellen waren für mich hier nur WdG, Gartethbox und das Vademecum.

    Also Sternenfaenger , wo steht das "entdecken eines geheimen Vogtvikars" sei Bedingung?

    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____


    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?

  • Also Sternenfaenger , wo steht das "entdecken eines geheimen Vogtvikars" sei Bedingung?

    WdG Seite 111:


    "Die Initiation in dieses Geheimwissen (des Schattenraums) erfolgt durch das Erkennen der geheimen Identität eines hochrangigen Priesters oder des Schattens hinter einem Vogtvikar – wenn der enttarnte Geweihte selbst initiiert ist."


    Ist nicht 100% das, was ich gesagt habe, ist mir aber noch im Kopf herumgeschwirrt. Meine das auch mal an einer anderen Stelle in einem Forum so gelesen zu haben. Das es in der Kirche des Phex auch völlig anders zugehen kann bestreitet keiner ;-)

    Schatten - wie du möcht' ich tanzen zwischen Licht und Dunkelheit
    Täuscher - lehr' mich zu verbinden Wahrheit und Lüge
    Spieler - durch dich erhalt' ich, was mein ist - Alles und Nichts

  • Da es immer wieder zu Unklarheiten kommt, ob eine Frage sich auf DSA 5 oder DSA 4 bezieht, gibt es ab nun zwecks Übersichtlichkeit Kleinigkeiten-Threads zu beiden Editionen und dieser gemischte wird geschlossen. Bitte einen der beiden anderen in Zukunft für schnell zu beantwortende Fragen nutzen.