Beidhändigerkampf II

  • Hi kann es sein das Beidhändigerkampf II ein bisschen zu gut ist ? Also ich habe einen Krieger in der gruppe der hat mit seinem Langschwert eine TaW von 16 und dadurch so. 20/20 sagt er.... Nun macht er immer einen wuchtschlag +5 trifft also auf 15 und wenn der gegner die eine parade die ihm zu steht nicht schafft teilt er so 25-30 TP Pro runde aus ! Und wollte mal frgaen ob das so richtig ist und was ihr davon haltet.

  • ich habe jetzt keine ahnung ob das ganze regelkonform ist, aber wenn das kein extrem erfahrener Held ist, der schon SOOO viele Abenteuer erlebt hat (was ich stark bezweifle) würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall einschreiten, das grenzt an (grenzen? nein, das IST) powergaming, da solltest du schleunigst eingreifen, bevor sowas zur gewohnheit wird. bei einem recken stufe 15+ lässt sich darüber reden.... der meister sollte aber auf keine fall vor vollendete Tatsachen gestellt werden, wie das hier wohl der fall war, drum:


    Augen auf beim Heldenbau

  • Quote

    Hi kann es sein das Beidhändigerkampf II ein bisschen zu gut ist ? Also ich habe einen Krieger in der gruppe der hat mit seinem Langschwert eine TaW von 16 und dadurch so. 20/20 sagt er.... Nun macht er immer einen wuchtschlag +5 trifft also auf 15 und wenn der gegner die eine parade die ihm zu steht nicht schafft teilt er so 25-30 TP Pro runde aus ! Und wollte mal frgaen ob das so richtig ist und was ihr davon haltet.


    AT/PA 20/20 mag ich nicht ganz glaube, da man mit (guten) Basiswerten von AT/PA 9/9 immerhin einen TaW von 22 bräuchte um auf 20/20 zu kommen. Selbstverständlich dürfte man im Falle von Schwertern auch höchstens RS 2 tragen, damit die AT/PA nicht doch noch sinkt. Es ist also ein wenig geprahlt von deinem Freund. Eine AT/PA von 17/17 kann aber möglich sein und die ist (leider??!) auch völlig regelkonform....


    Wenn euch solche Helden stören solltet ihr vielleicht vor der Erschaffung mal drüber reden. Der Held ist aber trotzdem nicht unbesiegbar, wenn der Meister auch entsprechende SF für die Gegner benutzt.

  • Ich habe mich inzwischen damit abgefunden, dass Helden mehr können, als bei DSA 3, dass heisst aber auch, dass Kämpfer besser kämpfen können, und ja die Regeln so auszuschöpfen ist PG, sagen wir der Held ist Stufe 8 und hat, AT/PA 10/10, KK 15, macht er mit jedem Schwert W+5.
    Dann hat er TaW = 16, davon 10 auf At, 6 auf Pa, macht 20 / 16 und wenn er jetzt nur eine Rüstung mit Be3 trägt (-1 wegen evt. Rüstungsgewöhnung), dann noch immer um 5 erschwert, macht er 2W+20 also 22 - 32 TP.Wenn er seine normale Pa dann noch umwandelt, dann sind des bei At = 16: insgesamt 3W+25, gegen dreifachen RS des Opfers.Die gehen aber gegen den doppelten RS des \"Opfers\". :!:


    Wenn man berücksichtigt, dass man mit Zweihandschwertern zu gleichen Kosten Hammerschlag erlernen kann und anstett 2W+5 dann (6W+15 = 3*(2W+5)) macht, was 21-51 TP gegen einfachen RS anrichtet ist das doch ausgeglichen, oder :?:



    Klar kann man so spielen und das ist zwar unheimlich Kampfstark, ich würde es sogar zulassen, denn wer dafür so viele Punkte ausgegeben hat, der kann nicht allzuviel anderes gelernt haben und ist dadurch wieder ausgeglichen.
    Die Spieler müssen dann aber auch damit rechenen, eben solchen Gegnern zu begegnen und dann ist man auch in einer KR tot.


    Auch ein Elf kann viel Schaden machen, sagen wir FK Basis 9, TaW Bogen 16, das macht dann FK AT von 25, mit Schnelladen und Scharfschütze kann er dann FK +10 ansagen (trifft auch bei 15) und macht auf 50 Schritt dann 1W+ 16 (6 duch Bogen, 1 oder 2 durch Entfernung, 10 durch Ansage).
    Dann entstehen 2 Wunden und dass macht AT/PA -4, ist also auch krass.


    Wenn wir aber bei jedem Helden, der sehr gut kämpfen kann gleich mord und totschlag schreien, dann lass uns DSA 3 spielen, dann aus PG Sicht, bietet Fanpro mit DSA4 genz viel unterstützung und schützenhilfe, die Frage die mich zur Zeit nur beschäftigt ist, ob das so gewollt war, oder ob die Fanproleut das verschlafen haben. :evil:


    Helden und Gegner sind jetzt in der Lage einen anderen Char in 2 Schlägen / Schüssen zu töten, das ist wie in Romanen, da sticht die gute auch immer nur einmal zu und der Böse fällt um. Boron zum Grusse, ich lass es zu, aber dann kanns passieren, dass die NSC´s das auch können... :twisted:


    Ist nur die Frage ob das gut ist und ob es zum Frieden am Spieltisch zuträglich ist.
    :?:
    Gruss G.
    Wenn wir jetzt

  • Ich finde das System schon in Ordnung so. Können halt manche sehr gut kämpfen. Als Meister hat man nun allerdings auch ordentlich was in der Hand (man beachte z.B. die Orks aus dem Anhang von AH...und die sind noch nicht mal optimal)

  • Ich denke, solche Helden kann man zulassen, wenn die Spieler einverstanden sind, dass die \"Bösen\" dies auch können. (also in der Form)
    Mein Kumpel und ich haben uns (ihm) gestern einen Jäger gebaut.
    Mittelländer, Mittelreich aus Weiden. Unmodifizierter Jäger. Er hatte zwar Bogen TAW 10, aber ansonsten hat er kein gutes Talent im Waffenbereich gehabt. Mit 30 LeP und einigermaßen guten Eigenschaftswerten war er schon stärker als ein DSA3 Held, jedoch würde ich ihn jetzt nicht als PGer
    abstempeln.

    While the Wicked staind confounded
    call me with thy saints surrounded




  • Der Jäger ist auch kein PG, aber mit Stufe 5 hat er vielleicht noch Schnelladen (bietet sich an) und lernt in der Zwischenzeit noch Bogen 12, hat dann mit FK Basis 9 einen FK Wert von 21, erschwert oft um 3 (und evt. andere Zuschläge) und macht dann mit dem Langbogen W+9.
    Selbst dann ist´s kein PG mehr, denn fast alle Helden sind besser geworden, ist wie gesagt nur schade, dass man jetzt mit einer 17 bei Pa schon mit Rondra üben kann, tja so ist´s.
    Andererseits ist es nicht mehr so schlimm, wenn man mal etwas (ich spreche nicht von hohen Zahlen) im minus ist, dann selbst ist noch eine (\"bitte schnell\") Rettung möglich, ist zwar schwer, aber HK Wunden ist ein wichtiges Talent geworden.
    Ausserdem verbracht man keine permanenten LeP / AsP mehr bei der rettung von 9/3 Toten :wink: .
    Ja Aventurien ist 30 Hal um einiges gefährlicher geworden (und dabei ist Borbarad schon tot :!: :wink: )


    Gruss G.

  • Mal kurz zu der Sache die ihr beim den Elfen und Jägern anführt, und zwar, dass sie schnell und gut schiessen und dabei mehrere Wunden verursachen können.


    Ihr solltet bedenken, dass auch ein Scharfschütze der eine At+5 ansagt 5 Aktionen warten und zielen muss. Und fünf Aktionen sind meist schon ne ganz schön lange Zeit.


    Und dann noch mal zum Beidhändigen Kampf II
    Ich habe zwar das Regelheft gerade nicht hier aber ich könnte mir vorstellen, dass es auch dort wieder heftige voraussetzungen wie z.B. GE16 gibt und somit denke ich, dass ein Held der den BKII erlernen will schon ziemlich erfahren sein muss.


    Außerdem bei welchem Lehrmeister hat er das gelernt oder war es etwa das teure Selbststudium??
    Der Lehrmeister ist die letzte Stelle um solche PG`s zumindest noch kurzzeitig zu verhindern.

  • BK II kann man problemlos bereits bei der generierung haben. Ebenso wie den Vorteil GE 16 inclusive dem Vorteil Beidhändiger Kampf.

  • @septic


    Also wenn man bereits bei der Generierung GE16 und BKI wählt, dann aht man aber einen nicht gerade ausgeglichenen, ich möchte fast sagen guten Helden.
    Denn man muss bedenken:
    1. Es geht um einen Kämpfer also ist es wahrschienlích auch eine teure Profession.
    2. Um bei der Generierung GE16 zu bekommen muss man den Vorteil Hervorragende Eigenschaft kaufen und die ist sehr sehr teuer.
    3. Ich glaube nicht das Elfen die GE+2 bekommen sich derart auf kämpfen konzentrieren (Ist wohl ein bisschen unelfisch, was?)


    Also wer sich solch einen Helden mit GE16 und BKI schafft ist sowas von überheuft von Nachteilen das er sich nicht mehr bewegen kann und das kann es ja wohl nicht sein, oder?


    Und außerdem hat man als Meister immer noch Einfluss darauf ob der Held nun einen Lehrmeister findet, oder nicht!!!!

  • 18+12+Kosten für BKII (kann ich im Moment ohne Reglewerk nicht ganz ausrechnen...sollte irgendwas um die 10-12 herauskommen)
    also zwischen 40 und 42 GP. Dann kann ich immer noch 100 GP auf die Attribute verteilen und mir bleiben sogar noch 18-20 Punkte für Profession, Vorteile und SO (oder nimmst du etwa weniger als 50 GP in Nachteilen :wink: :D).


    P.S.: An Elfen hatte ich bei BKII noch gar nicht mal gedacht. Aber auch hier gibt es Möglichkeiten:
    Wie wäre z.B. ein Frinelfen-Krieger-Wanderer mit BKII? Aber die Elfen sind eigentlich schon genug PG-gebeutelt....


    P.P.S.: Ein typisches \"PG-Nachteile-Gedeck\" sieht z.B. so aus: NG 12, GG 11, Schlechter Geruchssinn (-5GP), schlechte Reg. (-10GP), Verpflichtungen (-12GP). Und es gibt noch massig andere Nachteile, die im Grunde genommen überbewertet sind. (z.B. Unstet etc.)

  • @septic
    ich meine mich erinnern zu können, dass bei dem Vorteil hervorragende Eigenschaft stand, dass wenn man seinen Wert von 14 auf 15 steigern will die 14 GP Punkte bezahlt, dann den Vorteil erwirbt und dann noch mal 15GP bezahlt um auf 15 zu kommen und dass wäre nun wirklich ein kleinwenig teuer.


    Außerdem darfst du nicht vergessen, dass du bei 110 Grund-GP nur 100 auf die Eigenschaften verteilen darfst, außer ihr habt das in eurer Runde anders geregelt.


    Und dann noch zu den Nachteilen:
    Man darf doch nur 20 oder 25 GP durch schlechte Eigenschaften erwerben. Der Rest muss, also 30 oder 25 GP, müssen durch Nachteile erworben werden die man auch nicht wieder los wird.

  • Quote

    @septic
    ich meine mich erinnern zu können, dass bei dem Vorteil hervorragende Eigenschaft stand, dass wenn man seinen Wert von 14 auf 15 steigern will die 14 GP Punkte bezahlt, dann den Vorteil erwirbt und dann noch mal 15GP bezahlt um auf 15 zu kommen und dass wäre nun wirklich ein kleinwenig teuer.


    du hast (fast) Recht. Der Vorteil GE16 kostet 18 GP zusätzlich. Ich habs oben editiert.

    Quote


    Außerdem darfst du nicht vergessen, dass du bei 110 Grund-GP nur 100 auf die Eigenschaften verteilen darfst, außer ihr habt das in eurer Runde anders geregelt.


    hab ich nicht vergessen: 110 GP + 50 GP durch Nachteile. Bleiben 100 für Attribute und 60 GP für den Rest. Kommt alles hin...rechen nach

    Quote


    Und dann noch zu den Nachteilen:
    Man darf doch nur 20 oder 25 GP durch schlechte Eigenschaften erwerben. Der Rest muss, also 30 oder 25 GP, müssen durch Nachteile erworben werden die man auch nicht wieder los wird.


    Man Darf 30 GP durch Nachteile in sogenannten schlechten Eigenschaften erwerben.

  • Also in meinem band MBK steht das man nur GE 15 Und BH I braucht und nicht 16 ?!


    Und wie geasgt er ist Sutfe 1 und hat das von Anfang an. Und brauch somit keinen Lehrmeister.

  • Quote

    Also in meinem band MBK steht das man nur GE 15 Und BH I braucht und nicht 16 ?!


    Und wie geasgt er ist Sutfe 1 und hat das von Anfang an. Und brauch somit keinen Lehrmeister.


    bei mir steht BKII mit GE16 ...kann aber durch die Errata revidiert worden sein. Um einen Nachtwind einhändig zu führen braucht man allerdings auf jeden Fall GE16

  • So nun ist es in der Gruppe so gekommen das der Char. von eigentlich allen als PG angesehen wird. Und durch seine 2 AT die er immer +5 mit Wuchtschlag ausführt ist er im Nahkampf wirklich nicht zu besiegen. Zumindest mit einem normalen gegner der eine AT und PA hat. Was soll ich ihm nun sagen ? Und wie findet ihr das verhalten der gruppe und die Fertigkeit Beidhändigerkamp II allgemein ?? Auch zu übertrieben ? Oder zu günstig ?

  • Quote

    So nun ist es in der Gruppe so gekommen das der Char. von eigentlich allen als PG angesehen wird. Und durch seine 2 AT die er immer +5 mit Wuchtschlag ausführt ist er im Nahkampf wirklich nicht zu besiegen. Zumindest mit einem normalen gegner der eine AT und PA hat. Was soll ich ihm nun sagen ? Und wie findet ihr das verhalten der gruppe und die Fertigkeit Beidhändigerkamp II allgemein ?? Auch zu übertrieben ? Oder zu günstig ?


    ich gehe mal davon aus, dass dieser Char außer im Kampf eher unscheinbar ist. Wenn der Meister also die Abenteuer nicht nur auf Hack&Slay auslegt werden die anderen schon merken, dass manchmal auch Etikette 12 mächtiger ist als jedes Schwert. Die Fertigkeit BKII ist meines Erachtens die mächtigste Nahkampffertigkeit.
    Ein solcher Kämpfer ist dennoch mit einfachen Mitteln zu besiegen. 3-5 Goblin Speerkämpfer, die ihn traktieren ist schon eher wieder etwas übertrieben. Der Armbrust-Sniper sollte es aber auch schon tun. Kurz und gut...im Kampf kann man nie sicher sein...nicht mit BKII und nicht mit PA20.


    Wenn es insgesamt deswegen aber Streit in der Gruppe gibt sollte man natürlich noch mal mit allen reden ... Auf keinen Fall sollte man aber die Gegner an diesen einen Kämpfe anpassen. Ich würde der Gruppe mal eine etwas längere Probezeit vorschlagen, in der sie hoffentlich sehen, dass Kampf nicht alles ist.

  • Ich möchte nochmal ausdrücklich betonen, dass nach DSA 4 ein Beidhändig begabter Kämpfer NICHT wesendlich in Vorteil ist, denn mit zwei Schwertern (lassen wir mal die Hiebwaffen 2 hand Kämpfer als PG aussen vor) kann man keinen Hammerschlag ausführen und wenn ihr schon mal einen Zwergen gemeistert habt, der mit Hammerschlag (und einer 1) mal locker 53 TP gemacht hat, dann sind zwei At nicht mehr zu mächtig.
    Der Nachteil ist nur, dass man sehr schnell sterben kann, dass Wunden sehr an der Substanz nagen, so macht ein Kämpfer mit Florett mit dem Gezieltem Stich oft wunden, ebenso der Bogen (Armbrustschütze), der Schmetterschlag setzt einen Gegner (wenn er nicht pariert, und der Schlag genug erschwert war ganz ausser Gefecht (mehrere SR lang). Ist auch krass, aber wie Fanpro meinte, die Kämpfe gehen halt schneller!
    Hat mich bei DSA3 immer gestört, dass man den dahergelaufenen Dieb 10 mal treffen musste, bis er umkippte.
    Meistere jetzt eine ganz neue Gruppe, die stört es nicht, das Kämpfe so schnell gehen, sind es nicht anders gewohnt.


    @Septic:
    Viele Sonderfertigkeiten und Vorteile sind für den Kampf gedacht und recht krass, zwei At kann man auch mit Klingensturm und ebenso mit Klingenwand 2 Pa haben, ohne so viele Punkte ausgegeben zu haben, aber wenn ein Krieger im Rollenspiel mit zwei Schwertern kämpfen mag, warum nicht, dass kostet 16 GP oder 800AP, wieso soll denn ein Stufe 4 Held das nicht können, dafür kann er sonst nichts und ein Kämpfer darf doch beim RP auch in seiner Klasse brillieger und imponieren und gegen Alrik X gewinnen, andererseits ist mein Borbaradianer Bösewicht Kämpfer auch nicht ganz ohne und Beferungsschlag mit 2Händer ist auch nicht schlecht... :twisted:


    @All:
    DSA4 ist vor allem kampftechnisch gesehen sehr detailliert geworden und nicht mehr dauern Kämpfe stundenlang (das gibts trotzdem noch manchmal), sie sind auf jeden Fall gefährlicher geworden, wenn man nicht kämpfen kann, aber auch gerechter, der Gesellschafts Held muss ein paar Abstriche beim Kampf machen und umgedreht, aber ich finds nicht schlecht, Ist am Anfang nur gewöhnungsbedürftig.


    Grüss euch G.

  • Das gute am Beidhändigenkampf ist ja nicht der schaden sondern bei einem AT wert von 19 der garantierte Treffer + den Wuchtschalg schaden sprich 1w+9 Garantiert jede runde, wärend er mit seiner parade von 18 eigentlich nie schaden bekommt !

  • ich finde auch nicht, dass BKII absolut überlegen ist. Er ist anderen Kampfformen halt nur etwas überlegen. Wie NoSubject schon erwähnte: lieber oft treffen mit kleinerem Schaden. Für \"einfacherer\" Gegner reicht auch oft schon ein Wuchtschlag um eine Wunde zu machen...und das dann zweimal pro KR .. da bleiben die wenigsten lange stehen.