DSA - Musik

  • Wer noch nette Hintergrundmusik braucht zum spielen, der kann einfach mal seine alte DSA1-CD (vom PC-Spiel) ins Laufwerk legen und da die Musik nehmen:) Ist mir grade durch Zufall aufgefallen und wollte es euch einfach mal mitteilen, falls ihr es noch nicht wisst.


    Sternenschweif und Schatten über Riva finde ich leider grade nicht und kann deshalb nicht überprüfen, ob es damit auch klappt.


    MfG buschi

  • Also ich hatte bei meinen DSA abende eher schlechte erfahrungen gemacht mit musik.


    Ich habe einige sachen ausprobiert, aber bisher noch nichts stimmiges gefunden.

  • Musik ist schon eine sehr lohnenswerte Sache. In der der Vorbereitung kostet es nur viel Zeit und Mühe, etwas passendes zu finden.


    Was mMn nach gar nicht geht:
    Instrumentalmusik, die einfach zu billig klingt - ist ätzend, wenn man den Spielern das Gefühl gibt, Teil eines Computerspiels zu sein.
    Fast alles aus den Bereichen Rock, Pop, Metal usw... da sind 1. viel zu viele Sounds drin, die einfach nicht zu Fantasy passen, und 2. wirken Gesang und Texte fast immer störend. Deswegen sollte Gesang immer derart sein, dass er eher instrumentalen Charakter hat, wie beispielsweise bei Sigur Ros, Dead Can Dance oder aber auch noch bei einigen z.B. mittelhochdeutschen Mittelaltersachen - wobei auch dort massig Schrott existiert, den ich nie am Spieltisch einsetzen würde...
    Meistens läuft es aber eher auf Instrumentalmusik hinaus, wo schon recht vieles je nach Szene verwendbar ist, solange es nicht zu rockig oder anders modern klingt.


    Klassik und orchestrale Soundtracks sind meistens kaum zu schlagen, aber auch schwierig in der Auswahl. Denn Klassik ist of zu dynamisch und wechselhaft, und bei Soundtracks kann das Problem auftauchen, dass man bestimmte Scores schon zu sehr mit dem dazugehörigen Film assoziiert, sprich: es sollte schon etwas origineller sein als die Hautthemen aus Star Wars und Peter Jacksons Herr der Ringe. :zwinker:


    Was die Keine-Texte-Regel angeht, gibt es aber auch Ausnahmen. Rockmusik kann dann funktionieren, wenn die Spieler mit einem Song Dinge verknüpfen, die einfach zur Szene passen. Geht aber nur, wenn auch alle damit musikalisch etwas anfangen können, sonst ist es nur nervig.
    Beispiele aus meiner (früheren) Gruppe dafür wären:
    An der Seite von Mustafa von Unau reiten die Helden zur Rückeroberung seiner Stadt --> "Mustafa" von Queen
    Die Helden streiten in der Arena von Rethis um ihr Leben --> "Lions Den" von Morbid Angel (ein Song, der ähnliches in Rom beschreibt)
    Metzelkampf gegen Horden untoter Orks --> "Slowly We Rot" von Obituary



    Ein paar Sachen, die bei mir immer mal wieder zum Einsatz kommen sind:
    Richard Strauss (hauptsächslich Also sprach Zarathustra und Eine Alpensinfonie)
    Gustav Holst - Die Planeten
    Glenn Danzig - black aeria
    diverse Stücke von DCD, Corvus Corax...
    Wenn es (gute) Tote gibt, ist die Instrumentalversion von Queens "Who Wants To Live Forever?" obligatorisch. (die Version mit Gesang bleibt für Spielerhelden reserviert)



    Ich bin allerdings momentan mit der Quantität meiner Auswahl etwas unzufríeden (früher mit Kassettenrecorder hatte ich oft mehr zur Hand) und für weitere gute Tipps immer dankbar. :)

  • Bei mir kommen hauptsächlich die Soundtracks von HdR zum Einsatz, auch Braveheart eignet sich ganzgut ebenso wie Gladiator. Ich habe auch mal angefangen, auf einer CD Lieder von den einzelnen Soundtracks zusammenzustellen und dann für einen Kampf oder eine atmosphärische Untermalung immer das passende Stück anzuspielen. Sehr gut ist im übrigen auch die Musik der beiden Baldurs Gate Spiele.


    Ganz hervorragend geeignet für Szenen wie eine wilde Rinderherde oder ein Schlachtenintro (schwere Reiterei) ist Full Metal Contact von Fear Factory (Album Digimortal), das kam bei mir in einem Pferderennen vor und wurde sehr positiv von den Spielern aufgenommen. Insgesamt muss ich den Einsatz von Musik aber noch gewaltig üben, denn es kommt sehr auf Abstimmung an. Es ist eigentlich immer so dass in einer kurzen Redepause das Kampfthema von HdR anklingt oder man irgendwo einen Dämon brüllen hört, dann ist es maeist aus mit dem uten Rollenspel und die Spieler blicken nur noch angsterfüllt zum Meister, der sich in meiner Person meistens nicht zügeln kann und diabolisch grinst. So etwas stört leider gewaltig.

  • Ich empfehle Laptop, nimmt nicht viel Platz weg, kann man mitnehmen zusammen mit kleinen Boxen.
    Darauf die entsprechenden Musikstücke - wenn bei uns Musik genutzt wird, dann meist instrumentale Stücke/Soundtrack, etwa aus Star Wars Episode 1 die Untermalung des Endkampfes biet sich genau für solche Szenen und aus einigen Western hatte ich mir mal zurecht gelegt, zu was für thematischen Situationen die passen würden.
    Was sich ebenfalls sehr gut zur Untermalung eignet, sind Soundeffekte, die man dann gut aus Computerspielen nehmen kann: prasselndes Kaminfeuer, Regen gegen Scheiben, ein scharfer Wind, unheimliche Geräusche ... So etwas trägt noch besser zur Atmosphäre bei.

  • Nun die Ketzerfrage: Gibts sowas in der Art auch als Packung? ^^

    Du nennst MICH einen Ork? Schmecke meine Waffe!


    Ich liebe DSA 3


    Nieder mit den Heptarchen!!

  • Teja: Ob es was genau in der Packung gibt?



    Durchgehend Musik beim spielen mag ich übrigens gar nicht, selbst sehr leise lenkt es mich manchmal noch ab. Gezielt eingesetzt kommen Musik und untgermalende Geräusche gut, dauerhaft gewöhnt man sich dran und nimmt sie nicht mehr wahr, oder es stört.

  • ...es gibt ein Programm, das eigens dafür geschrieben wurde.
    Man braucht etwas Einarbeitung, aber dafür kann man viel damit erreichen:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.rpgsoundmixer.de/">http://www.rpgsoundmixer.de/
    Habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht.


    Mal ein paar Beispiele:


    Horror:
    1. Eine ganze Szene geleitet, nur mit Soundeffekten wie "Rascheln", ohne ein einziges Wort zu sagen.
    2. Immer wieder ein Geräusch im Hintergrund eingespielt. Ab und zu glaubte ein Spieler, was zu hören - aber da war es schon wieder weg.


    Action:
    1. Ein Sandsturm, so laut, dass man sich nur schreiend verständigen konnte (nur bei verreisten Nachbarn zu empfehlen).
    2. Ein Kampf gegen einen Oger, dessen Schläge den Boben erbeben ließen.

  • Danke Nick-Nack. Da werd ich mal reinhören. Vielleicht hat ja auch jemand nen Mix auf den man zugreifen kann...

    Du nennst MICH einen Ork? Schmecke meine Waffe!


    Ich liebe DSA 3


    Nieder mit den Heptarchen!!

  • Naja, wer einen Laptop hat...
    Dafür habe ich eine beim Rollenspiel seeehr leise eingestellte Bandproberaum-PA und für stürme einen dicken Kneipenventilor an der Decke. *g*



    Ich suche mir vorher die Tracks für bestimmte Szenen zusammen und brenne sie auf CD-RW. Und "A Kind Of Magic" (wo beide Versionen von "Who wants to live forever" drauf sind) liegt stets sichtbar griffbereit, damit die Spieler sich immer der Sterblchkeit ihrer Helden bewusst bleiben. ;)

  • Ein Laptop ist die einfachste Version. Man kann sich die Effekte und Musikstücke aber auch auf eine CD brennen, möglichst im Kopf haben oder auf einen Zettel gepinnt, welche Nr. was ist und das dann so machen - macht sich natürlich ebenfalls gut.
    Für düstere Atmosphäre kann ich dann noch verhängte Fenster und Kerzen als Beleuchtung empfehlen.