Zwergen Geode

  • Hallo alle,


    in unserer Gruppe haben wir einen Zwergen Geoden. Der Spieler versteht sein Handwerk, wodurch der Char extrem stark wird. Irgendwie habe ich das Gefühl, der Geode ist fast schon übermächtig. Ein Beispiel:


    Der Geode kann ein Humus-Elementar rufen, das heilen kann. Er kann das Elementar auf einen Gegenstand binden, und ihn dann nach Bedarf abrufen. Die Beschwörung kostet rund 10 ASP (wenn er gleich mehrere beschwört). Die Bindung selber kostet Wunschvolumenpunkte. Wenn ich mich richtig erinnere 1 Punkt für 1 Tag, 4 Punkte für einen Monat und 7 für 1 Jahr. Da man mindestens 15 Punkte Wunschvolumen hat, sind selbst 7 Punkte nicht sooooo teuer.


    Theoretisch könnte der Geode nun hingehen, und sich 4 Ele's beschwören. Die kosten ihn zwar 40 ASP, doch danach hat er für ein Jahr 4 Ele's, die heilen können. Nun ruht er sich aus und regeneriert ASP. Ich sag jetzt der Einfachheit halber, er regeneriert im Schnitt 5 ASP pro Nacht. Nach 8 Nächten ist er also wieder voll da und wiederholt das ganze. So hat er nach 16 Tagen 8 Ele's und volle ASP. Das ganze macht er einen Monat lang und hat nun 16 Heil-Elementare zur Verfügung und wieder volle ASP. Spinnt man den Gedanken weiter kann er sich in 3 Monaten (z.b. in einer Stadt) 48 Heilelementare beschwören. Diese hat er für mindestens 9 Monate zur Verfügung, resp. je nach Beschwörungszeit sogar länger. Er kann also ganz beruhigt in das nächste Abenteuer steigen.


    Fieserweise sind die Heilungen sogar sehr schnell. Ein Balsam-Salabunde dauert ja einige Minuten. Das Heil-Elementar wirkt aber sofort.


    Wo ist unser Denkfehler? Es ist garantiert kein Versuch, zu schummeln (der Spieler selber sagt, dass der Geode SEHR mächtig ist). Es gibt ja noch weitere Varianten, z.B. das ein Erz-elementar für ihn Angriffe blockt. Mit einer Mischung aus Heil und Block Elementaren ist er fast unbesiegbar, da die Aktivierung ja sofort greift. Was stimmt da nicht?

  • So, erstmal folgendes:


    Er sollte nicht vergessen das er sich spezialisieren muss, was seine CH Proben schon mal mit einem Mali bedenkt, wenn es nicht sein bevorzugtes Element ist.


    Er sollte nicht vergessen das er prophylaktisch Elementare beschwört, also ohne Momentanen konkreten nutzen, und dazu in rauher Masse. Ich würde das ganz ehrlich unter ab 4 Elementare unter purem Eigennutz laufen lassen, und ihm die CH Proben bis ins unermessliche erschweren, denn er beutet das Element gerade zu aus. Es liegt keine Not vor. Klar, könnte mal vorkommen, aber so, ne ne.


    Elemtarwesen kämpfen nicht gern. Wenn sie Schaden blocken, nehmen sie den Schaden selbst in kauf, man kann nicht immer von unmagischen Waffen ausgehen, und Elemetarwesen wollen sowenig verletzt werden, wie jedes andere Wesen auch. Ergo: Verteidigung ist eine weiche Form des Eigenutzes. Auch hier die Beschwörung in Massen, ohne konkreten nutzen für den kann-ja-sein Fall. Damit wird es in meinen Augen wieder zur Ausbeutung.


    Wenn ich mich recht entsinne, werden die nötigen diest CH-Proben erst beim Aufruf aus dem Objekt fällig. Bei mir würden alle Elemetare ziemlich erzürnt verschwinden, wenn sie endlich den Wunsch ausschlagen können. Zudem würde ich weitere Beschwörungen und CH Proben erschweren, bis er aufhört sein Kräfte zur Ausbeutung zu missbrauchen.


    Hier ist der SL gefragt, bei Ausnutzung (Auslegungssache :-D) des Elementes kann der SL die Beschwörungs und CH-Proben beliebig erschweren. Ein Ausbeuter bekommt bei Elemenetarwesen einen schlechten Ruf, ähnlich wie ein Paktierer. Übrigens zählt Kampf nie zu den Dingen, die einem Element gefällig sind, Wünsche sollten immer dem Wesen des Elementes entsprechen, das ist beim Kampf nicht gegeben.


    Nachzulesen ist alles in MWW, und SRDL.


    Darüber hinaus würde ich bei dieser massiven Anwesenheit von Spährenwesen unerwünschte Effekte (Nebenwirkungen) auftreten lassen, wegen der großen Massen an Magie auf kleinem Raum. In SRDL steht glaube ich auch eine Begrenzung an Magischen Objekten die man mit sich führen kann, ohne das sie sich gegenseitig stören.

    Of course she's gay!

  • Wenns ein Diener Sumu ist würd er das glaub ich nicht mal machen, da er sehr genügsem und sparsam mit den Gaben Sumu umgeht und dazu gehören die Elementar und auch die Heilung

    [br]Nicht lernen, wissen.[br]Wissen ist Macht, und Macht macht verrückt.

  • ???


    Weshalb macht es sich der Geode so umständlich? Mit Kochen (Tränke) kann er sich beliebig viele Heiltränke zusammen panschen ohne einen einzigen Asp ausgeben zu müssen - und ohne von merkwürdiger Meisterwillkür abhängig zu sein. ;)


    Geoden sind alles mögliche nur nicht mächtig (im Vergleich der Vollzauberer!) - da zimmere ich dir mit beliebigem Magier einen Char zusammen, der den Geoden problemlos in die Ecke stellt.

  • Mir ist noch ne ergänzung zu dem von Zwergenbrot eingefallen, und ich hoffe, das ich mich jetzt nicht verlesen habe:



    Ich meine sowohl in SRD und MWW gelesen zu haben, dass sich gebundene elemente nicht mehr als 100 Schritt von dem bindungsort entfernen könne. Die hätte als für den Zwergen geoden zur folge, dass er sich nur in einem Rahmen von ca 200 Schritt aufhalten kann (r=100 Schritt, ergo d=200 Schritt).


    ;D ;D

    Schöpfung ist ein reiner Akt des Willens. (John Hammond)


    Stay a while and listen. (Decard Cain)

  • @tarlisin_nauta: Das ist zwar richtig, aber der Geode bindet ja die Elemantare schlauerweise an einen Gegenstand, den wiederum er mit sich herumträgt. Ich denke mal, daß diese Entfernungsregelung in dem Falle nicht gilt.

  • Mh also wieviele Gegenstände hat dien freund den?
    Ich selber bin auch geode, und habe mir auch Elementare gebunden (allerdings nicht in dem Ausmaß ^^)
    Weil, Jeder Elementar muss in dem Gegenstand auch wohnen, und anderst wie bei Dämonen macvhen es diese Freiwillig.
    Deshalb muss ihnen diese Behausung auch gefallen (was ja manchmal zu fatalen Folgen bei Fliegenden Teppichen führt)
    also wenn dien Geodenfreund sich einfach 50 stückchen Holz nimmt, und jeden in eines rein bindet, dan geht das schlecht...

  • Und, es sei noch einmal daraufhin gewiesen, wie Zwergenbrot schon amerkte: Man kann nicht beliebig viele magische Artefakte mit sich herumtragen, ohne daß es zu Auswirkungen kommen wird. :)


    Es ist unterm Strich eben doch nicht so einfach, "mal eben" sich mit Elementaren/magischen Artefakten einzudecken und damit halt immer problemlos wirken zu können. Ein bißchen was wurde bei einigen Regeln sich ja schon etwas gedacht.^^

  • Ich hoffe dein Geodenfreund hat nicht den Nachteil "Lästige Mindergeister" oder dergleichen^^

    Du nennst MICH einen Ork? Schmecke meine Waffe!


    Ich liebe DSA 3


    Nieder mit den Heptarchen!!

  • Wenn ich den Beitrag oben richtig lese, geht es nicht darum, dass sich der Geode eine Herde Elementare bindet, sondern das er es eventuell könnte - wenn er denn wöllte.


    Zur Sache mit der Bindung an Gegenstände - hier gilt meines Wissens auch die Entfernungsregel vom Beschwörungsort. Um den Elementar weiter weg schleppen zu können, muss man sich den entsprechenden Dienst kaufen.

  • Erstmal Danke an alle für die vielen Antworten. Ich konnte mittlerweile mit meinem Spieler einiges klären.


    Also erstmal hat er nie versucht, sich dutzende von Elementaren zu beschwören. Das war wirklich nur ein grundsätzlicher Gedankenversuch ;)


    Was wir beide allerdings falsch verstanden haben, ist die Bindung. Wir dachten, dass das Elementar durch die Bindung weiter getragen werden kann, als die Reichweite in der Beschreibung angibt. Nur schon damit verliert die Möglichkeit einer Bindung 'für alle Fälle' ziemlich viel an Gewicht.


    Wo ich immer noch Mühe habe ist beim Entscheid, was nun Ausnutzung ist, oder nicht. Bei den Beispielen wird z.B. das Blocken von Angriffen explizit erwähnt. Ist das nun "Natur gegeben" für ein Erzelementar oder nicht. Bekommt er dafür Boni, oder sogar Mali? Die ganze Geschichte, was ein Elementar nun tun will, oder nicht, ist meiner Meinung nach etwas schwammig definiert. Vielleicht habe ich es aber in all den Büchern einfach nciht gefunden. Persönlich finde ich die Regelwerke nämlich extrem unübersichtlich. In fast allen Fällen wird dann auf andere Bücher verwiesen, wo dann aber auch nicht unbedingt viel drin steht. Ich habe mir z.b. extra das SRDL gekauft, um etwas mehr über die Knochenkeule eines Ork-Schamanen zu erfahren. Aber da steht auch nicht viel mehr drin, als wir schon wissen ;( Aber das ist ein anderes Thema.

  • Überlege dir doch, welcher Wunsch wohl der Essenz des Elementes entspricht.
    Grundsätzlich ist ein Geode ja nur Freund EINES Elementes, und dieses lebt er aus!
    Als Humusgeode wird er selbstaufopfernd und sanftmütig jede Wesen der Mutter Sumu schhützen und heilen, als Feuergeode Stürmisch und Emotional sein, als Felsgeode ruhig und festen Geistes.
    Wenn er seinem Wunschelement zuwider handelt, beispielsweise ein Humusgeode der ohne Not wildert wird das dem Element keinesfalls verborgen bleiben und der nächste Wunsch wird nur mit Argwohn erfüllt.
    Hat sich ein Geode dem Element Erde verschrieben und will einen Felselementar beschwören wird dieser seinen Wunsch grundsätzlich nur erfüllen, wenn er dem Element oder dessen Verbreitung dienlich ist.
    Was sollte es dem Fels bringen, sich selbst aufzuopfern um einen Hüter der Erde zu schützen?


    Auf die Weise sind schonmal die Einsatzmöglichkeiten der Elemente bei weitem nicht mehr so breitgefächert!

  • Und wenn wir noch ein paar Pseudobegründungen einführen, haben wir endlich das Ziel erreicht: Elementarbeschwörungen werden gar nicht mehr durchgeführt, weil einem sonst gleich mal das Weltgefüge auf den Kopf fällt... :zwerghautelf:

  • wie der zufall so will habe ich mir grade die regeln für die herbeirufung durchgelesen:


    die bindung eines humus-geistes kostet für ein jahr 14 punkte (basiskosten für die bindung(humus): 2; dauer von einen tag auf monat = +3, auf jahr nochmal +3 + grundkosten für dienst +1 macht 7 und da Wv = basiskosten x wunschumfang -> 2x7)
    die kosten für heilung ist gleich anzahl der zu heiilenden LP.


    in MWW ist auch ein beispiel mit einer hexe, die in einer wurzel einen humus geist gebunden hat, der 11 LP spendet und einen monat gebunden ist:
    heilung = 11 WV
    bindung für 1 monat = 2 x (1+3) = 8 WV
    WV gesamt 19 punkte


    @masse von elementen: es stimmt schon, dass man durch zuvielen magischen artefakten durchdrehen oder sterben kann, aber dass liegt mmn an der veränderten magischen matrix und ihrer ausstrahlung. bei elementarwesen kann ich mir dass nicht vorstellen, es sei denn, man fängt an elementare meister zu sammeln^^

    funktionless art is simply tolerated vandalism - [br]i am a vandal.