Der Kampf mit dem Stab

  • Hupsa, hast recht, Hammerschalg geht ja gar nicht mit Stäben... hatte das einfach mal angenommen, da die Ähnlichkeit zu den Wuchtwaffen recht stark ist.


    Betäubungsschlag ist ein guter Punkt. Bei Schwergerüsteten bleibt zwar das Problem das man da erstmal durch muss, aber bei leichter gerüsteten, worunter die Florettkämpfer zählen dürften, ist das auch eine sehr gute Option.


    Das von dir erwähnte mit dem "kostenlos umwandeln" könnte vor allem beim Kampf gegen Schwerwaffenträger die nciht umwandeln können seeeehr nützlich sein.

    Noctum Triumphat

  • Sofern man mit zonenrüstung spielt, wäre eh nur der Helm ausschlaggebend für den Betäubungsschlag. Und den sollte man ja wohl 'durchdringen' können.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"

  • Wenn man mit Zonenrüstung spielt haben Helme aber auch durchaus mal ihre 4-6 RS und Helme tragen beim Zonensystem nun fast alle, weils... sagen wir mal Empfehlenswerter ist...

    Noctum Triumphat

  • Nach Zonensystem schwanken die Werte zwischen RS 2 (Lederhelm) und RS 5 (Gestechhelm).


    Kombiniert mit einem Kettenkragen (der teilweise auch den Kopf schützt) sind damit problemlos Werte bis RS 7 drin...


    Und bei RS 7 stellt ein Kampfstab nicht wirklich eine ernste Bedrohung dar...

  • Soo nach dem mein letzter Beitrag in diesem Thread, naja..reden wir nicht davon... :rot:
    Komt mir jetzt bei nochmaligen durchlesen noch ne Idee wer en Interesse an Stabkampfausbildung haben könnte.
    Die Stadtwache in Grangor kämpft doch mit ner Zweililie, wäre es da nicht clever die unteren Dienstgrade nur mit nem Kampfstab trainieren und kämpfen zu lassen?
    Profession wäre dann ein Mod des normalen Stadwächters.


    Kampfstil stell ich mir vor mit Umreissen,Entwaffen, Wuchten.
    wäre ich nicht im ABI könnte ich mich mal dransetzten... vieleicht im Sommer

  • HI


    Ein kurze Frage, für die ich nicht extra einen neuen Thread aufmachen möchte:


    Was ich mich frage ist, wieso die Waffe "Magierstab", bei der man ja von einem gewöhnlichen (circa 150 Halbfinger-langem) Stab ohne Kristallkugel oder Sonstigem ausgeht, - abgesehen vom BF - deutlich schlechtere Werte hat als ein normaler Kampfstab. Der Magierstab hat eine WM von (-1/-1) und bekommt auch keinen Bonus bei der INI, des Weiteren ist der WM geringfügig nachteiliger ( ich weiß halb so schlimm :D).
    Woran liegt das? Sicher nicht an den angegebenen 10 Unzen mehr Gewicht oder? Oder geht man hierbei auch von Stäben aus, die nicht vollkommen glatt und gerade sind wie ein gewöhnlicher Kampfstab, was ja auch oft der Fall ist?


    Danke für Antworten

    "Those who are possessed by nothing possess everything." - Morihei Ueshiba

  • Einfahc weil diese Art Stab grundsätzlich nicht für Dinge wie 'Kampf' erstellt wurden. Außerdem hat der Magier den persönlich angefertigt. Ich weiss nicht, würde ich ne Axt schmieden, wär die auch nicht so gut, wie die eines Schmieds...

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"

  • Würde saen, weil sie nicht für den Kampf gefertigt sind und von daher evt nicht richtig ausgewogen, griffig genug, komisch verziert, komische enden etc haben. Wenn ein Magier hingehen würde und einen Kampfstab als Magierstab verzaubert, würde ich diesem die Werte eines Kampfstabes geben. Durchaus vorstellbar bei Kampfakademien wie Schwert und Stab etc.

  • Da ich mich auch mit dem Stabkampf beschäftigt habe (und mir die W6+1 auch sehr wenig vorkamen) bin ich natürlich auch zum Stab aus Eisen gekommen. Vom Gewicht her ist das natürlich eine fiese Sache, ABER habt ihr an ein Rohr gedacht?


    Nach einigen eigenen Versuchen im Garten musste ich einsehen - ein Metallrohr ist gut zu führen. -> Siehe auch in "Bulletproff Monk" der Kampf in der Kanalisation (Leider findet unser 2. Meister (damit auch ich mal zum spielen komme *g*) das es zwar realistisch ist - aber nicht ausgeglichen und verweigert mir deshalb einen Schmied zu finden, der sowas erschaffen könnte. Sollte ich mal eine bessere Waffe führen wollen, solle ich mich doch an die regeltechnisch beschriebene Zweililie halten - aber ich geb nicht auf!)



    Aber für eure Idee vielleicht doch ganz brauchbar mit TP + 2 und BF - 2 als ein gewöhnlicher Stab. Dadurch ist er immer noch schlechter als die 2Lilie, weil der gezielte Stich nicht möglich ist - aber der Rpg-Effekt des Stabkämpfers bleibt bestehen.

  • Mal abgesehen. dass du ein böser Nekromant bist der einen fast ein Jahr alten Thread wiederbelebst ist ein Rohr kein Stab und Eisen kein Material was sich so verzaubern lässt...

    Freiheit vor Ordnung

  • Erhöhte TP und niedriger Bf kann man aber auch bei einem Kampfstab ganz regulär durch die Fertigung erreichen, ohne da jetzt Stahlmäntel drüber zu ziehen oder ähnliches.


    Obendrein haben Kampfstäbe ja durchaus schon mal Stahlkappen, die aber im Gegensatz zu Panzerhandschuhen oder Stahlkappenstiefel nicht zusätzlichen Schaden machen. Wäre ohnehin die Frage, ob eine hohle Stahlröhre (nennenswert) mehr Schaden macht als massive, gut abgelagerte, vielleicht noch feuergehärtete Eiche oder anderes starkes und massives Holz.

  • Kommt halt immer drauf an, also auf Dicke und Fertigung und denn ganzen rest...

  • Quote

    Kommt halt immer drauf an, also auf Dicke und Fertigung und denn ganzen rest...


    Was aber in regeltechnischer Hinsicht nicht immer abgedeckt ist. Panzerhandschauhe machen inm waffenlosen Kampf 2 TP mehr, Stahlkappen auf einem Kampfstab nicht.

  • Naja, der Unterschied zwischen hartem Holz und Metall ist wohl auch gering im Vergleich zu dem Unterschied, den es macht, wenn man mit einer geschützten und gepanzerten Hand zuschlagen kann im Gegensatz zur bloßen Faust.

    „Besitz stirbt, Sippen sterben, du selbst stirbst wie sie; eins weiß ich, das ewig lebt: des Toten Tatenruhm.“
    Hávamál