Was lest ihr im Moment!?

  • Das war halt ein typischer DSA-Roman des Heyne_verlags. Damals kam viel heraus, was schon damals nicht wirklich nach Aventurien passte.

  • Och, passen tut's schon - da gab es später (viel) schlimmeres.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Er galt aber damals schon als unpassend.

  • Am Freitag angefangen:

    „111 Gründe Baseball zu lieben“

    jetzt weiß ich auch warum es mich wieder dahin zieht…

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

  • JÖRG BENNE: Verax - das Experiment (2018)


    Das lese ich und ... spiele ich ;) , weil es eines der ganz seltenen Spielbücher mit Science-Fiction-Background ist!



    "Mut? Wenns nur das ist – Mut hab ich genug, um barfuß mitten durch die Hölle zu gehn." (SCHILLER: Die Räuber [1781/82], I.2)

    "Na, dann komm' mit nach Tharun ..."

  • Immer noch:


    111 Gründe Baseball zu lieben.

    Jetzt weiß ich wieder was mir dieser Sport einst bedeutete und noch heute bedeutet.

    Bin sogar am überlegen wieder ein Team zu trainieren.

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

  • Bin mit "The Ink Black Heart" von Robert Galbraith fertig geworden.


    Und schon wieder hab ich den Täter nicht erraten können. Dabei war's im Rückblick total offensichtlich. Je-des Mal fall ich voll auf die Ablenkungsmanöver rein. X/


    Fast so schlimm wie Agatha Christie. (Wobei, bei der hatte ich einmal tatsächlich die Person im Verdacht, die's gewesen ist. Einmal.)

  • Bin mit "The Ink Black Heart" von Robert Galbraith fertig geworden.

    Hat mein Weibchen auch vorgestern ausgelesen... Täter auch nicht vor den letzten Seiten erkannt...

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Von Terry Pratchett lese ich das Weiberregiment.


    Bin gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickeln nd wie sie ausgehen wird.

  • Von Terry Pratchett lese ich das Weiberregiment.


    Bin gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickeln nd wie sie ausgehen wird.


    Mensch bin ich neidisch.


    Das Buch würde ich auch gern noch mal zum ersten Mal lesen, auch wenn ich den Titel der Übersetzung ein bisschen ungeschickt finde.

  • Dem Buch merkte man an das Pratchett "erwachsen" wurde.

    Ja, die deutschen Titel sind generell unglücklich-witzig.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Wobei man zur Verteidigung der Übersetzer sagen muss, dass der Titel sich auf John Knox‘ Pamphlet mit dem Titel „First Blast of the Trumpet Against the Monstrous Regiment of Women“ bezieht, mit dem er gegen regierende Königinnen ohne König wetterte. Im Deutschen ist die Phrase „Monströses Regiment“ aber nicht automatisch mit diesem Werk und somit Frauen verknüpft, weshalb sie sich für „Weiberregiment“ entschieden haben.

    Es gibt immer einen weiteren Alrik.

  • Das erklärt leider nicht wieso "The Last Continent" - das ich liebe - im Deutsch "Heiße Hüpfer" getrauft wurde, weswegen ich Kollegen erklären dürfte, das dies kein unmoralisches Büchlein sei.


    Wo wir schon bei Pratchett sind ... ich möchte "Die Nachtwächter" (oder "Night Watch", es geht doch!) wärmsten empfehlen; vom "Weiberregiment" hab ich mich nach dem letzten Durchlesen (müßte 2021 gewesen sein) zögerlich getrennt.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Wobei man zur Verteidigung der Übersetzer sagen muss, dass der Titel sich auf John Knox‘ Pamphlet mit dem Titel „First Blast of the Trumpet Against the Monstrous Regiment of Women“ bezieht, mit dem er gegen regierende Königinnen ohne König wetterte. Im Deutschen ist die Phrase „Monströses Regiment“ aber nicht automatisch mit diesem Werk und somit Frauen verknüpft, weshalb sie sich für „Weiberregiment“ entschieden haben.



    Das ist mir schon klar. Mein Kritikpunkt ist ja auch, dass ...


  • "Der Fall 'Karl May'" von Florian Kann ist eine Betrachtung Karl Mays und einiger seiner Figuren, Helden wie Bösewichte, aufgrund gegenwärtigen deutschen Rechts - was die ganze Sache recht augenzwinkernd macht. Es gibt daher durchaus recht humorige Betrachtungen und Konklusionen, wenn die Taten von z.B. Old Shatterhand und Winnetou diesbezüglich unter die Lupe genommen werden und natürlich allerhand zum Vorschein kommt, was bei unseren edlen Helden ja eigentlich so gar nicht zu erwarten ist, und es sind viele Details und Fakten zu erfahren. Auf der anderen Seite ist es aber auch teilweise eine Auflistung von Fakten und Daten und Paragraphenangaben.

  • (Deutsches Recht nach amerikanischer Verfassung? In manchben US-Gesetzen stehen noch "Regeln" aus der Pionierzeit (bzw. knall die Indianer ab) drinnen.)

    Karl May beschreibt einen Wild West wie es DSA fantastisch im Svelland tut. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Deutsches gegenwärtiges Recht (von 1999) in Deutschland, obwohl natürlich daraufhin gewiesen wird, dass Handlungen meist außerhalb Deutschlands begangen wurden. Die juristische Begründung lautet, dass zum einen einige der Täter Deutsche waren (und daher das deutsche Recht für im Ausland begangene Taten Anwendung findet), einige Verbrechen auch gegen Deutsche begangen wurde (dann findet es ebenfalls Anwendung für im Ausland begangene Taten), und dass das deutsche Recht greift, wenn der Täter in D-land betroffen ist, und die Figuren ihre Verbrechen ja immer wieder in D-land begehen, mit jeder neuen Aufführung der May'schen Werke.


    Ja, die juristischen Betrachtungen sind an sich begründet, die ganze Intention des Buches (Eichborn-Verlag) ist es nicht. ;)

  • Ach, der gute Eichborn ^^

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Baseball, Kulturgeschichte eines amerikanischen Sportes von Claus Melchior.

    Sehr informativ für Baseballinteressierte aber auch mit Sicherheit interessant für Leute die die Amerikaner etwas besser verstehen wollen. Denn nichts ist amerikanischer als Baseball 😉

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

  • "Monster auf der Couch" von Jägerfeld/Strandberg.


    Eine fiktive Psychoanalytikerin hat folgende Klienten zu Gast ... Dr, Jekyll, Carmilla, Dorian Gray und Frankenstein ... Wenn man die Werke kennt, ein großer Spaß ... :)

    "Mut? Wenns nur das ist – Mut hab ich genug, um barfuß mitten durch die Hölle zu gehn." (SCHILLER: Die Räuber [1781/82], I.2)

    "Na, dann komm' mit nach Tharun ..."