AHA-Quiz

  • Es fehlt noch eine Reaktion " na Dankeschön auch" ^^


    Wundersamerweise hat ja irgendwie alles einen Namen...sogar die lederne Spitze eines Billardqueues. Wisst Ihr wie die genannt wird?

  • Ne Schledde ist also wie ein Wadi, das nie ganz leer wird?



    die lederne Spitze eines Billardqueues. Wisst Ihr wie die genannt wird?

    Stößel-häutchen?

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • das ist es nicht, nein XD


    Tatsächlich ist es sogar ein Teekesselchen. Aber das hilft allein noch nicht weiter.

    Mit dem Präfix Land- schon ein bisschen despektierlich.

  • Ich überlege grade, ob mir bei der Billardqueue-Spitze die Analogie zum Dart-Bullseye einfällt.

    Beides Grätschaften für britische Kneipenspiele. Beides aus Naturprodukten hergestellt.

    Da ist vielleicht dieses spezielle "Bauteil" auch beim Billard nach einem Tier- oder Pflanzenteil bekannt.

    Kurz vorm Wahnsinn wird's nochmal lustig. 8o :thumbsup:

  • Ich kenne zwar nix von Pflanzen aber wir denken an Landei und Landpomeranze - und Ei wäre ja nicht kalt gewesen bei 'Bulls Ei'. Ergo.

  • So gesehen.

    Ihr denkt richtig und ohne tipgebendes Präfix: Pomeranze,

    was ist: Bitterorange, Zitrusfrucht- Teil vonner Pflanze.


    Aber eben auch : Spitze vom Queue-e

    Das heißt: Du bist E.C.D. (reimhalber:) e ce de

  • öhm naaja, ich wüßte halt gerne um Eure Theorie, warum Tagetes "Studentenblume" genannt wird.

  • Während alle Blumen und Blüten es meist nicht erwarten können, sich der aufgegangenen Sonne entgegen zu recken und zu öffnen, lässt sich die Tagetes gern nochmal ein bisschen mehr Zeit und öffnet sich erst gen Mittag - ganz so wie manch ein Studenty erst dann aufstehen mag.

    Eine andere Theorie, die das Trinkverhalten der Blume zugrunde legt, konnte indes nicht erhärtet werden.

  • Ich denke, Tagetes ist eine wichtige Zutat zum Brauen von Bier (wenn man gerade keine Hefe zur Verfügung hat)...

  • Ach wie herrlich - neben den mir bekannten Theorien stoßen hier zwei weitere zum bunten Strauß der denkbaren Erklärungen - gerne weiter so. Oder - etwas uncharmanter gesprochen: nein & nein. :blush:

  • Wer selbst studiert hat, kennt die Antwort (GWS- Grumbraks Wilde Spekulation):


    Die Studentenblumen lassen den Kopf hängen, wenn der Samen reift, gleich den braven Studenten in der Bilbliothek beim noch lernen, oder nach versemmelter Prüfung.

    Das Wissen ist gegebenenfalls so schwer im Schädel, dass er nicht mehr den Himmel sehen kann.

    Genauso lässt die Blume ihren Kopf hängen und man kann die getrockneten, stäbchenförmigen Samen (Hab selbst Studentenblumen auf dem Balkon/ im Garten) ernten und für das nächste Jahr aufheben..


    Richtig? Falsch? Wir werden es bald wissen.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

    Edited once, last by Grumbrak ().

  • Wenn wir tatsächlich bei den Studenten sind, und es ja um Blumen geht, wäre auch denkbar, dass sie so heißen, weil sie so intensiv riechen wie Studenten, die sich zum ausgehen fein gemacht haben.

    Oder, das müsste Grumbrak verifizieren, weil sie so intensiv riechen wie buchstäblich "stinkend faule" Studenten.

    Oder deren Füße. Aber dann wäre es wohl die Studentenfußblume.

  • AHA!


    Eine andere lokale Bezeichnung für Studentenblume sei "Studentenfurz" (Q: NABU) - und damit will man Halldor 's Erklärung wohl gelten lassen.

    Andere Namen sind "Samtblume", warum weiß ich nicht, "türkische Nelke", "Totenblume" - weitere Hinweise auf das Odeur?

    Es sind aber vermutlich nicht die jungakademischen Namenspaten selbst, die sich in diese Reihe außergewöhnlicher Gerüche stellten:

    der Student nämlich verweist natürlich darauf, dass die Blume nach Tages, dem etruskischen Gott der Weisheit benannt wurde. Also... "Bildungsblume" sozusagen.

    Dem hält man wieder entgegen, dass der Gott Tages seinerseits der Sage nach einer tiefer als sonst gezogenen Ackerfurche entsprang, und dass "Tagetes" nur auf die Eigenart der Blume hinweist, Offenflächen recht gern zu besiedeln.

    Der englischsprachige Raum widmet sie der heiligen Mutter, "Marygold" - was auch irgendwie tief blicken lässt, wenn man annimmt dass dies eine post-Stuart-Nomenklatur ist...


    Tagetes ist relativ anspruchslos, sogar bei Studenten und Orks, wie ich höre, gedeiht sie auf Balkonen.

    Meine persönliche Lesart ist deshalb:"Studentenblume" heißt einfach nur "Für Dich dort, O Du Individuum mit keinem grünen Daumen!"


    Grumbrak ist jedoch nur Anschauungsobjekt - aber in seinem Orksein :blaeh: natürlich ohne entsprechende Erkenntnis, deshalb macht BS Halldor hier weiter. :cool:


    Übrigens ist die Tagetes als Beipflanzung von beträchtlichem Nutzen (Nematoden-Tod und Abwehr von Insekten, Ablenkungsfutter hingegen für Schnecken...)

    - aber wer daran Interesse hat, muss an anderem Orte weiter in die Tagetesologie eintauchen....

    Jetzt im Scriptorium: Die Kinder des 23sten Ingerimm

    Ich habe keine Macken, das sind special effects!

    Edited once, last by E.C.D. ().