Lustige Szenen? Aus dem IT oder der Gruppe?

  • So gute Szenen habe ich zwar nicht zu bieten, aber ich kann ja mal von einer lustigen Szene erzählen, die meine DSA3-Gruppe letztens hatte.


    Die Gruppe reist durch den Dschungel und übernachtet auf einer Plattform auf einem umgestürzten Baumstamm. Nachdem die Wachen eingeteilt sind, begibt man sich zur Ruhe.

    Mitten in der Nacht weckt die Kriegerin Wanda, die gerade Wache hat, meinen Charakter, die Elfe Aira (unsere einzige Wildniskundige), weil sie ein Rascheln gehört hat. Die Elfe kann das Rascheln zwar ebenfalls hören, aber dank misslungener Tierkunde-Probe nicht identifizieren. Der Meister gesteht mir aber zu, das Ganze als irgendwas in Richtung Schlange zu erkennen.

    Beunruhigt, da es im Dschungel ja nicht nur ungefährliche Schlangen gibt - um es vorsichtig auszudrücken - weckt die Kriegerin auch noch unseren anderen Krieger, Arthur. Im Folgenden rezitiere ich das Gespräch zwischen Wanda (W) und Arthur (A):

    W: Arthur, wach auf!

    A: Hmm, was...?

    W: Da ist etwas! Ein Rascheln, vielleicht eine Schlange!

    A: ...wo?

    W: Unter uns!

    A: blickt sich kurz um und sagt müde Ich seh nichts.


    Nachdem wir endlich aufgehört hatten zu lachen, vergab der Meister 2 Abenteuerpunkte für rollengerechtes Verhalten nach dem Aufstehen.

  • Nach einer wahnsinnig schlechten Nacht hat die horasische Adlige keine Geduld mehr, mit einer (erpressten) Kinderentführerin zu verhandeln und geht mit dem Degen auf sie los. Um das entführte Baby zu schützen, versuchen ihre Freunde sie aufzuhalten.


    Botenreiter: "Ich versuche sie zu packen und festzuhalten."

    SL: "Ringen-Attacke!"

    Botenreiter: "Die 19..."

    Barde: "Ich - ich fange an, sie übelst zu beleidigen!"

    SL: "Lass hören!"

    Barde zur Horasierin: "Du bist doch gar keine Adlige, so wie du dich benimmst. Deine Familie gibts bestimmt gar nicht! Die hast du dir doch bloß ausgedacht!"

    Botenreiter: "Du denkst, das regt sie mehr auf als nachts zum Feuerlöschen gezwungen zu werden und zu erfahren, dass ein Baby entführt wurde?"


    Eine horasische Jähzornprobe später kämpft der arme Barde um sein Leben.

    Es gibt immer einen weiteren Alrik.

  • Die Helden liegen auf dem Fluss an der Grenze zu Schwarztobrien vor Anker, um hier die Nacht zu verbringen. Am Ufer befindet sich eine Schafweide und da alle sich etwas die Beine vertreten wollen, werden Schafe gestreichelt. Allerdings fällt dem Halbelfen auf, dass die Schafe ihn äußerst interessiert beschnuppern und versuchen seine Finger zu beknabbern. Mitten in der Nacht hören die Helden auf ihrem Schiff das Heulen von ca. 5 Wölfen nahe der Schafe.
    Peraine-Akoluthin: "Sollten wir die Schafe verteidigen?"
    Firnelfe: "Wir sind bei Schwarztobrien! Ich gehe nachts nicht an Land!"
    Steppenelfe: "Die Leute hier sind doch selber schuld, wenn sie keinen Hütehund zu den Schafen packen. Die Wölfe wollen auch essen."

    Die Herde hält sich zwar dicht zusammen, gerät aber zur Verblüffung der Truppe nicht schafstypisch in Panik. Der Halbelf mit Seelentier Wolf beschließt daraufhin sich zu verwandeln, um zu verstehen, was die Wölfe einander zuheulen.


    SL: "Du hörst die wölfische Version von 'Aaaargh!' Einige Schafe bewegen sich, aber keinesfalls panisch."

    Halbelf: "Entweder sind das die unfähigsten Wölfe, die ich je erlebt habe oder die Schafe sind bekifft."


    Am nächsten Morgen sind mehrere Schafe blutverschmiert, besonders um die Mäuler herum. Ziemlich verdattert beobachtet die Gruppe den Leitwidder, der in die Ferne schaut, als ob er über Sein oder Nichtsein philosophiert, während er genüsslich den aus seinem Maul hängenden Wolfsschwanz verspeist.


    Thorwaler: "Haben wir hier verkehrte Welt?!"

    Firnelfe: "Was meint ihr - Dämonenschafe?"

    Halbelf: "Die wollten mich gestern auch anknabbern! Die haben den Wolf in mir gerochen!"
    Akoluthin: "Sollten wir irgendjemandem Bescheid sagen?"

    Steppenelfe: "Nö. Die Schafe haben nur die Wölfe gefressen, die sie umgekehrt fressen wollten. Das war Notwehr."

    Es gibt immer einen weiteren Alrik.

  • Freitagsspielrunde war diese mal ein bisschen vertauscht. So viele 20er im Kampf hat mein Thorwaler noch nie gewürfelt. Im Endeffekt hab ich durch die Patzer mehr Leben verloren als die Gegner mir abziehen konnten. Alles muss man selber machen...


    Dafür waren mir (dem einäugigen Hünen mit Ork und Ogerblut getränkt) die Würfel hold als ich ein kleines verängstigtes Mädchen so weit beruhigen konnte (Heilkunde Seele), dass sie mit uns kommt.

  • Freitagsspielrunde war diese mal ein bisschen vertauscht. So viele 20er im Kampf hat mein Thorwaler noch nie gewürfelt. Im Endeffekt hab ich durch die Patzer mehr Leben verloren als die Gegner mir abziehen konnten. Alles muss man selber machen...

    Mit solchen Würfen hätte er wohl D&D spielen sollen ... ;)

  • Nach der etwa 3. Aufmerksamkeits-Probe in der gestrigen 7te See-Runde fiel mir plötzlich ein: "Verdammt, ich habe ja einen Vorteil und eigentlich einen Würfel mehr!"


    Noch mal 2 oder 3 Aufmerksamkeits-Proben später ruft die andere Spielerin aus: "Mist, ich habe den Vorteil ja ebenfalls."

    SL fängt an zu giggeln.


    Noch mal einige Proben später - wenn man sich ständig umschaut, ob man verfolgt wird, und dann nur ein verklingendes Zischeln hört, wenn die bislang unbemerkten Verfolger ungesehen verschwinden, können wirklich viele Proben gewürfelt werden, weil man die Verfolger unbedingt mal rechtzeitig bemerken möchte - murmel ich finster entschlossen vor mich hin, als ich gerade eine eigentlich sehr gute Probe gewürfelt hatte, die aber nicht gut genug war, die Verfolger zu bemerken: "Als nächstes steigere ich Aufmerksamkeit!"

    Ich greife, warum auch immer, zu meinem Charakterbogen und schaue auf die Liste, welche Kniffe ich schon gesteigert habe. Schaue auf Aufmerksamkeit, die der Liste zufolge von mir als vorletztes gesteigert wurde, und rufe angefressen aus: "Ich habe Aufmerksamkeit gesteigert und nur vergessen einzutragen!"


    Aber dann kamen nur noch wenige Aufmerksamkeits-Proben, weil die meisten und mit ihr die IT-Nacht schon weitestgehend durch waren.

  • Während der Vorbereitung des Abendessens geht die Peraine-Akoluthin noch mal auf die Suche nach einer Kräuter- oder Gemüsebeilage und findet ein fettes Büschel Rahjalieb. Als sie zurückkehrt, ist die Steppenelfe eifrig beim Fische kochen und würzen. Beim Anblick des Krautes nimmt sie kurzerhand eine Handvoll Blätter und wirft sie in den Kochtopf.


    Firnelfe, verwirrt: "Wieso wirfst du das Rahjalieb ins Essen?"

    Steppenelfe: "Es ist essbar und schmeckt gut!"

    Thorwaler: "Lecker! Verhütungssuppe!"

    Es gibt immer einen weiteren Alrik.

  • Während der Vorbereitung des Abendessens geht die Peraine-Akoluthin noch mal auf die Suche nach einer Kräuter- oder Gemüsebeilage und findet ein fettes Büschel Rahjalieb. Als sie zurückkehrt, ist die Steppenelfe eifrig beim Fische kochen und würzen. Beim Anblick des Krautes nimmt sie kurzerhand eine Handvoll Blätter und wirft sie in den Kochtopf.


    Firnelfe, verwirrt: "Wieso wirfst du das Rahjalieb ins Essen?"

    Steppenelfe: "Es ist essbar und schmeckt gut!"

    Thorwaler: "Lecker! Verhütungssuppe!"


    Hihi.

    Erinnert mich an eine Szene, die wir jüngst in der Wüste hatten: ein Held der Truppe hat ein junges Novadi-Mädchen geheiratet und der Rest sucht nach passenden rastullahgefälligen Hochzeitsgeschenken. Die Elfe der Truppe bekommt von einem freundlichen Karawanserei-Wirt den Tipp, dem jungen paar einfach "etwas aus Schafsdarm" zu schenken. Die Elfe hochgradig irritiert, was das denn bitte für ein Hochzeitsgeschenk sein soll. Sie trägt den Vorschlag aber zu ihrem Partner/Magier der Truppe.

    Elfe: ... und dann hat er noch vorgeschlagen, dass ich dem Mädchen einfach Schafsdarm schenken sollte! Hast du eine Ahnung, was das schon wieder soll? Ist das so ein Menschending?

    Magier: Öhm, ja. Ich weiß schon, was er meint. Klingt nach 'ner ganz guten Idee.

    Elfe: Okay, erklär es mir.

    Rest der Truppe (bestellt eifrig Nachschub-Getränke und macht es sich gemütlich, das Gespräch klingt nach guter Unterhaltung): Genau, Magier, erklär es ihr! Wozu ist denn Schafsdarm gut, wenn man verheiratet ist!?

    Magier (erst leise fluchend): Also gut, Folgendes ...


    Es folgt eine längere Diskussion über Bienchen und Blümchen, bei der der Magier versucht, der Elfe zu vermitteln, dass das im Schlafzimmer zum Einsatz kommt und so weiter. Am Ende der Diskussion hat die Elfe schon wieder nur Sex verstanden, ist aber damit auch ganz zufrieden.


    Elfe (nachdenklich): Ich glaube, jetzt hab ich's verstanden.

    Magier (nickt erleichtert): Sehr gut.

    Elfe (kratzt sich am Kopf): Aber sag mal ...

    Magier (mit böser Vorahnung): Bitte nicht ...

    Elfe: Warum haben wir dann sowas noch nie benutzt?


    Der Rest der Gruppe (prustet in ihre Getränke und setzt ein kollektives Drecksgrinsen auf): Genau, Magier! Das wollen wir jetzt aber auch mal wissen ...



    ---------------------------------------------------------------------------------



    Eine andere Truppe reist frohen Mutes durch den Eisenwald, unbeschwert und voller Tatendrang. Die Hilferufe eines kleinen Mädchens rupfen sie gnadenlos aus ihrer erträumt abenteuerfreien Urlaubszeit. Sie gehen dem Ursprung der Schreie auf den Grund und finden einen See, in dem besagtes Mädchen mit dem Ertrinken kämpft. Natürlich wird das Mädchen zielstrebig vom wassergewandten teil der Truppe gerettet und die Helden haben jetzt ein Kind, das sie betütteln können.

    Für den Halbelfen-Jäger und den Rondrageweihten vielleicht das erste Mal in ihrer heldenlebenlangen persönlichen Fehde, dass sie sich bei etwas einig sind: dem Kind muss geholfen werden. Es wird ein Lager aufgeschlagen, das Mädchen bekommt warme, saubere Kleidung, die Begleitung des Heldenhundes, eine frische Mahlzeit und gute Zusicherungen, dass man sich ier gut um sie kümmern wird.

    Für einen Augenblick kommen selbst die beiden ewigen Streithähne zu einem gewissen Waffenstillstand und der etwas zähneknirschenden Erkenntnis, dass der jeweils Andere vielleicht nicht so gänzlich, völlig übel ist und irgendwo ganz tief versteckt ja doch irgendwo ein ganz anständiger Kerl zu schlummern scheint.

    In einem ruhigen Moment fällt dem Halbelfen auf, dass das Mädchen sich wohl mit einer Wunde herumschlägt, von der sie den Helden nichts erzählt hat. Er bietet sich an, sich die Wunde anzuschauen und versaut die HkW mit beeindruckender Deutlichkeit. Als nächstes bietet sich der Rondra-Geweihte an, das Mädchen mit der Kraft seiner Göttin zu heilen, was auch gelingt das Mädchen bedankt sich.


    RG: Danke nicht mir ...

    HE [sammelt hektisch Eicheln vom Boden auf]: ... urgh, nicht schon wieder.

    RG: ... danke der Herrin ...

    *eine Eichel trifft den Geweihten mit einem satten "Plock" am Kopp*

    ... Rondra,

    *Plock*

    denn es ist ihre Gnade,

    *Plock*

    die dich geheilt hat.

    *Plock*

    Du solltest zu ihr beten

    *Plock*

    und deine Dankbarkeit beweisen.

    *Plock*

    ...

    *Plock*

    ...

    *Plock*



    *Plock*


    Manche Gewohnheiten sterben einfach nicht ...

  • Wollte die Elfe ihn nur necken oder fehlte euch der Hintergrund, dass Elfen bewusst und willentlich ihr Fruchtbarkeit beeinflussen können?! (ALuT S.36)

  • Wollte die Elfe ihn nur necken oder fehlte euch der Hintergrund, dass Elfen bewusst und willentlich ihr Fruchtbarkeit beeinflussen können?! (ALuT S.36)

    Was meines Wissens nach bei einem Rahjaspiel mit einem Menschen nicht immer funktioniert.

    "Schick doch die Maraskaner, die werden wiedergeboren"

    Ausspruch Helme Haffax bei der Eroberung Medenas im Efferd 1029 BF

  • Was meines Wissens nach bei einem Rahjaspiel mit einem Menschen nicht immer funktioniert.

    Exakt. Allerdings würd mich die Antwort des Magiers darauf wirklich interessieren Turang . Wunderbare Geschichten!

  • Wollte die Elfe ihn nur necken oder fehlte euch der Hintergrund, dass Elfen bewusst und willentlich ihr Fruchtbarkeit beeinflussen können?! (ALuT S.36)

    Was meines Wissens nach bei einem Rahjaspiel mit einem Menschen nicht immer funktioniert.

    Diese Unzuverlässigkeit ist aber tatsächlich den wenigsten Elfen bewusst. (ALuT S.80)

  • Wollte die Elfe ihn nur necken oder fehlte euch der Hintergrund, dass Elfen bewusst und willentlich ihr Fruchtbarkeit beeinflussen können?! (ALuT S.36)


    Was meines Wissens nach bei einem Rahjaspiel mit einem Menschen nicht immer funktioniert.

    Exakt. Allerdings würd mich die Antwort des Magiers darauf wirklich interessieren Turang . Wunderbare Geschichten!


    Der Rest der Truppe wusste, wozu Schafsdarm gut ist, aber nicht, was es mit der Fruchtbarkeit von Elfen auf sich hat.


    Die Elfe wusste, dass sie ihre Fruchtbarkeit kontrollieren kann, aber hat bis zum Schluss nicht verstanden, wozu der Schafsdarm eigentlich da ist


    Der Magier wusste das mit der Fruchtbarkeit, aber nicht, dass das mit Menschen nicht richtig klappt.



    Die Spieler wussten das Alles, aber Char Play ist Char Play ...

  • WOD:

    Gemischte Gruppe (Mumien, Magier, Werwölfe, aber kein einziger Vampir) soll in Kairo eine Katastrophe verhindern und jagt so jedem noch so kryptischen Hinweis nach, kommt aber irgendwann einfach nicht weiter, obwohl die Hinweise doch schon ziemlich konkret geworden sind. Da platz unser sehr jungen SL der Kragen und legt einem wichtigen NSC folgende Worte in den Mund: "Geht gefälligst zum alten Tempel und kümmert euch um den Oberbösewicht! ... Amateure ..."

  • D&D:

    Die Gruppe kämpft gegen einige Dunkelzwerge. Als während des Kampgfes einige von denen ihre Körpergröße verdoppeln, kommt es zu folgenden Kommentar: "Gegen was kämpfen wir hier überhaupt? Gegen Zwerge, die sich in Riesen verwandeln können? oder gegen Riesen, die sich in Zwerge verwandelt haben?"

  • Die Gruppe hat sich zur Informationsbeschaffung aufgeteilt. Überraschend wird der Antagonisten des ABs von einem Zweiertrupp gefunden. Er nimmt eine der Gruppe unbekannte Person als Geisel/Schutzschild und droht mit ihrem Tod.

    Reaktion des Brabaker Magiers: "Los, nur zu. Sie steht meinem Freund hier nur im Weg [der zweite "Held" ist ein Fernkämpfer] und tot ist sie sowieso viel nützlicher."


    Damit hat der SL dann nicht gerechnet^^

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Durch eine von Dämonen ausgelöste Explosion wurden der Barde und die horasische Adlige dämonisch verseucht: hin und wieder brechen chaotisch-magische Kräfte aus ihnen hervor, die sich bei der Horasierin als Dunkelheit manifestieren. Als der Barde später im Wirtshaus aufspielt, bricht seine bislang unbekannte Kraft hervor und seine Musik zettelt eine Massenschlägerei an. Der Beilunker Reiter schafft es als einziger Held halbwegs heil aus der Taverne raus und bringt die ohnmächtige Heilerin in Sicherheit. Schließlich kann der Zwerg den Barden k.o. schlagen und die meisten Gäste verkrümeln sich, als die Stadtwache auftaucht. In der Schlägerei hat die Horasierin allerdings einen Schneidezahn verloren und weigert sich zu gehen, bis sie ihn gefunden hat.


    Wirt (zeigt auf die Helden): "Das sind sie! Sie haben Schwarzmagie gewirkt!"

    Hauptmann: "Ihr steht unter Arrest!"

    Horasierin: "Nicht ohne meinen Zahn!"

    Gardist (packt sie bei den Armen): "Widerstand ist sinnlos!"

    Horasierin (reißt sich los): "Bei Rahja, helft mir meinen Zahn zu finden! Einen Dukaten für den, der meinen Zahn findet!"

    Hauptmann: "Bring sie endlich raus!"

    Gardist (hilflos): Sie will nicht!"


    Letztendlich vergeigte die Horasierin ihre Selbstbeherrschung und ihre dämonischen Kräfte brachen auch noch aus. Schlagartig war es zappenduster, nur sie konnte noch was sehen und fand endlich den verflixten Zahn. Sobald die Dunkelheit aber nachließ, warfen sich fünf Gardisten gleichzeitig auf sie. Jetzt sitzen alle Helden außer einem im mit Koschbasalt tapezierten Kerker, haben ihren Ruf als Schwarzmagier weg und der Inquisitor ist auf dem Weg...

    Es gibt immer einen weiteren Alrik.

  • Die Gruppe hält in der Nacht Wache. Unser Gefangener hat sich leider nachts befreit und einer Figur ordentlich über den Schädel gehauen. Ein Held springt nachdem er geweckt wurde, auf. "Ich will ihn verfolgen!" "Aber Lysminja", wendet ein anderer Held ein. "Das schaffst du doch nie. Es ist völlig dunkel." Eher OT: "Ich weiß nicht... ich habe ne Doppel-1". Tja und los geht die Verfolgungsjagd.

  • Selbst ausgedachtes Abenteuer.

    Storytragende Personen: Schwertgeselle und Puniner Magier (natürlich der klassische Stubenhocker.)


    Wir sind in einem Dungeon und wollen eine Rampe hinauf, als eine Mechanik einen großen rollenden Stein auf uns los lässt.

    Die Optionen um nicht Platt gewalzt zu werden sind: Springe zur Seite oder renne schneller als der Stein nach unten.

    Der Puniner kann beides nicht und zaubert 'Transversalis!' und sich somit aus dem Dungeon raus vor die Tür.

    Fünf Minuten später, weil die anderen nicht wussten wo der Magier rumhängt, finden ihn apathisch und etwas verschreckt vor der Dungeon Tür.

    Der Schwertgeselle erhebt das Wort: "In Zukunft kannst du auch mal die Beine benutzen, statt zu zaubern."

    Der Puniner beruhigt sich, schaut hoch: "Nein! Das wäre doch vollkommen absurd!"

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.


    -----


    Soldier: "Surrender or be annihilated!"

    Commanding Officer: "They want to surrender?"

    Soldier: "No Sir, they want us to surrender..."

    Commanding Officer: "NUTS!"


    -----


    'Ich stimme nicht mit dem überein, was du sagst. Aber ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, dass du es sagen darfst.' - Voltaire.

  • Diebin sowie Sonnenlegionärin kämpfen im Zimmer des Bösewichts gegen diesen und seine drei Kumpane. Praiosgeweihter, dank "Aura der Heiligkeit" von einer goldenen Aureole umhüllt, tritt die Zimmertür auf, Sonnenszepter in der Hand und brüllt: "Ergebt euch der Gnade des Herrn der Gerechtigkeit, Gesindel! Lasst eure Waffen fallen!". Die drei Schergen gehorchen. Die Diebin auch....

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....