Name für Schwarzmagier?

  • Hallöchen,


    wollte mal wissen ob jemand einen Namen für einen hochnäsigen, intellektuellen Schwarzmagier weiß??
    Also er ist adelig.
    danke schonmal
    :zwinker2:

  • Hmm, ich empfehle Namen, die eher selten sind. Also keine Alriks, Hagen, Raidris oder Rondra-...


    Ich empfehle Namen, die mit Hesinde, Nandus oder anderen Wissenschaftsgötter zusammenhängen. Nimm ruhig Anleihen an die alten römischen und griechischen Götter. Appolius, Heliane, Athenus, ... so in der Art. Du kannst dich auch an Orte oder Personen unseres Zeitalters halten. Aber bitte nicht Einstein nennen. Teslarius oder Albertus währen da angebrachter.

  • ich würd mir eher was ausdenken.
    am besten mit vielen X, Y, Z, J, H, R, S, Q und C, dann klingt es wundarbar böse.
    So was wie:
    Auffällig böse: Xorrhoz, Jazzarh, Yiss'Zuq ...
    Nicht ganz so auffällig böse: Rosserran, Quenzo, Callexon ...
    Unauffällig böse: Xanderan, Janlino, Sero, Sacuilru ....

  • Dajin: Soso, Xanderan ist ein Name für einen unauffällig bösen Magier? Tauch Du mir nochmal im FernRP auf :mrgreen:


    @Topic: Versuch Dich doch mal am Namensgenerator der DSA Wiege. Die bekommst Du unter www.dirkoz.de

  • Es gibt nur einen wahren Schwarzmagiernamen:


    Praiodan! :lol:
    Wer denkt bei dem Namen bitte gleich an düstere Rituale und Magie?
    Ausserdem unterstreicht das schön die Adelige Herkunft.

  • Bei einigen meiner Chars nehme ich mir ein Wort , das zu ihnen passt und stelle die Silben oder Buchstaben um.
    In deinem Falle:
    SCHWARZMAGIER = Rachzag Wermis . Noch schnell ein "von" eingefügt und da ist er , der hochnäsige :
    Rachzag von Wermis .
    Und weil das noch nicht böse genug klingt , kommt noch ein Anhang dran:
    Rachzag von Wermis-Finsterthann.
    oder - Dunkelforst
    oder - Schwartzperk..........

    Wir mischen uns , da `n bisschen ein - so soll es sein , so wird es sein .

  • Anagramme sind beliebt...


    Ich denke da gerne an meinen Robbarda... Welche Persönlichkeit da wohl Pate stand?


    Aer ich denke man sollte wirklich auf den finsteren klang achten, und bei WIRKLICH bösen bieten sich namen wie Xafirdan und ähnliches dämoisches an.

  • Naja, da ist mein lieber guter Magier ja mit Xafares gut dabei. :gemein::gemein::gemein:
    Obwohl mir erst später auffiel, welchen Vater mein Name hatte.


    Ansonsten sind doch ganz selbst ausgedachte Namen immer besser. Obwohl Conan der Puniner Stubenhocker sicher auch mal ganz witzig ist. :lol:


    Dämonische anlehnungen sind immer gut, man denke an Zholgrimm oder Agrischar oder Bellamoth.


    Nicht ganz ernst nehmen! Aber schon zumindest ein Anfang.


    Gruß G.

  • Man sollte seine Umgebung auch mal überraschen mit einem Namen, der so gar nicht den Charakter wiederspiegelt (schließlich haben die Eltern ihn ja ausgesucht und nicht etwa der Sprößling selber)


    Bernfried von Liebtreu ... der ultimative Name :lol:

  • @ kitana
    wanderan ist ein unaufälliger name, der auch einem bösen magier ganz gut stehen würde, aber nicht sofort auf seine gesinnung aufmerksam macht
    ->d.h. der name xanderan wird eher als neutral bis gut eingeschätzt (und das ist mein xanderan auch! :angel: )

  • Quote

    Man sollte seine Umgebung auch mal überraschen mit einem Namen, der so gar nicht den Charakter wiederspiegelt (schließlich haben die Eltern ihn ja ausgesucht und nicht etwa der Sprößling selber)


    Bernfried von Liebtreu ... der ultimative Name :lol:


    Bei Magiern klappt das aber nicht. Die suchen sich schließlich nach ihrer Prüfung selbst einen neuen Namen aus.
    Aber auch da dürfte es eher unwahrscheinlich sein, dass sich jemand einen Namen wählt der ihn als Dämonenkriecher brandmarkt.

    Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse alles, was du sagst. (Matthias Claudius)

  • Magier können auch alternativ ihren "bürgerlichen Namen" behalten und wenn sie wollen noch ein "von [Geburtsort]" oder "von [Akademieort]" dranhängen.


    Also im Zweifelsfall auch "Bernfried von Liebtreu" ... :gemein::lol:


    Interessant wäre sicherlich ein Magier, der zwischen seinem "bösen" Magiernamen und seinem "guten" Geburtsnamen wechselt, je nach dem, mit wem er es zu tun hat.


    Was außerdem auch immer nett ist, wenn der eindeutig bürgerliche Geburtsname "rein zufällig" irgendwie nach "Dämon" klingt... "Jasper Laraanow" "Ramon Zantos"...


    Ich kenne übrigens einen Schwarzmagier, der schon einige Zeit ganz gut mit "Magister Alrigo" fährt! Das ist zwar schlicht, aber gerade das "Austauschbare" an dem Namen kann für eine geheimnisvolle 'Aura sorgen.

    Es gibt Helden und es gibt Legenden.
    [br]An Helden erinnert man sich.
    [br]Aber Legenden sterben nie...

  • Mich stört hier ein wenig an der diskussion, dass dauernd von einem bösen Schwarzmagier gesprochen wird, obwohl Alanna das gar nicht erwähnte.


    Als hochnäsiger und arroganter wird er sicherlich seinen Adelsnamen behalten, wobei ich das Adleige "von" einfach zugunsten des "von" AlAnfa/Fasar (die Stadt sollte auf jeden Fall schon mal vielsagend genug sein - und wer ist schon ehrlich in bezug auf seinen Geburtsort?) kürzen würde. Also: xxx Wertlingen von Bethana.


    Zum Vornamen: Ich würde hier als Magier einen Namen mit Bedeutung wählen. Also, überlege dir, was dein held gerne sein würde oder welche Eigenschaften er gerne hätte oder hat. Dann schau mal, ob es da ein gutes lateinisches Wort (Wahlweise auch ein Tulamidisches oder so) als Pedant zu Bosporano gibt. Das hört sich meist wissenschaftlich und vielsagend an und klingt in vielen Fällen gar nicht schlecht. Oder mache wie Rohezal eine Umwandlung eines Namens von einem berühmten Magus (oder anderen Personen), der deinem Helden Vorbild ist. Da es ja kein offizielles Zayad, Bosporano oder sonstiges ist, kann sich der name gut anhören und jede Beliebige Bedeutung haben, die du gerne haben möchtest. (z.B "Zu Ehren von Bastrabun", "Wissen des Dagal" (z.b. Uydagal), usw. (andere bekannte Magier mit kurzem namen fallen mir jetzt nicht ein...))


    Thorgrimma


    PS: Wenn schon Praiodan, dann doch bitte Praiotin! Das hört sich einfach besser an ;-)

  • Also der klasssiche Schwarzmagier unserer Abenteuer hiess


    Borbardjan von Dunkelfelsfels


    GRuss Lagoil

  • Gut das die Eltern immer wissen was der Kleine später mal werden will . Gut wenn es böse ist hast du hier dne ultimative NAchfolgenamen Borbarads ( Vorname zusammengesetzt aus popstar) : Tarposp Kübelböck


    Für verhüllte Kuttenträger : Mohammend Schwarzgesicht
    für Kuttenträger mit Sense : Sichelpeter Langfinger von Knochenhand ( Wahlspruch : Alles für ein frisches selbst - gemähtes Weizenbier)



    NUn richtige NAmen : Teseter Dunkelbräu , Zerzeal Klingenhagel


    auch gut ist Düsterwald . Das ist der NAme zum Kindererschrecken

  • >>Sichelpeter Langfinger von Knochenhand ( Wahlspruch : Alles für ein frisches selbst - gemähtes Weizenbier)<<


    ^_^



    Mein Beitrag: Rachmahn von Okholthal

  • Mein Lowanger Magier heißt Xanathos Belphegor von Lowangen. Ich finde das hat was. :lol:

  • Wir hatten einen Darabrob in der Gruppe ... wie einfallsreich???
    Ansonsten orientiere ich mich diesbezüglich an Dämonennamen und ändere sie leicht ab - klingt immer gut