Olporter Magier

  • Servus, Grützi und Hallo!

    Die Vorabinfos zu "Unter dem Westwind" die im Abenteuer "Die Dunkle Halle" (übrigens seeeehr zu empfehlen) enthalten sind, habens mir wirklich angetan und ich glaube, Thorwal läuft der Khom in meiner Gunst als Lieblingsregion langsam den Rang ab ;)

    Jedenfalls wird je über den (Aber)Glauben der Thorwaler gesagt, dass Magie einen wichtigen Stellenwert hat: Alles was von der "Norm" abweicht, gilt oft als von Geistern und Elementaren verflucht; alles gilt als aktiv von Elemtenaren, Geistern und Göttern erzeugt, ein Versuch der Erklärung ist nicht nötig.
    Nun gelten Magier ansich ja als recht analytisch und versuchen auch gern mal zu erklären, dass diese Höhle mit Nichten von dem Geist eines Drachen gegraben wurde, der nach seinem Hort suchte, sondern durch so seltsame Dinge wie Erosion und dem kleinen Bach, der aus der Höhle entspringt, geformt wurde.

    Wie steht dies aber mit den Olportern? Man wird nicht müde zu betonen, dass ein Galdmadr der Akademie, die -wie die jüngsten Ereignisse gezeigt haben- recht...unorthodox... ist, zu allererst Thorwaler und dann erst ein Magier ist, der Magie -beeinflusst von den in der Runajasko lebenden Firnelfen- eher als ein Handwerk wie z.B. Schiffsbau sieht und nicht wie eine komplizierte, nachforschungsintensive Wissenschaft.

    Wie wird ein solcher, auf hjaldingsche und thorwalsche Traditionen bedachter, Magier nun auf Situationen regieren, die einem "normalen" Thorwaler abergläubische Gänsehaut verursachen oder skeptisch werden lassen würden? Würde auch er abergläubisch reagieren, oder wie ein Gildenmagier gleich nach einer natürlichen/magischen Erklärung suchen?


    Vielen Dank schonmal für evtl kommende Antworten ;)

  • Der Olporter würde seinen Kameraden erklären, dass die Geister an diesem Ort wirken, aber das sie keine Angst haben müssten er habe alles unter Kontrolle.
    Die Thorwaler werden sicher nicht wie ein Schamane der Waldmenschen alles als belebt ansehen.
    Bei ihnen sind es eher die wirklich gewaltigen Naturphänomene in denen sie elementare Geister sehen.
    Der Magier wird sicherlich weniger abergläubisch sein als andere Thorwaler, aber er wird keinesfalls rational wie ein Puniner das merkwürdige Vorkommnsi sezieren.

    Naja, ich schwafel auch nur rum. Der Olporter liegt eben irgendwo dazwischen. :cool2:

    Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse alles, was du sagst. (Matthias Claudius)

  • Auch die Olporter Magier sind ja abergläubisch (automatisch), und gerade weil sie Magie wie ein Handwerk und sich selber meines Wissens eigentlich auch nicht wie Magier sehen (an der Akademie werden wohl auch neben Magiern Handwerker ausgebildet oder die Magier können auch ein Handwerk erlernen oder etwas in der Art), wäre zu erwarten, daß bei einem solchen Fall eben keine rationalen Antworten kommen, sondern durch den bedingten Aberglauben und Auffassung der Magie entsprechend solcher Art geprägte Antworten.
    Sicherlich ist ein Olporter in gewisser Hinsicht "gebildeter" (damit meine ich nicht das regeltechnische gebildet) als seine nicht-magiebegabten und an einer Akademie ausgebildeten mit-Thorwaler, von daher muß man wohl für sich selber eine Gratwanderung erschaffen - je nach Aberglaube des Olporters und seiner Erfahrung.

  • Quote

    (an der Akademie werden wohl auch neben Magiern Handwerker ausgebildet oder die Magier können auch ein Handwerk erlernen oder etwas in der Art)


    Die Akademie ist eher wie ein Hoffs- oder Schiffsgemeinschaft zu sehen, als wie eine Magierschule (deshalb ja "Runajasko", wie sie von den Thorwalern genannt wird). An der Akademie gibt es neben den Lehrern für die Magiern auch Lehrer für Skalden, Tätowierer, Künstler usw, sprich für alles, was man mit erstmal erlernen muss. Und auch die Magier müssen sich für eine Handwerk neben der Magie entscheiden, dass sie, zumindest rudimentär, erlernen. So erhält man Stabweihe und Siegeltatoo erst, wenn man eine Art Gesellenstück zusätzlich zur bestanden Magierprüfung vorweisen kann. Aber das nur am Rande ;)

    Aber vielen Dank schonmal für die Antworten :)

  • Danke Fnut, dann hatte ich es es ja in etwa richtig in Erinerung.

    Wie gesagt, das prägt sicherlich dahingehend, weniger der rationale Forscher und Wissenschaftler zu sein, wie es Magier schon mal des öfteren auszeichnet.
    Besonders, wenn dann auch noch der kulturelle Aberglaube zum tragen kommt.

  • Olporter Magier, sind im Grunde ja Thorwaler, die der Otta auf See mit ihren Fähigkeiten eine große Hilfe sein Können. Dadurch, dass die Kultur Thorwal für diese Profession bindend ist, hat jeder Olporter die Kultur seiner Mitbrüder verinnerlicht. Er kann also bei bösen Omen, die nicht in seinem elementaren Spezialgebiet liegt mMn ein ebenso abergläubiges Verhalten an den Tag legen, wie seine Otta- Mitglieder.

  • Ich bin gerade beim Feinschliff meines Olporter Kapermagiers. Ein wenig Erfahrung soll er bei Spielstart schon haben, ist ca. 26 Jahre alt und war schon bei Kaperfahrten dabei. Ich möchte bitten, mal über das Regelkonstrukt zu schauen, ob ich was vergessen habe oder iwie noch was unpassend ist.

    RKP: Thorwaler, Thorwaler, Kapermagier

    V/N: Randgruppe, Aberglaube 6, Jähzorn 9, Akad. Ausb. (Mag), Vollzauberer, Niedr. Schlechte Eigenschaft, Affinität zu Elementaren, Eisenaffine Aura, Moralkodex (grob der Swafnir-Kult, den Idealen der Akademie sehr ähnlich), Schulden (1400 Duk.), Angst (alleine gelassen zu werden / niemanden mehr zu haben), Vorurteile (geg. Alanfanern), Gesucht II (Alanfa), Rückschlag, Balance

    MU 15, KL 14, IN 13, CH 14, FF 10, GE 12, KO 13, KK 12

    SF: Kulturkunde, Meereskundig, Ottagaldr / Runenkunde (mit Ottarune, Salzwasserrune, Entgifterrune), Hammerfauststil, Standfest, Ritualkenntniss (Mag) 7, Stabrituale (Bindung, Seil des Adepten), Astrale Med., Große Med., Merkmal: Elementar (Luft), Merkmal: Umwelt, Fernzauberei

    Zauber: Elementarbann, Elem. Diener, Nebelwand, Nebelleib, Aerogeleo, Windstille, Aeolitus, Attributo, Armatrutz, Flim Flam, Fortifex, Ignifaxius, Manifesto, Wettermeisterschaft, Unitatio, Veränd. Aufheben, Blitz, Odem Arc., Balsam, Windhose, Weiches Erstarre!, Solidirid, Silentium (Spez: Psst!), Delicioso

    Lohnt sich 'Aff. zu Elementaren' (bei nur Elementarer Diener)? Durfte die Zauberliste ein wenig ändern schon, das ist ja alles eher brüderlich, wirklich gleich ist sicher eh keine Ausbildung. Habt ihr noch Anmerkungen?

    Danke schonmal,
    Milhi.

    *IIRC oder IMO je nach Kontext; ich beziehe mich da auf pers./subj. Erfahrung
    "The fatal flaw in every plan is the assumption that you know more than your enemy."

  • ...also...der kann schon ganz schön krasse Sachen. Ist das ein frisch generierter Held ohne weitere AP? oO

    (...jetzt einfach nur rein informativ für mich)

  • Mich wundert der NEBELLEIB doch sehr. Laut Liber Cantiones ist kein Magier bekannt, der den beherrscht, das wäre also nicht nur eine geringfügig andere Ausbildung. M.E. müßte sich der Charakter dafür schon enormes Vertrauen eines Druiden erworben haben, und selbst dann wäre noch sehr überraschend, daß er den kann. Der LEIB DES WINDES ist dagegen nach WdH in Oport in elfischer Repräsentation verfügbar.

    Ob sich Affinität zu Elementaren lohnt, kommt letztlich darauf an, wie oft du Elementare rufst. Da es sonst nur wenige Möglichkeiten gibt, den Kontrollwert zu verbessern, mag das schon sinnvoll sein. Ich wollte es für meinen Luftelementaristen jedenfalls nicht missen. :zwinker:

    „Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, daß die Beschwörung eines Humus-Elementars nicht ganz so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Aber wie, bei allen Zwölfen, kann man versehentlich einen Elefanten beschwören?“ (aus dem DSA4 Forum)

  • Rasse Thorwaler und Kultur Thorwaler finde ich schon mal sehr gut. Bei einer thorwalschen Akademie kein Wunder, aber wenn man bedenkt, dass Thorwaler meist in andere Kulturen gesetzt werden, finde ich das sehr positiv. Auch, das nicht die üblichen 3 ausgemaxt werden (bei einem Olporter kann man ja in Versuchung geraten, da mehr als eine der drei Attribute hochzusetzen), finde ich positiv.

    Die niedrige schlechte Eigenschaft bezieht sich auf Neugier, weil die Magier auch immer standardmäßig haben? Aber wird die dadurch tatsächlich auch 0 gedrückt?

    Ohne im Buch nachzuschlagen: Magier haben meist FF 11 als Voraussetzung. Die Olporter nicht?

    Moralkodex ist ja schon eine genau definierte Sache. Orientiert er sich da nur dran und ist etwas verwässert, gibt er auch weniger GP (wie viel da jeweils für berechnet werden, stet da ja auch nicht bei).

    Zu der Affinität: Der beste Ehemann von allen - meiner ^^ - meint, wenn man den zweimal am Tag zaubert, lohnt sich der Vorteil womöglich, sonst wohl weniger.
    Oder wenn Du ihn aus Flair-Gründen nehmen magst ist er sicherlich auch gut begründet.

  • FF muss 11 sein, da habe ich wirklich was verrafft, sorry. Jau, ich hatte die Option Nebelleib über Leib des Windes zu wählen, der wurde bei uns wiederentdeckt, leider aber in DRU-Rep. Die Neugier habe ich auf 0 gesenkt. Ich liebäugle damit, es wieder auf 2 zu lassen oder so, aber ich bin kein Freund vieler Schlechter Eigenschaften. UNd ja, der Moralkodex (Ehrlichkeit, Achtung von Walen/Delfinen und deren eing. Fang, Mut, Gemeinschaft, Traditionserhaltung vor Fortschritt) hab ich mit 9 GP genau wie bei den Swafnirkodex gelassen. Ihc hab eher noch was dazu genommen... *lach*

    Glaubenstechnisch hab ich den Charakter auch an die Hjalding'schen Wurzeln angelehnt: Swafnir, Firun, Ifirn, Travia (ja, auch kein Sex vor der Ehe! *g*), Sumu und Efferd (klassisches Pantheon, dazu natürlich die üblichen Geister, Windgeister, etc...).

    *IIRC oder IMO je nach Kontext; ich beziehe mich da auf pers./subj. Erfahrung
    "The fatal flaw in every plan is the assumption that you know more than your enemy."

  • Ist ja kein Nachteil, nur ne Charaktereigenschaft die ich noch dazu genommen habe. Wertetechisch gibt das logischerweise genausowenig GP wie 'mag aber blaue Teppiche lieber als Beige' ;)

    *IIRC oder IMO je nach Kontext; ich beziehe mich da auf pers./subj. Erfahrung
    "The fatal flaw in every plan is the assumption that you know more than your enemy."

  • Aber du schränkst damit deinen armen Schiffsmagier so ein...der sieht so schon wenig genug Land. xD Da musst du ihn doch wenigstens 1mal beim Landgang in den "Roten Schuh" (damit meine ich jetzt das Etablissement) lassen... :lach: ...oder ist er schon verheiratet? :)

  • Das hätte ich erwähnen sollen, der Schiffsmagier ist eine SchiffsmagierIN, der Charakter ist weiblich. Und nein, bisher nicht verheiratet, wobei cih darüber nachgedacht hatte. Wäre mal auch was anderes =)

    *IIRC oder IMO je nach Kontext; ich beziehe mich da auf pers./subj. Erfahrung
    "The fatal flaw in every plan is the assumption that you know more than your enemy."

  • Frauen haben auch Bedürfnisse...die wollen erst Recht zum Roten Schuh - aber ich verfolge das Thema lieber nicht weiter...da gab es schon mal...Differenzen zu einem ähnlichen Thema... :paranoia:

    :lach: :lach::lach:

  • @Story Ich glaube du unterschätzt auch, wie langweilig das Rollenspiel wird, wenn alle Charaktere da gleich (dauer-notgeil) sind... zumal Rahja in Thorwal nun überhaupt keine Rolle spielt.

    Mir gefällt der Charakter gut, so ein richtig thorwalscher Thorwaler, bei dem der kulturelle Hintergrund wirklich zum tragen kommt. Ich mag die Kultur ja sehr, seid ich meine Gruppe mal paar Wochen durch Südthorwal gescheucht hab und mir entsprechend viel Hintergrund angelesen. :D
    Regeltechnisch fällt mir auch nix auf zu mäkeln, bin allerdings im Bereich der Magie nun kein Spezialist.

  • Natürlich wird das schnell langweilig, aber er ist ein Seemann bzw. eine Seefrau und ich hab ja nix von "dauer-notgeil" gesagt. Das gehört irgendwie einfach für mich dazu, dass die Heuer u.a. so verprasst wird, wenn man wochenlang auf See war und immer die selben rauen Gesichter gesehen hat.

  • Allerdings hat zwar Travia im thorwalschen Pantheon eine wichtige Stellung inne und steht auch für Treue zur Gemeinschaft und Familie, aut UdW ist jedoch der Aspekt der ehelichen Treue fast gar nicht bekannt und verbreitet.
    Den kein Sex vor der Ehe auf Travia zu berufen, ist daher nicht unbedingt sooo stimmig, aber es können ja auch andere Einflüsse auf diese Überzeugung eingewirkt haben.
    Daher empfinde ich das weder als so einschränkend noch als unbedingt nachteilig.

  • Affinität zu Elementaren lohnt sich ganz dicke. Das ist eine 1W20 Probe gegen einen Wert, der bei Startchars üblicherweise so um die 13 herum liegt. Drei Punkte Erleichterung sind da eine ganze Menge und sind auch später im Heldenleben nützlich, wenn du nicht mehr nur Humuselementare zum Heilen nutzen willst sondern auch mal ein Erzdschinn eine Kutsche ziehen soll (Erz+Bewegung=Igittigitt) oder ein Luftgeist den voll in Stahl gepanzerten ("DAS DA soll ich anfassen? Nenenenene, das ist ja ekelhaft") Krieger transportieren soll.