Wie spiele ich eine Amazone?

  • Ich bin neu hier im Forum und brauche Hilfe bei meinen neusten Chara, einer Amazonin (Leoria von Keshal Rondra).

    Willkommen auf dem Orki und bei DSA. :)


    Amazone ist bereits die weibliche und einzige Form. Amazonin gibt es nicht. :)


    Als Tochter einer Geweihten nicht selber geweiht zu werden ist völlig legitim und auch nicht unbedingt zu erwarten. Zur Priesterin muss man (frau^^) sich berufen fühlen, das ist ja kein Berufsweg, den man sich so aussucht.
    Im Prinzip beginnt das Noviziat im Kindesalter. Spätweihe gibt es zwar auch, ist aber deutlich seltener (unter dem Gesichtspunkt, dass es derzeitig nur zwei bis drei Handvoll Löwinnen und Blutlöwinnen gibt.


    Bei Keshal Rondra sollte bedacht werden, dass dort die besonders traditionalistischen Amazonen leben.


    Da ist ein Bettler und fordert heraus. Da dürfte sie drüber stehen. Das lassen womöglich Stolz und Selbstverständnis nicht zu. Steht er da wenigstens sichtbar mit Waffe oder ist das ein waffenloser Kampf?
    Alles auf der Burg zurücklassen, Rüstung, Pferd, Waffe, also alles, was sie als Amazone kennzeichnet, sind eigentlich Zeichen für die Verbannung, nicht für eine Bußqueste. Sich das freiwillig aufzuerlegen, geht sicherlich, dass von oben zu bestimmen finde ich auch für harte Amazonen zu streng. Denn einen Kampf zu verlieren kommt nun mal vor und ist kein Verbrechen.


    Sharisad war ihrerseits nur der angenommenen Name jener Anführerin der Mactaleänata unter Xeraan, und sie stammte aus Keshal Rondra, nicht Kurkum.
    Ich bezweifle auch aufrecht, dass sich für eine persönliche Niederlage, die nun weit von einem Vergehen entfernt war, oder sich überhaupt für irgend etwas eine Amazone nach einer Mactaleänata benennt.
    Wenn schon auf äußere Insignien einer Amazone verzichtet wird, macht es keinen Sinn, sich als eine zu bezeichnen und dann auch noch eine falsche Burg angeben ist nun glatt gelogen. Für eine SG fehlt ihr der Ring. Für den Krieger der Brief. Es bleibt Söldnerin und das dürfte unter ihrer Würde sein?


    Beim BHK II sollte beachtet werden, das er nicht unbedingt erste Wahl bei einem Volk ist, der vorrangig zu Pferde kämpft und das es unehrenhaft ist, mit zwei Waffen gegen jemanden mit einer (Einhand)Waffe anzutreten. Davon abgesehen geht das natürlich.


    Unauer Schule daher, weil das ein sauberer Ringen-Stil ist mit tulamidischenr Herkunft, was die tulamidisch geprägte Herkunft der Amazonen betont. Das heißt bei den Amazonen nicht Unauer Schule, aber regeltechnisch wäre es dieser Kampfstil.


    Gutaussehend hat nichts mit soziale Kompetenzen zu tun.
    Als Kämpfer sind körperliche Talente wichtig (und AP-intensiv).
    Ansonsten würde sich Natur noch anbieten?


    Mehr ggf., wenn ich wieder da bin.

  • Mache doch bitte einzelne Zitate mittels Zitat-Funktion oder über den Button oder per selbst gesetzter Tags, ohne Deine Antworten in das Sammelzitat hineinzusetzen. Ohne das können wir von Deinem Text nämlich nicht mittels Zitat-Funktion zitieren (nur über den umständlicheren Weg über kopieren und Button - Forentechnik macht bequem *g*).


    Die Löwinnen/Blutlöwinnen sind für Amazonen noch mal besonders streng gegen sich und andere. Dass ihre Tochter gegen einen Mann verliert, kann Mutter durchaus in ihrer Ehre kränken und sie wiederum auf ihre Tochter einwirken lassen.
    Glaubt die Mutter als überzeugte Amazone tatsächlich, ihre Amazonen-Tochter würde nur außerhalb der Gemeinschaft mehr lernen, um sich reinwaschen zu können?


    Und gerade eine Geweihte weiß, dass man niemanden dazu treiben kann, eine Weihe anzustreben. Das ist Berufung und Glauben. Da kann Mutter noch so sehr drängen und würde sie Tochter in ein Noviziat jagen: Spätestens Rondra würde bei der Weihe wissen, was Sache ist und sie dann eher nicht als Priesterin annehmen. Aber vorher würden es die anderen Geweihten merken, gerade in einer so engen Gemeinschaft.


    Als Kämpferin weiß man (frau), dass immer mal ein Kampf verloren werden kann. Sicherlich wird, denn wenn sich eine der Offizierinnen oder Ausbilderin eine der jungen Amazonen vornimmt, diese einen Kampf verlieren. Gegen einen Mann ist natürlich unschöner und Mutter mit extra hohen Ansprüchen, die das auch ihrer Tochter eingebläut hat, wird über einen verlorenen Kampf gegen einen Mann (oder sonst wen, der keine Amazonen ist) nicht erfreut sein. Aber daraus eine unbestimmt lange Bußqueste machen in einer Auswirkung, die einer zeitweiligen oder permanenten Verbannung gleich kommt, finde ich auch für die nicht gerade zimperlichen Amazonen schon extrem.


    Zu dem Duell: aus heiterem Himmel werden Duelle eigentlich nicht auf das 3. Blut ausgefochten. So recht kann ich mir die Situation auch nicht so recht vorstellen: Ein ungerüsteter Mann am Wegesrand. Er hat aber eine Waffe? Was für eine?
    Er beleidigt sie einfach so und worauf einigen sie sich? 1. Blut: Wer als erstes blutet. 2. Blut: Kampfunfähigkeit. 3. Blut: Bis zum Tode (das nicht unbedingt mit dem Tode enden muss, sondern auch mit der Kampfunfähigkeit). Nach einem Duell den besiegten Gegner nicht töten ist daher auch nicht ehrlos oder diesen verspottend, sondern in den meisten Fällen Konsens.
    Wo findet das statt? Auf Amazonenland? Da hat er gar nichts zu suchen und würde raus komplimentiert werden.
    Und was ist Deine Idee und Hintergedanke eines ungerüsteten (was im DSA-System schon mal an sich nachteilig ist und er daher schon tatsächlich deutlich von den Werten her überlegen sein sollte) Mannes, der aus dem Nichts heraus eine Amazone provoziert, sie besiegt und ihr vorschlägt, es später noch mal zu versuchen? Das interessiert mich am meisten.


    Wenn Du tatsächlich eine verbannte Amazone spielen willst, würde ich da ein kleineres Vergehen nehmen, das ernst genug ist, um bestimmte Zeit oder permanent verbannt zu werden und nicht so schlimm ist, das Todesstrafe verhängt wird. Wiederholte Dienstvernachlässigungen vielleicht (wiederholt auf Wache schlafen, zum Patrouillendienst zu spät kommen, schlunzigen Dienst verrichten). Ob das allein für eine Verbannung reicht, sehe ich aber auch als kritisch. das gibt eher ständig Zusatzdienst beim Latrinen putzen und so. Die Dienstvernachlässigung könnte allerdings so gravierend sein, das eine andere Amazone schwer verletzt (oder gar getötet wurde) oder ein wertvolles Zuchtpferd verletzt oder getötet wurde.
    Oder sie wird eines Diebstahl bezichtigt und die Beweise sprechen dafür (ob nun wahr oder von einer anderen so gedreht).
    Vielleicht hat auch ihre ehrgeizige Mutter (auch ohne die Sache mit dem Duell) ihre Tochter über Jahre so sehr genervt und gedrängt und bekrittelt, dass diese einfach keine Lust mehr hat und freiwillig geht.
    Oder sie geht freiwillig, weil ihr der ganze Drill ohnehin auf den Senkel geht und sie mehr von Leben haben möchte.
    Für eine Amazone im regulären Dienst kann man mit einem Auftrag rausschicken, das würde aber auf Dauer schwierig werden, sie im Spiel zu halten.


    Zum Schild: Der gibt keine Zusatzaktion wie BHK II. Zwar eine Zusatz-PA, aber da man einen Angriff nur einmal parieren darf, bringt ein Schild gegen jemanden mit nur eine Waffe keinen Vorteil außer einer möglicherweise höheren PA (was sich bei hohen Waffen-TaW relativieren kann). BHK II bringt eine Zusatzaktion und eine weitere AT ist jemanden mit nur einer Waffe halt überlegen.
    Wie bei BHK II steht es aber auch mit Schild jederzeit frei, auf die 2. Waffe oder den Schild zu verzichten, wenn es einer Situation unangemessen scheint. Da nutzt man die 2 Waffe nur gegen Überzahl und gegen Gegner mit einer Waffe auch nur eine.


    Naturtalente: In DSA 3 hatten sie noch ausbaufähige Grundlagen in den Naturtalenten, davon ist jetzt nur noch Orientierung +1 übrig geblieben. Ich bin von den DSA 3 Werten geprägt. :D


    seraphim-raphael schrieb:

    Gutaussehend hat nichts mit spezialen Kompetenzen zu tun.

    Das ist ein Verschreiber von mir. Gemeint waren soziale Kompetenzen und das habe ich oben mittlerweile auch verbessert.^^

  • Mache doch bitte einzelne Zitate mittels Zitat-Funktion oder über den Button oder per selbst gesetzter Tags, ohne Deine Antworten in das Sammelzitat hineinzusetzen. Ohne das können wir von Deinem Text nämlich nicht mittels Zitat-Funktion zitieren (nur über den umständlicheren Weg über kopieren und Button - Forentechnik macht bequem *g*)

    musste erstmal rausfinden, wie das hier in diesem Forum am besten geht^^



    Und gerade eine Geweihte weiß, dass man niemanden dazu treiben kann, eine Weihe anzustreben. Das ist Berufung und Glauben. Da kann Mutter noch so sehr drängen und würde sie Tochter in ein Noviziat jagen: Spätestens Rondra würde bei der Weihe wissen, was Sache ist und sie dann eher nicht als Priesterin annehmen. Aber vorher würden es die anderen Geweihten merken, gerade in einer so engen Gemeinschaft.

    ja, okay sehe ich ein. es ist mehr "Berufung" als "Beruf" ;)



    Als Kämpferin weiß man (frau), dass immer mal ein Kampf verloren werden kann. Sicherlich wird, denn wenn sich eine der Offizierinnen oder Ausbilderin eine der jungen Amazonen vornimmt, diese einen Kampf verlieren. Gegen einen Man ist natürlich unschöner und Mutter mit extra hohen Ansprüchen, die das auch ihrer Tochter eingebläut hat, wird über einen verlorenen Kampf gegen einen Mann nicht gut finden. Aber daraus eine unbestimmt lange Bußqueste machen in einer Auswirkung, die einer zeitweiligen oder permanenten Verbannung gleich kommt, finde ich auch für die nicht gerade zimperlichen Amazonen schon extrem.


    Zu dem Duell: aus heiterem Himmel werden Duelle eigentlich nicht auf das 3. Blut ausgefochten. So recht kann ich mir die Situation auch nicht so recht vorstellen: Ein ungerüsteter Mann am Wegesrand. Er hat aber eine Waffe? Was für eine?
    Er beleidigt sie einfach so und worauf einigen sie sich? 1. Blut: Wer als erstes blutet. 2. Blut: Kampfunfähigkeit. 3. Blut: Bis zum Tode (das nicht unbedingt mit dem Tode enden muss, sondern auch mit der Kampfunfähigkeit). Nach einem Duell den besiegten Gegner nicht töten ist daher auch nicht ehrlos oder diesen verspottend, sondern in den meisten Fällen Konsens.
    Wo findet das statt? Auf Amazonenland? Da hat er gar nichts zu suchen und würde raus komplimentiert werden.
    Und was ist Deine Idee und Hintergedanke eines ungerüsteten (was im DSA-System schon mal an sich nachteilig ist und er daher schon tatsächlich deutlich von den Werten her überlegen sein sollte) Mannes, der aus dem Nichts heraus eine Amazone provoziert, sie besiegt und ihr vorschlägt, es später noch mal zu versuchen? Das interessiert mich am meisten.


    dieser Gegner basiert auf einen ehemaligen, hochstufigen SC-Chara meines Meisters, der unglaublich gerne Rondra-Geweihte und Amazonen herausgefordert hatte. Hatte so weit ich weiss nen Zweihänder, kämpfte aber immer ungerüstet, halt so nen Conan-chara ;) Vor deinen Einwänden hatte ich ihn halt als so eine Art "Rivalen" geplant, a la Mihawk für Lorenor Zorro (One Piece). dass der sich natürlich mal so eben auf Amazonengebiet aufhält ist natürlich murks. aber dafür frage ich hier ja X/




    Wenn Du tatsächlich eine verbannte Amazone spielen willst, würde ich da ein kleineres Vergehen nehmen, das ernst genug ist, um bestimmte Zeit oder permanent verbannt zu werden und nicht so schlimm ist, das Todesstrafe verhängt wird. Wiederholte Dienstvernachlässigungen vielleicht (wiederholt auf Wache schlafen, zum Patrouillendienst zu spät kommen, schlunzigen Dienst verrichten). Ob das allein für eine Verbannung reicht, sehe ich aber auch als kritisch. das gibt eher ständig Zusatzdienst beim Latrinen putzen und so. Die Dienstvernachlässigung könnte allerdings so gravierend sein, das eine andere Amazone schwer verletzt (oder gar getötet wurde) oder ein wertvolles Zuchtpferd verletzt oder getötet wurde.

    oh ja, dass mit den Dienstvernachlässigungen gefällt mir schon ganz gut. Da ich sie ja eh sehr von sich angeknibbst spielen wollte, würde es sehr gut passen, dass sie auf so nen langweiligen Wachdienst keinen Bock hat, ihn schleifen lässt und dann passiert was. Was genau muss ich mir noch überlegen, wobei ich den Tod einer Amazone am interessantesten finde. Vllt war sie eine gute Freundin für den Chara oder sie war eine sehr vielversprechende Novizin ihrer Mutter, die eine dadraufhin natürlich unglaublich enttäuscht, von ihrer dummen Tochter ist...hm, hm, mal nen bissle weiter grübeln


    Wie bei BHK II steht es aber auch mit Schild jederzeit frei, auf die 2. Waffe oder den Schild zu verzichten, wenn es einer Situation unangemessen scheint. Da nutzt man die 2 Waffe nur gegen Überzahl und gegen Gegner mit einer Waffe auch nur eine.


    ja, das mit der Überzahl wäre auch ne Möglichkeit. Gibts ausser Säbel + Schild noch andere Amazonen-Kampftechniken?


    Naturtalente: In DSA 3 hatten sie noch ausbaufähige Grundlagen in den Naturtalenten, davon ist jetzt nur noch Orientierung +1 übrig geblieben. Ich bin von den DSA 3 Werten geprägt :D

    hm, interessant, dass dies zu 4.0 weggenommen wurde :huh:


    Das ist ein Verschreiber von mir. Gemeint waren soziale Kompetenzen und das habe ich oben mittlerweile auch verbessert.^^

    lol, hatte komischerweise auch soziale kompetenzen gelesen :D

  • ja, das mit der Überzahl wäre auch ne Möglichkeit. Gibts ausser Säbel + Schild noch andere Amazonen-Kampftechniken?

    Berittener Kampf. Auch wenn auf dem Pferd dann der Säbel und Schild und Säbel eingesetzt wird. Und der Reiterkampf, so wie er laut WdS und ZBA aufgezogen ist, furchtbar verkompliziert ist und von der Spielerschaft regelmäßig kritisiert wird. Es gibt allerdings Hausregelansätze und eine inoffizielle SH zu dem Thema. Und hier Threads zum Reiterkampf.


    Sie bekommen auch ein paar Pünktchen auf Lanzenreiten, aber faktisch halte ich die Amazonenrüstung für zu schwach, um damit reell Lanzenreiten zu machen. Außerdem ist ein Lanzenangriff bestenfalls mal zu Kampfbeginn möglich, dann steckt wer auf der Lanze und es muss anders gekämpft werden. Und es ist furchtbar verkompliziert.^^


    Aber Säbel + Schild, oder nur der Säbel, oder 2 Säbel kommen schon hin und dann braucht es neben einem waffenlosen Kampf und einer Fernkampfwaffe nicht mehr viel Auswahl, da das alles teuer genug ist.^^



    hm, interessant, dass dies zu 4.0 weggenommen wurde

    Da ging leider einiges, was ich so an ihnen mochte.^^ Es kam die AA-Krieger und die ging wieder mit 4.1 wieder (so ein Keks ...). Es kam auch ein plötzlicher deutlicher Anflug von Menschenkenntnis (ohne finde ich es viel lustiger :D).




    lol, hatte komischerweise auch soziale kompetenzen gelesen

    Per-fekt! :)

  • Sie bekommen auch ein paar Pünktchen auf Lanzenreiten, aber faktisch halte ich die Amazonenrüstung für zu schwach, um damit reell Lanzenreiten zu machen. Außerdem ist ein Lanzenangriff bestenfalls mal zu Kampfbeginn möglich, dann steckt wer auf der Lanze und es muss anders gekämpft werden. Und es ist furchtbar verkompliziert.^^


    Aber Säbel + Schild, oder nur der Säbel, oder 2 Säbel kommen schon hin und dann braucht es neben einem waffenlosen Kampf und einer Fernkampfwaffe nicht mehr viel Auswahl, da das alles teuer genug ist.^^

    In den 7G-Infos zu Amazonen (ich glaube es war dort) stand, Amazonen kämpfen nicht so gerne mit längeren Waffen (auf alten Bildern hatten Wächterinnen auch Speere). Das heißt doch, bei einer Amazone kann es im Einzelfall durchaus passieren, dass sie bei langem Aufenthalt draußen in der Welt, vielleicht beeinflusst von der Rondra-Kirche, möglichst viele Kampftechniken zu beherrschen, zwar noch andere Kampftechniken für längere Waffen lernen/verbessern könnte/würde, diese aber nur einsetzt, wenn es noch ehrenhaft wäre (gegen Dämonen ja eigentlich immer)?

    »Leben ist Kampf und Kampf ist Leben, die Art, wie wir den Kampf führen, ist es, die uns erhebt oder verdammt!«


    Dämokratie - Alt-Güldenländisch: >Volksherrschaft<. Horasische Modeerscheinung. Staatsform, die von der Annahme ausgeht, alle Individuen seien gleich geboren. Wegen scheinbar ständig wechselnder Verantwortlichkeiten durch Wahlen oder Umstürze von konservativen Beobachtern als äußerst chaotisch empfunden. Sie wird daher gerne als Resultat dämonischer Einflüsterungen und als gegen die göttergewollte Ordnung gerichtet wahrgenommen.
    - Glossareintrag aus Sternenleere

  • Ein jeder Kämpfer kann sich Techniken in jeder Waffengattung, die ihm zusagt, aneignen.


    In DSA 3 (ja, es hat mich in Sachen Amazonen sehr geprägt :saint: ) hatten sie noch 3 (glaube ich) Startpunkte auf Stäbe und Speere (damals ein Talent). Daher kann meine Ex-Amazone auch ganz gut mit Stäben und hat mit dem Stab der Magierin ihren ersten Hesthoth zerlegt (und seitdem das auch immer mal wieder zwischendurch geübt und gesteigert).


    Ich würde es für den Anfang mit der Vielfalt der Kampftalente überschaubar halten, das wird sonst schnell teuer. Wenn es sich aber IT ergibt, kann man aber natürlich sich fortbilden und dazu lernen. Ich erachte es für einen Kämpfer als wichtig, neben der Hauptwaffe auch noch waffenlos zu können und ggf. noch eine Zweitwaffe zu haben (und ggf,. eine Fernkampfwaffe, wenn es passt) und es steht einem gut an, sich auch mit ggf. noch einer weiteren Waffe fortzubilden.


    Der Amazonensäbel ist eine ganz gute Waffe, so dass man gut gegen Gegner mit Einhandwaffen aufgestellt ist, keine Probleme hat, wenn der Raum für den Zweihandwaffenkämpfer zu eng ist und eine zweite Hand für Schild, 2. Waffe oder vielleicht sogar irgendwann später die Parierwaffe für sich entdeckt.
    Für seltene Einzelfälle einer anderen Waffen sollte/könnte man sich umschauen, was man so vom Säbel ableiten kann. Und für etwas, das häufiger eingesetzt werden soll, das dann richtig lernen.
    Aber von Haus aus ... Rondra gab den Amazonensäbel, was beraucht Frau mehr?^^

  • Ich finde es immer etwas befremdlich, wenn Zweihandschwerter-/säbel noch nicht mal aktiviert wird bei einer Amazone, da es beim Ableiten auf Säbel ziemlich nervig ist, wenn man ein Talent nicht mal aktiviert hat von den Werteminderungen her.



    In DSA 3 (ja, es hat mich in Sachen Amazonen sehr geprägt ) hatten sie noch 3 (glaube ich) Startpunkte auf Stäbe und Speere (damals ein Talent).

    Jetzt haben sie doch nah WdH durch Kultur und Profession bei Speere und bei Stäben jeweils +2 von Haus aus...

    »Leben ist Kampf und Kampf ist Leben, die Art, wie wir den Kampf führen, ist es, die uns erhebt oder verdammt!«


    Dämokratie - Alt-Güldenländisch: >Volksherrschaft<. Horasische Modeerscheinung. Staatsform, die von der Annahme ausgeht, alle Individuen seien gleich geboren. Wegen scheinbar ständig wechselnder Verantwortlichkeiten durch Wahlen oder Umstürze von konservativen Beobachtern als äußerst chaotisch empfunden. Sie wird daher gerne als Resultat dämonischer Einflüsterungen und als gegen die göttergewollte Ordnung gerichtet wahrgenommen.
    - Glossareintrag aus Sternenleere