Wie opfere ich den Göttern

Orkenspalter Infokanal via Telegram
Für die demnächst anstehende Wartung (Aktualisierung der Forensoftware) als auch für gelegentliche Informationen rund um den Orkenspalter, Fantasy & Rollenspiel steht Euch ein kleiner Infokanal via Telegram zur Verfügung. Interessierte können diesen Kanal gerne betreten.
  • Da wir eine lustige Situation im Chat hatten, möchte ich doch mal alle auffordern, hier ihre Meinung zu verkünden.
    Wie opfert man welchem Gott?
    Was opfert man welchem Gott?


    Bitte euren Senf!



    Fianna :!:

  • ich nehm mal an jeder char hat einen gott dem er sich mehr verpflichtet fühlt als den anderen (söldner = Kor, Krieger = Rondra; Magier = Hesinde;...).
    ich lass meinen char jeden morgen und abend beten und wenn ich am tempel vorbeikomme wird kurz gebetet und ein paar silbertaler wandern in die opferdschale...ich denke so ist es am besten bin aber auch für kritick offen.

  • Wie opfert man welchem Gott ?


    Jeder Geweihte auf seine Art und je nach Gott ... Rondrageweihte mit Schwerttanz , Blut etc ... natürlich werden auch Waffen , Rüstungen und so geopfert..


    Bei Phex ist es ja wohl ganz klar : Geld :)


    Bei Efferd schöne Dinge aus dem Meer oder so ...


    Was war denn im chat ?

  • Ich meinte nicht jeder Geweihte sondern jeder Gläubige , sorry :oops:


    Beten , meditieren und Tempelbesuche sind ja eh klar , besonders Gläubige erlegen sich Pflichten oder Questen auf ... im Prinzip kann man aber alles machen


    Und wer welchem Gott opfert , dass ist ja im Normalfall nicht allzu schwer , oder irre ich ?

  • @Fianna: und für Hinweise kann man das PM-System nutzen... :)


    Aber ansonsten denke ich wird das direkte Opfern den geweihten überlassen, und der normale Bürger darf deren Arbeit \"unterstützen\".
    Ich denke gegen Geld hat niemand was.

    Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse alles, was du sagst. (Matthias Claudius)

  • Geweihte opfern passende Gegenstände (Rondra-Geweihte opfern erbeutete Waffen oder ähnliches. Auch Geld ist eine Möglichkeit) während Gläubige eher nur Geld spenden und da viele nicht allzuviel Geld haben, spendet \"Alrik-Normalbürger\" nicht gerade viel. Aber dafür besuchen diese den Tempel dann meist regelmäßig... :wink:

  • Mein Magier opfert recht fleißig Hesinde, meistens übernimmt er Aufgaben im Dienste der Kirche, aber er spendet auch gelegentlich Gegenstände die ihn so zufliegen. Ein läpisches Zauberbuch im Wert von ca. 5000D war bisher der Höhepunkt.


    Wer einen eine HESindegeweihte als Verlobte hat, sollte sich dabei natürlich nicht lumpen lassen...

  • Da muss man wirklich immer zuerst hergehen und sich klar machen bei welchem Gott man das macht. Bei Kor ist es zum Beispiel Blut, also muss man eigentlich immer nur den gesunden Menschenverstand benutzen.

  • Tja ich rede jetzt mal von den Zwölfgöttern:


    Geld nimmt jeder Gott. Dann hat ja jeder Gott einen Edelstein, der ihm zugeordnet wird.
    Ansonsten: Dinge, die der Gottheit heilig sind.
    Rondra: erbeutete Waffen z.B., natürlich im Zweikampf erbeutet.
    Efferdt: Meeresfrüchte, Firun: firungefällig erjagdtes Wild, oder bei Travia:
    das unterbringen eines Obdachlasen usw. ...

    While the Wicked staind confounded
    call me with thy saints surrounded




  • Geld nimmt ejder Gott? Nun ja...
    Laut den Göttern DSA werden als OPFER eigentlich dem Gott genehme GEgenstände dargeboten. Rondra: z.B. Waffen ehrenhaft egschlagener Feinde; Praios: Gold; Phex: nicht unbedingt wertvolles, aber besonders listig gestohlenes; Tsa: Blumen; Hesinde: besonders Kusntfertiges/altes usw.
    Kann sch ejder selbst eine Liste machen.
    Geld als Opfer? Ist imo eher ein Irrglaube. \"Von geld kann ich mir nix kaufen\" möchte ich da zitieren. Es gibt den \"TEMPELZEHNT\". D.h. jeder hat 1/10 dessen, was er einnimmt an die Kirche zu zahlen, so oder so - aber das ist imo kein Opfer. Selbstverständlich kann amn Geld \"opfern\", aber ich denke, das hat einen sehr, sehr geringen stellenwert und asl ofper - hm - es past nicht. Geld wären dann eher große Spenden für die Kirche des/der xxx. Ich glaube nciht, dass ein Gott sich einfach durch \"geopfertes Geld\" geschmeichelt fühlt.
    Warum denke ich grinsend an AD+D \"Zahl 500$ im Tempel und der Gott erweckt deinen Freund wieder zum Leben\". Reichlich seltsame Götter, imo.


    imo schmeisst ihr da oben ziemlich viel durcheinander Opfergaben, Spenden, Gottesdienst (Beten)...

  • Quote

    Ansonsten: Dinge, die der Gottheit heilig sind.


    Genau, aber auch UNHEILIGE Artefakte können geopfert werden. Z.B. Armbrüste bei Rondra-Gläubige.


    Wichtig ist, dass die Götter \"Zehnten\" fordern, wobei das recht buchstäblich zu nehmen ist.
    Natürlich kann jeder Geld opfern, ansonnsten steht in GDSA jeweils welches Opfer gerne gesehen wird.

    ======================================================

    Sinjoor Elegast Vandervenga, ehem. Kuslik-Galahan
    Oberst des Ordens des zweifach geheiligten Famerlors.


    DVD-Profiler

  • Fianna schreibt am Anfang, dass es da ne \"lustige \" Situation gab.
    Mit Göttern und wie man ihnen huldigt und opfert.


    Nun, da ich es bisher in den Posts noch nicht entdeckt habe, will ich mal von der guten Rahja schreiben.
    Man sagt oft, wenn man den Beischlaf ausüben möchte: Wollen wir Rahja huldigen oder wollen wir der Liebesgöttin ein Opfer bringen?


    Schließlich ist die körperliche Liebe eine rahjagefällige Tat.
    Während neues Leben zeugen eine tsagefällige Tat ist.
    Außerdem entsteht viel Hitze , was wiederum Ingerimm erfreut.
    Und wenn man es im Dunkeln und ein wenig heimlich macht ist es auch noch phexgefällig.
    Alles in allem kann man sagen, dass es kaum göttergefälligeres gibt als Liebe zu machen.
    M a k e L o v e , n o t W a r ! :oops:

    Wir mischen uns , da `n bisschen ein - so soll es sein , so wird es sein .

  • @Hathumil: Und wenn er oben liegt, ist es auch praiosgefällig, schließlich sind alle dort, wo Praios ihren Platz ausersehen hat. :lol:


    In der Phexkirche kommt es ein bisschen darauf an, in welchem Tempel man ist. Ein Händlertempel wird von Diebesgut eher weniger begeistert sein, dann lieber Aktien, Schiffsanteile, Informationen ...

  • und bei den Erzdämonen?


    Dem Namenlosen ein Opfer dazubringen ist hingegen in ländichen Gebieten immer wieder eine Herausforferung....diese Bauerntrampel halten einen direkt für einen Ketzer und zerren nur zu leicht unschuldige Geweihte des Namenlosen auf einen schön praselnden Scheiterhaufen ohne das man sich recht erinnern kann was man in dieser Trachtenwelt falsches getan haben soll. Wirklich erschreckend! Dabei ist die allerheiligste Form der Opferung des Überwinders die Darbiertung von Seelen die in Slaanesh gefälligem Stil dem Meister dargebracht wurden....


    ....wie aber ist es bei den anderen zwölfen...? Ein erschlagener Feind...im Blutrausch geschehen....das verzerren der Elemente...die Förderung des Chaos.....um wieviel Steige ich wenn ein Praiosgewihter unter meinen Schlägen sich als \"Opfer\" niederlegt?

  • Sicherlich ist Geld kein tolles Opfer, aber wenn z.B. ein Händler ein gutes Geschäft gemacht hat, so wird er Phex davon etwas als Dank opfern.
    Natürlich: gewissen Göttern SOLLTE man kein Geld Opfern, (was nicht heißt, dass, wenn man es tut, bei ihnen in Ungnade fällt, denn der Wille war da und der Tempel, und somit auch die Gottheit profitiert davon) wenn man von ihnen etwas großes erwartet. Aber ein Bauer hat meist auch kein Geld. Im Grunde opfern nur die Geld, die es sich leisten köennen, der Rest opfert meist typische Dinge für die Gottheit. Somit ist es eher eine Seltenheit, dass Geld geopfert wird.

    While the Wicked staind confounded
    call me with thy saints surrounded




  • Ich finde es zwar etwas einfallslos, immer nur Geld als Opfergaben in die
    Tempel zu tragen, aber jedem Gläubigen dürfte ja wohl klar sein, dass das Geld nicht in der Schatzkammer des jeweiligen Gottes landet, sondern benutzt wird, um Tempel und Geweihte zu unterhalten (zusätzlich zum Zehnt), also der Sache des Gottes dient und somit sicher gern gesehen ist.
    Wer es etwas etwas abwechslungsreicher und stilvoller mag kann in Kirchen, Kulte, Ordenskrieger zu jedem Gott Angaben über die bevorzugten Opfergaben finden.
    Ich würde es als Meister auch eher honorieren, wenn die Helden sich etwas Angemessenes überlegen und ev. Abenteuer nur für die Beschaffung der Gaben auf sich nehmen oder sich eine Queste oder ein Gelübde auferlegen, als wenn sie nur eben mal einen Teil ihres Geldes im Tempel abgeben.

  • @ frogger: da hast du sicherlich Recht. NUR Geld wird auf Dauer (außer vielleicht bei Phex, wenn es stilvoll ist) nicht fruchten. In der Tat: das Geld wird für den Tempel eingesetzt, und somit hat der Gott immer einen schönen Tempel oder vielleicht errichten ihm die Geweihten eines besonders reichen Tempels ja auch woanders einen neuen Tempel.


    Ifirn etwas zu opfern dürfte sich als schwierig erweisen, vielleicht eine barmherzige Tat? Oder das erweichen eines harten Herzes (das eines Barons z.B.)


    Swafnir würde ich ähnliche Opfer wie Efferdt bringen, bei Rashtullah kenne ich mich nicht so gut aus, glaube aber, dass da wohl z.B. Tieropfer gibt. (Wobei ich mir da nicht so sicher bin, ich werde das nochmal nachgucken)

    While the Wicked staind confounded
    call me with thy saints surrounded