Festwiese (2. Turniertag)

  • "Ja", sagt Messana bloß. "Ich möchte da nicht drüber reden."
    Dela ist Menschenkennerin gut, um zu erkennen, daß sich Messanas Gesicht bei ihrem Vorschlag den nächsten Tag betreffend doch etwas aufhellt.
    "Wir wollen ja noch einen Übungskampf machen", stimmt sie zu. "Gerne."

  • "Das freut mich. Die guten Erinnerungen sollen schließlich überwiegen." antwortet Dela und ein schwaches Lächeln zeigt sich bei ihr. "Willst du den heutigen Abend lieber alleine verbringen, oder wollen wir gleich vielleicht noch kurz im Bierzelt etwas essen?" bietet sie an. Eine große Abendplanung hatte sie nicht vor, aber zumindest dies wäre ja noch eine gute Möglichkeit den Abend schöner ausklingen zu lassen.

  • Hunger hat sie ja eigentlich schon. Und wenn sie nicht allein ist, kann sie nicht in Versuchung geführt werden.
    "Gehen wir."

  • "Gut." sagt Dela etwas versöhnlich und bald darauf gehen sie gemeinsam über die Festwiese hinein in das Bierzelt. Sie selber tut sich zwar nun auch etwas schwerer, wenn jemand nach dem Zweikampf heute sein Interesse zeigt, doch mit dem Abend gibt sich das etwas und das Messana es ihr wirklich nicht so übel zu nehmen scheint unterstützt es noch.


    Zwar hätte sie sich dennoch ein anderes Ende des Tages gewünscht, mehr von Messana erfahren, als sie ihr sagte, aber andererseits hatte sie auch einiges erreicht. Eine Interessante Bekanntschaft war sie ja schließlich auch, wenn leider einige Dinge im dunkeln blieben und die neuen Erfahrungen, die sie leider zu kurze Zeit mit ihr gemacht hat, wollte sie ebenfalls nicht missen. Auch hatte sie schon jetzt mehr bei den Wettbewerben erreicht, als sie insgesamt erwartet hätte. Große Namen waren hier angetreten, aber blieben hinter ihr zurück. Vielleicht spielte wohl auch etwas Glück hinein, doch auch sie hatte Mühen investiert um so weit zu kommen. Im Vergleich zum Turnier das sie zuletzt besucht hatte war der Fortschritt zumindest enorm.


    Alkohol lässt sie bei dem folgenden Abendessen zugunsten eines Wasserglases sein, auch wenn ihr der Sinn durchaus nach einem guten Wein steht. Anreize für Messana wollte sie nicht schaffen, nachdem was sie gesehen hatte. Dafür langt sie beim Essen aber zu und probiert das Hünchen noch mit einigen Beilagen dazu. Einige unverfänglichere und Messana gefallende Themen würde sie dazu wählen, nach ihren Erfahrungen also am ehesten Dinge die in gewisser Hinsicht einen Bezug zu Kampf oder Pferden hatten, während ihre Heimat und insbesondere Vergangenheit eher ausgespart bleibt.


    So neigt sich der Tag langsam dem Ende zu und während einige noch feiern verabschieden sich beide wieder voneinander bis zum nächsten morgen, an dem es ein paar Dinge nachzuholen gilt. Schnell findet Dela trotz ihrer Probleme mit Velea, dem turbulenten Nachmittag nach ihrer eigentlich gut gemeinten Idee und den vielen anderen Dingen schnell einen tiefen Schlaf. Morgen würden weitere Dinge auf sie warten...


    Doch nicht hier... :heul:

  • Fafnir und Madalena verbringen noch einen angenehmen, zweisamen Nachmittag und Abend. Fafnir steht am Abend in seinem Zelt eine Überraschung bevor ... aber das ist eine andere Geschichte.
    Am nächsten Tag trifft er sich wieder mit Madalena und hat ihr so manches zu erzählen, außerdem ist sein Tsatag ... doch das gehört ebenfalls nicht hierhin.



    Auch Kysira amüsiert sie noch an diesem 2. Turniertage auf der Festwiese und muß Hermes von so manchem Unsinn abhalten, falls der kleine Moosaffe nicht doch schneller ist, was duchaus vorkommt.



    Messana wiederum nimmt mit Dela ein Abendessen ein und hält sich völlig an Wasser zum trinken und unterhält sich mit ihr über unverfängliche Themen, auch wenn sie einige Zeit braucht, bis sie sich etwas entspannter gibt. Der gewonnene Anderthalbhänder lehnt an ihrem Tisch und je mehr der Abend voran schreitet, um so mehr kann sich Messana aufrichtig über ihren unerwarteten Sieg freuen.