Auszeichnungen und Mitgliedschaft der Praios- bzw. der Zwölfgötter Kirchen

  • Welche Auszeichnungen verleiht die Praioskirche oder auch die Kirchen der Zwölfgötter gemeinsam an Laien für besondere Verdienste? Oder gäbe es eine Ordensmitgliedschaft, welche an Laien als Auszeichnung verliehen werden könnte? Welcher Orden würde sich dazu anbieten? Als "weltliches" Beispiel, gäbe es für Christen, die sich besonders verdient gemacht haben, eine Mitgliedschaft im Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem eine Möglichkeit der besonderen Ehrung.

  • Es gibt Auszeichnungen durch Kirchen, speziell für durch die Praios-Kirche vergeben stehen hier allerdings keine bei: https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Auszeichnung#Kirchliche_Ehren

    Im Vademecum finde ich auch nichts.

    Die Praios-Kirche hat nicht so viele Orden. In die Ucuriaten kommt man nicht leicht rein (die Anforderungen sind hoch), Sonnenlegion ist Leibgarde des Boten des Lichts, Bannstrahler nehmen auch nicht jeden, Inquisition (selbstredend), Nordmärker Garde (ebenfalls Leibwächter des Boten des Lichts) und generell ist Mitgliedschaft in gleich welchem kirchlichen Orden meinem Verständnis nach vom Interessenten heraus ausgehend, oder vielleicht auch vereinzelt vom Orden ausgehend, aber als Belohnungen für Taten eher nur dann ausgehend, wenn dies speziell für einen Orden prädestiniert.

    Es gibt noch den Orden der heiligen Hüter. Prestigeträchtig ist der nicht, das sind eher so Chronisten und Archivare. Je nachdem, wann ihr spielt, sind das auch nur zwei Handvoll Mönche in einem Kloster.

    Im Horasreich gibt es die Heilig-Blut-Ritter.

    -https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Kategorie:Kirchlicher_Orden

    -https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Praios-Kirche

    Weltliche Belohnung, die aber nicht von Kirchen ausgehen, sondern von weltlichen Herrschern, ist z.B. der Ritter Ehrenhalber,

  • Eigentlich besagt der Text aus KKO, S.24, schon alles: Aus den oben gesagten wird klar, daß die meisten Anhänger der Gemeinschaft des Lichts dem Adel entstammen, aber gerade in den Gebieten, in denen 'Unordnung' herrscht (u.a. Grenzen zu den Schw. Landen), ist die Verehrung der ordnungsbringenden Macht der Praioskirche auch beim einfachen Bauern/Bürger nicht gering, und speziell hier entlädt sich bisweilen auch die Praiosfrömmigkeit in Pogromen gegen Zauberer und Andersgläubigen."

    Das spiegelt sich dann auch in den wenigen Orden und Laienbruderschaften wieder: Hl. Inqusition, Sonnenlegion (zu DSA3: min. 3.Stufe, MU15+, GE & KK 13+, AG & GZ max. 4, JZ max. 3, Nahkampf auf 10, Selbstbeherr. 10; zweijähige höllische Ausbildung!), Orden vom Bannstrahl, Orden des Hl. Hüters. In GdSA (DSA3) wird auf S.34 auch auf diverse Sekten wie die Dualisten im Svellttal, die machtbetonte Kult der thalusichen Gutsherren mit Stieropfern, und die Eiferer auf Jilaska.

    Auszeichnugen passen nicht so in das Feld von Priestern die sich zu 0 BF geschworen haben nur den geistigen Zepter zu vertreten, ob zur Priesterkaiserzeit Orden vergeben wurden ... möglich. :)

    Als höchste Auszeichnung sehe ich die Erlaubnis in dne Götterdienst zu treten.

    Was die anderen Götter angeht, da gibt es passende Laienorden - einfach den nandusischen Fingerzeig der Schattenkatze folgen. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Geweihte Objekte in kirchenfremde Hände zu geben ist eine Auszeichnung. Vor allem aber besitzen die Kirchen offensichtlich das Recht Wappen zu verleihen. Selbst einzelne Tempel können wohl in der Regel ihr eigenes Wappen verleihen, sofern sie eines besitzen (GA S. 164).

    Der Greif ist "verliehen durch den Souverän des Neuen Reiches oder den Boten des Lichtes" (GA S. 166) wohl eines der exklusivten Wappen überhaupt und damit eine außerordentliche Auszeichnung.

    Ein Wappen führen zu dürfen, ist besonders für Nichtadelige eine besondere Auszeichnung. Aber auch Adelige freuen sich sicher über eine prästigeträchtige Erweiterung ihres vorhandenen Wappens.

    Im Gegensatz zu einem Orden ist die gewürdigte Leistung weithin für alle sichtbar! Bei Praios bieten sich natürlich besonders

    traditionelle Zuordnungen: Farben Gold, Rot-Gold, Weiß; Pflanzen Bosparanie (ird.: Edelkastanie), Praiosblume (ird.: Sonnenblume), Gil bornskraut (ird.: Johanniskraut), Eibisch; Steine Bernstein, Praios-Diamant (gelber Diamant), Zitrin; Symbole Sonnenscheibe, Greif, Szepter (WDG S. 34) an.

    Allgemein scheinen die heiligen Tiere (z.B. Rabe bei Boron oder Delfin von Efferd) als Wappentier eine besondere Würdigung von Tempeln zu sein und werden sonst nur exklusiv von auserwählten hochrangigen Adeligen verliehen.

    "vielfach wird auch das Symboltier eines Gottes von den jeweiligen Geweihten zum Dank für Hilfe und Unterstützung verliehen." (GA S. 168)

    Edited 4 times, last by x76 (October 22, 2023 at 11:18 AM).

  • Oder siehe hier (recht ausführlich; gibt es ja seit DSA1): https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Wappen.

    "So ein Mensch oder Angroscho geadelt wird, mag ihn der Adlende mit einem Wappenschild versehen, dessen Figur entweder der Lehnsheer bestimmt oder, so es ihm gewährt wird, der Wappenträger selbest." (GA168) Dies dürfte der wichtigste Satz sein.

    Ich ergänze mal aus dem Text von 1990: Nicht jeder Bürger hat das Recht ein Wappen zu führen, und auch den Mitgliedern des Hoch- und Niederadels sind strenge Vorschirften bei der Gestaltung auferlegt. ... Das Recht, bestimmte Figuren führen zu dürfen, verleiht meist ein Tempel oder ein Provinsherr, der selbiges Symbol ebenfalls im Wappen führt (da nämlich kein Wappen sich gleichen darf).

    Wappen werden gemeinhin auf einem Schild geführt. Am bekanntesten ist das halbrunde Dreieckschildschild; Sonderformen der aran. Langschild und die Rundschilde der Zwerge und Thorwaler.

    Deswegen dürfen nur die Kirchen ihre symbolischen Göttertiere als Wappentiere verleihen.

    (Der Text in GA stammt fast völlig auf WdS von 1999, nur so nebenbei. Aber auch hier wird das adlige oder ritterliche betont; wenn wir von Reichen sprechen.)

    Das könnte uns jedoch weiterhelfen: https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Auszeichnung

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited once, last by zakkarus (October 22, 2023 at 2:54 PM).