Was bleibt, wenn Manifesto gewirkt wurde?

  • Der Punkt ist... der MANIFESTO soll weder Fackeln noch den FLIM FLAM obsolet machen, noch dafür sorgen, dass die Gruppe kein Feuerholz mehr sammeln muss.

    Das der Flim Flam besser sein soll, dem stimme ich zu.

    Das ein Zauberer nun genötigt werden soll, die Feinstaubbelastung durch Kokelfeuerchen zu unterstützen, ein Unding.

    Die Wirkungsdauer des Manifestos, könnte ja von Qs Tagen auf Qs Stunden herabgesetzt werden.

    Wirkungsdauer auf 0 zu setzen, finde ich unästhetisch. Die bei mehr Übung heraufbeschworenen Elementare verweilen mitunter für Wochen.

    Mit Manifesto könnte man zum Beispiel versuchen, in der Wüste nicht zu ertrinken.

    Da nun das Manifestos Feuer nicht so toll sein soll, wie Flim Flam.

    Würde ich sagen, ab Qs2 vom Manifesto gibt es 1Qs Licht vom Flim Flam.

    Kreativität der Abenteurer derartig einzuschränken, und zu meinen Manifesto würde nichts bringen, weil es nur zum Elementare beschwören da ist, finde ich nicht gut.

    Fantasie&Kreativität sollte eher unterstützt werden.

    Das dass natürlich unangenehm werden kann, wenn die Mitspieler anfangen vollends rumzuspinnen, kann ich allerdings nachvollziehen.

    Den Manifesto als Lichtquelle, Wasserquelle, Kühlung, improvisiertes Wurfgeschoss oder Wärmequelle zu gebrauchen, ist in meinen Augen völlig Ok.

    Das ist kein Manifesto Missbrauch.

  • Die Wirkungsdauer des Manifestos, könnte ja von Qs Tagen auf Qs Stunden herabgesetzt werden.


    Wirkungsdauer auf 0 zu setzen, finde ich unästhetisch. Die bei mehr Übung heraufbeschworenen Elementare verweilen mitunter für Wochen.

    Ich glaube du verstehst den Punkt nicht. Der Manifesto hat schon die Wirkungsdauer sofort, da will Niemand irgendetwas runtersetzen. Der Zauber unterscheidet sich in der Manifestation des Feuers nicht vom Incendio oder Ignifaxius. Ein kurzes Aufflammen, welches sofort vergeht. Ob das gereicht hat, um ein brennbares Ziel zu entflammen ist eine andere Sache.

    Von der Beschreibung her ist es eben ein Übungszauber zur Elementarbeschwörung und eben kein Lichtzauber. Man kann ihn immer noch benutzen, um eine Fackel zu entzünden, aber erhält eben kein Brennmaterial aus dem Nichts. Bei den anderen Elementen wie Wasser ist es eben ein netter Nebeneffekt, dass man das Wasser trinken kann, aber das liegt daran dass sich Wasser eben nicht sofort verflüchtigt in Gegensatz zu Luft und Feuer.

  • Das ein Zauberer nun genötigt werden soll, die Feinstaubbelastung durch Kokelfeuerchen zu unterstützen, ein Unding.

    Die Aussage verstehe ich nicht, sorry. War das ein Versuch von *Ironie im Internet*?

    Fantasie&Kreativität sollte eher unterstützt werden.

    Keiner hat gegen Fantasie und Kreativität protestiert... aber es kam Protest auf als hier die Spielregeln benannt wurden.

    Jeder soll DSA so spielen wie es ihm am besten gefällt.

    Und solche Kleinigkeiten scheren am Tisch eigentlich nur sehr selten.

    Aber wenn hier nach den Regeln gefragt wird. Anfangs ja sogar noch im Faden der "Kleinigkeiten".

    Dann macht es doch nicht viel Sinn, nachdem jemand auf die Spielregeln verwiesen hat.

    Mit Interpretationen und Hausregeln um sich zu werfen.

    Es war nicht nach unserem Geschmack oder unserer Interpretation gefragt worden, sondern:

    Eine Frage zu dem Zauber Manifesto: Wie lange bleibt das Element Feuer am Ort?

    Dann lautet die korrekte Antwort nun mal:

    "Der Zauberspruch MANIFESTO dient nur dazu eine Manifestation zu bewirken. Er besitzt die Wirkungsdauer 'sofort', er "erschafft" oder "beschwört" je nach Auslegung des Wortes "manifestiert" eine "einfache Manifestation" des Elements und dann ist der Zauber vorbei.

    Wenn das Element Feuer auf etwas überspringen konnte das der Meister als 'leicht entflammbar' bewertet, kann eine ganz profane Flamme zurück bleiben, aber das entscheidet die Spielleitung.

    Die Flamme macht selbst in ihrer größten Variante von 2,4 Liter, keinen Schaden, es ist also unrealistisch davon auszugehen, dass sie länger verweilt als die Wirkungsdauer angibt.

    Was eure Fantasie und Kreativität daraus macht ist natürlich Jedem selbst überlassen, aber nicht die Antwort auf die Frage...

    Bekanntlich kommt das Kind im Weib

    Durch das Gebären aus dem Leib.

    Da sich dasselbe bei dem Mann

    Nicht solcherart entfernen kann,

    wen wunderts dass es in ihm bleibt

    und ewig seinen Unfug treibt.

    — Eugen Roth

    Edited once, last by Sturmkind (July 26, 2023 at 11:08 PM).

  • WizardNemo

    Elementarer Diener

    Hat auch die Wirkungsdauer "sofort"

    Jetzt müsst ihr das mit dem Manifesto in einen Braintopf stopfen, und hoffen das Ihr genug Synapsen entwickelt habt, um da was logisch zu verknüpfen.

    Ich komme da beim Orangensafträtsel Teekessel im Moment auch nicht weiter. Als ob ich mich in einem Funkloch befinde.

    Sternenfaenger

    Das war auch so etwas mehrfach logisch Verknüpftes. Einem Reim ähnlich.

  • Das ist schlicht falsch.

    Erstens ist das eine ein Zauberspruch das andere ein Ritual.

    Aber viel Wichtiger.

    Beim Elementaren Diener steht im Regeltext das die Regeln für Beschworene Wesen gilt.

    Und nur um das nochmal klarzustellen. "Zudem Kostet das Verbleiben in der dritten Sphäre in ihrer beschworenen Form Dienste: Bei jedem Sonnenaufgang geht daher ein verbleibener Dienst verloren. Sind alle Dienste verbraucht, verschwindet das Wesen dahin, wo es herkam."

  • Und deine Synapsen müssen mal den Unterschied zwischen Konsequenz einer Zauberwirkung und der Zauberwirkung selber begreifen.

    Die Zauberwirkung des MANIFESTO ist es eine Menge X einer einfachen Manifestation eines der 6 zu manifestieren/erschaffen/beschwören.

    Die Konsequenz der Zauberwirkung ist, Menge X des Elements ist dort vorhanden wo ich sie hin haben wollte.

    Die Konsequenz ist nicht, dass ich für Y Zeit eine Menge X magisches Element in manifestieren/aufrecht halte/an Ort und Stelle halte und die Menge X wieder verschwindet sobald Zeit Y um.

    Es ist ein Unterschied zwischen ein Zauber der sofort eine Wirkung bewirkt und zwischen einem Zauber deren Wirkung klar in Regeln zeitlich umrissen ist.

    Das beste Beispiel ist der BALSAM SALABUNDE, seine Zauberwirkung ist es in DSA5 nach erfolgreicher Zauberprobe einen beschleunigten Heilungsprozess zu bewirken.

    Dieser Heilungsprozess wird aber nach der Zauberdauer lediglich durch die Zauberwirkung initialisiert, die Konsequenz ist dennoch das Y Zeit verstreicht bevor der initialisierte Heilungsprozess abgeschlossen ist.

    Der MANIFESTO hat aber keine Zeit Y angegeben...

    Beim Ritual ELEMENTARER DIENER oder DSCHINNENRUF ist es genauso, die Zauberwirkung des Rituals ist das beschwören und aufzwingen von Diensten. Nicht das Festhalten von Elementaren.

    Das Verbleiben der Elementare folgt wie Happydeathday87 schon richtig anmerkte eigenen Regeln, auf die das Ritual verweist, die aber nicht mehr Teil der Ritualwirkung sind.

    Das was bei Wirkung bei den Zaubern steht (egal ob Zauberspruch oder Ritual), beschreibt häufig mögliche Konsequenzen des Zaubers und nicht ausschließlich die 'reine Wirkung in der Wirkungsdauer' des Zaubers.

    Der IGNIFAXIUS erschafft einen sofort erscheinden und sich ausdehnenden und dann vergehenden Strahl aus Feuer, die Konsequenz kann sein, das mein Ziel in Flammen steht.

    Der Zauber wirkt aber nicht bis das Ziel wieder gelöscht wurde, sondern nur bis der Flammenstrahl verschwunden ist.

    Wirkung des MANIFESTOS:

    Ich manifestiere für einen Augenblick eine Menge X eines Elements, am Zielort 'Zone'.

    Mögliche Konsequenz des MANIFESTOS:

    Am Zielort 'Zone' verweilt eine Menge X eines manifestierten E

    Elements.

    Andere Möglichkeit einer Konsequenz:

    Am Zielort 'Zone' bestehen keine ausreichenden Bedingungen für die Menge X des Elements zu verweilen also vergeht es. (Wasser versickert im Boden, Feuer erlischt, Gestein fällt der Schwerkraft folgend nach unten, Erde wird vom Wind verweht.)

    Ich kann mit dem MANIFESTO auch Feuer unter einer Wasseroberfläche manifestieren. Aber ich kann nicht erwarten, dass das Feuer unter Wasser weiter brennt, weil es 4 AsP gekostet hat es zu manifestieren.

    Bekanntlich kommt das Kind im Weib

    Durch das Gebären aus dem Leib.

    Da sich dasselbe bei dem Mann

    Nicht solcherart entfernen kann,

    wen wunderts dass es in ihm bleibt

    und ewig seinen Unfug treibt.

    — Eugen Roth

    Edited once, last by Sturmkind (July 27, 2023 at 12:46 PM).

  • Jetzt müsst ihr das mit dem Manifesto in einen Braintopf stopfen, und hoffen das Ihr genug Synapsen entwickelt habt, um da was logisch zu verknüpfen.

    Ich glaube die Synapsen hab ich, danke. Generell wäre aber ein etwas gemäßigterer Ton sinnvoll, sonst schielt Schattenkatze wieder rüber und überlegt, ob man den Thread schließen muss.^^

    Wie schon von anderen gesagt wurde bedeutet Wirkungsdauer sofort eben, dass der Effekt sofort ausgelöst wird und danach nur noch profaner Natur ist. Man beschwört also explizit ein Element beim Manifesto, welches eben eine kleine Menge eines Elements herbeiruft, die danach dann aber den Naturgesetzen unterliegt. Das ist eben explizit für Feuer etwas schwächer, weil es eben ein Brennmaterial braucht. Eis z.B. schmilzt auch mit der Zeit und Erz würde zerfallen, aber eben deutlich langsamer.

    Im Gegensatz dazu gibt es z.B. die Rituale, mit denen man sich in ein Element verwandeln kann. Reinheit der Lohe z.B. sagt explizit, dass man während der Wirkungsdauer nicht zu zerstören ist und kein Brennmaterial benötigt, obwohl man sich in reines Feuer verwandelt hat. So etwas würde beim Manifesto dabeistehen, wenn das intendiert gewesen wäre.

  • Ich glaube die Synapsen hab ich, danke.

    Ich glaube wie es ind en Wald hineinschallt, so brüllt der Ork zurück. Ich für meinen Teil wehre mich vehement gegen Synapsen und bisher mit Erfolg! Auc die Ironie von Dir war nicht für jedermann erkenntlich, daher rate ich allgemein zu

    A.) Weniger Ironie (oder klare Kennzeichnung)

    B.) Einmal tief durchatmen

    Wie schon von anderen gesagt wurde bedeutet Wirkungsdauer sofort eben, dass der Effekt sofort ausgelöst wird und danach nur noch profaner Natur ist. Man beschwört also explizit ein Element beim Manifesto, welches eben eine kleine Menge eines Elements herbeiruft, die danach dann aber den Naturgesetzen unterliegt.

    Genau!

    Das heißt: Feuer verschwindet SOFORT wieder, wenn es kein Brennmaterial vorfindet.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):

    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Genau!


    Das heißt: Feuer verschwindet SOFORT wieder, wenn es kein Brennmaterial vorfindet

    Ich denke, da sind sich alle Teilnehmer außer Mystobatix und Pepelios einig.

    Bekanntlich kommt das Kind im Weib

    Durch das Gebären aus dem Leib.

    Da sich dasselbe bei dem Mann

    Nicht solcherart entfernen kann,

    wen wunderts dass es in ihm bleibt

    und ewig seinen Unfug treibt.

    — Eugen Roth

  • Ich halte es für müßig, sich in der Frage ganz festzulegen.

    Die anderen 5 Elemente sind Stoffe.

    Feuer hingegen ist ein Prozess, der an/mit Stoffen stattfindet.

    Nach irdischen Maßstäben muss die Anwesenheitsdefinition also scheitern,

    wenn man die Anwesenheit des Prozesses ohne Anwesenheit von Stoffen betrachtet.

    Für sinnvoll erachte ich, irdisch die Anwesenheit eines Brennstoffes und von Sauerstoff anzunehmen.

    Und bei der Auswahl ist natürlich von Knallgas bis Wachskonfetti alles gleich richtig oder falsch.

    Wer SOFORT sagt, muss eigentlich Knallgas meinen, und dann lässt sich damit nichts entzünden, man hat auch keine Zeit es plastisch in einer Beschwörung zu verwenden, weil es in Sekundenbruchteilen da->weg ist. Deshalb stelle ich mir schon eine Flamme vor, die wie in generischen Spellcaster-Darstellungen in der Hand lodert, ehe der Spruch "geworfen wird". Und als oberen Grenzwert, wie lange man eine Flamme in der Hand hält, nehme ich an, wie lange ich wohl gerne eine Flamme in der Hand hielte: nicht so lange. Genauer würde ich es aber einfach nicht formulieren, weil abgezockte Feuerakrobaten meine Annahme bestimmt belächeln würden.

  • Wer SOFORT sagt, muss eigentlich Knallgas meinen, und dann lässt sich damit nichts entzünden, man hat auch keine Zeit es plastisch in einer Beschwörung zu verwenden, weil es in Sekundenbruchteilen da->weg ist.

    Das ist schon fast wie die Frage:

    "Was ist zuerst da, die Henne oder das Ei."

    Aber Nein, eine Stichflamme muss nicht automatisch so aussehen, wie eine HHO Explosion. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten eine Stichflamme zu erzeugen. In Aventurien gibt es eben die Phantastische Möglichkeit des MANIFESTOS.

    Und Stichflammen können Dinge in Brand setzen.

    HHO setzt deshalb nichts in Brand weil dort wo HHO vorhanden ist ja keine Luft vorhanden ist.

    Und HHO bei Kontakt mit Flammen seinen Sauerstoff schlagartig verbraucht.

    Deshalb stelle ich mir schon eine Flamme vor, die wie in generischen Spellcaster-Darstellungen in der Hand lodert, ehe der Spruch "geworfen wird". Und als oberen Grenzwert, wie lange man eine Flamme in der Hand hält, nehme ich an, wie lange ich wohl gerne eine Flamme in der Hand hielte: nicht so lange. Genauer würde ich es aber einfach nicht formulieren, weil abgezockte Feuerakrobaten meine Annahme bestimmt belächeln würden.

    HIerzu habe ich nochmal nachgeschaut und muss mich selber korrigieren... Laut GC ist die Zielkategorie 'Objekte' d.h. ich kann die Flamme oder den Stein gar nicht in die Hand (Wesen) oder die Luft (Zone) sprechen... Ich benötige ein Ziel-Objekt (Tisch, Schale, Zunder) für den MANIFESTO.

    Und laut der meisten Gesten muss man auf das Objekt zeigen, dass als Ziel gewählt wird.

    Bekanntlich kommt das Kind im Weib

    Durch das Gebären aus dem Leib.

    Da sich dasselbe bei dem Mann

    Nicht solcherart entfernen kann,

    wen wunderts dass es in ihm bleibt

    und ewig seinen Unfug treibt.

    — Eugen Roth

  • Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten eine Stichflamme zu erzeugen.

    Welche davon brennt ohne eine Brennstoffreservoire signifikant länger als eine Knallgasexplosion?

    Du hast Recht, die Flamme kann irgendwo hingezaubert werden, und die Schmerzkomponente spielt in die Fragestellung der Existenzdauer nicht zwingend hinein, wenn man das nicht will.

    Aber wir suchen eine brennstoff- und sauerstoffunabhängige "Brenndauer" >0 und <∞, da erschien mir so ein kurzer Moment, den man eine Flamme über der Hand wohl tolerieren könnte ganz passabel. Das ist nicht RAW und ich pfeife i.d.R. mehr oder weniger drauf, wenn ich einen praktischen Ansatz zum Spielen suche - und RAW nicht funktioniert.

  • Welche davon brennt ohne eine Brennstoffreservoire signifikant länger als eine Knallgasexplosion?

    Keine - Aber viele davon (z.B. Feinstaubexplosionen) sind für häufiger für anhaltende Brände verantwortlich.

    Ich habe dir nicht in dem Punkt widersprochen, dass eine MANIFESTO-Flamme in der Luft nur solange wie eine Knallgasexplosion existieren würde.

    Ich widerspreche dir jedoch in dem Punkt, dass der Zauber aus diesem Grund nicht einmal in der Lage sein soll etwas zu entzünden und behaupte, dass diese Sekundenbruchteile ausreichend sein können um profane Brennstoffe zu entzünden, weil es eben kein HHO ist welches explodiert.

    Aber wir suchen eine brennstoff- und sauerstoffunabhängige "Brenndauer" >0 und <∞,

    Leider wird die Existenz dieser Zeitspanne von der ZE Ritualvorbereitung und der beschriebenen REVERSALIS Wirkung impliziert. Was den Zauber so schwierig in der Interpretation macht.

    da erschien mir so ein kurzer Moment, den man eine Flamme über der Hand wohl tolerieren könnte ganz passabel. Das ist nicht RAW und ich pfeife i.d.R. mehr oder weniger drauf, wenn ich einen praktischen Ansatz zum Spielen suche - und RAW nicht funktioniert.

    Tolerieren kann ich alles.

    Und RAW ist mir auch ziemlich egal, wenn es Probleme macht.

    'Objekt' bedarf ja auch viel Meister-Willkür.

    Ist ein 'gebautes' Lagerfeuer ein Objekt oder lediglich die Summe vieler Objekte wie: Zunder, Holzscheit, Grenzsteine U.s.w.?!

    Für mich ist auch ein Gefäß ein gültiges Ziel, wenn ich etwas 'hinein' Zaubern will.

    Sprich wenn ich mit dem MANIFESTO eine mit Öl gefüllte Schale entzünden möchte, dann reicht "Schale" als Ziel und ich verlange nicht das der Zauberer das Ziel "Öl“ in der Schale sehen muss.

    Bekanntlich kommt das Kind im Weib

    Durch das Gebären aus dem Leib.

    Da sich dasselbe bei dem Mann

    Nicht solcherart entfernen kann,

    wen wunderts dass es in ihm bleibt

    und ewig seinen Unfug treibt.

    — Eugen Roth

  • Da das Hauptproblem ja Feuer und die Frage "Stoff oder Prozess?" zu sein scheint, wobei beide Antworten Probleme mit sich bringen, schlage ich eine dritte Möglichkeit vor:

    Wir können das, was der derische Alchimist "Feuer" nennt, irdisch als "Hitze" interpretieren.

    Beim Manifesto erscheint gebündelte Hitze, genug um sämtliches brennbares Material in Brand zu stecken. Egal ob dann etwas brennt oder nicht, die Hitze verteilt sich anschließend, aber sie ist nicht weg.

    Analog passiert dasselbe mit elementarem Wasser, das ohne Behälter im Boden versickern würde, sich also verteilt oder einfach zu verschwinden.

    In einer hitzefesten Thermoskanne könnte man diese elementare Hitze wohl genauso wie Wasser in einem Eimer auch transportieren.

    Elementare hingegen halten das Element, aus dem sie bestehen, in fester Form. Feuerelementare sind somit geformte Hitze und das, was wir sehen ist brennende/glühende Luft. Und genau wie das Wasserelementar nicht einfach zerläuft, versengt die Hitze des Feuerelementar nicht einfach alles in der Umgebung, weil die Hitze in den Grenzen des Körpers gehalten wird. Aber wenn es entscheidet, seine Form etwas zu öffnen, passiert genau das.

    Den Reversalis ignoriere ich bei dieser Theorie. Der macht hier nur Probleme ^^

  • Ich würde es in der Kausalkette anders bewerten.

    Eine offene Flamme (egal wie kurz oder lang sie existiert) strahlt Hitze aus.

    Man ruft die Flamme, das Feuer. Dieses bringt Hitze mit sich, die vom eher simple MANIFESTO nicht kontrolliert wird.

    Aber das ist nicht festgelegt und eher so die Diskussion über 'die Henne und das Ei'.

    Solche Grundsatz Diskussionen sollen wir hier sein lassen.

    Bekanntlich kommt das Kind im Weib

    Durch das Gebären aus dem Leib.

    Da sich dasselbe bei dem Mann

    Nicht solcherart entfernen kann,

    wen wunderts dass es in ihm bleibt

    und ewig seinen Unfug treibt.

    — Eugen Roth

  • Ja an Eier habe ich auch Gedacht.

    An Dracheneier. Da bekommt man Mut , wenn der leckere Käsetoast auf einem richtigen Drachenei erhitzt wird.

    Wer sich mit den Elementen näher beschäftigt hat, wird erkennen, dass

    das Element Feuer sich von einem "normalen" Feuer unterscheiden könnte.

    Ich bin der Ansicht, dass das gesamte Spektrum der elektromagnetischen Wellen, dem "Element Feuer" zugeordnet werden sollte.

    Hitze und Licht gehören zum Beispiel dazu.

    Bei den Eiern und der Frage nach dem Verständnis vom Wesen des Feuers sind mir noch Dinge aufgefallen.

    Also wenn ich mit dem Manifesto

    das Element Feuer heraufbeschwöre...

    Und es schaffe das Wesen (als) Element Feuer zu verstehen.

    kann ich nun das "Beschworene Wesen verbessern"

    1. Defensive Verbesserung. Die 10 LeP sollen das Unterstreichen , dass es sich um ein Wesen handelt.
    2. Geistige Verbesserung. Das soll helfen, mit dem Wesen Feuer in Kontakt zu treten. Da ist dann Kommunikation möglich.

    Denkt an den Schutz des ungeborenen Lebens. Und an Dracheneier !

    Da ist mir ja noch eingefallen das mein Veggie Toast ja dem Toast Hawaii ähnlich ist.

    Und Hawaii liegt inmitten des Pazifischen Feuerrings.

    Feuerringe werden auch in der Nibelungensage erwähnt.

    Um das Element Feuer weiter zu ergründen, wäre das dann ein Tip.

    "I fell into a burning ring of fire
    Went down, down, down
    And the flames went higher...."

    Edited 2 times, last by Mystobatix (July 28, 2023 at 8:18 PM).

  • Also das mit dem RAW ist ja immer so eine Sache. Wo fängt RAW an wo hört es hier auf? Magietheoretisch wurde ja schon massiv am MANIFESTO rumgeschraubt. Früher war er ein Elementar(gesamt)zauber der daher magietheoretisch den -FAXI Zaubern ähnlich war (nur eben nicht zum Schaden verursachen).

    In DSA5 macht der Zauber was grundsätzlich anderes. Er öffnet den Kanal in die 2. Sphäre (damals wahrscheinlich Merkmal Herbeirufung/Limbus, oder so) und ruft ein "Stück dieser Spähre" in die Dritte. Dann endet der Kanal "sofort". Das ist die eigentliche Wirkung und genau darauf (Merkmal Sphären) bezieht sich das "sofort" in der Wirkungsdauer. Vereinfacht gesagt könnte man es so sehen: ruft man mit einem Elementarmeister einen "Adulten Vertreter", beim Dschinnenruf einen "Teenager des Elementes", beim Elementargeist ein "Elementarkind", so ruft man mit der Manifestation des Manifestos die Entsprechung einer "elementaren Keimzelle".

    Und so exakt wie die eigentliche Herbeirufung RAW geregelt ist, so bleibt das was nach dem Zauber mit dieser Keimzelle passiert RAW ziemlich ungeregelt. Clever wäre es der einzelnen Gruppe (oder besser dem Meister) zu überlassen wie sich die Elementarkeimzelle verhält. Dass die Manifestation des Elementes sofort - oder zeitnah - wieder verschwindet halte ich für eine ungünstige Interpretation. Zumal die Erweiterungen und der Reversalis eine deutlich andere Sprache sprechen, und die Argumente immer nur auf die Inkompetenz der Autoren/der Redax zu stützen ist auf Dauer auch langweilig. 8o

    In einigen Redaxantworten zu den Elementen zeichnet sich ab, dass sie sich da durchaus Gedanken gemacht haben. Und die Elementartheorie nur eine "Perspektive" auf die derische Realität ist/sein könnte (ich persönlich sehe die Element als Vereinfachung von irdischen Konzepten: gas (Luft), flüssig (Wasser), fest (Erz), warm (Feuer), kalt (Eis) und organisch (Humus); aber das wird natürlich nicht jedem gefallen). Ich fände daher die alte DSA4 Lösung nicht so schlecht. Dort löst sich nämlich das manifestierte Element auch beim Erz auf, der beschworene Kieselstein verschwindet also genauso wie das beschworene Feuer, nur eben ein bisschen später. Ich halte es aber auch für möglich zu sagen dass der beschworene Teil der 2. Sphäre bis zum nächsten Sonnenaufgang/-untergang hält, oder irgendwas dazwischen, gerne je nach Meister/Situation/QS/etc.

    Für eher unwahrscheinlich bis unmöglich halte ich eine Art "Knallgaseffekt", bloße Stichflamme und natürlich die klassische "Flamme in der Hand" (autsch!). Aber hat da jemand nicht schon längst bei der Redax nachgefragt? 8o

    Hesinde mit Euch!

  • ch fände daher die alte DSA4 Lösung nicht so schlecht. Dort löst sich nämlich das manifestierte Element auch beim Erz auf, der beschworene Kieselstein verschwindet also genauso wie das beschworene Feuer, nur eben ein bisschen später. Ich halte es aber auch für möglich zu sagen dass der beschworene Teil der 2. Sphäre bis zum nächsten Sonnenaufgang/-untergang hält, oder irgendwas dazwischen, gerne je nach Meister/Situation/QS/etc.

    Ja, das fand ich auch gut, lässt aber ganz andere "Porbleme" oder Möglichkeiten entstehen.

    DSA4-Beipsiel 1: Der Manifesto-Mord: Dehydration: Zauberer beschwört eine Wasser und sein Opfer trinkt das Wasser... nach Ende der Wirkungsdauer verschwindet das Wasser wieder und die Person aht es quasi nicht getrunken. Ist die Menge groß genug und über mehrere Tage konsumiert und endet die Wirkungsdauer "gleichzeitig" so ist das Opfer schalgartig dehydriert.

    Das ist nur ein Beispiel was sofort in meinen orkischen geist schießt.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):

    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.