Kryptographie

  • Hallo


    Ich bin wieder auf der Sache nach ungewöhnlichen Talenten


    Ich suche nach Erfahrung für die Nutzung der SF https://www.ulisses-regelwiki.de/SF_Kryptographie.html


    Hat sich jemand schon mal mit damit beschäftigt ? Hat jemand einer Charakter der diese SF hat und auch im Spiel nutzt ? Gibt es Abenteuer wo man das einsetzen kann ?


    Irgendwie finde ich es spannend weil mich das auch im RL interessiert und aber in DSA finde ich keine Anwendung

  • Hat sich jemand schon mal mit damit beschäftigt ?

    Ich habe mich mal damit beschäftigt, in einem kommenden Abenteuer werden meine Helden einige Rätsel knacken müssen, die auf (primitiven) Verschlüsselungen basieren. Also sowas wie eine "Horas-Verschlüsselung" (irdisch: Cäsar-Verschlüsselung). Wenn sie die SF nicht haben, kommt da gleich erstmal ne Erschwernis von 3 auf sie zu ;)

  • Ich glaube das einzige AB welches mir jetzt einfällt wäre "Feenflügel". Da gibt es etwas zum entcshlüsseln. Das können die Spieler aber auch ohne Talent herausfinden. Wenn allerdings jemand diese SF hätte, danb könnte man zum Beispiel ein Teil übersetzen. Sozusagen als Starthilfe um der SF gerecht zu werden.

    Das ist aber auch gleichzeitig ein "Problem", da man den Spielern mithilfe der SF bestimmte Rätselpassagen abnehmen kann und sie so um ihren Spielspaß "betrügt". Andererseits, wenn deine Gruppe Rätsel nicht so mag, dann wäre es eine gute Möglichkeit ihnen diese Hürden zu vereinfachen.


    Beim Verschlüsseln ist das so eine Sache. Ich glaube, dass ich erst zweimal das Bedürfnis hatte als SL eine Nachricht abzufangen. Wenn eine Depesche versendet wird, stellt man sich als SL die Frage, in wie fern es jetzt willkürlich ist, dass diese Nachricht abgefangen werden kann.

    Dann würde ein/e Spieler:In natürlich unbemerkt glänzen können, da der Feind es nicht entschlüsseln kann.

    Wer Spoiler spoilert ohne die Spoiler zu spoilern gehört in die Niederhöllen!

  • Im Grunde braucht man ja nur eine Information, die nicht an die Öffentlichkeit gelangen darf.


    Das kann etwas ganz Banales sein. Die reiche Händlerin wird nicht wollen, dass alle Straßenräuber wissen, wann sie mit ihren kostbaren Handelsgütern auf der Straße unterwegs sein wird, aber natürlich ist es von Vorteil, wenn die vertrauenswürdigen Handelspartner das wissen, und man auch vorher mit ihnen aushandeln kann, wie viel sie kaufen wollen.


    In Städten in denen man sowas tun kann wie auf den Preis bestimmter Güter zu spekulieren, ist es von Vorteil, vor allen anderen zu wissen, dass ein Unwetter in Aranien die Weizenernte vernichtet hat, oder, dass ein Schiff mit einer Lieferung kostbarer Stoffe gesunken ist.


    Bei sowas kann man dann je nach Belieben die strahlenden Helden dabei helfen lassen, Waren sicher von A nach B zu bringen, und dem Traviatempel helfen, Getreide aufzukaufen bevor die Geldhaie wissen, dass man jetzt die Preise erhöhen könnte ... oder eben eher nicht so heldenhafte SC einen Überfall planen lassen, oder sich eine goldene Nase mit Spekulation auf Lebensmittel zu verdienen.



    Oder natürlich, es geht um die Kommunikation zwischen Kriminellen. Da können sich die Helden beim Entschlüsseln hervortun.



    In einer Welt, in der die Kommunikation mit Leuten an weit entfernten Orten meist per Brief stattfindet, sollte es eigentlich nicht sooo schwer sein, mal eine Anwendungsmöglichkeit zu finden. :/

    Neben reitenden Boten gibt es ja auch noch Brieftauben, und die kommen leicht mal abhanden.



    Wenn es eher nebenbei mal vorkommen soll, könnte man ja mal ein verschlüsseltes Tagebuch finden. Vielleicht hat die schrullige Hexe in dem nur notiert, wo die besten Heilpflanzen wachsen, aber das ist ja auch keine nutzlose Information.

  • Insg. mag ich Rätsel recht gern, aber auf Spielerwissen zu würfeln halte ich immer für problematisch (zumindest ein bisschen).

    Sofern die Spieler wissen, wie eine Cäsar-Chiffre funktioniert, sollten sie keine Probleme haben, für ihren Gelehrten eine Strategie zu formulieren,

    wie man das knackt (Suche nach dem Schlüssel, das erste längere Wort einfach mal durchprobieren, notfalls einfach mit 10h Arbeitsaufwand und brute-forcing).

    Also würde ich unterscheiden zwischen Rätseln und (Zusatz-)Hürden, das erste wäre zB ein Passwort für das Zauberportal, der Magus hat sich das Passwort verschlüsselt auf die Hand gekritzelt, bevor der Zant ihn erwischt hat. Nun gilt es, das Rätsel zu knacken und das Tor zu öffnen.
    Das andere wäre, wenn den Helden zB in der Rabenkrieg-Kampagne eine Militär-Depesche in die Hand fällt, die aber zusätzlich verschlüsselt ist. Nach einer Rechnen-Probe können sie es aber entschlüsseln und erhalten Informationen über einen Spion.


    Zur SF kann ich nur sagen, dass ich sie für Rollenspiel ganz praktisch finde, allerdings auf 2-5 AP reduzieren würde, zwischen Kryptographie und zb Klinge Drehen ist einfach doch noch ein großes Machtgefälle... (Das erhöht auch die Chance, dass einer der Helden die SF kauft -> das Rätsel lösen kann)

  • Das können die Spieler aber auch ohne Talent herausfinden.

    In Abenteuern wird das immer der Fall sein. Denn Kryptographie gehört nicht zu den Kernregeln.


    Bei mir hat ein Gildenmagier das Charakter-Ziel ein Zauberbuch zu entschlüsseln, das laut seinem Lehrmeister von Borbarad höchst selbst verfasst wurde.

    Bisher konnte er aber nicht einmal herausfinden, welche Sprachen das Zeichenalphabet und um welches Alphabet es sich handelt.

    Da ihm auch der Schlüssel fehlt wird er sehr lange an diesem Ziel zu beißen haben.


  • Danke erstmal


    Ich sehe es auch als Nischensonderfertigkeit. Hier kann man nicht von ausgehen das eine SC die besitzt.

    Die Suche nach den Schlüsseln kann ein Abenteueraufhänger sein.


    Ich selbst denke das dies eine Möglichkeit für eine Profession am Start Abenteuerlebens ist

  • Ich würde sagen, wenn Du die Heldengruppe nicht gerade in Agentenabenteuer jagst, ist diese Fähigkeit eher eine Randerscheinung.

    Die breite Bevölkerung wird sich eher nicht mit Verschlüsselungen auseinandersetzen. Es sei denn, jemand hat das Tagebuch in einer Verschlüsselung geschrieben.

    Diese Informationen könnten dann wertvolle Hinweise geben, wie das Abenteuer zu lösen ist.

    Ersatzweise kannst Du die SF auch einsetzen lassen, um als "Hilfstalent" zu fungieren, also zum Beispiel, um eine alte, krakelige Schrift in einem Buch zu entschlüsseln, weil die Sprache nicht mehr ganz Up-to-date ist, und die Person sehr schwafelig umschreibt.

    Andere Einsatzmöglichkeiten finde ich pauschal auch nicht wirklich