W5 - Ein Q&A mit dem Haupverantwortlichen

  • Im Forum von Onyx Path wird ein Q&A diskutiert, dass Justin (der jetzt verantwortlich für Werwolf 5th ist) auf Discord gegeben hat. Es gibt auch diesen Link zu einer kompletten Mitschrift auf google Docs:
    https://docs.google.com/docume…aUg2MEMInYMG4pjUFfyw/edit


    Hier paar Highlights (z.T mMn im negativen Sinne).
    Ich kommentiere dass dann auf deutsch, in kursiv. Die englische Rechtschreibung im Post ist leider auch dürftig, aber man bekommt mMn schon raus, was gesagt wird...


    ---


    Q3: Is 5th edition/W5 more like a reboot?

    Justin: Absolutely.


    Eigentlich kann man hier schon aufhören und die Sache abhaken, weil es eh ein neues Spiel ist...


    ---


    Q4: How does this play in the game? ("This" bezieht sich darauf, das Wyld, Weber und Wyrm alle keine Freunde der Garou sind und für Gaia gefährlich).

    Justin: You the werewolf have to figure this out.

    For example, there’s no more gift like “Sense Wyrm”

    There’s no power that can objectively tell you what is wyrm-tainted

    You’re supposed to figure it out from the clues.


    Ja, was vier Editionen lang versucht wurde, via einer Sidebar zu erklären, dass "Sense Wyrm" nicht "Sense Evil" ist, hat jetzt dazu geführt, die Gabe zu streichen. Das ist mMn nichtmal schlecht.


    Nur halt unlogisch, außer man spielt ihren mystischen Askept herunter. W5 setzt halt viel auf Rage und wenige auf "Instinkt". Das mystische Geisterkrieger nicht ein gespür für mystische Energien haben sollten ist schwierig zu rechtfertigen...


    Hätte man anders lösen können, vielleicht ist es im fertigen Buch auch anders...



    ---


    Justin: You may have been a Get of Fenris and once that Tribe has gone off-the-rails you may have left the Tribe

    Ja, war bekannt dass die als Spielerstamm wegfallen.


    ---


    Justin: A lot of Werewolf vs Werewolf conflict in W5 (which fell by the wayside in legacy-editions sometimes)

    Ja, der Garou gegen Garou Konflikt wurde von der 1st zur 20th Anniversery Edition immer weniger. Das man die Edition wieder auf regionalere Ausrichtung ändert finde ich begrüßenswert. Das da auch Konflikte Garou-gegen-Garou vorkommen ist mMn okay.


    ---


    Justin: Rage-dice analogous to V5 Hunger-dice

    Sowas war zu erwarten. Ist vermutlich auch nicht schlecht.


    ---


    Justin: Tribe is what you do: For example, Bone Gnawer is gathering secrets, testing taboos is Ghost Council, fight injustice is Black Furies

    Ja, das hatte Justin schon bekannt gegeben. Was welcher Stamm tut ist nicht immer ganz einsichtig und macht mMn viele Stämme auch einseitig.


    ---


    Justin: Breed isn’t part of the game

    Es gibt wohl noch Lupus, aber die Mehrheit der Garou sind Homid. Metis ist vielleicht einfach verschwunden. Das wurde schon wegen vorherigen Aussagen Justins diskutiert. Es gibt auch eine Posterin auf dem Onxy Path Forum die als körperlich eingeschränkte Person ihre Repräsentation im Spiel vermisst.


    Zu Vorzeichen hat Justin wohl auch was gesagt, aber die Person die das mitnotiert hat, hatte da wohl Probleme mit dem Audio und daher gibt es keine Mitschrift.


    Aber Justin hat ja zuvor schon gesagt, Tribe is what you do, and Auspice is how you do it.


    ---


    Q9: How do you become a Werewolf?

    Justin: Nobody knows, Werewolves just emerge (which is a huge change for W5)

    Part of Pack-duties is to look for “Kin” (people who have potential to become werewolves but don’t know that yet)

    There are special abilities for that but you can also look for clues like anger-issues

    But there’s no discernible rhyme or reason to this

    Get and Black Spiral Dancers are also looking for Kin

    Packs also compete over Kin

    Kin who never find their mentors or reject Garou can become these rage-filled monsters

    And there’s another type of Kin, for example, who somehow managed to get into the Umbra but couldn’t find their way back, starve and then turn into a ravenous spirit

    But the First Change can be triggered by a traumatic event, so a Pack might decide to push a Kin into trouble to trigger the change

    There’s a subsection in “Being a werewolf” for each Tribe, for example, Red Talons say “Gaia chooses, that’s it.”, others says “You find your spiritual calling through meditation and individual alignment with particular beliefs.”


    Ja, das ist in der Tat eine völlig neue Spieldynamik. In 20th Anniversary Edition ist diese geänderte Dynamik mit Kin ja schon gestartet, als man die Möglichkeit einfach festzustellen ob ein Neugeborenes Garou ist oder nicht beschnitten/weggenommen hat.


    Für ein Spiel bei dem Stämme keine Ethnizitäten mehr sind ist das ggf. folgerichtig, aber auch die Abkehr vom Wort "Tribe" wäre dann folgerichtig. Für mich ist es aber ein großer Verlust für das Werwolf-Setting insgesamt.


    ---


    Q10: Tribe is not like a Vampire-Clan in that it’s forever tied to a character, so how does that work?

    Justin: The way Tribe works is another mystery to Garou

    You may feel that it’s predetermined, a kind of calling even before the First Change

    For example, you may have this feeling to fight injustice and therefore become a Black Fury

    Or after the First Change, you may have your moment of clarity and then become a Black Fury

    You pledge to a Tribe, it’s not innate


    Wie ich sage, der Grund warum diese Gruppen dann "Tribe" heißen ist auch ein Mystery....


    Fakt ist, dass man diese ganze Sache so auch schon in den vorherigen Edition hatte. Die Eltern/Verwandschaft hatten ggf. einen gewissen Anspruch dass ein Garou zu dem Stamm gehört zu dem sie auch gehören und eine Stämme haben nur solche Garou aufgenommen, aber grundlegend war der Stamm auch zuvor schon eine Gruppe in die man eine Aufnahme finden musste (allerdings startet das Charakterspiel halt als Cliath und da ist diese Aufnahme gewöhnlich bereits erfolgt).


    ---


    Q11: What about the Umbra?

    Justin: That is another mystery to the Garou, they don’t know exactly how it works

    It’s a shadow-reflection of the world

    But something can only be reflected in the Umbra if people care about it emotionally

    For example, if there’s an oil-spill and the animals that are trapped in it are suffering – that’s going to be reflected in the Umbra

    Umbra doesn’t align with the physical geography of the real world

    Thoughts and emotions are more important

    Umbra isn’t hostile to Garou but it’s unpredictable

    If a pharma-corporation is poisoning people, then there’s a reflection of that in the Umbra

    ST-tool to create a world of metaphor


    Finde ich gut. Ist aber auch nur eine andere Beschreibung die das selbe aussagt wie in allen Editionen zuvor. Also nicht wirklich eine Neuerung, außer dass ggf. die Penumbra, als geographisch mehr oder weniger korrekter Spiegel der physicalischen Welt vielleicht wegfällt....



    ---


    Garou are societal people but in W5 the Garou-Nation has been torn apart

    Rites are rituals performed by a gathering of multiple Garou which gives all attendees benefits

    They get easier to do the more people are doing them

    But there’s a risk: The more Garou are together the bigger the risk of one of them freaking out and losing themselves to the Rage


    So, man hat also das "Wenn Übernatürliche sich treffen gehen sie vielleicht (mit gewissen Wahrscheinlichkeiten) auf einander los" aus Vampire: Requiem und anderen Spielen der Chronicles of Darkness übernommen um zu zementieren, warum es keine größeren Garougruppen gibt...


    ---


    Q14: How does the diversity-consulting work?

    Justin: Early on before the outline, they talked to Native American diversity consultaants

    For example, the word “savage” won’t appear in W5

    After the book is finished Justin & co it will go to an editor and then to a diversity-consultant who will also proofread it

    The diversity-consultant is not there to say “You can’t do this!” but to interrogate what the developers are going for and how best to present that


    Ja, Wendigo und Uktena sind als Begriffe ja auf jeden Fall dahin, die Stämme werden umbenannt, die Spirit Patrons (was früher Stammestotem hieß, wird ziemlich sicher auch ausgetauscht). Nun ja. Generell ist es okay, dass man nicht absichtlich oder unabsichtlich Leuten auf die Füße tritt.


    Aber z.B. die Missreräsentation des Wesen "Wendigo" geht auf einen alten Film zurück und ist nun in der Pop-Kultur verankert (Wendigo kam ja z.B. auch in Akte X vor). Darüber ob ein Sachverhalt der auf einer Missrepräsentation basiert irgendwann dennoch eine eigene Berechtigung hat, ist natürlich schwierig. Klar, ist eine Apache wirklich wie "Winnetou", aber Winnetou ist deutsches Kulturgut und hat als solches schon eine Berechtigung - zumindest ist das ein Argument das man vertreten kann.


    Aber gut, dass da ein Consulting stattfindet ist okay. Das der oder die Consultant(s) sicher nicht allen das Spiel recht machen ist auch klar.


    ---


    Justin: There’s also another set of antagonists in the corebook, like for example, raven-shifters or spider-shifters

    And in future books things like the Gurahl (the werebears) may be introduced


    Q16: What are the antagonists of W5 like?

    Justin: Antagonist-chapter currently 26.5k words

    The antagonist-descriptions are more concise compared to H5

    A lot of spirit-antagonists

    Gaia-spirits can also be antagonists

    Human and animal hosts can be invaded by a spirit and become antagonists

    If it happens in the longterm, they’re called Formori, in the short-term it’s possession

    Werewolves also antagonists like BSD

    The Get of Fenris used to be a good Tribe but they pursued their own goals and got so lost in it that they split from the Garou-Nation

    They represent Haglust, driven by Rage and are very fanatical in their crusade against the Wyrm (kind of a “If you’re not with me, you’re against me.”-vibe plus rage-induced paranoia)

    Stargazers are also in the antagonist-section but they’re more like an enigmatic ally

    Once they were part of the Garou-Nation but lost faith in it and sought alliances with other shapeshifters

    Vampires, mages, changelings, mortals are also represented

    Mortals can become obstacles to saving Gaia like police, soldiers or members of the PMC by being exploiters or agents of state-violence

    Criminals or a priest could become obstacles


    Ja, auch das war alles in früheren Edition schon da, außer den Gets als Antagonisten und der Haglust. Interessant ist, dass sie Changelings, zu denen es noch kein neues Spiel gibt, erwähnen wollen und Mages. Die Shapeshifter sind ggf. auch Antagonsisten und besessene Menschen (vermtl. auch Tiere und Gegenstände) sind wohl etwas, das häufiger vorkommt.


    ---


    Q17: What is the role/position of vampires in W5?

    They aren’t necessarily of the Wyrm anymore but that’s because in W5 there’s no objective way to determine if something is “Wyrm-tainted”, for example.

    Vampires may associate with a company that supports the Wyrm’s agenda

    But they aren’t inherently antagonistic

    It always has to be decided on a case-by-case basis in W5


    Ja, das ist einfach nur die Abschaffung des "Menschlichkeit 7 oder kleiner registriert als Wyrm-Taint"-Crossover-Bullshit.

    Klingt neu, ist es aber eigentlich nicht.

    Außer dass es ggf. mehr junge Garou gibt, die weniger auf die Weisheiten der Alten etwas geben und daher Legenden, die besagen das Vampire alle vom Wyrm sind, nicht mehr so präsent sind.



    ----


    Soweit dazu, was meint ihr?
    Ist das für euch noch als WtA erkennbar?
    Habt ihr Lust das zu spielen? Wenn ja, als Neustart oder würdet ihr eure bestehenden Charaktere in so eine Spielwelt überführen.

  • Ich war nie großer Fan von Werewolf, kenne mich aber ziemlich gut in der WoD aus und mag auch Vampire 5 sehr (Hintergrund und Regelwerk).
    Neues Werewolf klingt für mich ziemlich gut und wie eine Verbesserung. Es ist ja nun auch möglich, einfach im alten Setting zu spielen, von daher sehe ich Änderungen wie diese nicht so kritisch, was aber da ist, macht einen sehr guten Eindruck auf mich.

  • Naja, es ist nicht ganz so einfach im alten Setting zu spielen, wenn die Regeln das nicht mehr zwingend hergeben.
    In V5 ist ja z.B. einiges an Disziplinen umgestaltet worden und es ist nicht mehr zwingend so gut möglich die alten Charakteroptionen nachzubauen. Klar, mit etwas Mühe geht das, aber man würde schon merken, dass das System nicht zwingend dafür gebaut ist.