Zwölfgötterartefakte /-talismane in Fremdnutzung?

  • Grüße!


    Ich bereite gerade ein Abenteuer vor und habe mich gefragt: Kann ein Artefakt/Talisman der 12-Götter von jeder Person, die Karmapunkte hat genutzt werden, oder nur von den 12-Götter-Geweihten? Konkret geht es mir um einen Namenlosen-Geweihten, der plant, das Goldene Ei der Travia aus Tranigen zu stehlen. Seine Motivation könnte sein, dieses Artefakt zu nutzen, um bestimmte Strukturen / Institutionen / Gemeinschaften leichter infiltrieren zu können.


    Aber kann er das überhaupt nutzen? Also wendet er einfach ganz normal Karmapunkte dafür auf, oder hätte da Travia noch ein Wörtchen mitzureden?


    Vielen Dank!

  • Kurz gesagt: Nein


    Dies steht direkt in den Regeln für Talismanen, dass man die passende Tradition sein muss und die Gottheit ein wörtchen mi reden kann: Allgemeine Regeln der zweite Punkt


    Zudem haben diese besondere talismanen einen praktischen Diebstahlschutz inklusive. Die Geweihten des Tempel können den Talisman einfach zurückrufen (siehe obriger link unter Aufbewahrungsort bzw. Ruf von Talismanen).

  • Danke! Verstehe jetzt den dritten Punkt unter Aufbewahrungsorte so, dass der Talisman nach einem Diebstahl nicht einfach so mittels Liturgie zurückgerufen werden kann, oder? Finde die Formulierung etwas missverständlich...

  • Nach mehrmaligen Durchlesen der Regeln scheint man wirklich den Talsiman nur Rufen zu können, wenn er an seinen Aufbewahrungsort ist und kehr nur dort zurück, wenn die Litugie Talismanruf seine Wirkung ändert.

    Ich habe deshalb meine Aussage oben zurück genommen.


    Beim Ei muss man aber beachten, dass die Wirkung des Talismans selbst ein Diebstahl schwierig macht, da ein Diebstahl gegen das Gastrecht verstoßt, welches das Ei erzwingt ;).

  • Alles klar, dann deckt sich unsere Lesart! Danke!


    Aber ist das Ei die ganze Zeit im Tempel aktiviert? Das würde ja jedes Mal Karmapunkte für den ansässigen Geweihten bedeuten...

  • Uhm, ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich deine Aussage missverstehe Gregorey aber da steht ja explizit:


    Quote

    Talismane können entweder in der Hand eines Geweihten der richtigen Tradition durch Karma oder auch von anderen durch den Einsatz eines Schicksalspunkts aktiviert werden.

    [...]

    [Die Göttin] wird also einen Missbrauch durch Schurken verhindern, aber durchaus auch Nichtgläubigen einen Einsatz im Sinne ihrer göttlichen Ideale zugestehen.

    Also: Ja, sie können auch von anderen und sogar von Ungläubigen durch den Einsatz eines Schicksalspunkts aktiviert werden. Die passende Tradition ist also nicht notwendig.


    Quote

    Ein Aufbewahrungsort wird entweder von der Gottheit selbst festgelegt oder durch die Zeremonie Talismanverankerung.
    Ein Talisman kann nicht mittels der Liturgie herbeigerufen werden, wenn sich der Talisman nicht an seinem Aufbewahrungsort befindet.

    Also nein. Ein gestohlener Talisman kann nicht einfach durch den Talismanruf zurückgeholt werden. Ist auch gut so, weil manche Plots sonst verloren gingen.


    Quote

    Um einen Talisman anschließend zu aktivieren, ist der Einsatz zusätzlicher KaP notwendig. Die Menge an KaP und die Wirkungsdauer einer solchen Aktivierung sind bei jedem Talisman aufgeführt. Die Aktivierung eines Talismans erfordert 1 Aktion.

    Nein. Talismane sind an ihrem Aufbewahrungsort nicht immer aktiv. Als Spielleiter fände ich das aber vermutlich manchmal cool und würde dem Talisman in einem heiligen Tempel oder so vielleicht dennoch eine gewisse Wirkung zusprechen :) auch wenn's nicht in den Regeln steht.

  • Quote

    Talismane können entweder in der Hand eines Geweihten der richtigen Tradition durch Karma oder auch von anderen durch den Einsatz eines Schicksalspunkts aktiviert werden.

    [...]

    [Die Göttin] wird also einen Missbrauch durch Schurken verhindern, aber durchaus auch Nichtgläubigen einen Einsatz im Sinne ihrer göttlichen Ideale zugestehen.

    Also: Ja, sie können auch von anderen und sogar von Ungläubigen durch den Einsatz eines Schicksalspunkts aktiviert werden. Die passende Tradition ist also nicht notwendig.

    Aber ich denke schon, dass Travia einen Missbrauch durch einen Namenlosen-Geweihten verhindern würde. Also das Klauen mit dem Ziel, es später für eigene Pläne zu nutzen macht dann ja eher wenig Sinn...


    Interessanter scheint mir diesbezüglich hingegen die Vernichtung oder sogar Pervertierung. Das würde nur mein No-Name Namenloser Geweihter nicht einfach so hinkriegen und müsste den gestohlenen Talisman dann "nach oben" weiterreichen... Wäre ja aber trotzdem ein lohnenswerter Coup aus seiner Sicht!

  • Ah, da habe ich zu schnell gelesen. Mea culpa :)


    Einem Namenlosen-Geweihten würde ich da auch nix schenken. Der Diebstahl kann aber die Kirche Schwächen => gefällige Tat für den Erzdämon. Die Pervertierung ist natürlich auch eine spannende Idee. Da würde ich bei einem Talisman aber schon echt was großes erwarten. Talismane sind ja immerhin nicht einfache Artefakte oder so.