Die Herausforderung, aus dem Horasreich zu sein

  • Borbarad zum Gru…

    Ähm, die Zwölfe zum Gruße, genau die Zwölf. Mist die anderen aus dem Zirkel hatten doch gesagt, man soll keine Forenbeiträge vor 8 Uhr morgens schreiben. Wie dem auch sein:


    Mir kam gestern die Idee, eine Person aus dem Horasreich (DSA) darzustellen, Niederer Adel/ Patrizier/ Händler nichts zu imposantes, aber auch kein verwegener Schurke. Nun bin ich auf der Suche nach Inspirationsquellen (Bilder, Beschreibungen, eigene Erfahrungen, Tipps und Tricks der Horasier). Mir geht es einerseits um die Gewandung und andererseits um die Sprache sowie horasische Eigenheiten.


    Lieben Gruß und guten Start in den Sonntag

  • Fuer den liebfeldischen Patrizierstand bietet die Serie Medici ganz passende visuelle Inspiration.

  • Stimmt, Medici sollte genau reinpassen und ich kenn‘s noch nicht, lieben Dank.

    Vielleicht auch „Die drei Musketiere“? Ist zwar nicht Italien, aber zeitlich könnte es ebenfalls passen. Eine der „Königen Elisabeth von England“ -Verfilmungen? Auf jeden Fall erstmal genug zum gucken für die nächsten Tage.

  • Meine bisherigen Ergebnisse:

    Das Ganze streue ich schubweise über meine eigenen Vorstellungen, drehe es durch den Budgetwolf und garniere es mit meinen Handwerksunfähigkeiten. Dabei höre ich das Horasierlied rauf und runter. Bestimmt gibt es noch mehr Inspirationsquellen :!:

  • Die 3 Musketieren passen (so sahen einige Kostüme in der HR-Box aus) - Frankreich zum Beginn des "Neuen Zeitalters" (1600-1700); sozusagen alles von Dumas.

    Oder wie es mal im Kyndoch-Kontor stand:

    Diese umfangreiche Box bringt das Alte Reich in die Renaissance, mit diversen Elementen des Imperialismus dazu. Ein arger Kulturschock, wenn man vom Mittelreich einreist

    • Unverzichtbar sind die berühmten Abenteuer um Athos, Porthos, Aramis und d'Artagnan:
      • Das Original: Alexandre Dumas, Die drei Musketiere
      • Weniger bekannt ist die Fortsetzung: Alexandre Dumas, Zwanzig Jahre später
      • Nahezu unbekannt ist, daß es d'Artagnan wirklich gab: Gatien des Courtils de Sandras: Ich, D'Artagnan
      • Ein halbes Dutzend Verfilmungen, u.a.: Die drei Musketiere / Die vier Musketiere / Zwanzig Jahre später mit Oliver Reed, Richard Chamberlain, Michael York, Faye Dunaway, etc.
    • Zum Thema Geliebte und Mätressen:
      Caroline Hanken, Vom König geküßt - Das Leben der großen Mätressen

    Übrigens viele schöne Tipps in den Bonusmaterialien (1.pdf): https://ulisses-spiele.de/reich-des-horas/

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Danke ihr lieben für die tollen Tipps. Mittlerweile habe ich noch eine Weste und einen Hut, der aussieht als wäre er aus einem Teppich gemacht auf einem Flohmarkt aufgetan. Ein horasgrüner Umhang rundet das ganze ab. Die genannten Verfilmungen sollten mich einige Zeit beschäftigen, hoffentlich färbt dieses viele Duellieren das nicht zu sehr auf mich ab. Ich werde weiter an meinem Horasier arbeiten.