Khablas Jugend

  • Ich habe ein "seelisches leiden" darunter verstanden, nicht, dass die Knochen so knacken und alles weh tut. Das wäre deutlich mehr/anders als persönliche Eitelkeit, die nicht zulassen möchte und geknickt ist, älter zu werden (was in meinen Augen gut erklärt, warum Alara Paligan auf andere Wege zurückgreifen muss).

  • Wenn mein Äußeres mir ein seelisches Leiden verursacht (Altersflecken und Falten, die du als Beispiel nanntest), ist mein seelisches Leiden dann nicht die Eitelkeit?!

  • Wenn mein Äußeres mir ein seelisches Leiden verursacht (Altersflecken und Falten, die du als Beispiel nanntest), ist mein seelisches Leiden dann nicht die Eitelkeit?!


    Guter Punkt, würde ich auch so sehen. Warum sollte man unter natürlicher Alterung leiden - außer eben aus Eitelkeit?


    Alt werden schließlich alle, und die meisten kommen damit auch klar. Die, die damit nicht klarkommen, brauchen vielleicht eher eine andere, seelenheilkundliche Liturgie.


    Was eher ein Grund für seelisches Leiden sein könnte wäre eine angeborene Entstellung. Oder wenn man Opfer eines Säureattentats geworden wäre, oder Ähnliches. Für sowas hätte die Rahjakirche ja auch LIturgien im Angebot, da ist der Einsatzzweck deutlich intuitiver.



    Daher meine Vermutung, dass die Liturgie hauptsächlich zu Glanz und Glorie der schönen Göttin eingesetzt wird, und nicht weil irgendjemand sie dringend braucht.


    Ich meine, wer braucht schon Schönheit?


    Wenn eine junge Frau, die mit einem alten Knacker zwangsverheiratet werden soll, den Helden ihr Leid klagt, wird der rahjageweihte Held wohl andere Lösungsansätze haben als den, den Bräutigam ein paar Jahrzehnte jünger zu machen.

  • Unsere Geweihten setzen diese Liturgie ein um zu repräsentieren. Man wäscht sich die Haare, man färbt sich die Lippen, man steckt die Blume ins Haar und wählt eventuell den karmalen Glanz dazu. Es geht darum die Freunden und Annehmlichkeiten, die die Göttin den Sterblichen schenkt näher zu bringen, ihren Harmonie zu geben und so weiter.


    Die Praios-Kirche vergoldt ihre Tempelkuppel, die Rahja-Kirche ihre Geweihten.

    I ♡ Yakuban.

  • Eine Gruppe, in der ich spielte, erhielt die Liturgie als Quest-Belohnung, nachdem wir einen Konflikt im Dorf gewaltfrei lösen konnten und die Harmonie zwischen Obrigkeit und Untertanen wieder herstellen konnten.


    Ich fand das mal eine super Belohnung, die mal kreativer war als der übliche Geldbeutel.

  • Wenn mein Äußeres mir ein seelisches Leiden verursacht (Altersflecken und Falten, die du als Beispiel nanntest), ist mein seelisches Leiden dann nicht die Eitelkeit?!

    Ich möchte ungern hierzu Ausführungen machen, die vermutlich zu weiteren Diskussionen führen. Aber auf das ganz Grundlegende runtergebrochen, sehe ich zwischen verletzter Eitelkeit und tiefgehendem Leiden einen deutlichen Unterscheid. Dieser Unterschied macht für mich dann auch das Zünglein an der Waage aus, ob die Liturgie ganz selten eben doch mal in einem solchen Fall nach eingehender Prüfung gewirkt wird, oder eben doch nicht, weil eben doch "nur" persönliche Eitelkeit dahinter steht.


    Es geht ja auch nicht um Schönheit. Die Liturgie verleiht keine Schönheit. Sie macht nicht schöner, als man war/ist. Und auch begehrenswert sein oder aussehen ist keine Frage des Alters, wie ja auch die Rahja-Kirche es besagt.


    Wenn eine junge Frau, die mit einem alten Knacker zwangsverheiratet werden soll, den Helden ihr Leid klagt, wird der rahjageweihte Held wohl andere Lösungsansätze haben als den, den Bräutigam ein paar Jahrzehnte jünger zu machen.

    Dafür ist die Liturgie ja auch definitiv nicht gedacht, darin sind sich alle Beschreibungen einig und das Vademecum macht das besonders deutlich.


    Es ist auch keine, um sich mal zwischendurch etwas aufzuhübschen.