Kann man ein Schwarzes Auge vernichten und wenn ja, wie?

  • Hallo Orkis,

    in einer Kampagne, an der ich gerade dran bin, könnte es vorkommen, dass die Helden die Aufgabe bekommen, ein Schwarzes Auge zu vernichten (damit es nicht im Besitzt der Person bleibt, der es gehört).

    Da stellt sich mir die Frage, ob man ein Schwarzes Auge überhaupt vernichten kann? Und wenn ja, wie ist es möglich?

    Es gibt ja möglicherweise auch Unterschiede dies betreffend zwischen den verschiedenen Arkanoskopen.

    Vielen Dank für alle Antworten!

    Und so sprach der Vater zum Knaben: Von allen Monstern, die auf Aventurien hausen, gibt es eines, das schlimmer ist, als jedes andere. Schlimmer, als der Basilisk, schlimmer als jeder Erzdämon und Gottdrache. Es nennt sich Meister, manchmal auch Spielleiter. Spielst du DSA, stelle dich mit ihm gut.

  • Gemäß Wege der Alchimie gilt (alles DSA4.1):

    Quote from Wege der Alchimie, Seite 129

    In den letzten zwei Jahrhunderten ist kein Fall bekannt geworden, in dem ein unbegrenzt nutzbares Schwarzes Auge mittels INFINITUM geschaffen wurde. Von den auf Ladungen oder Semipermanenz basierenden ARCANOVI-Varianten wird vielleicht einmal in jeder Generation eines gefertigt. Keine drei Arkanoskope wurden nach der selben Artefaktthesis verzaubert.

    Somit ist klar: Schwarze Augen sind "nur" besonders mächtig verzaubert. Mit entsprechend mächtiger Antimagie sollte aber auch ein Schwarzes Auge entzauberbar sein. Destructibo kann auch mittels INFINITUM erzeugte Artefakte brechen, allerdings ist die Probe allein dafür bereits pauschal um 12 (~4 in DSA5-Erschwernissen) erschwert. Die Gesamterschwernis wird sicher jenseits der 20 liegen und die Kosten sind immer noch halb so hoch wie für die Erschaffung, sodass dies schon fast eine Lebensaufgabe für eine ganze Gruppe von Magiern sein dürfte.


    Die Liturgie "Purgation" könnte das Ziel einfacher erreichen.

  • Die meisten Schwarzen Augen bestehen aus Meteoreisen. Sie sind magische Artefakte, die z.B. mit einem Infinitum Immerdar belegt wurden.

    Schwarze Augen können unbrauchbar gemacht werden. Beispiele dafür sind das "Ogerauge" und eines der "Drei Augen Borbarads".


    Wie diese vernichtet wurden, weiß ich nicht, doch könnte ich mir vorstellen, dass magisches Feuer, solang es heiss genug ist, durchaus ein Schwarzes Auge schmelzen könnte. Vielleicht wäre es auch durch starke Antimagie nötig (und vielen, vielen AsP) das Meteoreisen zu entzaubern.

  • Auch Meteoreisen schmiltzt ... hat bei einem Ring uach geklappt. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Auch Meteoreisen schmiltzt ... hat bei einem Ring uach geklappt. ;)

    Ich fürchte, ich verstehe die Anspielung nicht. Auf welchen Ring beziehst du dich denn?

    Und so sprach der Vater zum Knaben: Von allen Monstern, die auf Aventurien hausen, gibt es eines, das schlimmer ist, als jedes andere. Schlimmer, als der Basilisk, schlimmer als jeder Erzdämon und Gottdrache. Es nennt sich Meister, manchmal auch Spielleiter. Spielst du DSA, stelle dich mit ihm gut.

  • Hey, ist vor Jahren verfilmt worden ^^

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Lozibar der Schnitter

    Gemeint ist DER EINE RING.

    Quote from Ringgedicht, J.R.R. Tolkien, dt. Übersetzung

    Einer dem Dunklen Herrn auf dunklem Thron

    Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.

    Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,

    Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.

    Mal ne blöde Frage von mir, gibt es noch IRGENDWELCHE ANDEREN berühmten Ringe?

  • Ich denke auch, Destructibo und einschlägige Liturgien sind der Weg, zumindest für DSA4. Bin aber gerade nicht sicher, welche Optionen in DSA5 dazu existieren.



    Im Normalfall sollte es aber einfacher sein, die Person zu vernichten als das Auge. Da "stehlen" ja als Option nicht erwähnt ist, ist es wohl kein mobiles Auge, also müsste man wohl NSCs rankarren, die mehrstündisge Zeremonien mitten im Lager des Gegners abhalten sollen.

  • Gemeint ist DER EINE RING.

    Ah, ach so.

    Ich hab erstmal nur an DSA gedacht. Und an Meteoreisen.

    Und so sprach der Vater zum Knaben: Von allen Monstern, die auf Aventurien hausen, gibt es eines, das schlimmer ist, als jedes andere. Schlimmer, als der Basilisk, schlimmer als jeder Erzdämon und Gottdrache. Es nennt sich Meister, manchmal auch Spielleiter. Spielst du DSA, stelle dich mit ihm gut.

  • Destructibo klappt. Laut meiner Erinnerung sind verzauberte Artefakte (solange sie eine Aufladung besitzen) nicht mit herkömmlichen Mitteln zu zerstören.

    Fände es auch unstimmig, wenn man ein verzaubertes Artefakt, welches noch Restwirkung hat, einfach einschmilzt.


    Vielleicht kann man auch, im Sinne des Abenteuers, einfach die letzte Laden benutzen und es so unbrauchbar machen. Ansonsten: Mit magischen/geweihten Waffen

    drauf knüppeln bis es im Sack is. ich glaube das geht immer ;)

  • Ansonsten: Mit magischen/geweihten Waffen

    drauf knüppeln bis es im Sack is. ich glaube das geht immer ;)

    Also davon würde ich sehr abraten. Selbst wenn das Schwarze Auge durch solch reine Gewalt zerstörbar wäre, ist das immer noch eine massive Kugel aus Meteoreisen, zusätzlich robuster durch die Verzauberung. Wenn also überhaupt etwas bei dem Versuch kaputt gehen würde, wären es die magischen/geweihten Waffen. Aüßerdem, nach WdA würde selbst eine solche theoretische Zrstörung zu einer Explosion führen, die nach Stärke der Verzauberung skaliert und bei einem Schwarzen Auge ganz sicher jeden Waffenbenutzer in Reichweite unwiederruflich tötet.

  • Ansonsten: Mit magischen/geweihten Waffen

    drauf knüppeln bis es im Sack is. ich glaube das geht immer ;)

    Also davon würde ich sehr abraten. Selbst wenn das Schwarze Auge durch solch reine Gewalt zerstörbar wäre, ist das immer noch eine massive Kugel aus Meteoreisen, zusätzlich robuster durch die Verzauberung. Wenn also überhaupt etwas bei dem Versuch kaputt gehen würde, wären es die magischen/geweihten Waffen. Aüßerdem, nach WdA würde selbst eine solche theoretische Zrstörung zu einer Explosion führen, die nach Stärke der Verzauberung skaliert und bei einem Schwarzen Auge ganz sicher jeden Waffenbenutzer in Reichweite unwiederruflich tötet.

    Heldentaten erfordern, gerade bei Hochmagischen Dingen, eben opfer. Spielen doch auch DSA und nicht My Little Pony.


    Du hast aber natürlich recht, der Destructibo ist wohl das beste Mittel um ein Schwarzes Auge zu entzaubern :). Ein Karmalgeweihtes unzerstörbares Objekt wie z.B. in der Ingrimmkriche bekommste

    auf jeden Fall ein schwarzes Auge kaputt!

  • Ob karmalgeweihte Gegenstände unzerstörbar sind, ist auch fraglich. Zumindest in DSA4 waren sie es mal kurz, aber dann wurde ihnen diese Eigenschaft gestrichen. In DSA5finde ich auch nichts konkretes dazu, aber da kenne ich mich nicht so gut aus. Selbst, wenn man mit Regeln spielt, nach denen sie profane Unzerstörbarkeit haben, sind sie damit immer noch nicht unzerstörbarer als magische Gegenstände mit der gleichen Eigenschaft.


    Normalerweise würde ich aber erwarten, dass, wenn man mit einer unzerstörbaren Waffe ein Schwarzes Auge traktiert, überhaupt nichts passiert.

  • Eine Lagermöglichkeit in Koschbasalt wäre eine rasche Möglichkeit. Oder Blaubasalt - saugt der auch die Magie aus Artefakten??


    Die Praioskirche könnte eventuell auch hilfreich sein (wollen)...


    und in einen Vulkan schmeißen - entweder schmilzt es weg oder wird zumindest recht unzugänglich für die meisten Lebewesen...

    dein Tellerrand ist erst der Anfang...

  • Wie gesagt, da keine Rede vom Stehlen ist, ist es wohl ein unbewegliches Schwarzes Auge. Das heißt, alle Lösungen müssen vor Ort durchgeführt werden können.

  • Also früher (DSA4) gehörte es zum guten Ton dass alles was heiß wie Drachenfeuer war, oder sogar noch heißer, auch magische und übersinnlich-unzerstörbare Objekte "untergehen lassen" konnte. In DSA5 habe ich es jetzt noch nicht gefunden, muss aber auch sagen dass ich in DSA5 nicht vollumpfänglich quellensicher bin, denn wer ließt den x-ten Regeln-copy-paste-Band (abgesehen von gelegentlichen wirklich neuen Sachen) ernsthaft Wort für Wort durch? Daher kann die ein oder andere Bemerkung/Satzung schon mal durchschlüpfen.


    Trotzdem nehme ich einfach an dass der "alte Umstand" mit dem Drachenfeuer weiter gilt. Aber wie einige andere ja schon schrieben ist, einen Drachen zu besorgen, ihn dazu zu bringen das Objekt zu schmelzen und danach nicht die eigene Gruppe mit, ähnlich sinnfrei wie ein standortteues Artefakt zu versuchen in einen Vulkan zu schmeißen. Ach wäre es doch ein tragbarer Schwarzer Augenring (Scherz.)

  • Denke auch das ein Praioswunder die Bezauberung zerstören kann.

    Ebenso kräftiger Drachenodem.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Fände es auch unstimmig, wenn man ein verzaubertes Artefakt, welches noch Restwirkung hat, einfach einschmilzt.

    Ansonsten: Mit magischen/geweihten Waffen

    drauf knüppeln bis es im Sack is. ich glaube das geht immer ;)

    Nicht immer.

    Bei Magierstäben, auf denen die Bindung liegt, etwa gilt: "Außerdem wird der Stab unzerbrechlich, so dass er nur noch durch mächtige Magie (mindestens der darauf spezialisierte DESTRUCTIBO) oder extrem heißes Feuer (heißer noch als der IGNIFAXIUS oder Drachenodem) zerstört werden kann, nicht mehr jedoch durch mechanische Einwirkung oder einfache Zauber (wie einen DESINTEGRATUS oder HARTES SCHMELZE)." (WdZ, S. 109)

    Drachenodem tut es da auch nicht.

    Vulkan erscheint mir da erfolgversprechender.


    In WdZ, S. 30 gibt es zum Thema Zerstörung von magischen Gegenständen diese Faustregel: "Wenn Sie aber feststellen wollen, ob ein unbelebtes magisches Objekt

    oder eine erklärtermaßen magische Pflanze (davon gibt es jedoch nur wenige) einem Zauber (z.B. der eigenen Zerstörung durch DESINTEGRATUS

    oder der Verformung durch HASELBUSCH) Widerstand entgegensetzt, können Sie als MR einen Wert festlegen, der dem Zehnfachen der permanent in einem Objekt gebundenen Astralenergie entspricht."


    Allerdings kann bei verschiedenen Brachialmethoden es auch zu Nebeneffekten kommen: "Auch Versuche zur Vernichtung per Axtschlag oder in heißer Schmiedeesse gibt es immer wieder, doch fast eben so häufig unerwartete Entladungen und Astraldetonationen durch das Artefakt. Oft ist es besser, das Zauberwerk seiner Magie zu berauben. Hier hilft der Zauber DESTRUCTIBO, die universell wirkende Entschwörung und Entzauberung aller Artefaktmagie." (WdZ, S. 53)


    Und auch der Destructibo wird dann nicht unbedingt eine leichte Sache: "Dieser Gegenzauber [Destructibo] erfordert ein Einstimmen auf die magischen Muster des Artefakts, wobei ein vorbereitender ANALYS gute Dienste leistet. Diese Einstimmung dauert je nach Macht des Artefakts zwischen einer Minute und einem Tag. Während dieser Zeit kann sich der Zauberer mit nichts anderem beschäftigen. Außerdem empfiehlt es sich, vorher entsprechende Schutzvorkehrungen für den Fall zu treffen, dass sich das Artefakt entlädt. Die abschließende Zauberprobe für den DESTRUCTIBO wird entsprechend der nebenstehenden Tabelle modifiziert. Der DESTRUCTIBO kostet halb so viele AsP wie zur Erschaffung des Artefaktes aufgewendet wurden, davon 1/20 permanent. " (WdZ, S. 53)


    In so einem schwarzen Auge sind wohl mehrere und laut Setzung hochkomplexe Zauber drin, da dürfte als Erschwernis einiges zusammenkommen.

  • Wenn ein großer Drache alleine ganze Gebäude (auch aus Stein) einäschern kann, frag ich mich, ob dies nicht auch bei magischen Metallen gilt; und ob für diese das gleiche gilt wie für den Zauberstab (der ja regelrecht am Besitzer gebunden wird). Mir war so, das Nahema vorschtig versuchte das Auge in Ohort zu entferne, ohne es zu beschädigen/unbrauchbar zu machen; und deswegen (vorerst) aufgab (was dann später dem Aikar gelang).

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Eine Lagermöglichkeit in Koschbasalt wäre eine rasche Möglichkeit. Oder Blaubasalt - saugt der auch die Magie aus Artefakten??


    Die Praioskirche könnte eventuell auch hilfreich sein (wollen)...


    und in einen Vulkan schmeißen - entweder schmilzt es weg oder wird zumindest recht unzugänglich für die meisten Lebewesen...

    Nicht zu vergessen, dass das typische schwarze Auge ein Ortsgebundener Gegenstand ist, der sich nicht ohen Weiteres wegtransportieren lässt.

    Den Vulkan bekommen wir nicht zwangsläufig zum Schwarzen Auge, eher eine Horde hochrangiger Praioten.