Tempelbau und Finanzierung Phex

  • Phex zum Gruße,


    ich spiele einen Phex-Geweihten in einer Duo Runde. Dieser hat ein Ziel einen Tempel zu errichten. Genauer gesagt einen Phex Tempel auf Teremon.

    Die Frage ist jetzt wie sich das ganze gestaltet. Die Kosten an sich kann man ja ausrechnen mit den entsprechenden Regelwerken. Da sehe ich weniger das Problem. Schwieriger hingegen finde ich das Thema der Finanzierung.

    Wer veranlasst denn den Bau eines solchen Tempels?

    Wer bezahlt dafür?


    EIne "Genehmigung" vom höchsten bekannten Phex Geweihten wurde erteilt. Sofern man das eben bei Phex so nennen kann. Über die Finanzierung gab es nur leider noch keinerlei Gespräche. In diversen Beiträgen habe ich bereits gelesen, dass man tausende eher zehntausende Dukaten für ein solches Bauvorhaben benötigt.

    Er als einfacher Phex-Geweihter, der bisher eigentlich nur auf Reisen war, wird dieses Geld natürlich nicht haben. Die Kirche selbst sollte ja mehr Geld besitzen um solche Vorhaben zu bewerkstelligen.


    Hat dazu jemand irgendwelche Verweise oder dergleichen?


    Danke schon mal im Voraus :)


    Phex mit euch ;)

  • Willkommen auf dem Orki. :)


    Vielleicht bestehen Geschäftsverbindungen zu Personen, die gerne für einen örtlichen Tempel spenden, weil das ja im Falle eines offenen, nicht geheimen Tempels durchaus von Vorteile für die örtlichen Händler und Geschäftsleute ist.

    Oder der Geweihte selber hat Beziehungen/ausstehende Gefallen, etc., die wohlhabendere Leute dazu bringen können, mehr oder weniger gerne in einen Tempelbau zu investieren. Oder der Geweihte kennt Leute, die solche Beziehungen haben und sind gewillt, das zu nutzen.

    Oder der Geweihte kann einem anderen und wohlhabenden Phex-Tempel es gut verkaufen, warum einer in Teremon gut und vorteilhaft wäre.

    Oder eine Mischung daraus.


    In jedem Fall: Es müssen Leute her, die Geld oder Besitztümer (Grund und Boden, daraufstehendes, verwendbares Gebäude, benötigte Einrichtungen, etc.) spenden, denn ein Tempel ist nichts, was eine Einzelperson üblicherweise finanzieren kann (oder möchte).


    Insgesamt werden die Kosten variieren: Wo in Teremon, wie groß, wie prächtig? Das kann die Kosten schon recht unterschiedlich beeinflussen.

    Klein anfangen ist auch eine Option, die vermutlich eher Interesse findet.

  • Danke dir für deine schnelle Antwort :)

    Da noch der entsprechende Herrscher Teremons im Boot ist, ist das natürlich schon mal ein Vorteil. Dieser ist allerdings auch Spieler und das macht das Ganze dann natürlich nicht einfacher, sofern der Meister nicht einfach sagt "Kannst du locker alleine bezahlen" oder dergleichen.
    Mharbal al'Tosra konnte von der Idee auch bereits überzeugt werden (oder er lässt sich einfach nicht in die Karten schauen).

    Aber mit anderen Worten: Es gibt keinerlei Referenzen oder Regelungen nach denen so etwas läuft und im Endeffekt muss der Meister entscheiden, wie das finanziert wird.

    Mindestens ein Ass gibts ja noch im Ärmel, sofern die Phex Kirche gerne ein phexisches Artefakt gerne wieder in einem Tempel hätte :P


    Und ja, es wird auch erstmal klein mit einem verdeckten Tempel anfangen. Da solch ein Bau aber einige Jahre dauert, sofern man keinen Dschinn zur Hand hat, wollten wir gerne schon mal alles klären damit es dann losgehen kann.

  • Was hindert Dich daran eine Immobile zu kaufen statt zu bauen? Ist bei einem geheimen Phex-Tempel vielleicht auch besser. So einen Bau bekommt ja jeder mit und man fragt sich, was das wird... oder eine kleine Grotte unter dem Radscha-Tempel ein bisschen um weihen. :*

    I ♡ Yakuban.

  • Schlussendlich entscheidet die Gottheit selber (zumindest in DSA 4): Konsekration, und wenn Phex das als Tempel annimmt, wird die Weihe dauerhaft, sonst verschwindet sie nach einigen Tagen.


    Im Roman "Scharfrichter" (Teil 3 einer Trilogie) wird am Ende auch eine Konsekration auf ein Bauernhaus gewirkt, wenn auch aus einer anderen Motivation heraus, als einen Tempel dort zu schaffen. Da Phex das aber annimmt, wird da am Ende ein kleiner Tempel draus gemacht, bei dem die örtlichen Dorfbewohner Tempelverzierungen teilweise selber machen und spenden, und ein Altar aus Eibenholz gefertigt wird, und weitere benötigte Ausrüstung (hauptsächlich Saatgut, Proviant und Stoff für die arme Dorfgemeinschaft) wird dann von den Bannstrahlern gegen einen für die Bannstrahler sehr vorteilhaften Tausch gerne gestellt.

    Es ist ein kleiner, wenig eindrucksvoller und auch recht armer Tempel etwas Abseits vom Schuss, aber ein Tempel, der so sehr wenig gekostet hat.


    Ein geheimer Tempel mag noch einfacher zu bewerkstelligen sein als ein offener, aber ein offener ist der, der den örtlichen Kaufleuten sehr zusagen könnte/dürfte.

  • Die Frage nach den Finanzierungen und der Willkür der SL zu diesem Thema ist wirklich kompliziert. Ein paar tausend Dukaten müssen dort schon fließen und die hat man als Held ja nicht. Da du aber mit dem Herrscher der Stadt dicke bist, könnte man also schonmal die Kosten des Grundstücks ignorieren, welches er dir anbietet um das Tempelprojekt zu beginnen.

    Und so sollte es auch ungefähr weitergehen

    In jedem Fall: Es müssen Leute her, die Geld oder Besitztümer (Grund und Boden, daraufstehendes, verwendbares Gebäude, benötigte Einrichtungen, etc.) spenden, denn ein Tempel ist nichts, was eine Einzelperson üblicherweise finanzieren kann (oder möchte).

    So ebend. Alles etwas abstrakter und weniger mit Goldmünzen in zahlen. Die SL kann über Abenteuer ja genau solche Belohnungen verteilen und die Belohnungen sind weniger für deinen Phexgeweihten selbst, sondern für deinen Tempelbau.


    Wenn deine SL mit der Idee konform geht, wird sie dir sicherlich entgegenkommen mit deinen Ideen. Ich habe beim Spiel gemerkt, dass gerade solche Themen immer sehr schwer zu bespielen sind. Man scheitert ständig an der Frage ob es realistisch ist, ob man als SL zu großzügig oder geizig war oder ob die Kosten "vernüftig" kalkuliert sind ( das Problem ist, dass in Aventurien was nichts richtig kalkuliert ist und Baukosten am ALLERWENIGSTEN).


    In meiner Runde hat einer ne Schule im vom Ogerzug verherrten Ysilia erbaut. Aufgrund des Neuaufbaues der Stadt, habe ich ertsmal alle kosten halbiert, die die Regeln hergeben. Der Spieler hat mit mir Solos gespielt, nur um Kontakte herzustellen und Gönner für die Schule zu finden. Das waren dann Spenden in Form von Gold, Know How, Büchern, usw. Nichts was wir wirklich akribisch aufgeschrieben haben, aber der Spieler kann seine Schule dadurch anders beschreiben. Dennoch hat er auch laufende Kosten und finanziert das alles aus seiner Tasche, also wird er immer wieder gezwungen sein neue Gönner zu finden.


    Ein anderer Spieler hat einen Warenkontor eröffnet. Nicht, dass dir der Thread wirklich weiterhelfen wird, aber ich verstehe dein Problem mit all seinen Fragezeichen total.

    Thread


    Meine Empfehlung ist auf jedenfall dem SL zu vertrauen und keine Buchhaltung daraus zu machen, sondern Abenteuerbelohnungen und EIgeninitiative deinerseits mit dem Fortschritt des Tempels zu belohnen.

    Wer Spoiler spoilert ohne die Spoiler zu spoilern gehört in die Niederhöllen!

  • Was hindert Dich daran eine Immobile zu kaufen statt zu bauen? Ist bei einem geheimen Phex-Tempel vielleicht auch besser. So einen Bau bekommt ja jeder mit und man fragt sich, was das wird... oder eine kleine Grotte unter dem Radscha-Tempel ein bisschen um weihen. :*

    Im Endeffekt genau das was Schattenkatze schreibt. Ein offener Tempel ist für den Handel deutlich nützlicher und das soll er dann auch sein.


    Zuerst wird es auch einen geheimen Tempel geben. Der ist in Planung und wird relativ simpel umsetzbar sein nach unseren Plänen. Und mit Sicherheit wird dieser Zweck mehr als nur gebilligt von Phex ;)

    Auf lange Sicht gesehen wäre aber ein offener Tempel wichtig und um die Finanzierung dessen geht es.


    Aber du, Schattenkatze, hast mich gerade noch auf eine weitere Idee gebracht. Man müsste mal die entsprechenden Händler der Umgebung abgrasen, die einen Vorteil daraus ziehen könnten. Sie haben ein Interesse an einem solchen Tempel und werden das Bauvorhaben vielleicht sogar unterstützen.


    Das heißt man hätte dann eventuell ein paar Parteien die was dazu beitragen:
    - Kirche (vielleicht Phex selbst, der einem auf dem ein oder anderen Wege was zukommen lässt - die Wege des Phex sind schließlich unergründlich)

    - Händler

    - Herrscher


    Noch weitere Ideen, wer davon profitieren könnte und wen man da noch mit ins Boot holen könnte?

    Wie mein werter Char das dann umsetzt die ins Boot zu holen ohne direkt bei ihnen zu klopfen, das muss ich mir dann noch überlegen :D

  • Ich würde das auch über Abenteuer und Connections regeln. Wieso den Geweihten nicht einen MÖRDER Schatz finden lassen? Diesen hat Feqz mit der Aufgabe versehen ihm daraus,

    in einer von ihm verlassenen Gegend, einen Tempel zu errichten.


    Kommt auch drauf an wo der Tempel hinsoll. Die Mada Basari z.B. würden auf jeden Fall helfen und da du ja cool mit dem Herrscher zu seien scheinst dieser auch.

    Die Händler abzugrasen wäre auch vernünftig, da gerade öffentliche Phextempel die Möglichkeit einer Warenschau etc bieten.


    Ich würde mich vielleicht noch mit der ein oder anderen "illegalen" BAnde anfreunden.. denn wo es einen öffentlichen Teil gibt, könnte man ja auch einen geheimen zweiten

    Tempel errichten in dem die "Schattenseite" aggieren kann.


    Man muss aber wirklich nochmal darauf hinaus, dass DSA einfach absolut NULL entgegenkommend ist das sich Helden niederlassen. Meiner Meinung nach, wenn es um Geld und solche

    Dinge geht, sollten alle Abenteuerer zuhause bleiben und sich nen vernünftigen Job suchen. 30 Dukaten belohnung (am besten geteilt durch alle Mitspieler) nach nem Abenteuer in dem

    du einen Tatzelwurm erschlägst ist einfach ne Schweinerei.

  • Vielleicht Mal von Teremon übers Meer nach Grangor schauen. Dort ist der offene Tempel ein Dienstleistungsbetrieb des örtlichen Handels. Es werden Börsengeschäfte getätigt, Versicherungen vermittelt und Notariatsdienste angeboten.


    Warum also nicht den Tempel konsequent auch als Aktiengesellschaft gründen? Dann können die Baukosten auf viele Schultern verteilt werden und jeder der Phexgefällig dazu beiträgt, hat die Hoffnung auf zukünftigen Gewinn.

  • Ich danke euch schon mal für die zahlreichen und schnellen Antworten :)


    Wenn noch Ideen kommen sollten, bin ich gerne offen für diese.


    Dann werde ich demnächst der SL mal diesen Thread hier vorlegen, dann kann sie sich überlegen wie man das machen könnte, falls es da noch keinen Plan gibt und ich mache mir einen Plan, wie ich noch ein paar zyklopäische Händler überredet bekomme :D


    Vielleicht Mal von Teremon übers Meer nach Grangor schauen. Dort ist der offene Tempel ein Dienstleistungsbetrieb des örtlichen Handels. Es werden Börsengeschäfte getätigt, Versicherungen vermittelt und Notariatsdienste angeboten.


    Warum also nicht den Tempel konsequent auch als Aktiengesellschaft gründen? Dann können die Baukosten auf viele Schultern verteilt werden und jeder der Phexgefällig dazu beiträgt, hat die Hoffnung auf zukünftigen Gewinn.

    Grangor hat bei uns keinen guten Stand :D

    Wenn Versuche unternommen wurden, dass man ermordet wird, versucht man das doch ein wenig zu meiden.


    Wobei ich zumindest als Spieler mit dem Phex Geweihten dort vor Ort noch so ein paar Dinge vorhätte :D Aber da mein Char das noch nicht weiß, dass der ein Phex-Geweihter ist fällt das wohl erstmal flach.
    Die Idee ist dennoch recht interessant. Wenn ich auch keine Aktien des Tempels abgeben würde :D Das wäre mir dann doch etwas zu heikel und finde ich dann irgendwie etwas strange. Aber als eine Art Aktienbörse finde ich es schon reizvoll irgendwie.

    Edited once, last by Koj: Ein Beitrag von Koj mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().