Waffen Eines Geweihten

  • Quote from "Tork "


    Eben halt wegen dieser Sache mit der Schwarzen Klinge die nur Kor heben konnte....


    Gerade wegen diesem Argument solltest du den Korspieß nehmen. Den 'popeligen' Zweihänder oder Andergaster trägt ja nunmal jeder 'dahergelaufene' Krieger, Söldner oder Adlige, aber einen Korspieß tragen wirklich nur die Geweihten des Kors. Warum eine Waffe wählen, die jeder Depp führen darf, wenn man die einzig wahre "schwarze Klinge" (wo steht, dass Klinge = Schwert bedeutet? Der Korspiess hat auch eine Klinge, besser noch, 9 Klingen) in die Schlacht führen kann?


    Für die Waffenwahl gibt es nunmal mehr Dinge zu berücksichtigen als nur die regeltechnischen Werte und die damit verbundene Punkteschinderei...

  • Hammerschlag geht aber auch mit dem Korspieß, Gezielter Stich auch (wenn man ihn als Speer führt) und das ohne Waffenmeister und er hat den besseren Waffenmeister, bringt auf mehr Manöver Erleichterungen. Dazu die bereits von mir genannten Punkte und Vergleiche, die Turajin noch mal wiederholt hat.^^

  • Quote from "Schattenkatze "


    Es kommt auf die Waffe drauf an. Manche Waffen sind privilegiert für gewisse Stände und/oder Professionen.


    Dazu kommen die Waffengesetze vieler Städte. In einigen, wie etwa Grangor, darf überhaupt keine Waffe getragen werden, bei anderen werden Waffen ab einer gewissen Länge nicht zugelassen, in andere darf wiederum alles mit hinein genommen werden.
    Außerdem ist die Legitimiation, eine Waffe zu tragen, auch region/kulturbedingt.


    Soweit ich weiß, dürfen nach den Tralopper Verträgen auch Elfen in Städten ihre Bögen behalten.

    Never whipsnap a whipsnapper

  • Der Tralopper Vertrag gilt nicht überall und ist noch weniger jedermann bekannt auch nur im Mittelreich. In Grangor gilt er sicherlich nicht (vermutlich nicht mal im Horasreich, aber da müßte ich nachgucken). Zwerge genießen auch manchmal Ausnahmen vom üblichen Waffengesetz. Zum Thema Waffengesetz haben wir aber einen mehr als ausführlichen Thread.

  • Quote

    Ich finde en Zweihänder oder en Andergaster einfach passender . Eben halt wegen dieser Sache mit der Schwarzen Klinge die nur Kor heben konnte....


    Es spricht ja nichts dagegen, dem KG noch ne andere Waffe zu verpassen... Ich denke, gerade so eine Kampfmaschiene wird noch mehr Waffen mit sich herumtragen als "nur" den Korspieß. Und aus der Zeit vor seiner Weihe hat der KG sicher auch ein paar Lieblingswaffen, mit denen er besonders gut zurechtkommt. Aber der Kospieß muss schon auch sein.



    Quote

    Gerade wegen diesem Argument solltest du den Korspieß nehmen. Den 'popeligen' Zweihänder oder Andergaster trägt ja nunmal jeder 'dahergelaufene' Krieger, Söldner oder Adlige, aber einen Korspieß tragen wirklich nur die Geweihten des Kors. Warum eine Waffe wählen, die jeder Depp führen darf, wenn man die einzig wahre "schwarze Klinge" (wo steht, dass Klinge = Schwert bedeutet? Der Korspiess hat auch eine Klinge, besser noch, 9 Klingen) in die Schlacht führen kann?


    Eben. Der Korspieß ist ein Markenzeichen. Ausserdem heißt es doch auch, dass Kor selbst mit einem Spieß kämpft: dem schwarzen Speer Razhashthar (Schreibweise?). Und seine Geweihten wollen ihm da natürlich nacheifern... Und da ist es auch egal, was Kor im Kampf gegen die Vielleibige Bestie geführt hat - seine eigene Standard-Waffe ist ein Spieß. Sokramor die Schwarze war nur für diesen einen Kampf "geliehen".

  • Ich hatte mal jemanden gekillt mit nem Rondrakamm. Kurze Zeit später gab's Ärger mit den Rondrageweihten. Ich denke man sollte diese Waffen nur gebrauchen, wenn man selber so ein Geweihter is. Aber ist gibt ja auch jede Menge legale Waffen für die "normale" Bevölkerung, die so gut sind! Außerdem (wie oben genannt) sind zum Beispiel Korspieße erlaubt!
    Es gibt genug Alternativen :lol2:

    Phex sei mit euch!

  • Korspieße erlaubt?
    Das sind Waffen, die der Geweihtenschafe des Kor vorbehalten sind.


    Und bei mir würde es auf die Situation ankommen, ob jemand Ärger bekommt, wenn man eine Ritualwaffe verwendet. Beispiel:
    Ein Geweihter der Rondra fällt in einem Kampf, oder wird Kampfunfähig. Ein Beteiligter nimmt sich den Rondrakamm in Ermangelung einer anderen Waffe und fechtet den Kampf weiter, um das Leben des Geweihten und/oder Anderer zu retten.
    Ärger bekäme die betreffende Person sicherlich nicht.


    'Einfach' mal eben eine Geweihtenwaffe 'organisieren', um mit der zu Kämpfen, ist natürlich eine ganz andere Geschichte. Da würde es bei etwas Ärger nicht bleiben.

    Thorin: wenn so viele frauen heutzutage zur see fahren würden, dann auch nur um mailand zu plündern und mit viel stauraum für schuhe

  • Stimmt du hast recht! Korspieße sind so gesehen tatsächlich nicht erlaubt. Aber ich meinte das man Waffen eines Geweihten nicht dauerhaft (es sei denn man ist ein Geweihter) tragen kann. Oder wenn es einem ausdrücklich erlaubt ist, wobei ich denke, dass das eher selten der Fall sein wird! Also ich persönlich finde den Rondrakamm jetzt nicht soooooooo gut.

    Phex sei mit euch!

  • Style > alles andere...


    da macht das Barbarenschwert genauso wie Rondrakamm, oder Efferdbart keine ausnahme...


    Und wer nach effektivität geht....


    Bei meiner Gruppe fällt mitlerweiler sowieso auf das der Schaden der waffe eh nicht mehr ins Gewicht fällt . . .