Nicht ganz ernst zu nehmende Beispiele für unsinnige Preise

  • Alles gut, kein Stress nötig :) Ich bin auch kein Fan von "10 Gründe, warum ich schlauer als die DSA Redax bin" Beiträgen, von denen es leider Gottes allzu viele gibt. Genau deswegen habe ich "meine Erklärung" direkt dazu gepackt :) Konnte aber natürlich trotzdem falsch gelesen werden, ich wollte niemanden angreifen. Frieden an dieser Stelle.

    Recherchewütiger Historiker, der diese Sucht auch bei DSA schlecht ablegen kann. :confused2:

    Unverbesserlicher DSA 4.1 Regelwust-Apologet und bekennender Hartwurst-Spieler. :iek:

    "Eine Information ist Silber, eine Quellenangabe ist Gold." :idee:

    "Be critical about the media that you love." :lol2:

  • Grumbrak

    Changed the title of the thread from “Beispiele für unsinnige Preise” to “Nicht ganz ernst zu nehmende Beispiele für unsinnige Preise”.
  • nnte aber natürlich trotzdem falsch gelesen werden, ich wollte niemanden angreifen. Frieden an dieser Stelle.

    Damit es weniger kratzig ist, hab ich sowohl den Titel, als auch den Eingangsbeitrag leicht abgeändert.

    Ausholen ist in beengter Umgebung generell schwierig, und für den etwas einfacheren Andergaster gibt es deswegen dazu es eine zusätzliche Erschwernis als Waffennachteil für diese Waffe.

    Im Vergleich mit einem Zweihänder ist die zusätzliche -1/-1 gerechtfertigt.

    Waffenvorteil bei der Waffe erwähnt wird, dass die Nutzung von Knaufseite oder Parierstange in beengter Umgebung nur Abzüge von -4/-4 erleidet und nicht -5/-5 wie bei Nutzung der Klinge.

    Tatsächlich war der "Mordhau" als Angriffsart bekannt und vermutlich auch nicht zu schlecht gegen gut gerüstete (dazu war er wohl vornehmlich). Die Nutzung des Waffenvorteils ist doch immer ein Nachteil.

    In nicht beengter Umgebung halbiere (gegen Ungerüstete, gegen Gerüstete wirds noch schlimmer) sich die TP, dafür bekommt man +2 PA (über den Mod.)... wenn ich mehr Parade will, nehme ich einen Schild und führe den Andergaster einhändig. Dann halbieren sich die TP vom Andergaster immernoch, aber die PA steigt (hat man Schilde gesteigert) deutlich!

    In beengter Umgebung halbieren sich die TP und ich habe nur Abzüge von -4/-4 statt -5/-5. Nutzt man nun einen Wuchtschlag hab ich Abzüge von -6/-6 (mehr als ein normaler SChlag -5/-5) und zugleich mache ich 1W+5 (im Vergleich zum "normalen" Schlag also um 1 erschwert und dafür 1 W6 weniger).,

    Das ist doch kein Waffenvorteil wirklich nicht.


    Würde der Mordhau Angriff wenigstens 2 RS ignorieren oder irgendwie sonst sinnvoll sein... ist er aber leider nicht. Spielt man mit Waffenvorteilen ist der Andergaster ist ziemlich mies...


    Vergleicht man den Andergaster mal mit der schönen Orkischen Waffe: Gruufhai:

    Gruufhai macht 1W+6, hat aber einen besseren KK mod und einen um 1 besseren PA mod, man macht also 1W+7 und hat eine um 1 höhere Parade.

    Zusätzlich sind Die Manöver Wuchtschlag und Hammerschlag sind um 2 erleichtert.

    Also bei einer Ansage Wuchtschlag I und Hammerschlag ist insgesamt NICHT erschwert und macht dann 2W+9. Dagegen stinkt der 1W+3 vom Angergaster wirklich wirklich ab.


    Bei der beengten Umgebung und der Kampfweise möchte ich dir zum Teil zustimmen, die Hellebarde führt sich weniger schlimm in beengter Umgebung dennoch muss auch der Hellebardenkämpfer auf Wuchtige Hiebe verzichten und kann die WAffe nur "halb" quasi als Speer nutzen.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • In beengter Umgebung halbieren sich die TP und ich habe nur Abzüge von -4/-4 statt -5/-5. Nutzt man nun einen Wuchtschlag hab ich Abzüge von -6/-6 (mehr als ein normaler SChlag -5/-5) und zugleich mache ich 1W+5 (im Vergleich zum "normalen" Schlag also um 1 erschwert und dafür 1 W6 weniger).,

    Eigentlich müssten es doch -5/-9 (-5/-5 aus beengt und 0/-4 AT/PA MOD der Waffe) bei 2W+5 normaler Führung und -4/-6 (-4/-4 aus beengt und 0/-2 AT/PA Mod der Waffe) bei 1W+3 mit Waffenvorteil sein.


    Also +1 AT und +3 PA für verlorene 1W+2 TP (1W+3 statt 2W+5) bzw. bei einem Wuchtschlag 1 also -1 AT (AT-6 statt AT-5) und -1W6 TP (1W+5 statt 2W+5) für PA+3 (PA-6 statt PA-9) sein.


    Wenn man bedenkt, dass jeder Punkt PA doppelt so wertvoll wie ein Punkt AT ist, klingt das gar nicht so verkehrt.


    Ein ganz normaler Säbel ist mit -4/-4 und W6+3 in der gleichen Situation kaum besser (+2 PA für eine Waffe die nicht mal halb so groß wie ein Andergaster ist).


    Gruufhai macht 1W+6, hat aber einen besseren KK mod und einen um 1 besseren PA mod, man macht also 1W+7 und hat eine um 1 höhere Parade.

    Zusätzlich sind Die Manöver Wuchtschlag und Hammerschlag sind um 2 erleichtert.

    Effektiv nur um 1 Punkt erleichtert, da der Grufhai AT-1 Mod hat und somit alle AT um 1 erschwert sind (nicht nur Wuchtschlag und Hammerschlag).


    Also AT+2 mit 2W+9 (HS, WS1) mit dem Grufhai (+1 PA) und AT+2 mit 3W+5 (HS) für den Andergaster - also im Schnitt ziemlich gleich auf.


    Zwar hat der Grufhai PA+1, dafür aber auch -1 AT auf alle Angriffe (auch ohne Manöver). In beengter Umgebung ist er mit -5/-7 bei 1W+7 auch nicht wirklich besser oder schlechter als -5/-9 bei 2W+5 bzw. -4/-6 bei 1W+3.


    in beide Richtungen -> 2 Punkte AT / PA für 2 TP und im Vergleich zum Zweihandschwertgrundtypus (dem Zweihänder) findet man ebenfalls 1 Punkt AT/PA für 1 TP als Rechnung (WM 0/3 statt 0/4 und 2W+4 statt 2W+5).


    Das Balancing passt doch ziemlich gut.

    Edited 4 times, last by x76 ().

  • Eigentlich müssten es doch -5/-9 (-5/-5 aus beengt und 0/-4 AT/PA MOD der Waffe) bei 2W+5 normaler Führung und -4/-6 (-4/-4 aus beengt und 0/-2 AT/PA Mod der Waffe) bei 1W+3 mit Waffenvorteil sein.


    Also +1 AT und +3 PA für verlorene 1W+2 TP (1W+3 statt 2W+5) bzw. bei einem Wuchtschlag 1 also -1 AT (AT-6 statt AT-5) und -1W6 TP (1W+5 statt 2W+5) für PA+3 (PA-6 statt PA-9) sein.

    Ja korrekt, hab die Waffenmods nicht eingerechnet (die Pa) kaum beachtet. Würde jemand dennoch den Mordhau nutzen? Ich meine vor allem: Weniger Schaden heißt ich werde öfter angegriffen. Bei Paraden die Werte von 10 (grundwert) -5 (Zweihändig) = PA 5 (25%) oder PA 8 (40%) geht dennoch unheimlich viele Angriffe durch. Dann lieber den Gegner wegbrummen und nicht mehr angegriffen werden...


    Ein ganz normaler Säbel ist mit -4/-4 und W6+3 in der gleichen Situation kaum besser (+2 PA für eine Waffe die nicht mal halb so groß wie ein Andergaster ist).

    Ein ganz normaler Säbel hat aber die Möglichkeit Einhändiger Kampf und Klingensturm zu nutzen... da kommt Hohe Klinge / Weiter Schwung nicht ran... Wenn der Säbel dann noch ein Khunchomer ist....



    Effektiv nur um 1 Punkt erleichtert, da der Grufhai AT-1 Mod hat und somit alle AT um 1 erschwert sind (nicht nur Wuchtschlag und Hammerschlag).

    Stimmt. Bei der Kombination beider Manöver aber Effektiv um 3 erleichtert. Die 1er Erschwernis hab ich mit dem niedeirgern KK Zuschlag gegengerechnet (ohne es oben zu erwähnen).

    Also AT+2 mit 2W+9 (HS, WS1) mit dem Grufhai (+1 PA) und AT+2 mit 3W+5 (HS) für den Andergaster - also im Schnitt ziemlich gleich auf.

    AT +1 (die Kombination von HS & WS verdoppelt ja nicht den Waffenmod). Dann lande ich bei:


    Also AT+1 mit 2W+9 (HS, WS1) mit dem Grufhai (+1 PA = 2 AT Punkte wert (siehe deine Argumentation oben)) und AT+2 mit 3W+5 (HS) für den Andergaster - also im Schnitt ziemlich gleich auf.

    Gleich auf nur unter der Berücksichtigung, dass der Andergaster noch viel Luft nach oben hat (WS), was bei sehr hohen AT Werten interessant wird.

    Der Grufhai jedoch immer +1 PA hat... wäre immer meine WAhl (zumindest wenn man Ork ist)...

    Das Balancing passt doch ziemlich gut.

    Empfinde ich halt nicht so, wobei ich rationell betrachtet Dir Recht gebe... Man sieht: EMpfinden ist nicht immer rationell. Der Anderthalbhänder, besser nochd as Bastardschwert Einhändig mit Schild geführt, das ist gut!

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Was lernt man daraus?


    Man sollte für solche Fälle doch ein paar Punkte in Dolche investieren und den anderen einfach abstechen ;)


    Mit beengter Umgebung und Reichweitenvorteil spielt sich der Kampf dann ein wenig anders ab und plötzlich macht es mehr Sinn auch in andere Waffen (und einer Seitenwaffe) zu investieren.

  • Warum sind At mit dem Lindwurmschläger gegen groß und riesig um 1 erschwert? Ist doch ne Waffe zum Kampf gegen Drachen.

    Ich weiß nicht, ob die Waffe gezielt gegen Drachen genutzt wird. Generell frage ich mich das aber auch.


    2020 hast du dich übrigens schonmal ähnliches gefragt: Waffenvorteile/Nachteile sinnvoll?

    Edited once, last by Natan ().

  • Vermutlich schien das dem Regelschreiber aufgrund der kurzen Waffenreichweite ein passender Vorteil und man will es nachträglich nicht korrigieren. Stattdessen hat man den Lurer Lindwurmschläger eingeführt welcher nun Boni gegen große Ziele gibt.