Fixierungsschuss und Schaden

  • Liebe Mit-Foristen,


    der alte Ork beschäftigt sich heute gedanklich mit dem Fixierungsschuss (link im Wort).


    Regel: Der Schütze kann mit dieser Sonderfertigkeit einen Arm oder ein Bein des Gegners anvisieren und ihn am Boden, einem Baum, einer Holzwand oder einer anderen passenden Stelle fixieren. Die Probe auf FK ist dafür um 8 erschwert. Gelingt die Probe und misslingt die Verteidigung, erhält der Gegner den Status Fixiert. Um sich zu befreien, ist eine Probe auf Kraftakt (Ziehen & Zerren), 1 Aktion Dauer, notwendig, die bei Gelingen 1W6+2 SP verursacht. Alternativ kann auch eine Probe auf Heilkunde Wunden +2, 20 KR Dauer, abgelegt werden. Gelingt die Probe auf Heilkunde Wunden, erleidet der Gegner keinen Schaden. Eine misslungene Probe auf Kraftakt oder Heilkunde Wunden führt in jedem Fall zu 1W3 SP und der Gegner leidet weiterhin unter dem Status Fixiert.


    Meine Grübel-Gedanken:


    Ad primum: Würdet ihr den Fixierungsschuss als Meister immer zulassen, oder nur unter bestimmten Bedingungen (Holzwand/Balken in der Nähe)?


    Ad secundum: Rein RAW steht hier nirgendwo, dass der Fixierungsschuss als solcher beim Treffer selbst SCHADEN am Feind verursacht. Rein RAI würde ich aber sagen: Ja der Schuss muss Schaden machen (er durchschlägt ja quasi die Hand, um sie an einen Balken anzunageln). Alternativ nagelt man nur den Ärmel an (das macht dann aber beim "Befreien" keinen Schaden..

    Ad tertium: Spielt man mit Trefferzonen: Würdet ihr zusätzlich zu den +8 noch die Trefferzonen-Erschwernis (Arm/Bein) dazunehmen?


    Ad quatum: Angenommen ein Spieler nagelt einen anderen an und ein anderer (oder derselbe) führt nun einen Schidlschlag aus, wirkt einen Aeolito oder wirft sich brutal dagegen: Würdet ihr den 1W6+2 Schaden für das "losreißen" dazurechnen?


    Wie seht ihr die Spielbarkeit von Fixierungsschuss? Zu mächtig? Bisher nicht genutzt? OK?

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Ad primum: Jain. Das hängt von der Gruppe ab. Ich würde mich gerne mit der Gruppe darauf einigen, dass der Schuss nicht immer geht, weil er ansonsten ein No-Brainer ist. Man verbraucht eine Schaden-anrichtende Aktion, die dem Gegner eine Aktion kostet, wenn er weiterlaufen möchte. Falls die Gruppe das ablehnt, würde ich Gegner entsprechend anpassen.


    Ad secundum: Ich nehme an: Alles macht Schaden außer es wird explizit etwas anderes gesagt.


    Ad tertium: Nein. Es gibt aber auch nicht den Bonus der Trefferzone.


    Ad quatum: Ja.


    Sehr mächtig. Wenn man ihn immer zulässt und keine extra Erschwernisse nach Situation addiert, wird er im hochstufigen Bereich zu mächtig. Im niederstufigen Bereich ist er aber k.

  • Ad primum: [...]

    Ad secundum: [...]

    Ad tertium: [...]

    Ad quatum: [...]

    Ad quintum: Funktioniert das rüstungsunabhängig oder nur, wenn die Rüstung durchschlagen wird (nicht nur TP, sondern auch SP)? in diesem Falle wäre es sinnvoll, wenn wie unter secundum beschrieben auch Trefferpunkte verursacht würden. Wenn die Rüstung sogar auf beiden Seiten des Geschosses liegt, sollte der Rüstschutz sogar doppelt überwunden werden müssen ... :S

  • Bei Durchbohrung steht explizit, dass ein "Hindernis" vorhanden sein muss. Würde ich beim Fixierungsschuß auch so anwenden. Ich glaube auch hier wird keiner sagen, okay, du bist von der Lanze durchbohrt, steht ja aber nicht da, dass es keinen Extra Schaden gibt, also erst in der nächsten Runde 1W3SP...


    Gibt übrigens einige Fähigkeiten bei denen nicht direkt da steht, dass diese normalen Schaden machen, bspw. Ballistischer Schuß.


    Bei Trefferzonen würde ich nur die Erschwernis dazu nehmen wenn bspw. eine Hand fixiert werden soll, oder ein Bein.

  • (...)

    Regel: Der Schütze kann mit dieser Sonderfertigkeit einen Arm oder ein Bein des Gegners anvisieren und ihn am Boden, einem Baum, einer Holzwand oder einer anderen passenden Stelle fixieren. (...)


    Meine Grübel-Gedanken:

    Ad primum: Würdet ihr den Fixierungsschuss als Meister immer zulassen, oder nur unter bestimmten Bedingungen (Holzwand/Balken in der Nähe)?

    (...)

    Natürlich nur, wenn die Situation dies erlaubt - überspitzt formuliert: ich lasse ja auch bei einem im Meer treibenden Helden keine Klettern-Probe zu.
    ;)

    Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort!

  • Ad primum:
    Unser SL hat den Fixierungsschuss in Dinge wie weichen Waldboden oder Wüstensand nicht zugelassen und ansonsten sehr auf weitere Erschwernisse wie Reichweite, Bewegung etc. geachtet.

    Ad secundum:
    Weiß ich aus dem Stand nicht, wie wir das handhaben. Nie drauf geachtet.

    Ad quatum: Ja.

    Meinung zur SF selber und ihrer Stärke:

    Die SF ist m.M.n. situativ sehr gut, aber allgemein nur okay.

    Wieso m.M.n. situativ sehr gut?
    Zum einen, weil die schießende Person meist sicher steht und nicht angegriffen wird, wenn sie den Fixierungsschuss anbringen will. Das muss man erst mal als Voraussetzung haben.
    Zum Zweiten muss die getroffene Person eine Aktion aufwenden, um sich zu befreien. Bearbeiten mehrere Angreifer:innen das fixierte Ziel, dann wird es da sehr schnell dunkel, gerade mit erfahrenen Held:innen. Sie können aufschließen und haben im Schlagabtausch quasi "einen frei". Im höheren Erfahrunsgbereich kann das verheerend sein und direkt mehrere Schmerzstufen für die fixierte Person bedeuten.

    Wieso m.M.n. allgemein nur okay?

    Zu ersten, weil der Fixierungsschuss mit entsprechenden Abzügen und zusätzlichen Erschwernissen bei niedrigstufigen Charakteren mit relativ niedrigen TaW eher seltener trifft und andere Optionen im Fernkampf m.M.n. effizienter sind.
    Beispielsweise überhaupt im Fernkampf Angreifen und den Gegner mit Ausweichen/Verteidigung in die Verteidigungsmali bringen, die Nahkämpfer:innen dann verwerten können. Bei Anfangs niedrigeren Verteidigungswerten aller Charaktäre und geringeren Lebenspunkten kann man so schneller Schmerzstufen beim Gegenüber aufbauen und damit die ohnehin in DSA5 eher geringe Verteidigung weiter schwächen.

    "Blut sühnt alle Makel, seine reinigende Kraft ist unübertroffen" - Rondra Vademecum

  • Erstmal vielen Dank für die Antworten.

    Ad quintum: Funktioniert das rüstungsunabhängig oder nur, wenn die Rüstung durchschlagen wird (nicht nur TP, sondern auch SP)? in diesem Falle wäre es sinnvoll, wenn wie unter secundum beschrieben auch Trefferpunkte verursacht würden. Wenn die Rüstung sogar auf beiden Seiten des Geschosses liegt, sollte der Rüstschutz sogar doppelt überwunden werden müssen ...

    Ja will man jemanden Festnageln und Wird die Rüstung 2 mal durchschlagen, könnte man das so handhaben, auch wenn ich vermute, das war nur Spaß.

    Bei Durchbohrung steht explizit, dass ein "Hindernis" vorhanden sein muss. Würde ich beim Fixierungsschuß auch so anwenden.

    *nickt* Ja ich denke auch, es macht Sinn.



    Der olle Ork ist doch maraskanischer Philosoph. Aber er muss noch viel lernen. Vielleicht bekommt er ja mal den Titel: Bruderschwester des Sokratjin. Freund der Fragen und verweigerer der Antworten. Vermutlich aber bekommt er wieder nur einen Kater vom billigen Fusel.

    Natürlich nur, wenn die Situation dies erlaubt - überspitzt formuliert: ich lasse ja auch bei einem im Meer treibenden Helden keine Klettern-Probe zu.

    Maistewillkür! Hehe, ja klar.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

    Edited once, last by Grumbrak ().

  • Ad quintum: Funktioniert das rüstungsunabhängig oder nur, wenn die Rüstung durchschlagen wird (nicht nur TP, sondern auch SP)? in diesem Falle wäre es sinnvoll, wenn wie unter secundum beschrieben auch Trefferpunkte verursacht würden. Wenn die Rüstung sogar auf beiden Seiten des Geschosses liegt, sollte der Rüstschutz sogar doppelt überwunden werden müssen ...

    Ja will man jemanden Festnageln und Wird die Rüstung 2 mal durchschlagen, könnte man das so handhaben, auch wenn ich vermute, das war nur Spaß.

    Der zweite Teil war nicht ganz ernst gemeint, der erste allerdings schon. :)