Zauberwirkungen und wann sie enden (Wirkung 1. Instanz und Wirkung 2. Instanz)

  • Da ich das Thema spannend finde und noch nicht als geklärt betrachte, gliedere ich es in ein Diskussionsthema aus:


    The Road so far:

    1.Frage

    Zählt die Hexengalle als magischer Angriff oder verzaubert man sich nur selbst und spuckt profane Säure?


    2.Frage

    Geister, Elementare und Dämonen sind immun gegen Zauber des Merkmals Verwandlung, bezieht sich das nur darauf, dass sie nicht das Ziel sein können, z.B. bei einem Fulminictus? Die Hexengalle oder auch die Hexenkrallen werden ja auf einen selbst gewirkt. (Ja es gab eine Diskussion mit meinem Meister :D )

    Caledor hat recht mit dem Igni soweit ich weis, bin grade nur zu Müde um das aus den Redax antworten rauszukramen. Der sekundäreffekt vom Igni (also das feuer) ist nicjt magisch. Das ust damit begründet, dass es nur magisch ist solang AsP im Spiel sind. Die sind aber nach der Stichflamme aufgebraucht.

    Caledor hat recht mit dem Igni soweit ich weis, bin grade nur zu Müde um das aus den Redax antworten rauszukramen. Der sekundäreffekt vom Igni (also das feuer) ist nicjt magisch. Das ust damit begründet, dass es nur magisch ist solang AsP im Spiel sind. Die sind aber nach der Stichflamme aufgebraucht.

    Das stimmt ja so nicht, schon seit DSA2 werden AsP immer am Ende der Zauberdauer bezahlt (halb beim scheitern), die Erschaffung/Beschwörung des Feuers sowie die Richtungsgebung bedarf der AsP, das macht das Element aber nicht automatisch magisch. Der Angriff eines Elementaren Dieners gilt auch nicht als magische, obwohl es sich hierbei um ein übernatürliches Wesen mit eigenem Astralleib handelt.

    Das Ruling widerspricht dem mMn ebenfalls: Der Ignifaxius gilt als Fernkampfangriff. Es hätte kaum den Rahmen an Zeichen gesprengt zu definieren "der Ignifaxius gilt als magischer Fernkampfangriff".

    Auf Redax-Antworten verlasse ich mich schon lange nicht mehr.

    Erst gestern hab ich eine Antwort von Alex Spohr gepostet, die genau das Gegenteil hergab, von dem was noch letzte Woche gepostet wurde!

    Also ich würd stur danach gehen worauf der Zauber wirkt: ein Ingifaxius verwandelt mich ja nicht in ein Flammenstrahl schiessendes Ding sondern ist vom Typ Elementar und erzeugt eben auch einen magisch-elementaren Flammenstrahl. Wäre der nicht magisch könnt man damit auch keinen Dämonen verletzen was mir jetzt weniger ins Bild passt.

    Hexengalle und Hexenkralle sind Verwandlungssprüche deren Ziel die Hexe selbst ist bzw ein von ihr bestimmtes Wesen. Insofern sind diese Dinge nicht notwendig das gleiche. Allerdings würde ich dennoch Hexenkrallen als magische Waffe sehen die Dämonen verletzt, bei Hexengalle wirds schwer aber vermutlich ists schon magische Säurespucke;)

    Generell wurde wohl von Seiten Ulisses verlautbart, dass Regelentscheidungen (leider) nicht logisch oder konsistent mit früheren Versionen sind, sondern zum Teil willkürlich, aus Gründen der Spielbalance. Vergleiche mit Regelentscheidungen zu anderen Zaubern sind daher leider nicht beweiskräftig. Daher empfehle ich dir, Lorenz4535, an die Feedback-Email-Adresse der Redaktion zu schreiben und dort deine Frage zu stellen.

    Wenn eine Hexe jemanden anspuckt, passiert nichts. Verändert sie ihren Speichel über einen Zauber, kann sie damit heilen oder Schaden zufügen. Ich sehe daher darin auch einen magischen Angriff. Mit der Faust zuschlagen zählt ja auch als magischer Angriff, ohne dass ein Zauber gewirkt wird.


    Immun heißt, dass der Zauber seine Wirkung nicht entfaltet. Der Fulminictus gelingt, trifft autoamtisch, bewirkt nur nichts (schon, weil ein Dämon keine Lebewesen ist).

    Wenn eine Hexe jemanden anspuckt, passiert nichts. Verändert sie ihren Speichel über einen Zauber, kann sie damit heilen oder Schaden zufügen. Ich sehe daher darin auch einen magischen Angriff. Mit der Faust zuschlagen zählt ja auch als magischer Angriff, ohne dass ein Zauber gewirkt wird.


    Immun heißt, dass der Zauber seine Wirkung nicht entfaltet. Der Fulminictus gelingt, trifft autoamtisch, bewirkt nur nichts (schon, weil ein Dämon keine Lebewesen ist).

    Mit der Faust zuschlagen gilt nicht als magischer Angriff es sei denn du besitzt die Machtvoller Astralleib Sonderfertigkeit

    Dann hat sich dies wohl geändert, in früheren Editionen galt das stets als magischer Angriff. Nichtsdestotrotz ist der Hexengalle nach meinem Verständnis auch ein magischer Angriff. Da es bei der Zauberbeschreibung jedoch nicht beisteht, ob er es ist oder nicht, muss wohl nachgefragt werden.

    Mein neuer Beitrag:


    Ricordis die Hexenkralle war bisher auch nicht Diskussionsgegestand, sondern der Zauberspruch "Hexengalle".


    Ich finde deinen Beitrag hervorragend und widerspreche dir nur in einem Punkt, auch die Flammenlanze des Ignifaxius macht profanen Schaden (laut Regeln), da es kein "Magisches [Element]" in DSA gibt. Es gibt magische Orte an denen sich die Elemente atypisch verhalten und man kann Magie nutzen, um Elemente zu erschaffen oder zu nutzen. Dadurch sind sie aber nicht automatisch magische Elemente, sie sind nur Elemente, eine dem Nayrakis zugeordnete eigene Kraft, die die stoffliche Welt ermöglicht und in Balance hält.

    "Elementar

    Zu diesem Merkmal gehört das Erschaffen und Manipulieren der sechs Elemente Feuer, Wasser, Luft, Erz, Humus und Eis. Typische Zauber beeinflussen elementare Zustände wie die Temperatur oder den Aggregatzustand oder erschaffen Licht oder Dunkelheit." (Regelwerk S. 253)

    Dieser Abschnitt liest sich für mich so, dass Elementare Zauber, die gegebenen elementaren Zustände so verändern, dass eine Wandel der bereits vorhandenen Elemente oder die Entstehung eines neuen Elementes bewirkt wird, ich denke nicht das die freigesetzt Astralenergie dem Element als "Nahrung" dient.


    Die Faxius Zaubersprüche schleudern meines Erachtens nach keine Astralenergie nach dem Gegner, sondern reine Elemente. Deshalb richtet der Ignifaxius gegen einen Azzitai keinerlei Schaden an. Ist etwas gegen ein Element immun, so ist es gegen Elementarmagie eben dieses Elements immun.

  • Geron Sturmkind

    Zu dem Thema magischer Angriff sei die #437 im Antworten Thread zu beachten. Dort hat Natan die Rückmeldung bekommen, das Faxien magische Angriffe sind. Als Beispiel wurde auch gesagt, das ein Gardianum diese auch aufhalten würde. Rein RAI würde ich demnach auch den Hexengalle so zählen lassen. Ich würde es nach der Antwort der Redax nämlich immer so sehen: was ist die Primärwirkung des Zaubers?

    Schaden verursachen --> magischer Angriff

    Status erzeugen, oder eine Verwandlung bewirken --> kein magischer Angriff.


    Ich würde aber die Dämonen SK als RS anrechnen, da die Hexengalle ein Zauber wäre, der direkt Schaden verursacht, daher sehe ich hier auch keinerlei Gamebreak potential.


    Ich bin auch öfter nicht so glücklich mit den Redaxantworten, aber irgendeine Basis muss man ja nun nutzen. Wie man das in der eigenen Runde dann aussteuert ist ja jedem selbst überlassen.

    An icon will fall. A god will awaken. A Primarch will rise. The galaxy will burn.

  • Ich bin auch öfter nicht so glücklich mit den Redaxantworten, aber irgendeine Basis muss man ja nun nutzen. Wie man das in der eigenen Runde dann aussteuert ist ja jedem selbst überlassen.

    Die gemeinsame Basis sollten aber die Publikationen sein, nicht eine Antwort von einer Einzelperson... auch wenn diese Einzelperson Regeldesigner für DSA5 ist. Aber das sollte hier nie das Thema werden.

    Disskusions- und Interpretationspotenzial ist definitiv vorhanden und das Verhalten gegenüber Antimagie ist ein verdammt gutes Argument, dem ich nichts entgegen zu setzen habe.




    Edit



    Hexenkrallen gelten als magische Angriffe ( Hier ) und die Hexe verwandelt ihre Hände ja,daher würde ich das gegen Dämonen zulassen. Ebenso die Hexengalle. Ich meine in Regelheft stehrlt, dass der Ignifaxius magisch ist, die Flammen welche etwas in Brand setzen aber nicht. Ist ja auch irgendwie logisch

    Genauso.

    Nachdem ich nun Lange nochmals recherchiert habe komme ich zu einem wichtigen Schluss.

    DSA5 kennt keine bestimmten Schadensarten (profaner Schaden, magischer Schaden, karmaler Schaden), sondern nur unterschiedliche Schadensquellen.

    Darauf kam ich, als ich mir noch einmal die unterschiedlichen Wesensregeln durchgelesen habe.

    Weder irgendein Zauber im speziellen, noch die Regeln zur Zauberei oder Spruchzauberei oder zu den Merkmalen, auch nicht der Abschnitt im Kapitel Kampf zum Schaden oder die Schadensquellen in den Detailregeln, noch sonst irgendwo wird festgestellt das TP oder SP die durch Magie verursacht werden automatisch als magischer Schaden gilt.

    ABER bei den Wesensregeln wird bei den meisten Kreaturentypen explizit aufgeführt wie sich Schaden durch Zauber auf sie auswirkt.

    Wichtig! Hier wird immer wieder erwähnt das dies nur für Zauber gilt, die direkt TP anrichten.

    Davon leite ich ab:

    Solange nicht explizit anders erwähnt, macht ein Zauber gemäß DSA5 pauschal keinen magischen Schaden. Schaden aus Zaubern ist eine eigene Schadensquelle. Egal ob Verwandlung, Elementar oder Telekinese.

    Es gibt allerdings Kreaturen die gegen Zauber im besonderen anfällig sind. (Untote erhalten ausdrücklich regulären Schaden durch Zauber; Dämonen erhalten durch Zauber die TP verursacht und gegen die sie nicht gänzlich immun sind [TP des Zaubers]-[SK des Dämons] = SP)


    Ob der Hexengalle als Zauber gilt der direkt oder indirekt Schaden macht ist nicht erklärt. Wenn dabei das Ziel des Zaubers wichtig ist, dann nein.

    Wenn die Wirkung das entscheidende ist, dann ja.

  • Hier noch ein kleiner aber feiner Eintrag bei Beherrscher der Flammen ( wußte doch ich hab dazu was gelesen ) welcher eigentlich alles erklärt :P


    Quote

    Solange nicht explizit anders erwähnt, macht ein Zauber gemäß DSA5 pauschal keinen magischen Schaden. Schaden aus Zaubern ist eine eigene Schadensquelle. Egal ob Verwandlung, Elementar oder Telekinese.

    Hmmm... ich denke jeder Zauber ist magisch. Nur nicht jede Verwandlung.

    Bspw. Herr über das Tierreich: Der Tiger ist zwar magisch kontrolliert, macht aber jetzt keinen magischen Schaden.

    Bspw. Adlerschwinge: Man verwandelt sich in ein Wesen, dieses führt keine magischen Angriffe durch, kann aber durch einen Odem Arcanum erkannt werden.


    Hexengalle würde ich wie den Ignifaxius handhaben, da ja schon das automatische Treffen auf einen magischen Angriff hindeutet, außerdem ist das für mich analog Hexenkrallen...

    Edited once, last by Kra3h ().

  • Magischer Schaden existiert regeltechnisch eben überhaupt nicht.


    Was sehr wohl existiert sind:

    • Schaden durch Angriffe mit magischen Waffen
    • Schaden durch Zauber

    Diese beiden unterschiedlichen magischen Schadensquellen unterliegen oft unterschiedlichen Detailregeln.


    Und ich würde definitiv sagen, dass der Schaden durch Hexengalle unter 'Schaden durch Zauber' zählt.


    Leider werden magische Handlungen, wie so oft außen vor gelassen, da sie erst über AMA1 eingeführt wurden und sich Publikationen natürlich nach den Grundregeln des RGW richten.

    Daher würde ich behaupten, auch 'Schaden durch magische Handlungen' zählt als 'Schaden durch Zauber', da im RGW magische Handlungen noch als Rituale galten und erst in AMA1 als sepperate Kategorie von Handlungen verregelt worden sind.

  • Also eigentlich fand ich bis dato die Sachlage eigentlich immer recht einleuchtend :blush:

    bspw: ewige Flamme

    Quote

    EWIGE FLAMME

    Wirkung: Das Ende des Stabes kann nun willentlich entzündet werden und brennt wie eine Fackel. Das Feuer hat die natürliche Helligkeit und Hitze einer solchen Flamme, zehrt den Stab jedoch nicht auf. Im Kampf eingesetzt bietet die ewige Flamme keinen besonderen Vorteil. Die Wirkung des Stabzaubers endet automatisch, wenn der Magier schläft, den Status Bewusstlos erleidet oder spätestens nach 1 Stunde.

    Die Flamme des Stabes gilt als normales Feuer. Zumindest in meiner Runde lassen wir den Stab auch als Fackel gelten, man kann damit also im Kampf jemanden in Brand setzten.

    Stabschaden wäre magisch, Flammenschaden profan.


    Lasse ich einen Stein via Motoricus auf einen Gegner fallen wäre dies für mich auch ein profaner Angriff.

    Zorn der Elemente wäre aber magischer Schaden.