Praios oder Peraine

  • Als Meister kann man mehr gemeines Zeug mit Praios machen. Der liegt mir diesbezüglich also eher am schwarzen Herzen.

    Vom Design her' finde ich beide gleich öde.

    Als Spieler waren mir beide meist gleich egal. Halt Teil der Weltordnung, aber selten mein Teil davon.

  • War ja klar, die Katholische Kirche hat keine Change gegen Mutter Erde. ^^

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Schon spannend, dass viele geantwortet haben, dass ihnen Praios 'wichtiger' ist, aber Mehr noch das ihnen Peraine eher am Herzen liegt.


    Mich würde nun interessieren wer hier einen Unterschied zwischen den beiden Umfragen gemacht hat?

  • Schon spannend, dass viele geantwortet haben, dass ihnen Praios 'wichtiger' ist, aber Mehr noch das ihnen Peraine eher am Herzen liegt.


    Mich würde nun interessieren wer hier einen Unterschied zwischen den beiden Umfragen gemacht hat?

    Zum einen ist die Zahl der Abstimmungen zu gering, um eine gute statistische Aussage zu treffen, zum anderen finde ich nicht sonderlich verwunderlich bei den beiden Fragestellungen mit verschiedenen Ergebnissen herauszukommen:

    Wichtiger wurde von einigen sicherlich mit "Wichtig für das Funktionieren Aventuriens" interpretiert. Aventurien besteht vorwiegend aus grossen Sozialkonstrukten, die auf ordnenden Gesetzen beruhen. Daher ist Praios wichtiger als Peraine.

    Peraine andererseits ist milder, sie straft seltener (mir fällt da nur die Geschichte bei den Theaterrittern ein), sie sorgt fuer gute Ernten - die für alle Bewohner Aventuriens lebensnotwendig sind. Peraine ist den Menschen mehr zugetan - das stößt auf Gegenliebe, also liegt einem Peraine eher am Herzen.


    Ich selbst habe zweimal für Peraine gestimmt, da es ohne Nahrung auch keine Ordnung mehr gibt, sondern nur Hunger und das Recht des Starken.

  • Ich halte beide Götter für gleich wichtig. Am Herzen liegt mir mehr Peraine, es ist die emotionalere Gottheit. Praios steht eben nicht nur für Gerechtigkeit, sondern auch für Macht und Dominanz.

  • Da cih gerade Das große Donnersturm-Rennen durchlaufen habe, sind beide Gottheiten (1988) etwa gleichstark vertreten, müssen sich den 1.Platz aber mit Efferd teilen. Dann folgen in etwa Travia, Tsa und Firun. Dies spiegelte teilweise noch die konkurrienden Zwölf wieder.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Wichtiger wurde von einigen sicherlich mit "Wichtig für das Funktionieren Aventuriens" interpretiert. Aventurien besteht vorwiegend aus grossen Sozialkonstrukten, die auf ordnenden Gesetzen beruhen. Daher ist Praios wichtiger als Peraine.

    Gerade dies finde ich ja so spannend.

    Das tatsächlich gewertet wurde, welcher Gott 'wichtiger für ein funktionierendes Aventurien' ist. Denn dies ist, meiner Meinung nach, die Frage die sich ein zwölfgöttergläubiger Aventurier niemals stellt.


    Ohne Ordnung und Gerechtigkeit kein Leben.

    Ohne Leben keine Ordnung und Gerechtigkeit.

    Wer bzw. was soll also wichtiger sein?!

    Ersetzbar sind nach dem allgemeinen aventurischen Verständnis beide nicht. Nur Gelehrte, die Chalwen und ihre Abhandlungen KENNEN, können sich vielleicht vorstellen, dass die Götter austauschbar sind und das Karmakorthäon ggf. solch einen Austausch ankündigt.


    Aber dennoch wurde die Frage, 'welcher der beiden Götter eurer Meinung nach wichtiger?' nicht mit 'welcher der beiden Götter ist euch persönlich wichtiger?' assoziiert, sondern man hat scheinbar versucht eine Vernunft gesteuerte Antwort zu finden.

    Denn was mir am Herzen liegt ist mir persönlich doch wichtiger, also hab ich mit der zweiten Umfrage ja keine völlig neue oder andere Frage gestellt, sondern der Ausgangsfrage nur meine Assoziation aufformuliert.

    Nach meiner Meinung ist der Gott wichtiger, der mir persönlich mehr am Herzen liegt!

    Deshalb habe ich genau wie HansGrubenhuber beide male für die sanfte Göttin der Heilung und Genesung gestimmt.


    Irl ist doch nicht anders, wenn mir die Lehre von Prophet/Messias/Gottheit xy am Herzen liegt, ist sie mir doch wichtiger, als eine Lehre die mich weniger berührt.

    Aber nur wenige scheinen dementsprechend abgestimmt zu haben.

    Das finde ich so spannend.

  • Ohne Ordnung und Gerechtigkeit kein Leben.

    Ohne Leben keine Ordnung und Gerechtigkeit.

    Wer bzw. was soll also wichtiger sein?!

    Das ist bei mir zumindest eine Prämisse die ich nicht kaufe, d.h. dass die Götter existentiell wichtig sind. Also dass durch sie exklusiv das Prinzip wirkt. Ich seh' das eher als Ministerialposten, demnach muss ich nicht gleich auf die Ebene gehen.

    Ich rede da jetzt also nicht von "Ordnung" und "Leben", sondern von Kanzler Praios und Landwirtschaftsministerin Peraine.

    Und wieso soll sich auch ein gläubiger Aventurier nie mit diesen Fragen beschäftigen? Irdisch doch auch alles passiert, ein derischer Thomas Aquinas kann dann trotz tiefstem glauben (oder gerade wegen!) hier ins Detail gehen.

  • Da cih gerade Das große Donnersturm-Rennen durchlaufen habe, sind beide Gottheiten (1988) etwa gleichstark vertreten

    Was meinst du mit "gleichstark vertreten" genau?

    DSA5 nennt Peraine mit den meisten Anhängern (Aventurischer Almanach S. 181) Vermutlich lässt sich das in DSA4, vielleicht sogar DSA3 auch finden.

    Edited once, last by Halbblut: Rechtschreibung ().

  • Ich rede da jetzt also nicht von "Ordnung" und "Leben", sondern von Kanzler Praios und Landwirtschaftsministerin Peraine.

    Dann zeichne ich dir ein anderes Bild:

    In einem Zirkus, wer ist da wichtiger, der Zirkusdirektor, der Domteur, ein Artist oder der Tiger?


    Antwort: Keiner wäre etwas ohne die anderen.


    Beide Bilder, ob nun Bundesregierung oder Zirkusgemeinschaft sind aber fehlerbehaftet, wenn es zur kosmologischen Ordnung von DSA kommt.


    Praios kann keine neue Hüterin des Lebens bestimmen, wenn Peraine vergehen würde, nur weil er der oberste Richter in Alveran ist. Das kann nur Kha.

    Der Thron muss sich erkämpft oder anderweitig verdient werden.

  • In einem Zirkus, wer ist da wichtiger, der Zirkusdirektor, der Domteur, ein Artist oder der Tiger?

    Antwort: Keiner wäre etwas ohne die anderen.

    Naja, im Zirkus sind das Akteure. Sind die Götter das? "Hüter" ist eine überwachende Funktion.

    In meiner Wohnung läuft gerade alles ganz ok. Wenn mir etwas gestohlen wird, wäre die Polizei relevant. Wenn ein Rohr bricht der Klempner. Ist nun der Herr Wachtmeister Dimpfelmoser oder Heizung-Gas-Sanitär Röhrich wichtiger? Solange nichts passiert, keiner. Wenn was passiert, nur der mit Fachkenntnissen/Befugnissen. Nach so einer Argumentation wär's halt die Frage wo schneller was kaputt geht wenn die Hüter nicht da wären. Und auch ob jemand anders die Arbeit notfalls übernehmen könnte, d.h. in einem "Gott X stirbt" Szenario.


    Aber das ist jetzt schon eitle kosmologische Spekulation. Eine Ebene die mich persönlich jetzt auch nicht wirklich interessierent, und wo ich immer enttäuscht bin wenn das für Aventurien auch nur annäherungsweise relevant ist. Sowas gehört hinter mehrere Reihen von Vorhängen.


    Für Aventurier kann ich mir Argumente in alle Richtungen vorstellen, aber das ist dann ja nicht meine Meinung, sondern eine in-game Spielerei. Gibt sicher aventurische Anarchisten die meinen die arbeitenden Götter könnten ein agiles, sich selbst organisierendes Team werden oder Zentralisten die meinen Praios könnte alles leiten.


    Ich hatte ja glaub' ich schon angemerkt dass mir persönlich die Wichtigkeit eher am Einsatz liegt, also für das Spiel. Da sind die Götter sekundär, deren Kultur sind relevanter (hoffentlich). Und naja, klar, Peraine Geweihte sind überall, die können gerne mal die Spieler in eine Richtung bringen oder heilen. Aber das können andere auch. Praios deckt halt fürs Fäntelalter praktischen Katholizismus- und Inquisitions-Memes ab.

  • Tempelmäßig etwa gleich vertreten - damals beim Donnersturmrennen.

    Ein Avneturier fragt si welche Gottheit wichtiger ist, da er an alle ZWÖLF glaubt, aber frü jeden Sterblichen mag die eine oder andere Gottheit wichtiger erscheinen - bei manchen gar so sehr das sie sich ihr als Geweihter anschließen, was aber nciht bedeutet das damit die anderen 11 nun tabu sind.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Ich selbst habe zweimal für Peraine gestimmt, da es ohne Nahrung auch keine Ordnung mehr gibt, sondern nur Hunger und das Recht des Starken.

    Nur als kleines Gedankenexperiment: Ordnung muss bei Praios nicht nur die sozaile Ordnung meinen, sondern vielmehr gerade auch die kosmologische (Kosmos hier bitte in der Vieldeutigkeit des altgriechischen Wortes verstehen). Ohne die göttliche, transzendentale Ordnung wäre überhaupt kein Leben möglich. Wenn man jetzt ins Barocke abgleiten möchte: Die Natur spiegelt die Schönheit des Göttlichen, Harmonischen wieder, sie ist ihrerseits ein irdischer Abglanz des göttlichen Alverans :saint: !


    Entschuldigt bitte den Schwulst, ich musste meine Vorlesung zu Meister Eckhardts Predigten irgendwie kanalisieren :iek:.

  • Ich selbst habe zweimal für Peraine gestimmt, da es ohne Nahrung auch keine Ordnung mehr gibt, sondern nur Hunger und das Recht des Starken.

    Nur als kleines Gedankenexperiment: Ordnung muss bei Praios nicht nur die sozaile Ordnung meinen, sondern vielmehr gerade auch die kosmologische (Kosmos hier bitte in der Vieldeutigkeit des altgriechischen Wortes verstehen). Ohne die göttliche, transzendentale Ordnung wäre überhaupt kein Leben möglich. Wenn man jetzt ins Barocke abgleiten möchte: Die Natur spiegelt die Schönheit des Göttlichen, Harmonischen wieder, sie ist ihrerseits ein irdischer Abglanz des göttlichen Alverans :saint: !


    Entschuldigt bitte den Schwulst, ich musste meine Vorlesung zu Meister Eckhardts Predigten irgendwie kanalisieren :iek:.

    Ordnung existierte aber lang vor Praios. Sie wurde von Los aus dem Chaos getrennt und genährt. Geschützt wird sie vor allem durch Kha und den Sternenwall, nicht von Praios, der durchaus auch ersetzbar ist, wie die jungen Zeitalter zeigen. Wenn Praios wirklich fähig wäre, würde er aktiv etwas gegen den Dämonenbaum unternehmen, statt ihm beim Wachsen zuzuschauen.

  • Praios gilt auch als Gott den Sonne; wir wissen keine Sonne keine Photosynthese = nix Ernte. Auch in Aventurien sterben mehr Menschen im Winter als im Sommer.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Siehe oben mit "Gott nicht gleich Domäne", aber sonst:

    Wenn Peraine Praios meuchelt ändert sie natürlich auch dass Photosynthese im Dunkeln funktioniert ;)

  • Siehe oben mit "Gott nicht gleich Domäne", aber sonst:

    Wenn Peraine Praios meuchelt ändert sie natürlich auch dass Photosynthese im Dunkeln funktioniert ;)

    Uh Nerdfight :thumbsup: . Man kann an vielen Dingen ableiten, dass es im Aventurischen Universum weder Atome, noch Quantenmechanik gibt, entsprechend auch keine Photosynthese oder ähnlichen ausserderischen Unsinn ^^

    Aventurien wird lediglich durch Geschichten geformt, sonst könnten Drachen nicht fliegen etc.

    Daher stimme ich mhd zu und sage, dass, wenn Peraine es will, auch die Pflanzen in Dunkelheit gedeihen können.

  • Ausserdem gibt's ja Präzedenzfälle für kaputte und neu gebaute Sonnen ;)

  • Nun ist Peraine (bei DSA1-2, aktuell) aber auch Göttin der Heilkräuter - auch wenn's im Spiel selten auffällt. ;)

    Jedoch in keinem Monat müssen Bauern so sehr schuften wie im Perainemond.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)