Raidri & Cuanu im Ehernen Schwert

  • In der Tat hat ein Char Höhenangst, was auch schon zu der einen oder anderen schwierigen Situation - aber auch gutem Rollenspiel - geführt hat.

    Die Motivation des Chars ist allerdings deutlich stärker (sie will die Seele ihrer Schwester retten) als die Angst.


    Eintönigkeit ist wahrscheinlich wirklich das falsche Wort, Sagen wir, die Weitläufigkeit des E.S., die Mächtigkeit und die Ohnmacht, im Grunde nur auf des E.S. reagieren zu können, auch wenn man keinen Hinweis auf sein Ziel findet.

  • Oben habe ich ja eine Abenteueranthologie verlinkt, die hier im Orkenspater kostenlos und legal herunterzuladen ist. S. 28-35 beschreibt eine Reise durch das eherne Schwert im Zuge eines Abenteuers. Das kann für die Darstellung viel Insprirtion liefern. Die Leute vom Riesland-Projekt haben hohe Ansprüche an Qualität. Insbesondere kann das Abenteuer vor dem Ehernen Schwert auch Hinweise liefern, was einzuplanen und mitzunehmen ist. Und wer weiß? Durch die chaotischen Eigenschaften des Ziels ist der Weg hinunter ins Riesland vielleicht am Ende der Kürzere - und der, den man überleben könnte... ;) Dann muss man freilich einen Weg zurück nach Aventurien finden.

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

  • Ich würde nicht die HA als Problem ansehen sondern auch RA (die Angst vor freien Flächen).

    Das wunderbare Bild des E.S. von 1997, das die Größe des Vorgebirges (?) zeigt, mit ihren gewaltigen Tälern - so mag erscheinen wenn sich links und rechts Berge auftürmen, darüber kreist ein Drache, der bei diesen Berggiganten kaum größer als eion Adler erscheint, hat Caryad wunderbar getroffen.

    Aber lest mal nach was man so aventurisch über das E.S. weiß; wenigstens funktioniert noch der Link von WikiAventurica :) ; Ulisses hat es ja nicht nötig die alten Handout-pdfs anzubieten/-zeigen! :(

    Drachenerbe – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt - unten rechts!

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Eintönigkeit ist wahrscheinlich wirklich das falsche Wort, Sagen wir, die Weitläufigkeit des E.S., die Mächtigkeit und die Ohnmacht, im Grunde nur auf des E.S. reagieren zu können, auch wenn man keinen Hinweis auf sein Ziel findet.

    Ja, man kann sich gewiss sehr klein fühlen im Vergleich zu einem solch gewaltigen Gebirge, gerade wenn man etwas sucht, dass schwer zu finden ist. Dieses Gebirge ist ja auch als unüberwindlich bekannt und dürfte sehr gut demonstrieren, warum.


    Ich würde nicht die HA als Problem ansehen sondern auch RA (die Angst vor freien Flächen).

    Gerade im Gebirge gibt es wenig freie, weite, offenen Flächen. Aber viele Höhen, an den man rauf und runter muss.

  • Ich würde nicht die HA als Problem ansehen sondern auch RA (die Angst vor freien Flächen).

    Raumangst ist die Angst vor Räumen. Du meinst wohl Platzangst.

  • Umgangssprachlich richtig. Die beiden werden deswegen häufig verwechselt (und kann bei beiden bei Menschenmengen auftreten).

    Nennen wir's beim Fachwort: Agoraphobie.

    Ähm, schon mal in dne Alpen gewesen - das sind Weiten die man sehen kann - bis ein höherer Berg aufragt.

    Spaßig für jemanden der unter HA und Platzangst leidet.

    karwendel.JPG Weit und hoch genug?

    Und nirgends Zäune!!!

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Agoraphobie ist Platzangst und beschreibt die Furcht vor Weite, großen Plätzen und/oder Menschenmassen.

    Klaustrophobie ist Raumangst und beschreibt die Angst vor engen Räumen.

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

  • Wir haben einen Char mit Raum- und einen mit Höhenangst. Ich achte als Meister schon, dass die Ängste angemessen eingebracht werden, natürlich auch abhängig von den Proben.

    Wobei Höhenangst ja nicht gleich Höhenangst ist. Ich kann z.B. nicht von einem 10m hohen Turm runterschauen, im Gebirge rumzukraxeln, solange ich nicht an eine Abbruchkante stehe oder über einen Abgrund muss, ist kein Problem.


    Aber das führt jetzt zu weit.


    Muss jetzt mal die ganzen Quellen konsolidieren und dann schauen, was ich genau daraus basteln kann.

  • Da könnte ich was aus Schicksalsklinge beisteuern, da bei den Bergtouren das Thema HA sehr genau umgesetzt wurde, und welche Möglichkeiten es gibt es zu "umgehen".

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Danke für's Angebot, aber mit Höhenangst, bzw. den Ängsten im Allgemeinen haben wir - denke ich - in der Gruppe einen guten Konsens. Helden haben ja auch noch Mut, Selbstbeherrschung etc. falls, so dass da schon eine gesunde Mischung zum tragen kommt.


    Schon lustig... in Drachenerbe stehen zwei Settings, die ich so ähnlich schon mir aus den Fingern gesogen hatte, aber dann wieder als zu absurd verworfen hatte. :cool:


    Meine Gruppe bitte nicht den Spoiler lesen:

  • Mal aus dem Kopf; zur Bewältigung gab es u.a. Augenverbinden+Anseilen, Verzaubern oder Rasten.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Der war auf Maraskan, in der Wüste, auf dem Meer und ist ordentlich rumgekommen.


    Statt des Großneffen könntest Du auch Hilbert von Puspereiken einsetzen. Oder läuft die Expedition schon und der Großneffe ist bereits eingeführt?

  • Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Mal aus dem Kopf; zur Bewältigung gab es u.a. Augenverbinden+Anseilen, Verzaubern oder Rasten.

    Bei uns gibt es normalerweise....


    - Nun stell' dich nicht so an!


    und


    - Ich zeig' dir mal wie das geht... scheiße, um 9 Punkte daneben!


    :thumbup:


    Der war auf Maraskan, in der Wüste, auf dem Meer und ist ordentlich rumgekommen.


    Statt des Großneffen könntest Du auch Hilbert von Puspereiken einsetzen. Oder läuft die Expedition schon und der Großneffe ist bereits eingeführt?

    Wie geschrieben... alles schon am Laufen... ingame seit mehreren Wochen.


    zakkarus: nee... Großneffe bleibt Großneffe... die Gruppe ist schon paranoid genug... einige wenige vertrauenswürdige NSCs brauchen sie... und ich hatte genug Mühe sie davon zu überzeugen, dass der Kerl ist wer er ist... wenn ich da noch was ändere, killt mir die Gruppe später noch Raidri, weil sie ihn für einen Paktierer halten. :blush:

    Edited once, last by Asfalon: Ein Beitrag von Asfalon mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Newin, kien Paktierer, wie heißt noch mal derDämon der jede Gestalt annehmen kann ... oder war das nicht ein Drache ...?

    Schade, die Möglichkeit wäre nett, und wenn es nur ein Betrüger (Barde?) ist. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Du meinst Quitslinga.


    Den Wolf im Schafspelz hatte ich mehrfach... die Expedition war von zwei Paktierern unterwandert.


    In die andere Richtung gab es eine als Bardin getarnte Phexgeweihte, die sich aber aus Gründen der Notwendigkeit (und einer Doppel-1 eines SC) mittlerweile den SCs offenbart hat und sie begleitet.

  • Sicher das die Helden nicht in einer Alptraumglobule sind :D


    Kurz zu NLT1:

    "Der Pfad, auf dem ihr euch befindet, läuft auf einen schmalen Grat zu, der sicherlich zweihundert Schritt Länge hat und höchstens zwei Spann breit ist. Auf beiden Seiten geht es steil mehrere dutzend Schritt in die Tiefe.

    SC weigert sich, weiterzugehen! Keiner traut sich weiterzugehen, also müßt ihr wohl umkehren. Vor dem Grat Rast machen. Wollt ihr auf Händen und Knien den Grat überqueren? Euren Kameraden Mut zusprechen."

    "SC weigert sich, weiterzugehen! Rast machen? Wollt ihr euren Kameraden die Augen verbinden und sie führen? Einen "Bannbaladin" anwenden? Oder hoffen, daß sich die Angst wieder legt"

    "Brücke überqueren: Eure Höhenangst bekämpfen? Wollt ihr euch betrinken, um die Höhenangst zu mindern? Magisch euren Mut erhöhen? Euch anderweitig Mut zusprechen?"

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.