DSA Allgemein: Wer ist/sind XY

  • Hallo liebe Leute,

    Ich habe mir Gedacht das es (ich hoffe so etwas gibt es nicht) speziell einen Thread gibt in dem man etwas ausführlicher sich mit bestimmte Charaktere in der DSA Welt beschäftigen kann wenn man dazu eine oder mehrere Fragen hat.

    Mich selbst beschäftigt schon seit recht langer Zeit die Frage wer eigentlich genau "Shanada von Ben-Oni" ist, so wie ich es verstehe scheint sie von der Rashduler Akademie und dem Dämonenzweig zu kommen? Ist etwas mehr über sie bekannt oder hat zum Beispiel irgendwelche Zitate und Erwähnungen und abgesehen davon das sie anscheinend die Schwarze Gilde nimmt, welche davon nimmt sie und was gibt es für einen Grund das diese Gilden ihr das Siegel geben?

    Eine ähnliche Frage habe ich zu der Obskuromantie und insbesondere davon zu "Deveron Elgarstyn" gibt es über diese Person mehr Hintergrundwissen als das was in "Stätten okkulter Geheimnisse" erwähnt wird. Wo hat er die Obskuromantie erlernt, was ist sein Werdegang genau gewesen, gibt es da irgendetwas? Allgemein, woher kommt die Obskuromantie und seit wann gibt es diese?



    Abgesehen von meinen Fragen, denke ich mir das vielleicht andere Ebenfalls zu etwas eine oder mehrerer Fragen haben welche sie beschäftigen und wo man vielleicht etwas mehr darüber schreiben könnte.


    Auf jeden Fall bedanke ich mich schon einmal bei euch.

  • Manche "neue" NSC beganne lange las Briefspieler/NSC - und haben daher keine Hintergrund.

    Und damit stehen sie nciht alleine, viele vergangene NSC (Galotta, Haffax, Tarlisin, D. Nemrod - oder Raidri) hatten keinen Hintergrund, und nur selten - wie bei Radri - nahm sich jemand der Figur an und baute sie aus. Alle älteren Geweihten in Havena haben keine "Familie" usw.

    Ich weiß nicht ob bei WikiAventurica eine Möglichkeit gäbe alle NSC mit Familienhintergrund (Stammbaum) aufzulisten, ich fürchte aber bis auf einige adlige Familien wäre diese Liste recht kurz.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Zu Elgarstyn nennt sein Wiki-Eintrag als weitere Quelle nur noch das AB "Im Schatten des Elfenbeinturms" und das wird nur unter Erwähnungen genannt. SoG ist also schon die ausführlichste Quelle.


    Shanada scheint mir erst mit DSA 5 eingeführt worden zu sein, so meine kurze Suche, und inwieweit da Hintergrund angelegt ist, und wenn, wo, weiß ich es nicht. Die Regel-Wiki nennt Aventurische Magie III als Quelle für die Profession, bei ihr gelernt zu haben, und für den bei ihr vermittelten Zauber-Stil.

  • Ja die Quellen kenne ich beide.

    Bei Deveron steht nur der Name in der Mitgliederliste soweit es mir bekannt ist.


    Und bei Shanada steht fast gar nichts, mit viel Glück findet man einen Satz und es erinnert an die ehemaligen Rashduler Dämonologen (mir war so als wenn irgendwo steht das sie da gelernt hätte).

    Ansonsten steht nur kurz das sie Dämonenjäger ausbildet die "Feuer mit Feuer" bekämpfen und bei der Abschlussprüfung einen Dämon beschwört der einen, einen Pakt anbietet und wenn man diesen annimmt dem Schüler den Kopf abschlägt und das als Fehler sieht.

  • Ich suche nach Quellen und Informationen zu Aldarin-mit-dem-Sternenfall:

    Ein jahrtausendealter Lichtelf, der immer noch auf Dere herumwandert und sich erst ,,kürzlich", also vor 30 Jahren, wieder ins aventurische Zeitgeschehen einmischte.

    Lebt er noch? Wenn ja, wo ist er? Was ist seine Motivation?


    Liebe Grüße

    Elbenstern

  • Ich fürchte du kennst - wie wir alle - die Quellen; was in WdV steht, da muß ich passen.

    Hierbei ist es interessant das der Namen nur einmal 2006 in AuLuT fällt - erinnert mich an die Entstehung des Schwertkönigs zum Garethturnier - und gut 6 später der Roman sein Leben beleuchtet.

    Den Roman gibt es inzwischen als eBook.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited once, last by zakkarus ().

  • Ich fürchte du kennst - wie wir alle - die Quellen; was in WdV steht, da muß ich passen.

    Hierbei ist es interessant das der Namen nur einmal 2006 in AuLuT fällt - erinnert mich an die Entstehung des Schwertkönigs zum Garethturnier - und gut 6 später der Roman sein Leben beleuchtet.

    Den Roman gibt es inzwischen als eBook.

    Okay, dann werde ich mir wohl irgendwann demnächst den Roman anschaffen.


    Steht der Bericht über seine Beteiligung in der Schlacht am Lorsol in AuLuT?

  • Ja, ein einziger Satz erschuf ihn; steht fast genauso in WikiA. und mehr nicht.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Interessant ist, dass Aldarin in AluT "nur" ein Sternträger ist - kein Lichtelf, schon gar keiner der ersten 64, die mit Simia kamen, oder jedenfalls wird das nicht deutlich gemacht oder irgendwie angedeutet.

    (Denn persönlich finde ich, dass eine solche Entität im aktuellen Aventurien in der Tat eine gewaltige Macht darstellen würde, und ich wüsste nicht, wozu so jemand 300 Elfen braucht, um gegen 400 Orks klarzukommen.)

  • Es gibt im Roman Aldarin eine mögliche Erklärung.

    Es gibt immer einen weiteren Alrik.

  • Mich irritiert eher wieso man nachträglich ins Jahr 1011 BF eine Schlacht einfügen musste, die wie eine über flüssige Fußnote wirkt; selbst ein nachvollziehbarer Grund wurde nicht genannt.

    Oder ist dieser Elf ein Briefspieler-NSC?

    Erstaunlich aus einem Satz zwei Romane zu entwickeln.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Mich irritiert eher wieso man nachträglich ins Jahr 1011 BF eine Schlacht einfügen musste, die wie eine über flüssige Fußnote wirkt; selbst ein nachvollziehbarer Grund wurde nicht genannt.

    Oder ist dieser Elf ein Briefspieler-NSC?

    Erstaunlich aus einem Satz zwei Romane zu entwickeln.

    Vielleicht wollte man einfach die Gelegenheit nutzen, retrospektiv einen interessanten NSC vorzustellen- warum darauf dann aber nicht weiter eingegangen wurde ist mir auch ein Rätsel.

  • Wäre ja nicht so schlimm ... nur warum wird so eine Schlacht dann nicht auch im späteren Reich-des-roten-Mondes erwähnt.

    Verständlich wird es erst wenn man chronolgisch sieht das die Orks bis Ende Rahja 1010 BF das Svelltland eroberten, so auch den Rorwhed.

    Als letztes fällt Greyfensteyn am 07.Pra 1011 BF ... und aus irgendeinen Grund zieht es hunderte von Okrs weiter nach Osten ...

    Hm, am 20.Rahja 1010 BF bricht eine Heldengruppe aus Kvirisam auf - Text zu Sternenschweif.

    Erst im Phex 1011 BF hören wir wieder von dem Orks, bei der Schlacht im Nebelmoor.

    Mitte Praios 1011 BF befand isch das gesamte Svelltland ... (RdRM, S.15f). Ah, der Lorsol spielt eine wichtige Rollen bei der "Ankunft" der Elfen - um 8200 v.BF.

    Mir schleierhaft was die Orks da wollten.

    (Entschuldigt die chronologische Frage. ;) )

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • zakkarus : ingame wäre meine Vermutung, das die Chronisten mit den Zahlen nicht so ganz präzise waren und man schon mal ne Orkhorde übersehen kann, wenn man nur nach Berichten von verängstigten Bauern Chroniken schreibt.

    Kurz vorm Wahnsinn wird's nochmal lustig. 8o :thumbsup:

  • Die Orks aber nicht; ob die Menschen vob dieser rätaelhaften Schlacht was mitbekamen ... Kommt drauf an von wo die Orks kamen ... irgendwie haben sie sich ja verlaufen. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)