Aventurische Lieblingsstadt?

  • Liebe DSA-Freunde,


    Da ich mich für ein Abenteuer gerade recht intensiv mit der Darstellung einer aventurischen Hauptstadt beschäftige, habe ich mich gefragt:


    Habt ihr eine Lieblingsstadt in Aventurien?

    Falls ja, weshalb ist es eure Lieblingsstadt / was trug dazu bei, dass ihr sie so liebgewonnen habt?

  • Ich mag Donnerbach sehr gerne. Eine Stadt wie ein sicherer Hafen, von der man aus in die weite Welt ziehen kann.


    Festum und Riva mag ich, weil ich Hafenstädte ganz gerne habe.

  • Ich liebe seit meinem Wiedereinstieg Tuzak.


    Laut, voll, heiß, chaotisch, exotisch, und mit einem sehr eigenen, interessanten Stadbild und Spielgefühl. Preiset die Schönheit! :)


    (Mehr oder weniger knapp dahinter: Zorgan, Fasar, Chorchop und aufgrund der sehr guten Ausarbeitung auch Havena und Gareth).

    Schickt Advocaten, Armbrüste und Dukaten!

  • Ich bin ja Waage und darum nicht sehr sehr entscheidungsfreudig... ;) Also mache ich einfach Kategorien auf.

    Gewinnerin in der Kategorie...

    ... Interessante Geschichte: Greifenfurt/Saljeth - Hochburg des Kampfes gegen die Orks und zugleich deren heiliger Ort. Wo Elfen und Zwerge Freundschaft geschlossen haben.

    ... Einfach Anders: Udhenberg - Menschen, Elfen, Zwerge, Orks und Goblins leben dort nebeneinander. Und das Waffenrecht ist innovativ. Jede*r muss jederzeit bewaffnet sein.

    ... Bildung und Kultur: Al'Anfa. Dort gibt es eine von nur zwei Universitäten in Aventurien. Dort sind die Wissenschaften frei (sogar Anatomie und Nekromantie!) und man hat Geld und Zeit für die Künste übrig. Ok, auf dem Rücken von Sklav*innen, aber darum geht es in dieser Kategorie nicht.

    ...Schönheit: Belhanka

    ... Exotik: Fasar - Einfach magisch 1001 Nacht

    ... Politik: Chorhop - Phex statt Praios oder der Namenlose und Verlosungen für die Ämter? Sollte man vielleicht in der Realität auch mal probieren ;)

    ... Bier: Ferdok. Als Franke habe ich dazu einfach eine Verbindung.

    ... Spiritualität: Boran. Der erste Teil des Geschenkes, das Gror sehen wird. Preiset die Schönheit!

    ... U-Stadt: Ryl Arc, wenn es als Aventurien gilt, sonst Xorlosch

    ... Runtergekommen: Selem - Schön kaputt, körperlich wie geistig

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

  • Festum ist eine der Städte, in denen ich mich richtig zuhause fühle. Die Stimmung, die in vielen Beschreibungen in Romanen und Abenteuern eingefangen wird, der Hauch von Moderne, der rezente Duft des Althergebrachten, der frische Wind der großen, weiten Welt ... ja, sogar der Mief des Goblinviertels ... ich mag's da einfach.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum

  • Meine Reihenfolge wird einfach dadurch bestimmt, wie intensiv ich mich mit einer Stadt und deren Bewohnern auseinandergesetzt habe:

    Havena -> Norburg -> Reichsend -> Ferdok -> Hot Alem -> Festum

  • Da bin ich durch die erste Havenabox etwas befangen.

    Schwierig ... eigentlich alle -wichtigen- Hauptstädte Aventuriens - ne, Al'Anfa, du nicht!

    Angbar, und - dank Drakensang - Ferdok, Kuslik, und jeder Heimatort aus dem einer meiner Charaktere stammte. :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ich glaube, so richtig habe ich keine Lieblingsstädte, wohl aber Regionen.


    Wenn Amazonenburgen als Städte zählen, dann natürlich eben diese.


    Meine Streunerin kommt aus Gareth, die Gareth-Box ist großartig, daher mag ich Gareth zumindest irgendwo (aber lieber ohne Bombenkrater^^), weil sie für die Streunerin das richtige Großstadt-Flair mit all deren Möglichkeiten mitbringt.


    Aus Donnerbach kommt ein anderer Charakter, daher hatte ich mich mit Donnerbach beschäftigt, auch einmal für ein AB, und mir gefällt das robuste Wildnis-Flair dieser Stadt (was halt in Aventurien als Stadt zählt ... was wohl mit ein Grund sein dürfte, weshalb ich Donnerbach mag: Ist nicht so groß und voll, hat eigentlich alles Wichtige, Tempel, Akademie, bisschen Stadt-Flair mit Wildnis und offenem Land, Jäger und Ritter)


    Havena hatte ich auch für ein AB etwas mehr vorbereitet, das gefällt mir, weil es in Albernia liegt.^^


    EDIT Am Tag drauf:

    Sylla! Natürlich, wie konnte ich Sylla vergessen. Vor der Eroberung, natürlich, die passiert bei mir NIE.^^

    Es kommt natürlich auch ein Charakter von mir aus Sylla.^^


    Wobei ich nicht jede Stadt deshalb mag, weil ein SC aus ihr kommt. Aber es passiert, wenn ich mich über die Stadt, aus der ein SC kommt, informiere, dass ich dann feststelle, dass sie mir besser gefällt als andere Städte. Aber das passiert bei weitem nicht bei jeder Herkunfts-Stadt, und manchmal auch Städten, aus denen kein SC kommt (Havena z.B.).

  • Allgemein? Havena. Viele Erinnerungen an frühere Spielrunden, die dort vorbei kamen und spannendes erlebt haben.

    Aktuell? Zorgan.


    Die Stadt ist ein Teil der Kampagne, an der ich mitspiele. Hat alles, was andere große Städte Deres auch haben. Da die Heldengruppe bei uns eher mittelreichisch bzw. nodaventurisch geprägt ist, ist der Kontrast zwischen Charakteren und lokaler Kultur unglaublich spannend und fordert uns als Spieler:innen auch heraus.

    Und unser Meister macht das unglaublich gut.

  • Och... vielleicht... Rashdul? :lol2:


    Ist natürlich auch so gewachsen. Nachdem die Idee kam in einem orientalischen Setting zu spielen, um typisch "Elfen, Orks und Fachwerkhäuser" nicht zu haben. Die Wahl fiel auf Rashdul, weil da ist ein bunter Stadtplan im Lexikon und so. Inzwischen kenne ich da als SL jeden Stein und hab 100te Namen von NSCs, die da alle Leben. Damit ich auf dem Damenbadetag im Hammam genügend Gerüchte erzählen kann...


    Aber ich muss sagen, dass mir Aranien auch viel Spaß gemacht hat. Zorgan, Anchopal sind schon auch nett. Aber auch Khunchom geht immer.


    Und Al'Ahabad hat schon auch etwas, wenn ich die Macht hätte ein Utopia zu bauen. :D

    I ♡ Yakuban.

  • Al'Anfa dicht gefolgt von Rashdul und Fasar. Die starken Kontraste und Intrigen laden förmlich zu Abenteuern ein und die Städte sind groß genug viele Spieloptionen zu haben. Außerdem tolle Akademien (Magierbias) und Geschichte.

    "Pertinatia sapientiaque ad cognitionem cursus sunt."

  • Vom Namen her natürlich Nembutal.


    Vom Stil her Grangor. Havena ist auch eine gute Hafenstadt, aber ich mag die Möglichkeiten und den Stil des Lieblichen Feldes mehr als Albernia. Besonders weil meiner Erfahrung nach das venezianische Flair einen mehr Richtung Renaissance drückt als das Rokkoko das sonst visuell vorherrscht. Das Waffenverbot ist dann noch das Tüpfelchen auf dem I, da muss man mitunter etwas umdenken wenn man als Held aus der Wildnis kommt.

  • Das ist , wie viele Vorschreiberlinge schon geschrieben haben keine leichte Frage. Ich nenne auch mal meine 12 liebsten Städte, rein alphabetisch.


    1. Al'Anfa

    2. Brabak

    3. Fasar

    4. Festum

    5. Gareth

    6. Havena

    7. Khunchom

    8. Mengbilla

    9. Riva

    10. Selem

    11. Thorwal

    12. Uhdenberg


    Zu allen möchte ich bitte eine SSH. :saint:


    Zur Zeit hätte ich sogar noch eine 13. Hôt-Alem. Durch die Al'Anfa-Kampagne lerne ich diese Stadt gerade kennen und schätzen.

    "Schick doch die Maraskaner, die werden wiedergeboren"

    Ausspruch Helme Haffax bei der Eroberung Medenas im Efferd 1029 BF

  • Wir haben bisher wenige Ortsgebundene Kampagnen gespielt, sodass mir kaum welche sehr ans Herz gewachsen sind. Zweimühlen ist uns zu schnell abgebrannt, danach gab es Al'anfa. Jetzt verstehe ich, warum sie im selben Atemzug Perle und Pestbeule des Südens genannt werden kann. Die Abgründe Zwischen Arm und reich sind Krass und fordern den spielenden ganz andere Fähigkeiten ab, wenn man nur um die Ecke biegt.

  • Ganz klar Al'Anfa. Das Setting macht unheimlich viel Spaß. Hab noch nie zuvor mit so viel Begeisterung eine Gruppe geleitet wie da. Die Stadt ist einfach extrem vielseitig und exotisch. Der Aufbau der Gesellschaft ermöglicht es, den Helden zum Granden aufzusteigen, oder in der Sklaverei zu landen und nirgendwo sonst lassen sich Exoten so uneingeschränkt spielen.


    Ansonsten mag ich Sylla (vor der Eroberung durch Al'Anfa) und Belhanka auch super gerne. Chorhop hat auch was.

  • Mengbilla und Riva sind zusammen mit Angbar in der SH "Patrizier und Diebesbanden" beschrieben. Gareth hat eine eigene Box, Havena hatte schon mal eine eigene Box.


    Mein augenblicklicher Favorit ist Zorgan.

  • Als Settingstadt Al'Anfa, Ich mag nicht nur die Stimmung und das Intrigen-Kolonial thema sondern auch die Struktur. Dasräumliche Nebeneinander von Arm und Reich und die vielen charakteristischen Bauten ermöglichen sehr vieles.

    Als "Questhubstadt" (Also Ort für die Gruppe zum einkaufen, chillen, den Tempel besuchen, Artefakte identifizieren und nach neuen Aufträgen suchen) Khunchom. Die "niemals Schlafende" ist hafenstadt, Zugang nach Maraskan und Mhanadistan, bietet einen haufen cooler Handwerker für Helden-Spezialaufträge und hat dieses Koloniale Kairo Flair, das mir in indiana Jones oder den Munienfilmen gut gefällt. (Imperialismus ist kacke und hat viel Leid gebracht, ich weiß, Die Filme sind trotzdem gut.)

    Als Sondererwähnung für meine liebten Mittelreichischen Städte würde ich noch Punin nennen (Ich mag Almada und die Stadt ist sehr vielseitig und irgendwie glaubhaft) und Perricum. Perricum hat den Reiz einer "Stadt im Krieg" wo die Wachen je nach Plot gerade völlig überbeschäftigt oder extra scharf sind, die Schwarzen Lande nicht weit sind, sodass es ne Menge zu tun gibt und mit Rondrakriche, Markgraf und Stadtrat alle drei Stände um die Macht ringen (ergänzt noch durch die Militärelite).

  • Meine Lieblingsstadt ist Warunk. Dort haben wir schon viele schöne Wandlungen miterlebt, von der saubersten Stadt des Kontinents, zur Untoten Hochburg mit "Kopf"steinpflaster des Drachen Rhazzazor, bis zur Befreiung. Eine tolle Stadt die und deren Umland man noch viel Übel beseitigen kann.

    Veciaaaaaaaaano, Mircaoli ist fertig ! Fantastico Mama :love: