Den Wölfen zum Fraß

  • Rondraja von Falkenstein zu Falkenberg

    Im Eisreich von Wölfen zerfetzt, als sie für Glorana gegen Kyriaka kämpfen musste, um Freunde zu retten...


    Und fehlt der letzte Hieb mich nicht,

    Herrin Rondra, Himmelslicht,

    halt mir nicht zu streng Gericht,

    wenn du meine Fahne senkst.

  • Freunde zu retten ist immerhin ein selbstloser Tod.

  • Für Glorana? Das hat Rondra wohl nicht mit Wohlgefallen gesehen...

    Kurz vorm Wahnsinn wird's nochmal lustig. :thumbup:

  • Etwa auch noch verag

    Im Eisreich von Wölfen zerfetzt, als sie für Glorana gegen Kyriaka kämpfen musste, um Freunde zu retten...

    Hat sie dann etwa auch noch versagt? Oder haben ihre Taten noch zur Befreiung der Freunde beitragen können?


    Oh jeh, welch ein tragisches Ende. Von der Eishexe in die Falle gelockt,


    Erpresst, die eigenen Ideale zu brechen,


    in der Hoffnung, dies im Namen der Kameradschaft rechtfertigen zu können,


    Und dann doch dazu verdammt, alleine zu sterben.


    Möge Rethons Urteil gnädig über sie sein.

  • Oh! ;( Das ist ja bitter. :(

  • Urgs. Der Tod wäre mir auch nahe gegangen...

    Weiß nicht, was Rondra davon gehalten hat, aber in jedem Fall wird Kor einen Platz auf seinem Schlachtfeld für Rondraja haben. Wer alles gibt um zu gewinnen - am Ende auch sein Leben, der hat sich den Platz redlich verdient.

  • Worte einer blassen Boroni, die hoffentlich Trost spenden:


    Ein tragisches Ende des Lebens verheißt nichts über das Urteil des Seelenrichters. Davon zeugen uns die Schicksale ungezählter Märtyrer, die unter schmählichen Umständen ihren Weg zu den Pforten der göttlichen Paradiese antraten.

    Die Reckin Rondraja hat mit dem Mut der Leuin im Herzen ihren letzten Kampf gefochten. Für die Eishexe kämpfte sie nie - das Banner der Treue, der Freundschaft und der Verbundenheit wehte, für die Augen der Zwölfe sichtbar, über ihr.

    Möge Boron ihre Seele der Obhut der Donnernden anempfehlen.