Reversalis gestrichen? Darf man das ohne Retcon? Geht Balance vor World Building?

  • So ganz verstehe ich dein Argument nicht.


    Den gab es schon länger als Untoten-, Golem- und Chimärenerschaffungszauber, also ist er heute nicht mehr nötig ? Was ist mit noch älteren Sprüchen wie dem Balsam, sollen die auch verschwinden ?

  • Der R. ist damals (1989) erdacht worden um den Spielern ein Hilfsmittel in die Hand zu geben neue Zauber zu erschaffen - denn 1989 gab es ja nur 11x11 Zauber.

    Und wie viele sind es heute? Jedenfalls gibt es inzwischen alle Elementaren Zauber - wozu einen teuren R. Feuerlanze wenn man leichter und günstiger den Wasserstrahl lernt?

    Vermißt jemand den Waldelfenzauber "Fallen finden"? (1985). Es geht um einen Ergänzungs/Bastelzauber, der nachträglich zu den elf mal elf Zauber angeboten wurde - und das erst im Boten.

    1994 waren es weit über 200 ... bei DSA4 schon über 250 ... DSA5 womöglich 300+ ?

    Der Rebuaz-Zauber hat längst seinen Zweck erfüllt - inzwischen gibt es Zauberformelforschung. Alle "Umdreh"Sprüche lassen sich damit sicherlich schneller und günstiger aufschreiben.

    Aber das ist nur mein historischer Eindruck dazu.

    Zudem wäre interessant ob wirklich alle Spieler diesen Zauber komplett nach den Nleger (rev. Regeln) ausgesprochen haben, und ein Versprecher dürfte ned Zauber verpuffen nessal. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ich sehe ihn als einen Zauber, der gern gelernt wurde, aber dem die Leute auch nicht wirklich hinterher gerannt sind. Und der gelegentlich gezaubert wurde, aber auch nicht unglaublich häufig. Insgesamt war er also ein recht gelungener Zauber. Im Gegensatz zu vielen vielen anderen, die ich nie im Spiel erlebt habe.


    In 5 ist natürlich Magie allgemein schwächer und ein Zauber, der Vielfalt verleiht, vielleicht zu gut. Andererseits können DSA5-Zauberer eh nur eine Handvoll Zauber, die theoretisch umgekehrt werden könnten, was die Macht wieder stark relativiert.

  • Andererseits können DSA5-Zauberer eh nur eine Handvoll Zauber, die theoretisch umgekehrt werden könnten, was die Macht wieder stark relativiert.

    Das macht ihn andererseits auch wieder nützlicher für Magier: wenn man einem Azzitai gegenübersteht, aber bloß DSA 5-typisch einen IGNIFAXIUS und einen IGNISPHAERO kann, kann der REVERSALIS sehr nützlich sein.

  • Es gab zu DSA1 den Waldelfenzauber "Bewegung beschleunigen und verlangsamen"; warum gab es so etwas später nie wieder - ein Spruch mit eingebauter Umkehr.

    So etwas könnte ich mir bei passenden Sprüchne vorstellen, sozusagen als Spezialität - und ganz ohne Reversalis.

    Ist es denn - nach elementaren Verständnis - überhaupt möglich einen Elementarkampfzauber einfach umzudrehen?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ist es denn - nach elementaren Verständnis - überhaupt möglich einen Elementarkampfzauber einfach umzudrehen?

    Ich fand es eh schon immer ziemlich verwirrend, dass bei manchen Kampfzaubern aus dem Schaden eine Heilung wurde, während sich bei den anderen das Element ins Gegenelement verkehrt hat ohne etwas an der übrigen Wirkung zu ändern.

  • Daran ersieht man aus welcher irdischen DSA-Ära dieser Spruch stammte - teils völlig unlogisch, wenn man die Wirkung, Zauberart etc .mancher Zauber kennt.

    Das ein Spruch, der Schneller macht, auch umgkehrt langsamer machen sollte, ist dagegen völlig nachvollziehbar (und funktionierte zu DSA1 ja auch so).

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Nö, Thomas Römer ist nun sicher kein epochaler Feind nachvollziehbarer Mechanismen, das Gegenteil ist der Fall. Aber Reversalis ist mehr oder weniger "passiert" ohne Ausblick auf seine langen Schatten

  • Ähem, der Reversalis ist von Römer (ab Bote) ... und Römer kopiert Römer bis DSA4.1 ^^

    (Manchmal war DSA faul und kopierte 1:1 ... und nicht immer - spätestens zu DSA4.0 - war das sinnvoll. Es wurden auch verdammt viele (Datums)Fehler mitkopiert.)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • D&D hatte umkehrbare Sprüche seit praktisch Urzeit, und es macht ja auch Sinn wenn man beschränkte Resourcen hat. Was sowohl bei D&D als auch bei DSA<4 zutrifft (bei einem wegen der Slots/Tag, beim anderen wegen der unaufholbaren Lernzeit).


    Die Metamagie als eigenenständigen Zauber zu repräsentieren ist lustig, würde mich wundern ob das einfach so erfunden wurde oder wo man das abgeschaut hat. Kenne ich so z.B. aus Hârnmaster, das ich ja allgemein als Quelle für manche DSA2 Dinge vermute. Schade dass es bei dem einen geblieben ist, oder gabs da in den früheren Boten noch was?


    Wie erwähnt, heute würde ich das eher über Modifikationen sinnig finden, rein regeltechnisch. Plus Sonderfertigkeit die eine hohe Magietheorie und Zauberkenntnisbreite voraussetzt. Von der derischen Theorie kann man mit genügend Erfindergeist sicher alles erklären.

  • Als Zaubererweiterung ab 20 für ausgewählte Sprüche ne umkehrende Wirkung fände ich noch die bisher beste Lösung.

  • Früher hatte DSA (2 und 3) den Anspruch an den Spieler, aus einer langen Latte an Sprüchen, die sein Charakter beherrscht, den für die Situation passenden Zauber auszuwählen.

    Das stand wörtlich auch irgendwo in "Magie des Schwarzen Auges" drin. Ich glaube der Satz wurde auch in "Götter, Magier und Geweihte" übernommen. Ob der Satz auch für DSA 4 übernommen wurde entzieht sich meines Wissens.


    Diese "Philosophie" hat sich durch DSA 5 umgedreht. Nun beherrscht man nur noch wenige Zauber, muss also die für seinen Zauberer passende Sprüche bereits bei der Generierung auswählen.

    Im laufenden Spiel bleibt die Auswahl und damit der Handlungsspielraum sehr gering. Das war wohl eine Designentscheidung und der Reversalis würde diesem Design entgegen laufen. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass der Reversalis noch zu DSA 5 als Zauberspruch passt. Vorstellbar wäre eine SF Reversalis wirksam für einen Spruch, der bei der Wahl der SF ausgesucht wird und deren Kosten sich an der Steigerungskategorie (A bis D) des zu "reversalisierenden" Zaubers richtet. Vielleicht könnte man diese SF bei der Regionalbeschreibung Almada für die Puniner Akademie und/oder der Regionalbeschreibung für das Liebliche Feld für das "Institut für Arkana Analysen" vorstellen.

  • Ich bin der Ansicht, und ich habe bis jetzt nichts gelesen was mich daran zweifeln lässt, das der reversalis in dsa5 einfach nicht nötig ist. Und da meine ich egal in welcher Form (Spruch, SF, Zaubererwiterung oder was auch immer.)

    Element zauber (flammenstrahl feuerball feuerwand) gibt es für jedes Element.

    Ich möchte einen Balsam der Schaden macht? Herzschlag ruhe.

    Ich möchte einen Zauber aufheben Illusion, Einfluss etc. Gibt es entsprechende Bann zauber die Auch noch den Vorteil haben dass ich alle entsprechenden Zauber bannen kann und nicht nur den einen speziellen den ich reverlusiert habe.

    Und ja ich sehe ein daß man nicht jeden Zauber lernen kann, aber das ist auch so gewollt und ich persönlich finde es auch gut das es nichtmehr diesen "eierlegendewollmilchsau" Magier gibt von denen ich Gerda bei 4 einiges gelesen habe. Sondern das es Spezialisten gibt.

    Habe ich einen antimagier wird er wohl die bannsprüche beherrschen.

    Habe ich einen elementaristen wird er in den meisten Fällen mehr als eine Art elementarer zauber beherschen.

  • Happydeathday87 dazu, dass es eigentlich fast alle Reversalis-Formen schon gibt, fällt mir noch folgende Idee ein, die stark an den Meister der Elemente - DSA Regel Wiki (nicht zu verwechseln mit: Elementarmeister) angelehnt ist:


    Fokusregel Reversalis:


    Ein Held kann Zauber mit gegensätzlichem Effekt zu einem bereits erlernten Zauber auswähle. Dafür muss er jedoch [1]. Diese Zauber werden wie Zauber der eigenen Tradition behandelt. Allerdings kostet jeder dieser Zauber zusätzliche AP bei der Aktivierung. Ein A-Zauber kostet 2 AP, ein B-Zauber 4 AP, ein C-Zauber 6 AP und ein D-Zauber 8 AP. Die Regel muss nicht angewandt werden, wenn der Held die AP-Kosten sparen will, allerdings kann die Entscheidung darüber nur bei der Aktivierung fallen. Später kann ein solcher Zauber nicht mehr mit diesem Vorteil versehen werden.


    [1] Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Bedingung (muss man in der eigenen Gruppe festlegen wie schwer es sein soll):

    1. Man benötigt Merkmalkenntnis des Von.
    2. Man benötigt Merkmalkenntnis des Zu.
    3. Man benötigt Magiekunde auf 16.
    4. Man benötigt den Ursprungszauber auf mindestens 14.
    5. Man benötigt Lernzeit und eine Probe auf Magiekunde, die bei misslingen wieder Lernzeit fordert, bis man das nächste Mal versuchen darf.

    Alle 5 sind sinnvolle Bedingungen, aber eventuell möchte man das anders festsetzen.


    Richtig nötig finde ich ihn auch nicht, aber ich bin nur ein armer Meister und wenn einer aus meiner Gruppe ihn haben wollte, wer bin ich, ihn zu verwehren ;)

  • Aber ... aber ... was ist mit "Reversalis - Sezre sed Tfark + Sack mit Nägeln = Splittergranate"??

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum

  • Aber ... aber ... was ist mit "Reversalis - Sezre sed Tfark + Sack mit Nägeln = Splittergranate"??

    Unbedingt. ^^ Hatten wir schon die Überlegung, dass man den Zauber gar nicht hätte einführen dürfen? Oder konnte niemand den Zauber zum Zeitpunkt seiner Einführung?

  • Das ist mein DSA! :lach:

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.