3D-Druck von DSA-Helden

  • Tsa und Ingerimm zum Gruße!


    Ich bin seit einer Woche stolzer Besitzer eines 3D-Druckers und würde natürlich gerne unsere liebgewonnenen Helden im 32mm-Maßstab drucken. In den Weiten des Internets gibt es natürlich einige Seiten, auf denen man seine eigenen Figuren maßschneidern kann - hat hier schon Jemand Erfahrungen gemacht?

    Normalerweise zahlt man hier wohl pro Figur (und kann dann aus einem großen Angebot aus Optionen wählen), ich habe aber auch irgendwann einmal von einer Seite gehört, wo man unterschiedliche Sets ("Elfen", "Zwerge"...) kauft und dann aus diesem Set beliebig viele Figuren generieren kann... weiß hier Jemand mehr? Ich möchte zwar keine komplette Tabletop-Armee drucken, wäre aber bereit, für künftige Helden etwas mehr zu investieren.


    Danke im Voraus :)

  • Ich habe mit der Heroforge schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Ist zwar nicht DSA-spezifisch, erlaubt aber sehr große Freiheiten. Allerdings habe ich das noch nie mit eigenem Drucker ausprobiert.

  • Hi,


    danke für den Link, das sieht tatsächlich ziemlich schick aus :)

    Wir haben für eine Freundin zum Geburtstag schon bei Eldritch Foundry eine 3D-Datei gekauft und waren damit auch sehr zufrieden. Preislich ist Eldritch Foundry günstiger, die Auswahl ist aber eine andere und man kann z.B. keine berittenen helden erstellen.

  • Ich hab mir neulich HeroForge STL-Daten für unsere Heldentruppe gekauft und SLA-drucken lassen. Das Ergebnis war echt gut (bis darauf, dass eine Figur gefehlt hat...) bei 25um Schichtdicke. Wenn du damit herumspielen magst kann ich dir die Dateien per Link schicken (meld dich einfach per PN).

  • pasted-from-clipboard.png

    Das sind meine Druckeinstellungen mit dem Resin: ANYCUBIC 3D Drucker Rapid Resin, Photopolymer 405 nm UV-gehärtete 3D Harz flüssigkeit für Photon S/Mono, LCD/DLP/SLA 3D-Druckers, 1000g Grau


    Und dann halt einem Anycubic Drucker. Ich würde auch zumindest das Resin definitiv empfehlen. Das Original Resin beim Drucker (war so dunkelgrün/transparent) war richtig spröde. Aber hier das graue ist richtig zäh und stabil. Definitive Empfehlung. Ansonsten muss ich sagen das des ganze Thema Drucken erstaunlich gut geklappt hat. Ich hatte bisher 3 Fehldrucke insgesamt, wichtig ist halt sauber und ordentlich zu arbeiten so das definitiv keine Bröckchen im Becken landen und noch wichtiger, blos nicht das Becken überfüllen und net aufpassen. Spreche bei beidem aus Erfahrung :D

  • Danke für die Erfahrungswerte mit den Druckereinstellungen. Ich habe tatsächlich einen Anycubic Photon S gekauft und mir gerade die Software Chitubox dazu heruntergeladen - bisher habe ich den Anycubic Editor benutzt. Jetzt läuft ein Druck mit deinen Einstellungen über Nacht, ich bin gespannt ^^

    Ich würde auch zumindest das Resin definitiv empfehlen. Das Original Resin beim Drucker (war so dunkelgrün/transparent) war richtig spröde. Aber hier das graue ist richtig zäh und stabil.

    Bei mir war von Anfang an das Graue dabei. Direkt nach dem Druck bzw. vor dem finalen Aushärten ist es noch ganz leicht biegsam, insbesondere, wenn man es mit warmen Wasser abspült - das war ein ziemlich guter Tipp zum leichteren Ablösen der Supportträger, den ich irgendwo aufgeschnappt habe.

  • Ja, definitiv, ich mach Supports inner Schüssel mit warm Wasser ab. Vorher werf ich dat Klumb natürlich in die Waschanlage, um die lose Brühe noch runterzuspülen. Das bringt auch die Details nochmal deutlicher raus.


    Bei der Wascherei, definitiv drauf achten das du den Behälter mit dem Isopropanol zum Reinigen im dunkeln lagerst. Wenn Sich das Resin vom Abspülen da drin so langsam ansammelt und da die Sonne draufnudelt dann gibt das irgendwann so richtig hässliche weiße Flocken die sich auf den Modellen absetzen. Das stört net so wirklich wenns bemalt ist, sieht aber scheiße aus nachm reinigen.


    Software-mäßig alles richtig gemacht, Chitubox ist deutlich besser vom Supports setzen als die Original Software. Ich hatte da oft das Problem das er bei Figuren mit Bases den Anfang der Base nicht supporten wollte und dann hat am Ende da ne Ecke gefehlt. Keine Ahnung woran das lag, aber bei Chitu war immer alles gut.

  • Bei der Wascherei, definitiv drauf achten das du den Behälter mit dem Isopropanol zum Reinigen im dunkeln lagerst. Wenn Sich das Resin vom Abspülen da drin so langsam ansammelt und da die Sonne draufnudelt dann gibt das irgendwann so richtig hässliche weiße Flocken die sich auf den Modellen absetzen. Das stört net so wirklich wenns bemalt ist, sieht aber scheiße aus nachm reinigen.

    Das wird dann wohl an Licht polymerisierendes Harz sein - das dauert gerade in dieser Verdünnung natürlich deutlich länger, lässt sich aber nicht ganz aufhalten.

    Software-mäßig alles richtig gemacht, Chitubox ist deutlich besser vom Supports setzen als die Original Software. Ich hatte da oft das Problem das er bei Figuren mit Bases den Anfang der Base nicht supporten wollte und dann hat am Ende da ne Ecke gefehlt. Keine Ahnung woran das lag, aber bei Chitu war immer alles gut.

    Genau das Problem hatte ich auch :D

  • Ja natürlich polymerisiert das im Sonnenlicht, das ist ja der ganze Trick am SLA druck. Der Bildschirm bzw. die Lichtquelle im Drucker emittieren UV-Licht und sorgen dann gezielt, Schicht für Schicht für die Vernetzungsreaktion an der Drucker-Plattform. Dadurch entsteht ja dann das Figürchen.


    Ich war nur letztens dumm und hab im Wahn den Eimer von der Reinigungsstation aufm Fensterbrett zwischengelagert ^^ Hab dann ma ausgesiebt und gereinigt anschließend :( Is ne wahnsinnige Sauerei. Das Zeug härtet im Reiniger nicht richtig aus und wird Omega-klebrig!