Ablativum voll langweilig

  • Irgendwie lande ich bei meinen Magierkonzepten für den Magieschutz immer beim Ablativum.


    Er ist einfach in allen Situationen besser als alle anderen Optionen. Und selbst, wenn man beim Start schon Punkte im Psychostabilis oder ähnliches hat, haben 12 Punkte im Ablativum immer noch das bessere Preis-Leistung-Verhältnis.


    Das ist langweilig. Bitte zeigt mir, dass ich falsch liege :)


    Ich bin kein Power-Gamer, aber bei DSA5 hat man einfach nicht genug AP, um sie in ineffiziente Zauber zu investieren. Gerade, wenn das eigentliche Konzept des Magiers nicht die typischen mächtigen Sparten wie Beschwörung oder Elementare abdeckt.

  • Als Verteidigungszauber ist der duplikatus nicht zu unterschätzen, ja er hält nicht so lange, mit modifizierten Kosten kostet er 8 AsP. Der größte Vorteil ist das er gegen alle Angriffe wirkt und die chance getroffen zu werden auf 20 % senkt.


    Alternativ wäre ein invercano, aber da ist Einschränkend zu sagen das er erst wirklich effektiv mit den Zaubererwiterung ist.

  • Steve Barnes Der Ablativum kann sehr günstig beseitigt werden, indem man 1 AsP Zauber auf ihn mit hoher Qualität spricht. Wird solch ein PG Verhalten nicht genutzt, ist er mit Abstand der beste Antimagie-Zauber. Wird das PG-Verhalten verwendet, ist er immer noch sehr gut.

  • Was stört dich denn daran, dass der ABLATIVUM so ein potenter Schutzzauber gegen Magie ist?

    Er ist ja auch entsprechend AP hungrig, dafür das er einen universellen Schutz bietet.


    Außerdem hat er 2 große Schwächen:

    1. Befindet sich die Quelle des gegnerischen Zaubers innerhalb von 3 Schritt Radius ist er nutzlos.

    2. Bis zur 3ten Erweiterung kann nur der Zauberer das Zentrum des Schildes sein. Um an die 3te Erweitertung zu kommen verschlingt er Unmengen an AP.


    PSYCHOSTABILIS oder GARDIANUM sind zwar nicht so universal einsetzbar und dadurch weniger effektiv aber, PSYCHOSTABILIS und ARMATRUTZ sind schon 2 von 3 Heilungszauber für die Merkmalskenntnis.


    Merkmalskenntnis (Antimagie) benötigt ja auch 3 Zauber des Merkmals und wird schnell sehr teuer, die Frage ist also, welche Merkmalskenntnis strebt der Zauberer zuerst an. Denn AP in diese zu investieren ist sicher nicht hebt ebenfalls das Preis-Leistungs Verhältnis für günstigere Zauber.

    Kha schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Was stört dich denn daran, dass der ABLATIVUM so ein potenter Schutzzauber gegen Magie ist?

    Er ist ja auch entsprechend AP hungrig, dafür das er einen universellen Schutz bietet.

    Mich stört, dass er eben nicht nur der potenteste, sondern auch der Zauber mit dem besten Kosten-Nutzen-Verhältnis ist:

    • 12 Punkte Ablativum: 48 AP
    • 12 Punkte Gardianum, Physiostabilis, Psychostabilis: 72 AP

    Und dabei ist die erste Option viel effektiver. Man hat dan halt die Wahl, ob man etwas im Vergleich offensichtlich ineffizientes steigert oder sich gegen coolen Fluff wie ein Invercano auf Bannschwert entscheidet. Das finde ich etwas Schade. Daher hatte ich nach Alternativen gefragt, denn alle Feinheiten des Regelwerks sind mir nicht bekannt.

    Mich stört die Schwächung der Gildenmagier in DSA5 nicht - ganz im Gegenteil - sondern dass einige Zauber gegenüber anderen völlig unbrauchbar sind.


    1. Befindet sich die Quelle des gegnerischen Zaubers innerhalb von 3 Schritt Radius ist er nutzlos.

    Tatsächlich? Ich habe mir den Text gerade nochmal durchgelesen und so explizit steht das da nicht. Beim Gardianum ist das so. Beim Dämonenschild steht es anders. Schwierig. Gab es da mal eine Klarstellung?

    Der Ablativum kann sehr günstig beseitigt werden, indem man 1 AsP Zauber auf ihn mit hoher Qualität spricht.

    Stimmt. Wenn der Gegner etwas passendes hat. Fände ich auch durchaus berechtigt, wenn der Spielerheld den Ablativum nutzt.


    Als Verteidigungszauber ist der duplikatus nicht zu unterschätzen, ja er hält nicht so lange, mit modifizierten Kosten kostet er 8 AsP. Der größte Vorteil ist das er gegen alle Angriffe wirkt und die chance getroffen zu werden auf 20 % senkt.


    Alternativ wäre ein invercano, aber da ist Einschränkend zu sagen das er erst wirklich effektiv mit den Zaubererwiterung ist.

    Der Duplicatus ist tatsächlich eine Alternative. Den habe ich immer etwas gemieden, weil die Regelung zum Durchschauen so unklar/unfair war. Aber vielleicht probiere ich es mal damit. Den Invercano finde ich wie gesagt zwar cool, aber glaube nicht so recht an seine Effektivität. Wenn er auch andere Zauber abwehren könnte, wäre er eine Alternative. Nicht so sicher, aber dafür kann man vielleicht dem Gegner schaden.


    Danke für die Anregungen!

  • 1. Befindet sich die Quelle des gegnerischen Zaubers innerhalb von 3 Schritt Radius ist er nutzlos.

    Tatsächlich? Ich habe mir den Text gerade nochmal durchgelesen und so explizit steht das da nicht. Beim Gardianum ist das so. Beim Dämonenschild steht es anders. Schwierig. Gab es da mal eine Klarstellung?

    Stimmt da hast du recht. Wäre eine Rückfrage an die Redax wert.


    Um ältere Antworten miteinzubeziehen:

    Verweise ich auf diese kurze Diskussion zum ABLATIVUM


    Du würdest also nach den Regeln die Syntax von Natan damals umdeuten:


    Du interpretierst also nach den Regeln des ABLATIVUM eher die Syntax wiefolgt(?):

    Ib. (Z1>-FULMINICTUS->Z2) wird durch den ABLATIVUM geschwächt.

    Ic. (Z1<-FULMINICTUS-<Z2) wird durch den ABLATIVUM geschwächt.


    Was in deiner Interpretation, jedoch der Fall ist, ist jedoch, dass der Zauberer der den ABLATIVUM wirkte gegen diesen ebenfalls anzaubern muss, sobald sich sein Ziel ebenfalls innerhalb der Kugel befindet.

    Damit eignet sich der ABLATIVUM also nur für Gildenmagier die danach nicht unbedingt auf Zauber angewiesen sind.

    Ich würde NPCs die zaubern können also darauf würfeln lassen, ob sie die Wirkungsweise des ABLATIVUM selber kennen und wenn dies der Fall ist, würden sie versuchen in dessen Wirkungsradius zu gelangen.


    RAW lässt tatsächlich beide Interpretationen zu.


    Hier kann man ältere Editionen oder eine Antwort durch die Redax hinzuziehen, um 'Rules as intended' zu berücksichtigen.

    Kha schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Unzweifelhaft ist der Ablativum der mächtigste Antimagie-Zauberspruch.

    Universell einsetzbar und mächtig genug, um auch mehrere feindliche Zauber zu absorbieren. Mit 8 AsP Kosten sogar recht günstig.


    Nur kommt das zu einem Preis. Steigerungsfaktor D ist nicht billig.

    Ablativum auf einem FW von 12 (+die fast schon verpflichtende, erste Erweiterung) kostet schlappe 56 Abenteuerpunkte. Das ist schon ein ziemlich starker Fokus in Richtung der Antimagie. Für einen spezialisierten Bann- oder Antimagier durchaus wünschenswert, aber sicher nicht für jeden etwas.

    Zumal jeder Zauber gegen das Ziel unter der Ablativum-Kuppel blockiert wird. Auch freundliche Zauber, was für die Wirkungsdauer bedeutet das auch freundliche Zauber. Heilung, Schutz, Buff, etc.pp. blockiert wird. Das passt dann auch nicht zu jedem Kampfstil.


    Der reine AP-Vergleich mit Gardianum, Physio- und Psychostabilis ist daher auch recht unpassend. Den Gardianum wählt man aufgrund des günstigen Steigerungsfaktors und da man ihn nicht so hoch ziehen braucht. Gardianum auf FW 8 + die erste Erweiterung kostet 20 AP. Mit AsP gepusht ist das für Kampfsituationen meist ausreichend und blockiert eigenes/verbündetes Magiewirken ebenfalls nicht.

    Physio- und Psychostabilis nur auf den Schutz gegen Magie zu beschränken wird den Zaubern ebenfalls nicht gerecht. Seelenkraft und Zähigkeit kurzzeitig zu steigern ist ebenfalls gegen Gifte, Krankheiten... und manches Götterwirken (!) effektiv. Sogar eine der wenigen Möglichkeiten sich mit Magie (wenn auch über den Umweg SK/ZK) einer karmale Wirkung zu erwehren. Namenlose Raserei, Namenloses Vergessen, Namenlose Zweifel oder Pech und Schwefel sind nur ein paar schnelle Beispiele, wo man gerne mehr SK oder ZK hätte.


    Wie schon gesagt, der Ablativum ist mächtig. Aber auch ziemlich spezialisiert.

  • Der NAMENLOSE :

    Genau, ich habe es so interpretiert, dass ein Unterlaufen nicht möglich ist, aber man dafür auch gegen den eigenen Ablativum anzaubern muss, wenn das Ziel innerhalb des Wirkungsbereichs liegt. Ehrlich gesagt habe ich mir gar nicht so viel Gedanken dabei gemacht. Ob das so gemeint war und Sinn ergibt? Keine Ahnung. Wahrscheinlich hat sich derjenige, der die Regel verfasst hat, darüber ebenso wenig Gedanken gemacht wie ich :)

    Natürlich ergibt sich dadurch der Nachteil, den du angesprochen hast. Gerade bei Sprüchen mit langer Zauberdauer kann das fatal sein. Ich stelle mir gerade den Antimagier vor, der über dutzende Abenteuer völlig nutzlose Zauber gesteigert hat. Jetzt ist der finale Endkampf: EIn Siebengehörnert magisch begabter Dämon. Der Magier ist durch einen Ablativum vor den Zaubern des Dämons geschützt und setzt zum Pentagramma an. Die Gruppe ist in einen aussichtslosen Nahkampf verwickelt. Der Dämon betritt den Wirkungsbereich des Ablativum... Mist :)


    Sogar eine der wenigen Möglichkeiten sich mit Magie (wenn auch über den Umweg SK/ZK) einer karmale Wirkung zu erwehren

    Der Schutz vor Liturgien ist tatsächlich eine Schwäche, die ich nicht bedacht hatte. Das spielt mit dem Erstarken des Namenlosen keine unbedeutende Rolle :/

  • Ich finde die Antimagie eines Scharlatans auch nicht zu verachten, für 44 AP ist es ihm möglich Hellsichtzauber und Schadenszauber zu negieren.


    Bindung der Zauberkugel 14 AP

    Machtvolle Kugelzauber 4 12 AP

    Magischer Schutzwall 10 AP - Für läppische 4 AsP, bekommt man ohne Probe ein Schild welches 22TP/SP durch Zauber abhält

    Störfeld 8 AP - Eine zusätzliche Erschwernis von 6 gegen Hellsichtzauber.


    Zwar nicht Vergleichbar mit einem Ablativum, aber auch nicht zu unterschätzen.

  • Mir fiel noch als praktische Möglichkeit sich gegen allerlei Gefahren (leider nicht alle magischen etc.) zu erwehren der Fortifex mit Erweiterung ein.

    Ich finde den durch seine Variationen super. Gegen profane Gegner entweder selbst in den Zylinder oder einsperren.

    Einige Zauber gehn mMn auch nicht durch und ich kann damit Blockieren, Gegnergruppen trennen etc.

    In den Zauberspeicher passt er und ist leichter gelernt als der Ablativum und ingame eher verfügbar.


    Wirkt zwar nicht gegen Beherrschungsmagie wie der Ablativum, aber hier kann Magus von Welt ja durchaus mit guten Resistenzen aufwarten.


    Das oben schon genannte Problem der eigenen Zaubereinschränkung ist auch geringer, weil Ziele anvisiert werden können und Selbstzauber auch nicht behindert werden.


    Bis die 100 SP runtergekloppt sind ist der Kampf oft (hoffentlich) vorbei bzw. der Gegner hat in der Zeit keinen Schaden an der Gruppe erzeugt.


    Ich mag diese Wall und Container Zauber einfach :thumbup:

    Der Fortifex ist zwar kein "Wall of Force" oder "Forcecage" kommt aber dem recht nah als defensiver Zauber.

    "Pertinatia sapientiaque ad cognitionem cursus sunt."