Hypothetische Frage: Würdet ihr Tickets für Live-P&P kaufen

  • In welcher Höhe würdet ihr Tickets für so ein Event bezahlen. 35

    1. 0 € / An sowas hab ich kein Interesse (23) 66%
    2. 20€ - 30€ wären okay für mich (13) 37%
    3. 50 - 80 € würde ich bezahlen (Konzert Preise von bekannten Acts) (2) 6%
    4. Ich würde sogar noch mehr bezahlen. (Top Act Konzert Preise) (0) 0%

    Hallo zusammen,


    ich wollte einmal die Hypothetische Frage in den Raum werfen, ob ihr Interesse an hättet wenn ein Rollenspiel Event mit offenen Spielrunden stattfinden würde, und bei dem dann als Hauptprogramm ein Live-Rollenspiel verschiedener YouTuber und Streamer aus der Szene, nach manier von Critical Role einen Live-Tisch auf einer Bühne bespielen würden?


    So ein wenig (nur eben deutsch) wie hier:

    https://youtu.be/B2IYaW9lUM4

    Da Kha unsere Gefilde anscheinend verlassen hat, claime ich meinen Namen zurück!

  • Geron Sturmkind

    Changed the title of the thread from “Hypothetische Frage: Würdet ihr Tickets kaufen P&P kaufen” to “Hypothetische Frage: Würdet ihr Tickets für Live-P&P kaufen”.
  • Es war ein reiner Zufall das ich mal las das eine Spielrunde mit T. Finn "live" und in mehren Teilen zum Anschauen es gäbe; zudem Cthulhu-Thema.

    Einizg aus neuiger und wegen Finn sah ich die erste Folge ... dann alle anderen - in Ruhe!

    Hätte mich nicht die erste Folge begeistern können, tja, ausmachen.

    Aber dies wirklich "Live" erleben ... da gehe ich lieber ins (richtige) Theater. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Also ich sage es mal so: 10-20 (meinethalben auch 30) Euro würde ich prinzipiell schon für ein Event mit offenen Spielrunden (also eine Con) bezahlen - und wenn da eine Live-Runde der Hauptpunkt ist, würde ich mir das auch anschauen. Aber nur dafür... naja, muss nicht sein.

    In Dresden zahlt man zur DreRoCo (Dresdner-Rollenspiel-Convention) als Spieler für drei Tage 12 Euro oder so (als Spielleiter kommt man kostenlos rein - habe ich immer so gemacht), von daher wären 20 Euro echt im Rahmen - solange es eben nicht nur die Live-Runde ist.

    (Und ohnehin: bei mir wären vermutlich die Anfahrtskosten eh ausschlagender ;) )

  • Das Gasthaus zum rollenden Würfel hat das für ein Staffelfinale glaube ich so gemacht, ich meine mich zu erinnern das ging da über ein Crowdfunding? Dabei war ich nicht. Wenn es eine reine Liverunde wäre und es sonst keine Events, Spielrunden o. Ä. gäbe, müsste ich mich für die Personen/die Runde schon außergewöhnlich interessieren - wie bei Konzerten auch. Da gibt es aktuell nichts, prinzipiell abgeneigt wäre ich dem aber nicht.

  • Also Prinzipiell könnte ich mir durchaus vorstellen für sowas zu bezahlen, vor allem wenn man dann nach der Spielrunde vielleicht auch noch gelegenheit zu einem (kurzen) Gespräch mit den Leuten hätte.

    Für mich wäre eher die Frage entscheidend ob ein solches Event in erreichbarer Nähe stattfindet, weil wenn ich ein vielfaches des "Eintrittspreises" für Anfahrt und Unterkunft aufbringen muss, stimmen halt irgendwann die Relationen nichtmehr. (mal davon abgesehen das ich ja auch die nötige Zeit haben müsste)

  • Beim P&P zuschauen stelle ich mir ähnlich vor, wie beim Training zuzuschauen, statt selber mitzumachen: Eher uninteressant und langweilig.

    Mir das anzuschauen bringt mir keinen Mehrwert, weshalb ich mir so etwas noch nie ganz angeschaut habe, kurz drüber scrollen oder mal am Anfang reinhören überzeugt mich immer nur davon, dass mich das nicht mitnimmt. Rollenspiel möchte ich spielen, nicht zuschauen/zuhören.

    Daher habe ich für mich für "kein Interesse" gestimmt.

  • Ich schließe mich im Großen und Ganzen Schattenkatze an.

    Pen und Paper ist für mich hauptsächlich interessant, wenn wir es selbst spielen.


    Ich finde zwar Manches aus manchen Runden ganz unterhaltsam (z.B. Orkenspalter-TV -"Worst of DSAs"), aber selbst bei diesen - bewusst "zuschauerfreundlich" gestalteten Videos klicke ich mich relativ schnell durch.


    Selbst mit manchen Streamern/ Youtubern / Autoren spielen wäre eher meins. Zur Not auch virtuell.

    Schickt Advocaten, Armbrüste und Dukaten!

  • Für mich wären die Runden, an denen ich selbst teilnehmen kann auch viel interessanter als diese Hauptakt.

    Ich spiele lieber selbst als anderen beim spielen zuzusehen, ob nun P&P oder andere Spiele

    Meine Charaktere:


    Fin Brodiak, Svelttaler Kräutersammler mit Vogel


    Phelix Lassan, ein kleiner Dieb aus Albenhus

    Der Einstieg in eine kleine Geschichte von mir

  • Jap, ich schließe mich mal Schattenkatze und Orkenspalter an...


    Zusehen? Nein danke, ich bin auch kein Fan von "lets play".... Selber spielen, gern, aber mit "anonymen Gruppen"? Nicht mein Ding, ich brauche feste Gruppen, die sehr viel Spaß haben und lachen können... dazu muss man sich "besser" kennen.


    Dann lieber LARP-RP statt P&P... Und LARP ist wesentlich teurer (sowohl die Vorbereitungskosten, als auch die WE Kosten)....

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Ich höre gerne Actual Plays von Orkenspalter-TV und Frosty-P&P. Das aber immer nur "nebenbei" bei Zugfahrten, beim Putzen, etc. Ich habe mich nie hingesetzt um 1-2 Stunden nichts anderes zu machen als zuzuschauen. Das spricht für mich gegen einen Besuch eines solchen Events.


    Außerdem geht es mir so, dass ich am meisten Spaß an langen Kampagnen habe, wo mir die Rollen ans Herz wachsen. Bei One-Shots schafft die Spannungskurve selten, mich abzuholen. Auch das ist ein Grund für mich, ein solches Event nicht zu besuchen, geschweige denn Geld dafür zu bezahlen.

  • Ich schließe mich da auch der Mehrheit an und schaue ElessarVomHinterhof lieber beim Putzen zu statt anderen beim Rollenspiel. Es ist schon doof genug, wenn man am Tisch dabei sitzt und gerade nicht dran ist. :S

  • Ich würde für ein Live P&P Event mit der Qualität von Critical Role zwischen 50-80 € bezahlen. Für das was aber bisher so im deutschsprachigen Raum geboten wird wäre ich nicht bereit Geld zu bezahlen, dafür ist das einfach nicht gut genug. Versteht mich nicht falsch, ich finde das großartig was da oft geboten wird, aber für 20 € aufwärts oder gar 50 € + ist das einfach oft deutlich zu wenig.


    Rollenspielerisch wäre beispielsweise eine Performance wie sie Affendämon Tsu oder Maire Stritter gerne mal ablieferte in jedem Fall so viel Geld wert, aber mit ihrer guten Performance stehen sie halt oft auch "alleine" da - und drei von diesem Kaliber und ein qualitativ ebensolche Spielleitung wären schon notwendig um einen solchen Auftritt dann zu ner runden und tollen Sache zu machen.


    Insgesamt ist da im deutschsprachigen Bereich vielleicht einfach noch Übungsbedarf da und insbesondere Ulisses selbst, die solche Spielrunden organisieren könnten, versuchen immer übertrieben lustig zu sein, was eher dazu führt, dass deren Live-Spielrunden ein Gefühl hinterlassen, dass das eigene Hobby nicht ernst zu nehmen ist.

    Reicher Mann und armer Mann

    standen da und sah'n sich an.
    Und der Arme sagte bleich:
    "Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich."
    (Bertolt Brecht)


    Edited once, last by Eoin ().