Zustände im Kampf: Warum sie besser sind, als du denkst

  • Wenn ich selbst einen Gegner zugeteilt bekomme,

    Wenn du Battlemats, einen VTT oder ähnliche Arten der Kampfvisualisierung benutzt, werden Gegner nicht "zugeteilt". Das ist dann alles eine Sache von Positionierung, Terrain und Bewegung.

  • Wenn ich selbst einen Gegner zugeteilt bekomme,

    Wenn du Battlemats, einen VTT oder ähnliche Arten der Kampfvisualisierung benutzt, werden Gegner nicht "zugeteilt". Das ist dann alles eine Sache von Positionierung, Terrain und Bewegung.


    ...aber wie oft stellt das Leben einen DamageDealer gegen den Magier? Das wäre auch von den Kämpfern der Gruppe als Versagen zu bewerten.

  • Wer wie gegen wen kämpft, entscheiden die Aktionen beider Seiten. Das kann durchaus auch schnell mal den gefährlichsten Gegner gegen den Magier stellen, wenn der Magier als Bedrohung wahrgenommen wird, die es lohnt, aus dem Kampf zu nehmen und bei der man das dank schlechter Rüstung auch relativ schnell tun kann.


    Ich lasse zumindest meine Gegner taktisch geschickt agieren.

  • Ich lasse zumindest meine Gegner taktisch geschickt agieren.

    Das klingt so plausibel. Können NSC Magier dann auch instant kill?

    Gibt es viele tote Helden bei Euch? Und wenn nein: warum nicht?

  • Ich lasse zumindest meine Gegner taktisch geschickt agieren.

    Das klingt so plausibel. Können NSC Magier dann auch instant kill?

    Gibt es viele tote Helden bei Euch? Und wenn nein: warum nicht?

    Instakill ist in DSA generall recht selten. Zu situativ und teuer, wenn Kampfunfähigkeit meist viel einfacher zu haben ist. Aber im Prinzip verwenden NSCs die gleichen Zauber genau so effektiv wie SCs, ja.


    Tote Helden sind selten. Gründe :


    - Sehr, sehr viele Kämpfe gehen nicht bis zum Tod. Meistens kämpft man ja um was anderes.

    - In der Regel sind SCs die stärkere Partei. Aber nicht, weil sich die NSCs dumm benehmen, sondern weil die SCs schlicht höhere Werte/mehr AP/Überzahl haben.

  • Bei mir kommt es auf den Gegnertypus an wie strategisch Clever sie sich verhalten. Ein Oger kennt zumeist nur eine Strategie, ein Wolfsrudel wird, wenn es eine Menschengruppe angreift, vom Hunger getrieben und geht unnötige Risiken ein. Die Banditen Gruppe, die sich gerade eben erst, aus der Not heraus, gegründet hat, hat nicht unbedingt Strategen oder Veteranen in ihren Reihen, sondern besteht aus schollenflüchtigen Landeiern mit schlechter Bewaffnung und keiner Ahnung was ein Magier alles kann. (Mehr Aberglaube als Wissen.)

    Ein ausgebildeter Kriegstrupp mit einem Veteranen-Kommandant aus den schlachten gegen Borbarad und Galotta, wird natürlich strategisch vorgehen und Untote handeln dann strategisch, wenn ihr Meister zugegen ist und die Lage überblicken kann, ansonsten führen sie nur einen "Dienst" aus ohne zu denken! Dämonen sind verschlagen, clever und hinterlistig oder wilde Tötungsmaschinen, je nach Dämon.