Preisentwicklung / Marktmacht - Ulisses

  • Wie lange betteln die Leute jetzt schon um Neues zu Myranor, Tharun, Uthuria und co? Da könnte man sich dann wirklich mal aussuchen, was man haben/kaufen will und was nicht. Kann mir auch keiner erzählen, dass die als CFs nicht laufen würden. Geht aber leider nicht, weil es fehlen ja noch ca 7 Rüstkammern und Aventurische Magie IV. Vielleicht dann In 5 Jahren mal. Ach ne, dann kommt DSA 6.....


    Die Frage ist jetzt, wer sind "die Leute"? Es gibt Personen, die wünschen sich heiß und innig ein Update zu Myranor. Korrekt. Es gibt aber genauso Stimmen, die wünschen sich heiß und innig endlich eine RSH zum Bornland, endlich eine Stadtbeschreibung von Gareth, endlich bitte, bitte was zu den Zwergen und wann kommen endlich mehr Regeln zu XY?


    Insofern finde ich Vorwürfe an einen Verlag, er bringe die falschen Sachen raus, weil es nicht die Sachen sind, die gekauft werden, ein wenig bizarr, denn man kann davon ausgehen, dass jeder Verlag selbstverständlich daran interessiert ist, Dinge herauszubringen, die gekauft werden. Möglicherweise ist aber das, was ich kaufen möchte und alle meine Dutzend Rollenspielbekannte kaufen möchten, gar nicht wirklich das, was 5000 andere Leute kaufen wollen.


    Die Zerstückelung in Magie I-III finde ich als Spieler auch nicht ideal. Aber sie folgt halt dem Konzept, das man sich für DSA5 vorgenommen hat. Was genau wäre denn die Alternative? Nach Magie I zu sagen, ach, komm, wir bringen jetzt Magie III ganz anders raus, wir werfen das komplette Konzept über den Haufen, wir beschreiben keine Archetypen mehr oder wir packen da keine Zauber mehr rein oder gar keine Sonderfertigkeiten? Wie viele Leute hätten denn dann aufgeschrien, dass der 3er Band plötzlich so anders ist, und dieses fehlt, was noch in 1&2 drin war, etc.? Oder wäre es sinnvoller gewesen, zu sagen, wir blähen jetzt den zweiten Band auf die doppelte Menge auf und verlangen entsprechend den doppelten Preis, damit wir keinen Band 3 mehr haben? Wie viele Proteste hätte es dann gegeben, dass der Preis für einen Einzelband so teuer ist?


    Ich sehe einfach nicht, wie man jetzt sinnvoll vom Konzept abweichen soll, und das Konzept wurde eben unter die Idee beschlossen, dass Neueinsteiger sich nicht direkt 4-5 Bücher kaufen müssen, sondern mit einem einzigen Buch (bzw. zwei) starten können und sich dann selbst rauspicken sollen, was sie haben wollen.


    Nebenbei bemerkt sind ja 2021 überhaupt keine Regelbücher herausgekommen, sondern stattdessen unter anderem die RSH Sonnenküste und halt ein paar Kreaturenbände, von denen einige meines Wissens nach als die besten jüngsten Publikationen gefeiert wurden (Transmutarium).


    Was die Rüstkammern angeht, sind die aus meiner Sicht so mit die missverstandenste Produktlinie von allen. Seltsamerweise glauben sehr viele Spieler, die Rüstkammern seien Regelwerke. Aus meiner Sicht sind die Rüstkammern pure Fluff-Erweiterung für die Regionalbände. Die beschreibenden Texte zu den Waffen sind für mich viel wertvoller und sinnvoller, als die paar Zeilen Sonderregeln. Und genau unter dem Aspekt finde ich sie auch sinnvoll. Anstelle eines "Hier alle Waffen aus Aventurien"-Buchs, dessen Sinn und Zweck ich ehrlich gesagt fragwürdig finde, gibt es eben ergänzende Flair-Bücher zur Region XY, falls man plant, länger in Region XY zu spielen, oder einfach besonders tief da eintauchen möchte.